Articles tagged with: Deutschland

Zwei eigenwillige Frauen

Beate Teresa Hanika: Vom Ende eines langen Sommers, Btb, € 20,00

Die 40-jährige Bildhauerin Marielle hat nie die ersehnte Nähe zu ihrer Mutter, beziehungsweise  Adoptivmutter, erleben dürfen. Nachdem diese verstorben ist, gelangen Tagebücher ihrer Mutter zu ihr, in denen diese von ihren Erlebnissen 1944 in der Toskana erzählt. Auf dem Landgut in den Hügeln nahe Lucca, in dem Marielle seit Kleinkindzeiten ihre Sommer verbringen wird, erleben beide Frauen ganz Entscheidendes und Lebensbestimmendes. Ein auch zeitgeschichtlich interessanter Roman über zwei eigenwillige Frauen!

Vom Glück des Bewahrens

harding-teckentrup-sommerhaus-see

Thomas Harding, Britta Teckentrup: Sommerhaus am See, Jacoby & Stuart 2020 € 15,00

Auf dem Cover wetteifert das schlichte Holzhaus in seiner Schönheit mit der frühsommerlichen Farbenpracht der Natur. Die mosaikverspielte Tür- und Fensterfront strahlt in der Sonne. Seine Terrasse öffnet sich einladend zum Wasser. Hier, im Grünen, möchte man wohnen. Doch die Bewohner des Hauses, eine Familie mit vier Kindern, hetzen schattengleich, gebeugt und bepackt durch das hohe Gras aus dem Bild. Die Geschichte dieses Hauses beruht auf wahren Begebenheiten.

Geocoaching durch Deutschland

thiemeyer-world-runner

Thomas Thiemeyer: World Runner 01. Die Jäger, Arena Verlag € 19.-

Es geht um einen Jungen, der an einem Wettbewerb einer halblegalen Geocaching Plattform teilnimmt und dabei durch ganz Deutschland reist und Rätsel löst. Dabei werden einige schöne Orte Deutschlands mit einbezogen und zusätzlich durch Zeichnungen, die mit in dem Buch enthalten sind, ergänzt. Die Idee mit dem Spiel war gut durchdacht und wurde anschaulich beschrieben. Es wirkte sehr realistisch. Allerdings waren die Handlungen der Personen teilweise nicht nachvollziehbar. Auch blieben die Charaktere etwas blass und klischeehaft, dadurch auch einseitig gut und böse. Es gab aber Andeutungen, dass sich dies im zweiten Teil noch ändern könnte. Die Geschichte blieb weitgehend spannend, dafür dass er im Prinzip sieben mal dasselbe machen musste, nämlich ein neues Rätsel lösen. Am Ende gab es ein etwas unrealistisches und übertriebenes Ergebnis des Wettbewerbs, allerdings war das Ende an sich gut. Insgesamt war es ein schönes Jugendbuch, dessen Charaktere aber besser ausgestaltet hätten sein können.

Berührende Kindheit im Werdenfelser Land

frank-schmalensee

Michael Frank: Schmalensee, Picus Verlag 2020 € 22.-

Die Holzbaracken von Schmalensee lagen verstreut am Fuße des Karwendels, im Voralpenland um Mittenwald. Sie waren die ehemaligen Unterkünfte des Reichsarbeitsdienstes. Als Jüngster und achtes Kind wurde Michael Frank dort in eine Großfamilie hineingeboren. Ein Nachkriegskind. Die Lebensverhältnisse seiner Familie waren sehr bescheiden, streng katholisch und von wilder Natur umgeben. Der Vater, ein angesehener Instrumentenbauer, die Mutter, eine von der Arbeit für die Familie vollkommen besetzte, zurückhaltende Frau.

22. Oktober 2020, 19:30 Uhr: Palastschätze Live – Ulrike Herrmann „Deutschland, ein Wirtschaftsmärchen“

herrmann-wirtschaftsmaerchen

Ulrike Herrmann: Deutschland ein Wirtschaftsmärchen, Westend Verlag 2019 € 24.-

Die Bundesrepublik gehört zu den reichsten Ländern Europas. Wie die Wirtschaft im Nachkriegsdeutschland ihren Aufschwung nahm, wie der Stolz auf eine starke D-Mark, hohe Exportüberschüsse und eine Sparpolitik sich kontraproduktiv auswirkten und warum in der sozialen Marktwirtschaft auch damals schon die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer wurden, erzählt Herrmann in Funken sprühender Lebendigkeit. Sie entzaubert Ludwig Erhard und fühlt Bundeskanzlern sowie Entscheidungsträgern von Zahlungsunion bis Bundesbank auf den Zahn.

In die Vergangenheit gespült

tukur-ursprung

Ulrich Tukur: Der Ursprung der Welt, Verlag S. Fischer € 22,00

Die goldene Schrift und der dunkelrote grprägte Schutzumschlag, der eine runde Öffnung für eine Photographie freilässt, machen neugierig und versprechen nicht zuviel: Ulrich Tukurs Sprache ist schön und klar, beinhaltet manche heutzutage selten genutzte Wörter und zieht den Leser durch den Gebrauch des Präteritums in den Bann vergangener Zeiten. So erstaunt es zu erfahren, dass der Roman in der nahen Zukunt der 2030er Jahre angelegt ist, in der die digitale Überwachung das Leben der Menschen überschattet. Paul Goullet befindet sich in Paris und entdeckt dort ein altes Photoalbum, das Bilder eines Mannes von vor 100 Jahren zeigt, der ihm aufs Haar gleicht. Paul reist den Spuren nach und fühlt sich immer wieder hineinkatapultiert in die Zeit der 1930er Jahre während der deutschen Besatzung und der Resistance in Südfrankreich. Er hat verwirrende und klärende Begegnungen, er wird Dinge erfahren, von denen auch der Leser wünschte, sie wären nur der Phantasie entsprungen. Das Nachwort lässt uns wissen, dass gerade hier wahre Begebenheiten zugrunde liegen. Und während Paul Goullet seiner eigenen Geschichte folgt und Klarheit findet, lesen wir einen fesselnden Roman zwischen gestern und heute.

Ein unbequemer Polizist

kaes_endstation

Wolfgang Kaes, Endstation, Rowohlt Polaris 2019 €16,99

Wenn ein Kommissar im Keller landet und Cold Cases bearbeiten soll, dann weiß der Leser spätestens seit Adler Olsens Krimis um Carl Morck, dass er Mist gebaut hat. LKA-Zielfahnder Thomas Mohr ist so einer: Angeblich zur Gewalt neigend, nicht teamfähig, aktuell in psychologischer Betreuung. Doch Mohr ist alles andere als gefährdet, sondern einfach nur genial und sehr hartnäckig. Schon der erste Fall, der auf seinem Stapel liegt, wirft so viele Fragen auf, dass er an den geheimsten Interna der Polizei rütteln muss. Wer wollte verhindern, dass der Mord an einem Studenten niemals aufgeklärt wird? Schale für Schale reißt Mohr herunter und macht sich dabei wenig Freunde., schon gar nicht bei seinen Vorgesetzten. Für mich ein Krimi, der auf jeden Fall mit den großen Skandinaviern mithalten kann.

Ein Polizist zwischen den Fronten

ehmer-fee

Kerstin Ehmer: Die schwarze Fee, Pendragon Verlag 2019 €18,00

Der Leser taucht tief ein in das pulsierende Leben der Zwanziger Jahre in Berlin. Er begegnet exotischen Künstlerinnen, Männern mit Ansichten, für die sie kämpfen, solchen, die das nächtliche Abenteuer suchen, aber auch der einfachen Arbeiterfamilie in Wedding, politischen Aktivisten und nicht zuletzt den sich selbst überlassenen streundenden Kinderbanden. Mittendrin begegnen viele einer schillernden Frau, ohne zu wissen, dass sie es mit einer Mörderin zu tun haben. Ein Dreifachmord an unbekannten Russen beschäftigt den jungen und überaus kompetenten Polizisten Axel Spiro, der im ersten Krimi der Autorin frisch nach Berlin gezogen ist. Hin und hergerissen zwischen der Faszination der Großstadt und der Sehnsucht nach seiner ländlichen Heimat verfolgt man Spiros Arbeit. Alle Stränge werden von der Autorin zu einem lauten Aufschrei komponiert. Denn genau dort wird letztlich das Mordmotiv zu finden sein. Ein historischer Krimi, der viel mehr als ist als nur das:  Ein Sittengemälde Berlins. Ein an die Hand nehmen und durch die Straßen Berlins führen. Ein Krimi mit einer politisch aufregenden Kulisse.

Verschüttete Feindschaften

loehnig-unbarmherzig

Inge Löhnig, Unbarmherzig, Ullstein TB 2019 €12,99

Alte Geheimnisse, die aufgedeckt werden. Alte Feindschaften, an die gerührt werden. Dazu ein Doppelmord inmitten von Altbrück, der längst verjährt sei könnte. Die Spezialistin für Cold Cases bei der Kripo München Gina Angelucci und ihr Kollege setzen sich mit allen Mitteln dafür ein, dass die verscharrten Leichen wieder ein Gesicht, einen Namen und eine Geschichte bekommen. Das Tagebuch eines der Opfer erzählt die eine Geschichte, die Familie der Verdächtigen eine andee. Der Leser nähert sich gemeinsam mit der resoluten Kommissarin Schritt für Schritt der Wahrheit.

Auf des Messers Schneide

hertle-elsner-mauer

Hans Hermann Hertle, Kathrin Elsner (Hg.): Der Tag, an dem die Mauer fiel, Nicolai Verlag € 14,95

Internationale Pressekonferenzen schienen die Pressebeauftragten der DDR gern zu verstolpern. Beim Mauerbau ebenso wie beim Mauerfall 28 Jahre später. Doch während die Worte Ulbrichts "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten" im Juni 1961 kaum einen Berliner erreichten hörten die Mitteilung Günter Schabowskis alle und setzten sich in Bewegung in Richtung Mauer. Was sich in den darauffolgenden Stunden an den Berliner Grenzübergängen ereignete, haben Hans Herrmann Hertle und Kathrin Elsner in diesem Buch in Zeitzeugenberichten dokumentiert. War dies der verrückteste Irrtum in der deutschen Geschichte? Glücklicherweise war es der Besonnenste und Friedlichste. Noch heute läuft es beim Lesen kalt den Rücken hinab, wenn einem bewusst wird, wie die DDR höchste millitärische Einsatzbereitschaft anordnete und ein Stein oder ein Schuss ein ganz anderes Ende hätte entstehen lassen können. Kaum vorstellbar ist dreißig Jahre später auch die unzureichende Vernetzung zwischen den Kontrollpunkten, in der die fehlenden Anweisungen einen handlungsfreien Raum für Befehlsempfänger erschufen, den irgendjemand beherzt füllen musste. Derweil die West-Berliner im Freudentaumel steckten, stand die politische Situation in ihrer Stadt auf des Messers Schneide. Hertle und Elsner arbeiten sorgsam heraus, wie die Bürger der DDR auf allen Seiten friedlich und beherzt mit der Lösung des Problems Tatsachen schufen. Noch heute darf man vor ihnen dafür tief seinen Hut ziehen.

Im Würgegriff des Überwachungsstaates

poppe-schuld

Grit Poppe: Schuld, Dressler Verlag € 9,99

Jana wächst in einem partei- und linientreuen Elternhaus auf. Gerade ist sie in eine schöne Villa am Stadtrand Berlins gezogen. Ihr Vater hat die Leitung eines Hotels übernommen. Neben ihr in der neuen Klasse sitzt Jakob. Seine Eltern haben einen Ausreiseantrag gestellt. Er gilt als Einzelgänger. Besser man hat keinen Kontakt zu ihm. Die beiden Außenseiter finden sich und Jana lernt die Welt Jakobs kennen, erst naiv, dann erstaunt und am Ende gefangen in vielen widerstreitenden Gedanken, in denen sie sich fast selbst verliert.

Eine wahre Geschichte

al-sayed-gefluechtet

Abdullah Al-Sayed, Kerstin Kropac: Geflüchtet. Zu Hause in Deutschland, daheim in Syrien, Arena 2018 €9,99

Abdullah ist 16, als er im Sommer 2015 Syrien und den Rest seiner Familie endgültig verlassen muss. Ein Leben in seiner vom Krieg verwüsteten Heimat ist kaum mehr möglich. Sein Vater wurde bei einem der täglichen Bombenangriffe getötet, sein Bruder ist aus dem Bus heraus verschleppt worden. Abdullah wird am Ende seiner Fluchtodyssee in einem Kinderheim in Deutschland landen. Hochmotiviert und in der Hoffnung auf eine Zukunft lernt er die deutsche Sprache, holt seinen Realschulabschluss und das Fachabitur nach. Seine Geschichte hat er mit Hilfe der Journalistin Kerstin Kropac aufgeschrieben. Der Text führt unaufgeregt und kompakt durch die Ereignisse seines Lebens und lässt keinen Zweifel daran: niemand flüchtet freiwillig oder aus Zeitvertreib oder, weil er es in einem fremden Land bequemer haben möchte. Dieser Text ist hervorragend als Schullektüre geeignet. Er gibt Flüchtlingen ein Gesicht und bietet einen guten Überblick über den Syrienkonflikt.

Kindheit auf zwei Seiten der Mauer

gehm-klein-huebendrueben

Franziska Gehm & Horst Klein: Hübendrüben. Als eure Eltern klein und Deutschland noch zwei waren. Klett-Kinderbuch 2018 € 14.-

Max und Maja sind Cousin und Cousine und wachsen in der Bundesrepublik Deutschland (BRD) und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) auf. Wie damals üblich gehen ihre Väter zur Arbeit. Ihre Mütter sind Hausfrauen. Max hat eine kleine Schwester und Maja einen kleinen kleinen Bruder. Sie gehen zur Schule, genießen die Sommerferien und sprechen die gleiche Sprache. Fast. Max will Astronaut werden und Maja Kosmonaut. Max liebt Hähnchen und Maja Broiler. Cola? "Darfst du nicht", sagen die Erwachsenen zu Max. "Knusperflocken?" "Hammer nich", sagen sie zu Maja.

Emotional und gut recherchiert

winter-schuld

Claire Winter: Die geliehene Schuld, Diana Verlag € 22,00

Dieser Roman lässt die Zeit nach dem 2.Weltkrieg in Deutschland nacherleben: Die kaputten Städte, der Verlust geliebter Menschen, die Sehnsucht nach einem Leben in Frieden. Vier junge Menschen werden sich in ihrem Wunsch, Wahrheiten über fatale Taten herauszufinden, in Lebensgefahr begeben. Denn Fragen nach Schuld und Vertuschung sind unerwünscht. Im Gegenteil: in der neuen Bundesrepublik werden zentrale Posten von ehemaligen Nationalsozialisten besetzt. Der Roman liest sich leicht und spannend, ist emotional packend und gut recherchiert.

 

Deutschland, Texas, Utah

koehler-leben

Hannes Köhler: Ein mögliches Leben, Ullstein Verlag € 22,00

1944 in der Normandie: Franz, ein junger deutscher Soldat, wird Kriegsgefangener der USA. Auf der Schiffspassage lernt er Paul kennen: Amerikaner mit deutschen Wurzeln, der gegen den Willen seiner Eltern freiwillig als Wehrmachtssoldat nach Deutschland gegangen war. Sie werden nicht nur Freunde sondern auch "Prisoners of war". Sie merken sehr bald, dass es auch innerhalb des Gefangenenlagers Fronten gibt: die weiterhin Nazitreuen und die, die sich vom Hitlerregime und dessen Kriegshandlungen distanzieren. Es bleibt nicht bei Worten und Drohungen sondern kommt zu brutalen Angriffen bis hin zu Mord. Umrahmt wird dieser zeitgeschichtlich spannende Teil des Romans von der Familiengeschichte der Hauptfigur Franz. Aus was für einer Familie kommt er, wie wirkt sich das Erlebte auf seine Beziehung zu Frau und Tochter aus und was geschieht zwischen ihm und seinem Enkel, als dieser mit dem inzwischen fast 90-jährigen an die Orte seiner Vergangenheit in Texas und Utah reist? Ein sehr gut geschriebener, fesselnder Roman über ein ganz besonderes Kapitel des 2. Weltkrieges in Verknüpfung mit einer Familiengeschichte, die zum Nachdenken anregt.

 

Schöne nationale Zukunft?

schaeuble-endland

Martin Schäuble: Endland, dtv 2019 € 9,95

Wie sähe es in Deutschland aus, wenn eine nationale, völkisch gesinnte Partei wieder an die Macht käme? Martin Schäuble hat vor allem das Kleingedruckte des  Wahlprogrammes der AfD genau studiert und die Vorschläge und Maßnahmen, welche diese Partei in Zukunft ergreifen möchte, Wirklichkeit werden lassen. Soldaten und Wachschutz braucht ein zukünftiges Deutschland, die Mauern und Zäune, die wieder errichtet wurden, zu bewachen. Mit dem jungen Soldaten Anton und seinem Freund Noah begibt sich der Leser auf nächtliche Grenzinspektion. Als die Wärmebildkamera anschlägt, weil Flüchtlinge versuchen nach Deutschland zu kommen, sollen die Jungs schießen. Während Anton Systemkonform lebt, beginnt Noah über viele Dinge zu stolpern, die ihn, rege denkend, in den Widerstand treiben. Nichts ist eigentlich neu an diesem Roman und einiges bleibt stereotyp. Und doch, ist dieser Roman gerade für junge Leser eine sehr empfehlenswerte wie packende Letüre. Zum Einstieg in politisches Denken und Handeln sowie zur Bewusstwerdung von Gesellschaftsprozessen geeignet. Aktueller und Wichtiger denn je! Katrin Rüger

Das Salz in der Suppe

kling-quality-tb-grau

Marc-Uwe Kling: QualityLand, Ullstein Tb 2019 11.-

In kurzen bühnentauglichen Episoden erzählt Kling in seiner Gesellschaftssatire QualityLand vom smarten Leben in einem zukünftigen Deutschland, das  zu 100 Prozent von Algorithmen bestimmt wird. Widerstand zwecklos. Das ist doch nicht die Zukunft, das ist fast die Gegenwart, denkt die Leserin, die ihr herzhaftes Lachen bei dieser Lektüre auch nachdenklich macht. 159x schauen wir schon heute im Durchschnitt täglich auf unser Smartphone und teilen unser Leben mit Maschinen. Peter Arbeitsloser, die Hauptfigur dieses Romans, trägt sein Smartphone als persönlichen Assistenten im Ohr: den Ohrwurm.

Subtile erzählerische Köstlichkeit

mueller-wieland-flugschnee
Birgit Müller-Wieland: Flugschnee, Otto Müller Verlagsgesellschaft, € 20,00

Spurensuche

Die Vergangenheit schlummert in uns, wacht auf, irritiert uns und lässt uns plötzlich Begreifen - Lucy, eine junge Frau in Berlin, ist auf innerer Spurensuche, die ihr das Verschwinden des Bruders erklären kann. Was geschah im WInter vor 20 Jahren? Was erlebten damals sie und ihr Bruder als Kinder, was ging in ihren Eltern und Großeltern vor? Es ist faszinierend, wie Birgit Müller-Wieland Gedanken, Gefühle, Seelenzustände und Atmosphären beschreiben kann. Ihr Roman ist eine vielschichtige Komposition und während der Leser mit der Protagonistin nach Antworten sucht, stehen diese ganz unvermutet im Raum. Ein Familienroman ganz besonderer Art!

Wie lebt man Demokratie?

guenther-widerspruch

Herbert Günther: Der Widerspruch, Gerstenberg 2017 € 16,95

Vier Generationen, sagt man, braucht es, ein ditatorisches System aus den Köpfen der Menschen zu bekommen und ein neues, demokratisches, Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Für die Jugendlichen der ersten Generation nach dem Krieg war es nicht leicht, dem Alten zu widersprechen und das Neue zu leben. Herbert Günther entwirft und begleitet, für die Schullektüre bestens geeignet, vier jugendliche Charaktere in die Zeit der 60er Jahre der noch jungen Bundesrepublik. Reni, Jonas, Britta und Robert sind kurz nach dem Krieg geboren und gehen 1963 in die 9. Realschulklasse. Robert, der Verantwortungsbewusste, bringt sich als Chefredakteuer der Schülerzeitung und als Klassensprecher in die Gemeinschaft ein. Britta, die Außenseiterin, als Ossi aus Stralsund geflüchtet, vertritt unbeirrt offensiv  ihre demokratische Meinung.

Gewissenhaft & Geistreich

roper-luther

Lyndal Roper: Der Mensch Martin Luther, S. Fischer 2016 € 28.-

Zwei Reiseführer in die Reformation: Was hat Luther so standhaft gemacht? Woher nahm er seine Überzeugung? Wie stellte er sich seinen Zweifeln und Ängsten? Zehn Jahre umfassender Recherche gingen diesem Buch voraus, dass sich, in Nachwendezeiten, nicht nur dem süddeutschen Raum, sondern mit frischem Blick Luthers Leben und Wirken im ostdeutschen Raum zuwendet. Lyndall Roper, Spezialistin des ausgehenden Mittelalters in Deutschland, schaut Luther fast psychoanalytisch in die Seele und lässt ihre Leser tief in diese bewegten Zeiten zwischen Gottesfürchtigkeit, geistreicher Rebellion und Reflexion eintauchen. Eine fesselnde Biografie, ein großer Kulturführer für alle, die es ganz genau wissen wollen.
In spielerischer Leichtigkeit präsentieren Christian Nürnberger und Petra Gerster das große Ganze für Jung und Alt: den Marco Polo Reiseführer zur Schwelle der Neuzeit. Augenzwinkernd betrachten sie legendäre Ereignisse und verweisen auf die Synergien zwischen Luthers Schaffen und Gutenberg, Kolumbus und Kopernikus. Ergänzt um ein Kapitel über Katharina von Bora bietet der kurzweilige Text ein schnelles Update und experimentiert mit Parallelen und Fragen nach Lösungsansätzen zu unserer aktuellen gesellschaftlichen Lage. Katrin Rüger

Historisch und literarisch sensationell

frenkel-haupt

Francoise Frenkel: Nichts, um sein Haupt zu betten, Hanser Verlag 2016 € 22,00

1943 geschrieben und veröffentlicht, auf einem Flohmarkt in Nizza wiederentdeckt, 2015 in Frankreich neu aufgelegt und in diesem Jahr erstmals ins Deutsche übersetzt: Francoise Frenkel, eine junge polnische Jüdin, die in ihrer Begeisterung für die französische Literatur 1921 die erste französische Buchhandlung in Berlin eröffnete, erzählt von ihrem Leben. Ihrem erfolgreichen Engagement für die Literatur wird 1939 mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten ein Ende gesetzt. Sie flieht nach Paris und von dort aus quer durch Frankreich bis nach Nizza. Hier erlebt sie sowohl die Nöte des Überlebens im besetzten Frankreich als auch die couragierte Hilfsbereitschaft in der französischen Bevölkerung. Der Leser folgt gebannt ihren Beobachtungen in Freiheit, im Versteck, auf der Flucht, im Gefängnis. Beim 3. Versuch wird ihr die illegale Überquerung der Grenze in die Schweiz gelingen, gleich danach hat Francoise Frenkel das vorliegende Buch verfasst. Ein außergewöhnliches Zeugnis, ein historisch und literarisch sensationeller Fund.

 

Brandaktuell

Martin_Sommer

Deutscher Jugendliteraturpreis der Jugendjury 2016

Peer Martin, Sommer unter schwarzen Flügeln, Oetinger 2015, € 19,95

Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland hat sich in den letzten fünf Jahren geschätzt verfünfzigfacht. Im syrischen Bürgerkrieg starben in den letzten zwei Jahren über 470.000 Menschen (Die Zeit, 11.02.2016). In Sommer unter schwarzen Flügeln bringt die Syrerin Nuri dem Neonazi Calvin ihre Erfahrungen während der Anfänge des Arabischen Frühlings, die verschiedenen politischen Gruppierungen, das Leid der syrischen Bevölkerung und die Geschichte ihrer Flucht nach Deutschland näher, während Calvin mit seiner Gang einen Anschlag auf das Flüchtlingsheim plant. Nuri erzählt märchenhaft und poetisch, Calvin drastisch und ungeschliffen. Verbindend sind Erfahrungen mit Gruppenzugehörigkeit, Ausgrenzung und Gewalt, die sowohl Nuri als auch Calvin zu vielschichtigen Charakteren reifen lassen. Mit den Protagonisten gewinnt der Leser Verständnis für beide Perspektiven. So wird er mehr und mehr von der Geschichte in den Bann gezogen und von ihrer Tragik berührt. Dieses beeindruckend ehrliche und mit viel Herzblut geschriebene Buch basiert auf gut recherchierten Fakten. Jedes Kapitel wird mit einem provokanten Zitat eröffnet und mit Anregungen zur weiterführenden Internetsuche abgeschlossen, wodurch das Buch über sich selbst hinausweist und zur Reflexion über die aktuelle politische Lage anregt. (Jurybegründungder Bücherfresser)

Aufbruch zu neuen Ufern

zaeri-esfahani-33-bogen

Mehrnousch Zaeri-Esfahani, 33 Bogen und ein Teehaus, Peter Hammer Verlag 2016 € 14,90

Vater Rhein bekam seinen Namen vom gemütlichen „rinnen“. Flüsse fließen und strömen allerorten auf der Erde. Wasser verbindet. Wasser ist in ständiger Bewegung. Wasser heißt Leben. Mehrnousch Zaeri-Esfahni formt mit ihren gewässerbezogenen, geografischen Einleitungen aller Kapitel den umfassenden Ton, das allgemeingültige Bild ihrer persönlichen Fluchtgeschichte. Mitte der 80er Jahre kam sie vom Iran mit Zwischenstopp in der Türkei über die DDR in die Bundesrepublik. Der Zayandeh Rud, der „Leben spendende Fluss“ tost im Iran die Berge hinab, um in der Ebene die stolze Stadt Isfahan zu durchqueren. Die Mauer ungeachtet verbindet die Spree Ost- und West-Berlin. Der Neckar ist ein „Wilder Geselle“ in romantisch, gewundenem Bachbett. Heidelberg wird die Endstation einer jahrelangen Flucht. Hier machte die Autorin 1994 ihr Abitur.

Djihad Paradise

kuschnarowa-djihad

Anna Kuschnarowa: Djihad Paradise, Beltz Tb 2016 € 8,95

In Djihad Paradise von Anna Kuschnarowa geht es um Romea und Julian. Romea kommt aus einer reichen Familie, in der die Eltern rund um die Uhr arbeiten und kaum Zeit für ihre zwei Töchter haben. Alles ist geplant und das nervt Romea ziemlich. Julian kommt neu in ihre Klasse. Er dealt mit Drogen und beteiligt sich (eher unfreiwillig) auch an Diebstählen, um sich und seinen Vater, der arbeitslos ist, über Wasser zu halten. Die beiden verlieben sich ineinander und wollen abhauen, weil sie ihr Leben nicht mehr aushalten. Sie fliehen nach Barcelona, doch dort greift die Polizei Julian auf und er muss für sechs Monate ins Gefängnis, da die Polizei ihn wegen seinen Drogengeschäften schon länger im Auge hatte.Julian teilt sich seine Zelle mit Murat, einem überzeugten Salafisten. Anfangs ist Julian skeptisch, doch als er das Beten selbst einmal ausprobiert, ist er begeistert. Er möchte immer mehr über den Islam erfahren und irgendwann schafft er es, die zweifelnde Romea anzustecken. Beide sind völlig gefesselt von der neu entdeckten Religion und ziehen bald bei der Salafiyya-Bruderschaft ein. Romea und Julian tauchen immer mehr in die Tiefen dieser fundamentalistischen Untergruppe des Islam ein, doch macht sie das auch glücklich?

Gefährliche Energiekonzerne

Ladipo_Wende

Eva Ladipo, Wende, Picus Verlag 2015, € 22,90

Der Titel des Buches ist Programm. In diesem Roman erfährt man sowohl über die Energiewende als auch über die politische Wende in Deutschland. Beides unter einen Hut zu bekommen, ist ein großes Unterfangen. Und so erfährt der Leser, dass Klimaschutz und Atomausstieg nicht zusammengehen, oder warum die Grünen dank geheimer Stasiunterlagen ihren großen Aufschwung in Hessen hatten. Aber der Leser blickt  auch in das ganz normale Leben einer kleinen ostdeutschen Stadt, der die Hauptfigur des Romans, Rene Hartenstein, entkommen ist. Er zählt zu denen, die ´es geschafft haben`. Ein ehrgeiziger Jurist, der just in dem Energiekonzern in Frankfurt gearbeitet hat, in dem auch ein Selbstmordopfer zu beklagen ist. Nur… daran glaubt Rene nicht. Und der Leser weiß, warum: Denn am Anfang des Buches steht ein brutaler Mord an dem frisch entlassenen Juristen Martin Jäger, der wohl zu viel wusste. 

Diskussionsgrundlage

Ensikat-luther

Meike Roth-Beck, Klaus Ensikat, Von Martin Luthers Wittenberger Thesen, Kindermann Verlag 2015 € 19,90

Mit großer Präzision eröffnet sich dem Betrachter die spätmittelalterliche Lebenswelt. Vielschichtige und detailgenau inszeniert das Bild den herausragenden Text. Beides möge als Anstoß für Entdeckungen und Gespräche dienen, so wie Lutzer, damals, seine Thesen als Diskussionsgrundlage sah. Ein simmiges Moasaik, dessen Entdeckung keinesfalls bis 2017 warten sollte.

Sommerleicht für junge Erwachsene

Neudecker_Sommernovelle

Christiane Neudecker, Sommernovelle Luchterhand 2015, € 16,99

Die beiden fünfzehnjährigen Mädchen Panda und Lotte, die nach Tschernobyl die Umwelt retten wollen, leisten im Sommer 1989 zwei Wochen ökologischen Dienst in einer Vogelstation auf Sylt. Dort werden den so idealistischen Mädchen merkwürdige Aufgaben zugeteilt, sie treffen auf einen desillusionierten Professor, einige Studenten und Rentner. Einer von ihnen wird zum väterlichen Freund von Panda, die mit ihm ihre Liebe zu Büchern und Geschichten teilt. Lotte begegnet dagegen dem Studenten Julian. Aber was auch passiert, die Mädchen bleiben beste Freundinnen. Später kehrt Panda, erwachsen geworden, noch einmal nach Sylt zurück, und denkt über diesen besonderen Sommer nach.Die Sprache schafft eine schöne, greifbare Atmosphäre, die Landschaften entstehen leicht vor dem inneren Auge, trotzdem wird nicht zu dick aufgetragen. Es wird nicht alles explizit ausgesprochen, die Sprache ist leicht, ruhig.Das Thema Umweltschutz und die Frage "Wie kann man als Einzelner die Welt verändern? Scheitert der Idealismus irgendwann an der Realität?" ist ja immer noch hochaktuell, das macht das Buch zusätzlich spannend. Viele Szenen sind mir im Gedächtnis geblieben: wie die beiden Mädchen, die sonst nur mit dem Fahrrad fahren, bei ihrer Ankunft mit dem Auto abgeholt werden; wie eine Party auf der Station gefeiert wird oder wie Panda das Meer auf der Suche nach der versunkenen Stadt Rungholt beobachtet. Von außen unscheinbar, ist Sommernovelle ein wunderschönes Buch, eine Mischung aus neuen und alten Freundschaften, weiten Landschaften, skurrilen Orten und Menschen, Umweltschutz, nüchternen Zahlen und literarischen Fantasiewelten. Claire, 19 Jahre

Tu was!

Nuernberger_verkaufte_Demokratie

Christian Nürnberger, Die verkaufte Demokratie, Ludwig Verlag 2015

„Man muss nicht fragen, ob das, was man tut, Erfolg haben wird, sondern man muss fragen, ob es sinnvoll ist, und dann muss man es tun.“

Eigentlich weiß man das alles ja schon, was Nürnberger von Deutschland und der Welt berichtet. Doch in der Zusammenschau, in seiner Stringenz der Entwicklung von den 80ern bis heute, sind die Tatsachen, die unser Leben heute beherrschen, erschütternd.  Doch Nürnberger hätte dieses Buch nicht geschrieben, sähe er nicht Möglichkeiten Dinge zu ändern. Auf den großen politischen Coup zu warten ist aussichtslos. Im Kleinen, Schritt für Schritt, jeder an seiner persönlichen, demokratischen Front hingegen, kann handeln. Wenn wir es alle täten, hätten wir auch die Macht. Es ist noch nicht so lange her, da haben wir nicht verstehen können, warum unsere Großeltern stumm zugesehen oder mitgemacht haben, statt zu handeln. Jetzt sind wir es, die mitmachen: bei Google, bei Amazon, bei Apple und Facebook. Dieses Buch macht Mut klar zu denken und es liefert das Handwerkszeug Demokratie zu leben, damit auch unsere Kinder in Frieden, Freiheit und Wohlstand leben können. 

Jugendlicher Fundamentalismus in Deutschland

schaeuble-black-box-dschihad

Martin Schäuble: Black Box Dschihad, dtv € 9,95

Der Dschihad erscheint vielen als Black Box, bei der wir zwar sehen, was herauskommt -der Anschlag-, bei der wir aber keinen Einblick ins Innere des Geschehens haben.“ sagt der Autor in seinem Vorwort und wünscht sich dabei dem Leser Einblicke gewähren zu können.
Mit Daniel aus Deutschland, der für einen Bombenanschlag ausgebildet wurde und heute im Gefängnis sitzt und Sa´ed aus dem Westjordanland, welcher sich mit 17 Jahren als lebende Bombe in die Luft sprengte versucht Martin Schäuble zwei Biographien nachzuzeichnen und Motive zu ergründen. Seine Recherchearbeit war imens, seine äußerlich beschreibenden Details minutiös. Allein einen Annäherung an die Gedanken und Gefühle dieser Menschen aber, will einfach nicht gelingen. Die sprunghaften Veränderungen Daniels bleiben widersprüchlich, die Entwicklung Sa´ed dagegen scheint logisch und fast unabdingbar, obwohl der Autor nach Entwicklung aller zueinander passenden Fakten immer wieder betont, dass sich auf dieser Basis auch ganz viele Jugendliche in Nablus nicht für den Krieg entscheiden. Die Suche nach dem „Klassischen Millieu“, welches aus Menschen Terroristen oder „Mutige Menschen“ macht, kann nicht gelingen, dass wissen wir doch seit Christian Nürnberger. Gern hätte die Leserin an manchen Stellen mehr Hintergrundinformation und Zusammenhänge über die Sache an sich bekommen, anstelle mancher gebetsmühlenartigen Wiederholungen. Auch ist sie in keinster Weise einem Glauben verhaftet, doch trotzdem vermutet sie, das in der Sache der Gotteskrieger der Glaube und die Rolle des Gläubigen und die sich daraus ergebende Sicht auf die Welt eine sehr zentrale Rolle spielt. Dieser stark emotionsgeladene Teil menschlichen Seins findet in dem sehr nüchternen gehaltenen Buch keinen Weg ins gedankliche Verständnis des Lesers.

 

Luft & Sonne

ludwig-schwarze-haeuser

Sabine Ludwig, Schwarze Häuser, Dressler Verlag € 14,99

Deutschland vor vierzig Jahren: Vier Mädchen werden zusammen mit vielen anderen Kindern zur Erholung für 6 Wochen in ein Kinderkurheim geschickt. Uli, Fritze, Freya und Anneliese. Zuerst nur Zimmerkameraden doch dann wurden sie gute Freundinnen. Doch das Kurheim ist alles andere als Urlaub. Das Essen ist grausam, die Kinder dürfen nur einmal in der Woche duschen und die Strafen sind grausam. Doch die Strafen stehen sie gemeinsam durch. Kurz vor dem Ende der 6 Wochen, an dem ersten Advent verschwindet Freya. Wo ist sie hin verschwunden? Uli, Fritze und Anneliese machen sich während des Weihnachtsvorspiel auf den Weg, um Freya zu finden und entdeckten sie im Watt. Dieses Buch ist spannend und witzig. Man kann sich in die Charaktere gut hineinversetzen. Man merkt, das Sabine Ludwig aus ähnlicher Erfahrung schreibt. Man schmeckt das Essen und man fühlt mit den leidenden Mädchen mit, zB die vielen Ohrfeigen. Von mir bekommt das Buch die Schulnote 1. Anna, 12 Jahre