Articles Written By: Marion Hübinger

Marion Hübinger

About Marion Hübinger

Autorin und Buchhändlerin mit Begeisterung für das Spannende und Fantastische. Mehr unter www.marion-huebinger.de

Ein ganzes Schriftstellerleben

king-writers

Lilly King, Lovers & Writers, C.H.Beck Verlag 2020 €24,00

Die junge Casy träumt den Wunsch vieler - nach ihrem Master in Creative Writing arbeitet sie an einem Roman. 6 Jahre  lang, in denen es das Leben nicht immer gut mit ihr gemeint hat. Ihre Beziehungen enden alle ernüchternd, ider Kontakt zu ihrem Vater ist schwierig, ihre Mutter stirbt. Kurz danach steigt der Leser in das Leben von Casey ein: sie wohnt in einer winzigen Garage, kellnert wegen eines Berges Schulden zwei Schichten in einem Restaurant, und findet nicht die richtigen Worte, um ihren Roman zu beenden. Zeitgleich drängen zwei Männer- beide Schriftsteller -  in ihr Leben, die sie einerseits in ihrem kreativem Schreiben inspirieren, sie andererseits an ihre eigenen Grenzen in Sachen Beziehungen bringt. Ihre Kindheitsgeschichte bringt die Schwere in Casey Leben, der Alltag als Kellnerin dagegen viel Witz und Charme. Bis zu dem Tag, an dem ihr Roman fertig ist und sie sich zwischen den beiden Männern entscheiden muss, wird der Leser an Caseys Gedanken, ihren Hoffnungen und Ängsten teilhaben dürfen. Das Buch ist ein Geschenk für jeden, der an Schriftstellerleben teilhaben möchte. Und darüber hinaus ein Buch darüber, dass es sich lohnt, an seinen Traum festzuhalten.

Dunkle Schatten über Los Angeles

connelly_lateshow

Michael Connelly: Late Show, Kampa Verlag 2020 €19,90

Der mehrfach ausgezeichnete Autor nimmt den Leser in seinem neuen Krimi an die Hand und führt ihn mitten hinein in das pulsierende, aber auch gewaltgeprägte Nachtleben von Los Angeles. Late Show, die Nachtschicht im Police Department, ist unter den Polizisten unbeliebt und bedeutet, dass man selten zur Ruhe kommt. Detective Ballard ist nicht freiwillig bei der Nachtschicht, sondern von ihrem Chef zwangsversetzt worden. Die junge Frau lässt sich jedoch nur ungern etwas vorschreiben. schon gar nicht, wenn sie an einem Fall nicht ermitteln darf, der während ihrer Schicht zu Protokoll genommen wurde. Während nachts die Blaulichter der Polizei blinken, Schlägereien, Schießereien und Gewalt im Haus zur Tagesordnung gehören, findet Detective Ballard die innere Ruhe nach dem Ende ihrer Schicht am Meer, in Venice Beach. Der Krimi lebt von seiner eigensinnigen Polizistin, ihrer eigenen Verletzbarkeit, aber auch ihrer Power, mit der sie sich in der rauen Männerwelt behaupten will.

Eine Straße erzählt Geschichte

rumizviaappia

Paolo Rumiz: Via Appia, Folio Verlag 2019 €25,00

Dieses Buch würde ich jedem Italienfan in die Hand geben, jedem, der gern unterwegs ist, und ebenfalls jedem, der neugierig ist und das Abenteuer sucht. Paolo Rumiz macht sich 2015 mit einem kleinen Team zu Fuß auf den Weg, um die  Via Appia zu erwandern. Kein leichtes Unterfangen, denn die schnurgerade ca. 540km lange Römerstraße muss anhand von GPS Daten regelrecht aufgespürt werden. Die Via ist eine In Vergessenheit geratene  Straße, angefüllt mit einer langen Geschichte. Mittels historischer Hintergründe, Erinnerungen von "Anwohnern" der Via und neuer Geschichten, die sich erst im Laufen auftun, wird der Leser an die Hand genommen, und ist quasi live dabei, wenn es jeden Tag aufs Neue heißt: Weiter geht's. Einblicke, Überblicke, neue Blickwinkel, damit überrascht das Buch. Die persönlich gehaltene Reportage macht Lust, selbst durch Italien zu streifen und auf Entdeckungstour zu gehen.  Ein wahrer Lesegenuss und jede Menge Information über Italien, der Geschichte des Landes und den Menschen seiner Regionen.

Eine Liebeserklärung an das Gehen

sauer_draussengehen

Christian Sauer: Draußen gehen, Verlag Hermann Schmidt 2019 €29,80

Ein Buch vom Gehen, Halten und Weitergehen. Vom Rasten, Ruhen und sich Verirren. Oder aber vom Umkehren und Heimkehren. Gehen hat viele Seiten. Gehen bringt dem Menschen die Natur näher. Gehen war früher anders als heute. Christian Sauers Buch ist eine Liebeserklärung an das Gehen und zugleich ein Plädoyer. Wer nach draußen geht, egal, ob 15 Minuten um den Block oder ein paar Stunden im Grünen, bekommt den Kopf frei und tritt in Resonanz mit der Natur. Ein simples Rezept mit großer Wirkung für den Geist, besonders in der heutigen schnelllebigen Zeit,  die Viele am Computer sitzend verbringen. Der Leser wird auf mehrfache Weise durch das Buch geführt: Da finden sich einprägsame Zitate, die eine Seite zieren, ruhige abstrakte Landschaftsillustrationen, persönliche Erlebnisse des Autors mit dem Gehen, und dazu - wie ein roter Faden - die Sache selbst. Gehen in all seinen  Formen, mit all seinen Höhen und Tiefen, Gehen in der Ebene oder auf dem Grat.  Das Buch, das aktuell mit dem Preis der Stiftung Buchkunst zu einem der 25 Schönsten Deutschen Bücher 2020 ausgezeichnet wurde, rückt den inspirierenden Zauber des Gehens in den Fokus und kann nicht anders, als den Leser nach draußen zu locken.

Von Fabelwesen und einem unheilvollen Fremden

gembri-Ruby.jpeg

Kira Gembri, Ruby Fairygale, Loewe Verlag 2020 €14,95

Eine Geschichte, die alles bedient, das Mädchenherzen höher schlagen lässt, wenn sie in Büchern eine Prise Magie suchen: eine mutige Ptrotagonistin, eine kleine irische Insel, kuriose Inselbewohner, eine geheimnisvolle Pflegestation für Fabelwesen, von der niemand erfahren darf, und ein Besucher im Alter der dreizehnjährigen Ruby, der für jede Menge Abenteuer und Aufregung sorgt.

Ein fantastischer Held mit Herz und Fell

appöegate.jpeg

Katherine Applegate, Endling - Die Suche beginnt, DTV Verlag 2020 €15,95

Wie einst Bambi aufgrund des Todes seiner Mutter zum Helden mutierte, so wird Byx nach dem grausamen Mord an seinem Rudel auf sich allein gestellt sein und sich ganz neuen Herausforderungen stellen müssen. Dalkins leben im Königreich von Nedorra und werden wegen ihres kostbaren Felles gejagt. Auf sich gestellt, zieht Byx auf vier Pfoten diurch das Land, um nicht als Dalkin erkannt zu werden. Dies macht er in Begleitung eines anhänglichen Wobbyks und dem Mädchen Khara, das sich aus bestimmten Gründen als Junge tarnt. Khara wird Byx Hoffnung machen, dass er womöglich nicht der letzte Dalkin , also ein Ebdling, ist. Sie wird ihn zu einem Gelehrten führen, um nach Antworten zu suchen. Der Leser schließt den jungen, wilden und zugleich liebenswerten Byx sofort ins Herz. Sein Mut, gepaart mit dem Stolz eines Dalkin, zieht so manche Aufregung nach sich. Bryx lernt allerdings schnell und wird schon bald in eine Heldenrolle schlüpfen.

Von leisen Hoffnungen und Stimmen im Kopf

walton,wörter

Julia Walton, Wörter an den Wänden, Arctis Verlag 2020 €18,00

Wenn Wörter unausgesprochen bleiben, aber die Stimme auf Papier fließt , hat man diese Stimme sehr eindringlich im Ohr. Der Leser begleitet den 17Jährigen Adam ein knappes Jahr durch sein Leben mit Schizophrenie.  Aktuell nimmt er an einer Medikamentenstudie teil, die sehr hoffnungsvoll beginnt und von Ärzten und seinem Therapeuten begleitet wird. Er weigert sich allerdings, mit dem Therapeuten zu sprechen und schreibt stattdessen ein Tagebuch in Briefform. Er schreibt von seinen Hoffnungen und Ängsten, davon, dass der Therapeut ihm das Verständnis entgegen bringt, das er im Außen nie finden wird. Denn Adam traut seinen Halluzinationen und Aussetztern nicht über den Weg. Sie sind Schuld, dass er die Schule wechselt. Sie sind mit ein Grund, warum er in der neuen Schule seine Krankheit verschweigt, Als er sich zu Maya, die gern aneckt und feine Antrennen hat, hingezogen fühlt, wird er anfangs den starken Part einnehmen. Er wird Maya aufbauen, wenn sie zweifelt, und ihr schöne erste Male bescheren. Nur von seiner Schizophrenie erzählt er nichts. Und das wird am Ende zu seinem größten Problem, an dem er und die zarte Beziehung beinahe zerbricht. Die Autorin erzählt auf ihre besondere Weise von einem Leben am Rand der Gesellschaft und gleichzeitig schreibt sie ein einfühlsames Buch über das Erwachsen werden.

Zwei ungleiche Schwestern

braithwaite

Oyinkan Braithwaite:  Meine Schweter, die Serienmörderin, Blumenbar Verlag. 2020 €20,00

„Korede, ich habe ihn umgebracht“. Ich hatte gehofft, diese Worte nie wieder zu hören.  Dies ist nicht der erste Mann, den die bildhübsche Ayoola getötet hat, und ihre Schwester Korede hilft ihr auch dieses Mal wieder, alle Spuren zu verwischen. Sie ist es, die versucht einen normalen (Familien-) Alltag zu leben und weitere Taten zu verhindern, insbesondere als Ayoola sich für Tade, ihren Schwarm zu interessieren beginnt. Kurz und mit einigem Witz und Tempo wird die Geschichte der zwei ungleichen Schwestern im nigerianischen Lagos erzählt, wo Korruption und Seximus zur Tagesordnung gehören. Der Newcomerin O. Braitwaithe ist eine perfekte Melange aus Familiengeschichte, Satire und Krimi gelungen mit ungewöhnlichen Wendungen, die neugierig machen auf mehr.  Anne Brieger

Ein hoffnungsvoller Kandidat der Polizei

christosed

Thomas Christos: 1965, Blanvalet Verlag. 2020 €20,00

Ein historischer Krimi, der durch großen Unterhaltungswert, einen Sympathie weckenden, hochmotivierten jungen Kommissar, einem Sittlichkeitsverbrecher, dem es auf die Spur zu kommen gilt, und das Eintauchen in zwei unterschiedliche historische Zeiten besticht. Thomas Engels erster Fall führt nach Düsseldorf ins Jahr 1965, zugleich auch in die Nazizeit von 1939. Aus historischer Sicht erwecken beide Erzählstränge den Eindruck, sehr real und voe allem gut recherchiert zu sein.

Ein lang gehütetes Geheimnis

sandberg_erbe

Ellen Sandberg: Das Erbe, Pinguin TB 2019 €15,00

München, Nähe Odeonsplatz, Altbau, beste Lage - wer würde nicht gern Alleinerbin des Schwanenhauses werden. Mona jedenfalls ist im ersten Moment überwältigt von dem unerwarteten Erbe der entfernten Großcousine Klara. Der Zeitpunkt des Erbens  könnte kein besserer sein, denn Monas langjähriger Freund und zugleich Chef beendet die Beziehung. Klingt nach schmerzvoller Erfahrung mit Happy End? Die Autorin Ellen Sandberg hat anderes mit dem Leser vor. Nach und nach taucht er zusammen mit Mona in die geheimnisumwitterte Geschichte des Hauses ein. Die wechselnden Erzählstimmen und Zeitebenen sind anfangs gewöhnungsbedürftig, doch die gesamte Konstruktion löst sich am Ende in großen Offenbarungen und Schuldzuweisungen auf.  Einst in jüdischem Besitz, musste das Schwanenhaus auch Gewalt und Verrat durchleiden, genau wie Mona, die am Ende eine überraschende Entscheidung trifft.

Indien, Land für Träume und harter Realität

anappara

Deepa Anappara: Die Detektive vom Bhoot-Basar, Rowohlt Verlag 2020 € 24,00

Am Ende schließt der Leser die letzte Seite und weiß nicht, ob er sich beglückt fühlen darf durch diesen ehrlich erzählten  Roman oder doch weinen soll. Deepa Anapparas erster Roman führt uns mitten in das pulsierende Leben Indiens. Die Nase wird verführt von den Gerüchen nach Kardamon, frisch aufgebrühtem Tee, Müll und Schweiß, die Füße laufen quer durch den Basar eines Bastis, zwischen Müllbergen, Ware anpreisenden Händlern und Schulkindern in ihren Uniformen, die dort arbeiten oder unerlaubt herum lungern. Am Ende des Buches glaubt man sogar ein wenig an Dschinns, denn wer sonst ist Schuld daran, dass aus einem Basti Kinder unterschiedlichen Alters verschwinden. Das Bild der indischen Gesellschaft und seiner Strukturen wird mit den Augen des neunjährigen Jai lebendig, der nicht einsehen will, dass die Polizei untätig bleibt. Darum schnappt er sich seine Freundin Pari und versucht sich mit ihr in Detektivarbeit. Die Welt der Kinder ist beschränkt, die Armut überall zu spüren, und dennoch gehen Jai, Pari aber auch Faiz, der Dritte im Bunde, leichtfüßig durch die Geschichte. Die Magie Indiens begegnet Elend, Armut und Ohnmacht, am Ende haben Jai und seine Freunde viel lernen müssen und sind ein Stück reifer geworden.

München 1948 – düster, spannend, kriminell

calsow

Martin Calsow: Kill Katzelmacher, Grafit Verlag 2020 €13,00

München 1948, das bedeutet eine Stadt in Trümmern unter amerikanischer Besatzungsmacht, ehemalige Wehrmachtssoldaten bei der Polizei, Armut, der berüchtigte Schwarzmarkt in Bogenhausen, unterdrückte Wut und Misstrauen, aber auch offener Hass. Der jüdische US-Offizier Marcus Feinstein legt seinen Hass gegenüber den Deutschen mitunter offen zur Schau. Ausgerechnet er wird Chef der Münchner Polizei. Was ihn am allermeisten widerstrebt, ist Kollege Steinmüller, einer dieser ehemaligen Wehrmachtssoldaten, mit dem er auf Geheiß seines Vorgesetzten zusammenarbeiten muss. Feinstein muss sich in seine Rolle fügen, möchte gute Arbeit leisten, er diskutiert und streitet viel mit dem nicht weniger engagierten Kollegen Steinmüller. Ein Ermittlerteam, das erst noch zu einem werden muss.  Calsow schafft es, genau wie in seinen Regionalkrimis eine authentische Stimmung zu erzeugen, die Spannung wächst nach und nach, und die Straßen Münchens, der Tegernsee und die Gegend um Kreuth bieten einen großartigen Schauplatz für diesen schwierigen Fall in einer schwierigen Zeit. Historische Spannung vom Feinsten.

Von lauten und leisen Tönen einer Freundschaft

hadley-zwei

Tessa Hadley: Zwei und zwei, Kampa Verlag 2020, € 22,00

Zwei Freundinnen, die durch dick und dünn gehen und nicht unterschiedlicher sein könnten. Als sie im Studium dem Literaturprofessor Alex begegnen, versteift sich Lydia darauf, ohne ihn nicht leben zu können. Obwohl Alex verheiratet ist, drängt sie sich in dessen Leben. Christine unterstützt die Freundin trotz gewisser Vorbehalte. Sie, die Stillere und Nachdenkliche, wird von Lydia kurzerhand mit Alex Freund Zachary verkuppelt, damit die Welt wieder in Ordnung ist. Zwei und Zwei ... und doch beginnt das Buch mit dem Tod von Zachary und der Frage, was es mit den anderen Dreien macht. Als Leser hält man nicht mit seiner Empörung zurück: Wie kann Lydia nur die Ehe von Alex auseinander bringen, um dann Zachary zu heiraten! Aber auch hier fügt sich alles wieder, denn Christine wird Alex heiraten. Zwei und zwei, beide Paare haben eine inzwischen erwachsene Töchter, als Zachary stirbt. Während der Verlust von den Zurückgebliebenen verarbeitet wird - und das auf ganz unterscheidliche Weise - rücken Lydia und Alex zusammen, während Christine am Ende allein zurück bleibt. Zwei und eins, das kann nicht gut gehen, wer hätte das geahnt.  Eine moderne, vielschichtige Ehe- und Freundschaftsgeschichte, deren Faszination darin liegt, dass man immer wieder auf das stößt, was hätte sein können und nie laut ausgesprochen wurde. Zwei und zwei hat sich beim Lesen darum oft ganz anders angefühlt.

Mord mit Blick auf den Golf von Neapel

ventura-august

Luca Ventura: Mitten im August, Diogenes Verlag 2020 €16,00

Ein atmosphärisch gelungener erster Capri-Krimi eines Autors, der unter Pseudonym schreibt und die Insel bestens kennt. Kommissar Enrico Rizzi ist der Sohn eines Obstgartenbesitzers, bescheiden in seinem Auftreten, aber gewissenhaft in seiner Arbeit und laut dem Inspectore aus Neapel zu Größerem berufen. Die Leiche eines Sohnes aus reichem Hause und das gleichzeitige Verschwinden dessen Freundin lässt den Agente darum auch nicht eher ruhen, bis er die Zusammenhänge aufgedeckt und den Mörder gefasst hat. Rizzis neue Kollegin aus Norditalien, Antonia Cirilli, hat für mich an der Seite des Agente eher blass gewirk, was sich allerdings in den folgenden Bänden sicher noch ändern kann. Wer Lust auf eine neue Krimiserie mit viel großartigem Regionalkolorit hat, der ist auf der Insel Capri bestens aufgehoben.

Osterspechial: signierter Wissenschaftsthriller

illinger_quantum

Die Wissenschaft als Druckmittel

Patrick Illinger: Quantum - Tödliche Materie, dtv TB. 2020 €16,90

Wenn ein italienischer Physiker in einem Münchner Biergarten entführt, von zwei arabisch aussehenden Männern gefoltert und von einer GSG9 Einsatzgruppe befreit wird, dann sind alle Antennen aufgerichtet. Aber weder das Opfer, Nicola Caneddu aus Sardinien, noch die Journalistin Livia Chang, die dank ihres journalistischen Gespürs auf den Fall aufmerksam wird, ahnen, dass sie in einen Kampf um die Vormachtstellung der Großmächte reingezogen werden. Indien bedroht die ganze Welt mit verheerenden Detonationen durch Neutrinos, mit denen ausgerechnet Nicola Caneddu viele Jahre am CERN in der Schweiz geforscht hat. Und genau darum braucht es einen Elementarteilchenforscher, einen draufgängerischen amerikanischen Ex-Elitesoldat und die taffe Journalistin, um die Weltordnung wieder herzustellen. Von den ersten Seiten bis zur letzten ein wahres Pulverfass an Spannung!

High Fantasy vom Feinsten

maas-reichderhoefe

Maas:  Das Reich der Sieben Höfe 01. Dornen und Rosen, Dtv Verlag 2017 €19,95

Das Buch entführt in ein Land voller Magie, aber auch unvorstellbarer Grausamkeiten. Die junge Fyre gelangt gegen ihren Willen in das land der Fae, jener mächtigen Wesen, die hinter den Mauern Prythians leben. Entführt von dem High Lord des Frühlingshofes Tamlin, weil sie einen der Ihren in Wolfsgstalt getötet hat. Sie wird die Welt der Menschen und ihre Familie vergessen müssen. Und sie wird der Magie erliegen, die in dem Land herrscht, ebenso wie dem merkwürdigen Werben des High Lord, der sich jedoch jederzeit in ein Monster verwandeln kann. Doch dann erfährt Fyre von der High Queen, die alle Fae unterjocht und ihnen die Magie nach und nach stiehlt. Als Tamlin von der High Queen gefangen genommen wird, setzt Fyre alles daran, ihn und das ganze Land von der brutalen Herrschaft der High Queen zu befreien. Kein leichtes Unterfangen als schwacher Mensch angesichts der Aufgaben, die ihr bevorstehen. Ein nicht enden wollendes Abenteuer voller Kampf, List und Liebe. Die Welt, in die die Autorin den Leser entführt, ist bis ins kleinste Detail durchdacht, steckt voller Fantasie, aber auch archaischer Härte. Schon mit ihrer ersten Serie Throne of Glass konnte mich Sarah Maas auf der ganzen Länge überzeugen.

Politthriller, brisant und überzeugend

Lueders_SpurderSchakale

Michael Lüders: Die Spur der Schakale, C.H.Beck Verlag 2020 €16,95

Schon der erste Thriller von Michael Lüders um die deutsche Journalistin Sophie Schelling war an Brisanz und Spannung kaum zu toppen. Jetzt setzt der Autor noch eines drauf. Ein hochaktueller Thriller, in dem die geheime Ermittlergruppe, von Norwegen aus agierend, den Schattenbanken und ihren geheimen Einflüssen auf die Weltpolitik auf der Spur ist.

Die Schottischen Highlands als Ort des Verbrechens

Foley_Neuschnee

Lucy Foley. Neuschnee, Penguin TB 2020 €15,00

Eine Gruppe Freunde mit elitärem Hintergrund trifft sich seit dem Studium Jahr für Jahr an einem anderen exklusiven Ort, um gemeinsam Silvester zu feiern. Eine Tradition, die die Gruppe - bestehend aus einer jungen Familie, mehreren Pärchen und einer Singlefrau - in diesem Winter in die schottischen Highlands führt. Abgeschiedene Hütten, die Exklusivität, der Luxus und einen gewissen Charme versprechen ein aufregendes Wiedersehen. Kaum, dass alle zusammen sind, wird der Ort jedoch von Neuschneemassen überrascht und ist schnell abgeschnitten von der Außenwelt. Und plötzlich fehlt einer aus der Gruppe ... Der Thriller besticht mit einer Spannung, die von Anfang an präsent ist, denn der Leser weiß, dass eine Leiche gefunden wurde. Minutiös, wie in einem Kabinettstück à la Agatha Christie werden die Beziehungen der Freunde untereinander beleuchtet, lange bestehende Spannungen und Probleme in Rückblicken aufgedeckt, so dass mitunter jeder von ihnen verdächtig wirkt. Aber auch die Besitzerin der Hütten und ihr Verwalter, die verzweifelt eine Suche nach dem Vermissten eingeleitet haben, haben ihre Gründe, an diesem einsamen Ort zu leben, und geraten ebenfalls in den Fokus der Verdächtigen. Subtile Spannung gepaart mit dem Ambiente der zugeschneiten Highlands bieten alles für den harterprobten Thrillerleser.

Herausforderung für Detective Chief Inspector Jonah Sheens

lodge_bisihrsiefindet

Tytha Lodge: Bis ihr sie findet, Verlag Hoffmann und Campe 2019 €14,90

Ein Cold Case gibt immer guten Stoff für einen Spannungsroman. Im vorliegenden Fall taucht die Leiche eines vermissten vierzehnjährigen Mädchens erst dreißig Jahre später auf. Aurora ist bei einer Partynacht mehrerer Jugendlicher im Wald verschwunden. Warum sie nie gefunden wurde, was die Jugendlichen verschwiegen haben, vor welcher Herausforderung jetzt Detective Chief Inspector Jonah Sheens mit seinem Team steht, macht die Aufklärung nicht leichter. Schicht um Schicht wird hier aufgedeckt, was damals nicht entdeckt werden sollte. Die Verhöre ziehen sich ein wenig und die Spannung nimmt so richtig erst gegen Ende Fahrt auf, aber wer gern Geheimnissen in der Vergangenheit auf die Spur geht und es nicht blutrünstig mag, wird hier gut unterhalten.

Ein Sizilianer und die „schönste Insel der Welt“

schorlau-freie-hund

Wolfgang Schorlau: Claudio Caiolo: Der freie Hund, Verlag Kiepenheuer & Witsch 2020 €16,00

Trifft ein sizilianischer Kommissar, der sich in seiner Heimat einen Namen als berüchtigter Mafiajäger gemacht hat, auf die "schönste Insel der Welt*, so kann der Leser zweierlei erwarten: Das schöne Ambiente Venedigs als Schauplatz der Verbrechen und die Konfrontation von sizilianischem und vezianischem Stolz der Bewohner. Dabei macht der neue Kommissar Antonio Morello seinem Team eines sofort klar - die Mafia hat überall ihre Finger im Spiel!  Davon wollen weder seine Vorgesetzten noch das Team etwas wissen., selbst dann nicht, als Morello sich über den Willen der höchsten Instanz hinweg setzt. Trotz einiger Längen, die den Erklärungen über die Mafia und ihre Strukturen geschuldet sind und den Fluss der Geschichte kurzzeitig unterbrechen, ein gelungener Krimi.  Der Leser genießt das großartige Setting und wird mit zahlreichen Wendungen überrascht.

Perfides Spiel um Wissen und Ahnungslosigkeit

schaffhausen-toeten

Joanna Schaffhausen: Wie viele wilst du töten, dtv TB 2020 €10,95

Worin liegt die Faszination im Genre Thriller, über die überlebenden Entführungsopfer von Psychopathen zu lesen? Möglicherweise daran, dass der Leser von den seelisch erlittenen Qualen aus erster Hand erfährt. Oder an der der Zerbrechlchkeit dieser Figuren. Denn der Leser spürt, wie die Einnerungen unter der Haut brodeln und jederzeit auszubrechen drohen. So bei Ellie, alias Abby: Mit vierzehn Jahren von einem Serienmörder entführt und dank der Hartnäckigkeit eines FBI-Agenten als Einzige gerettet worden. Zehn Jahre später arbeitet Ellie als Polizistin, weit entfernt von dem Ort des Grauens. Doch gleich mehrere Fälle von Verschwundenen in dem kleinen Ort innerhalb von drei Jahren lassen Ellie keine Ruhe. Sie ist die Einzige, die an einen Zusammenhang mit ihrer eigenen Geschichte sieht, denn niemand in dem Ort kennt ihre Vergangenheit. Dem Leser werden im Laufe der Geschichte leise Bedenken eingeflüstert, ob sich Ellie diesen Zusammenhang - wie alle glauben - nur einbildet. Darum kann er sich nie sicher sein, auf welcher Seite er sich schlagen soll. Bis etwas geschieht, mit dem niemand rechnet ... Ein Thriller, der sich förmlich in den Kopf des Lesers frisst!

Ein berührendes Abschiednehmen

vigan-dankbarkeiten
Friederike Wagner mit Alfred Komarek im Bücherbus am Wiener Platz. Foto © Viktoria Schindler

Delphine de Vigan, Dankbarkeiten, Dumont 2020 €20,00

So schmerzlich der Prozess des Alterns und Vergessens ist, so großartig hat die Autorin dies in ihrem neuen Buch vertextet. Michka, einst Lektorin eines großen Verlages und versiert im Umgang mit der Sprache, spürt, wie ihr zunehmend die Wörter in ihrem Denken  entgleiten. Wortverdreher, scheinbare Versprecher, quälende Suche nach den richtigen Worten gehören zum Alltag der alten Frau. Zwei junge Menschen werden sie während dieses Prozesses begleiten. Mit Marie verbindet sie eine gemeinsame Vergangenheit, denn Michka hat Marie als kleines Kind in schweren Zeiten ein Heim und Nähe angeboten. Jérome hingegen ist Michkas Logopäde, der unermüdlich mit ihr im Altersheim, in das sie notgedrungen umziehen musste, übt, den Prozess des Vergessens zu verlangsamen. Doch auch Jérome weiß, dass er den Kampf dagegen schon bald verlieren wird. Die Dankbarkeiten ziehen sich wie ein roter Faden und auf unterschiedlichen Ebenen durch das schmale Buch: Im Zurückgeben von Nähe und Zeit, im Aufarbeiten einer alten Schuld, im Erkennen der Geduld des gegenüber. Der Leser erfährt zärtliche wie traurige Momente, aufrichtige Sorge genauso wie Hilflosigkeit, und zuletzt auch ein menschlich zu bewältigendes Ende eines ganzen Lebens. Für mich ist dieser Roman von Delphine de Vigan wie jedes ihrer Bücher im wahrsten Sinne ein Geschenk, für das ich als Leserin dankbar bin. Marion Hübinger

Berührende Frauenschicksale

colombani-haus-frauen

Laetitia Colombani, Das Haus der Frauen, Fischer Verlag 2020 € 20,00

Zwei Geschichten, zwei Schicksale, die unähnlicher nicht sein könnten. Dennoch verbindet beide ein Haus in Paris, genannt der "Palast der Frauen". Entgegen aller Widrigkeiten kämpft Blanche Peyron, führende Kommissärin der französischen Heilsarmee, in den Zwanziger Jahren gegen die Armut auf der Straße. Ihrem Engagement ist es letztlich zu verdanken, dass der "Palais de la Femme" - ein Haus für Frauen, die einen geschützten Raum im Leben brauchen, - mithilfe von Spendengeldern und politicher Unterstützung realisiert werden kann. In genau diesem Palais wird die engagierte Anwältin Solene nach einerm traumabehafteten Burn Out wieder ihre ersten Gehversuche machen: sie arbeitet ehrenamtlich für einen Verein als Schreiberin. Jeden Donnerstag besucht Solene die Frauen im Palast, und mit ihr wird der Leser eine Geschichte der Bewohnerinnen nach der anderen erfahren. Kein Schicksal der Frauen verschiedener Herkunft und Nationalität ist leicht zu verdauen, doch am Ende weiß Solene genau wie ihre Mitstreiterin fast 100 Jahre zuvor, wofür es sich wirklich zu kämpfen lohnt. Ein zutiefst berührender Roman, dessen Intensität nach dem erfolgreichen Debüt der Autorin mit  "Der Zopf" laut danach schreit, dass der Leser seine Augen für andere Lebensentwürfe öffnet.

Eine Heldin nachts auf Irrwegen

read-trinder-mitternachtsstunde

Benjamin Read, Laura Trinder: Mitternachtsstunde 01: Emily und die geheime Nachtpost, Carlsen Verlag €15,00

Der Leser dieses Kinderbuches fühlt sich irgendwo zwischen Alice im Wunderland und der Winkelgasse aus Harry Potter. Und seine Verwunderung, sein Staunen über die seltsame Welt des Nachtvolkes, das sozusagen in der Mitternachtsstunde lebt, geht einher mit der von Emily, der jungen Heldin der Geschichte. Statt Trübsal zu blasen oder um Hilfe zu rufen, nachdem ihre Eltern auf mysteriöse Weise verschwunden sind, macht sich Emily selbst auf den Weg in die Zeit zwischen der Zeit. Und anstatt Angst zu verspüren, dass sie von Bären und Vampiren gejagt und von der Nachtwache verhaftet wird, fühlt Emilay diese unbändige Wut auf ihre Eltern in sich, da diese ihr das Wesentlichste über ihr Leben verheimlicht haben: sie gehört auch zum Nachtvolk und kann sich in Tiere verwandeln. So taumelt der aufgeregte Leser mit Emily von einem Abenteuer ins Nächste und rettet am Ende die Mitternachtstunde vor dem Untergang.

Ärger an allen Fronten

goldammer-juni

Frank Goldammer, Juni 53, Dtv Taschenbuch 2019 €15,90

Der neue Fall für Oberkommissar Max Heller bringt eine weitere interessante Facette der ostdeutschen Geschichte ins Spiel: der Wunsch nach Freiheit und die Frage, ob das Leben im Wester besser sein kann. Es ist die Zeit der Proteste gegen die  Politik der SED- Rgeirung, 1953 wid auch in Dresden auf die Straße gegangen. Im Zuge der Unruhen wird ein Fabrikbesitzer auf brutale Weise ermordet. Und es wird nicht bei einer Leiche bleiben. Die menschlichen Probleme der Eheleute Hasller sowie Hallers Schwierigkeiten aufgrund seiner Weigerung, in die Partei einzutreten, tragen wie in den bisherigen vier Bänden das gesante Buch auf ehrliche Weise. Dem Fall selbst hat es dieses Mal in meinen Augen an echter Spannung gefehllt.

Wunder der Natur

wolfe-himmel-nah

Gregory McNamee, Dem Himme so nah, Knesebeck Verlag 2019 €45,00

Bäume, die Leben spenden, Geschichten erzählen und voller Mythen stecken. Nie waren Bäume mehr in unserem Fokus. Nie waren sie bedeutsamer für das Überleben der Menschheit. Dabei dienen sie den Menschen bereits seit Urzeiten als Quelle für Nahrung, Werkzeug, Kleidung, Schutz und zum Zeichen der Verehrung. In diesem einzigartigen Bildband reist man mit den Bäumen um die Welt , oder besser mit dem Auge des vielfach ausgezeichneten Fotografen Art Wolfe. Eindrucksvolle Aufnahmen von außergewöhnlichen Bäumen, von Wurzelwerk, Blätterwäldern und dem Holzstamm, so nah, dass man ihn gefühlt mit der Hand anfassen kann. Zu jeder Baumart findet sich ein einführener Text des Journalisten und Fotografen Gregory McNamee, der Lust macht auf all die Wunder und Geschichten. Wie ist die japanische Kirschblüte in die USA gelangt? Was hat der Ahorn mit dem Tod zu tun? Wie kündigt die Pappel in Mexiko einen Monsunsturm an? Die Antworten erzählen Ihnen vielleicht auch die Bäume selbst.

Allein auf weiter See

usher-speeches

Speeches of Note, Shaun Usher (Hrsg.), Heyne Verlag 2019 €35,00

Allein beim Durchblättern dieses Buches bekommt man Gänsehaut. Wie ein Paukenschlag eröffnet das BIld einer Schlinge am Galgen die Sammlung von Reden, die laut Herausgeber die Welt veränderten. Das Bild, zusammen mit der Rede eines irischen Mörders, der unter dem Galgen die von Herrschern in unzähligen Kriegen in Kauf genommenen Opfer seiner Einzeltat aus Hunger und Not gegenüberstellt, ergeben ein Ganzes und lesen sich wie ein Appell an die Mächtigen dieser Welt. Etliche Seiten weiter steht die fünfzehnjährige Malala, Überlebende des Anschlags eines Taliban auf ihr Leben, als einsame Kämpferin gegen Armut und für mehr Bildung vor den Vereinten Nationen. Die Kompositionen von Bild und Text sind gut gewählt, lassen den Leser innehalten, nachdenklich werden und Weltbewegendes entdecken. In den Reden geht es um unterdrückte Minderheiten und Vorurteile, um umweltbewusstes Denken, um Künstler, die ihr Inneres nach außen kehren, um antikes Gedankengut genau wie um politisch aktuelle Themen. Shan Usher hat gut daran getan, die Archive dieser Welt für dieses Buch zu durchforsten.

Am Rande des Abgrunds

winn-salzpfad

Raynor Winn, Der Salzpfad, DuMont Verlag 2019 €14,99

Wenn man alles, auf das die eigene Existenz aufgebaut worden ist, nach über 20 Jahren verliert, dann kann man schon zu einer Kurzschlusshandlung hingerissen werden. Oder wer geht bitte mit 50 Jahren mit dem Rucksack los, um für ein Jahr auf dem South West Coast Path zu laufen? Die Autorin erzählt ihre eigene Geschichte. Die ihrer Ehe, dem Leben auf einer walisischen Farm, und dem Verlust, der sie und ihren Mann dazu gebracht hat, loszulassen und sich auf ein aufregendes Abenteuer einzulassen. Emotional, informativ, bisweilen in einem zynischen Ton über all die Widrigkeiten, die sich dem Ehepaar in den Weg stellen, ist der Leser Tag für Tag mit unterwegs. Er schmeck die salzige Luft, riecht den Wald, hört die Seevögel und begrüßt jeden Morgen den neuen Tag.