Articles tagged with: Kanada

Bäume – Die letzten ihrer Art

christie-fluestern-baeume

Michael Christie: Das Flüstern der Bäume, Penguin Verlag 2020 €22,00

Der Titel des kanadischen Autors Micheal Christie, der anlässlich des Schwerpunktthemas Kanada auf der Buchmesse sicher einen großen Auftritt bekommen hätte, nimmt den Leser tief in die Wälder Kanadas mit. Das Buch, das den Jahresringen eines Baumstammes  folgt, mit den Zeiten spielt und der Geschichte einer  der Natur verbundenen Familie über vier Generationen nachspürt, bringt Bäume zum Rauschen, lässt sie zur Weiterverarbeitung umstürzen, und im großen Format sterben.. Eine groß angelegte Familiensaga, die bis ins Jahr 2038 reicht, und unter anderem so gewichtige Themen wie das Baumsterben und den Klimawandel thematisiert.

In der kanadischen Prärie

laurence-steinere-engel

Margaret Laurence: Der steinerne Engel, Verlag Julia Eisele, € 22,00

Hagar Shipley ist alt geworden. Sie beschreibt es so gut in diesem Satz: "Heute, wo die Zeit sich zusammengefaltet hat wie ein Papierfächer". In diesem Heute, in dem sie bei ihrem Sohn und dessen Frau lebt und manches durcheinander bringt, erinnert sie sich an entscheidende Momente ihrer eigenen Geschichte. Hiermit erzählt sie von einem Leben in der kanadischen Prärie: In einem Städtchen als Kaufmannstochter aufgewachsern heiratet sie einen Farmer, mit dem sie zwei sehr unterschiedliche Söhne hat, von denen sie einen verlieren wird. Sie hat einerseits immer versucht, nicht unangenehm aufzufallen aber sie hat auch immer eine eigene Meinung gehabt und diese vertreten. Ihre Lebensentscheidungen waren durchaus unüblich und oft auch unbequem. So wird sie  auch jetzt im Alter noch einmal versuchen einen unabhängigen Weg zu gehen, aber ihre körperlich Schwäche lässt sie letzlich ihr Schicksal annehmen. Ein sehr gelungenes Portrait einer eigenwilligen Frau!

Die Kunst des Verschwindens

ohlin-robin-lark

Alix Ohlin: Robin und Lark, Beck Verlag 2020 € 23,00

„Ich übte mich in der Kunst des Verschwindens.“ So beschreibt Lark, die Ich- Erzählerin in dem neuen Roman von Alex Ohlin ihre Kindheit. Lark ist eine schüchterne und gute Schülerin, im Gegensatz zu ihrer jüngeren, eigenwilligen und extrovertierten Schwester Robin. Gemeinsam bestreiten sie ihren Alltag und sind füreinander da, denn ihre Mutter führt ein unstetes Leben mit wechselnden Männern und Berufen. Einfühlsam wird die Loslösung Larks von der Familie, ihr erstes Date und das langsame Erwachsenwerden beschrieben. In New York verbringen die Schwestern noch eine gemeinsame intensive Zeit, bevor Robin nach ihrem Studium an der Julliard Shool eine Musikerkarriere beginnt. Bald jedoch verschwindet sie spurlos.  Jahre später besucht Lark ihre schwangere Schwester, die ganz zurückgezogen zusammen mit Wölfen in einer gottverlassenen Gegend lebt. Alex Ohlin schildert die Entwicklung der beiden Schwestern sensibel und eindrucksvoll auf der Suche nach ihren Fähigkeiten und dem Wunsch einen Platz im Leben zu finden - auch als Schwester und als Mutter. Anne Brieger

Drei Lebensstränge zu einem verwoben

colombani-zopf

Laetitia Colombani: Der Zopf, Fischer Verlag 2018 € 20,00

Ein Roman, der den Leser auf eine unglaubliche Reise mitnimmt: drei Frauenschicksale, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch am Ende miteinander verwoben sind. Das Erstaunliche ist dabei, dass es der Autorin gelingt, die Spannung bis zum Ende aufrecht zu erhalten, wie die 3 Erzählstränge zuletzt zu einem Zopf geflochten werden, wie aus den 3 Geschichten von starken Frauen eine gemeinsame wird. Da ist Sarah, die ehrgeizige Topanwältin und Teilhaberin einer Kanzlei in Montreal, zugleich alleinerziehende Mutter,  die vor der Diagnose Brustkrebs nicht zurückschreckt. Oder Smita, die indische Frau und Mutter aus der Kaste der Unberührbaren, die sich für ihre sechsjährige Tochter ein anderes Leben wünscht. Zuletzt die zwanzigjährige Giulia aus Sizilien, die nicht nur dem überraschenden Tod ihres Vaters, sodern auch dem drohenden Konkurs des Familienunternehmens ins Auge sehen muss. Die 3 so unterschiedlichen Frauen kämpfen für sich, für andere und letztlich auch für ein besseres Leben.

Vorhang auf für Rudolpho, Island, Snickers und Zement!

caspak-kurzhosengang

Victor Caspak alias Zoran Drvenkar: Die Kurzhosengang, Carlsen Tb € 6,99

Kennt ihr die Kurzhosengang?
In Kanada sind sie seit Jahren berühmt wie der bunte Hund. Sie sitzen grad, zum Fernsehinterview bereit, in ihren Sesseln. Wie es dazu kam? Vielleicht, weil während des Sportunterrichtes ein Schneesturm die Schule fortriss und die vier Jungs, Rudolpho, Island, Snickers und Zement, in kurzen Turnhosen, todesmutig, auszogen Schüler zu retten? Oder weil Snickers sich im Angesicht des großen Grizzly Bären im Keller in die Hosen machte und eine Shorts zum Wechseln aus dem Kleiderschrank riss? Auch lange Nachforschungen ergeben hier kein klares Bild. Klar ist, die vier sind einfach unschlagbar, wenn es um Abenteuer geht. Sie sind gute Freunde, laut und mutig und sagen was sie meinen. Horrorfilme? Für diese Jungs eine Kleinigkeit mit viel Genuss, bei Cola und Chips. Da kann man auch mal ein Auto aus dem Schnee buddeln und bei einer Geburt behilflich sein.
Natürlich, wo liegt überhaupt dieses Kanada und was weiß man darüber?
Hier gilt der Dank einem unverbesserlichen Übersetzer, der die Mühe nicht gescheut hat, eventuelle Wissenlücken mit scharfsinnigen Erklärungen zu füllen: über Land und Leute, Sport- und Spielgewohnheiten und erwähnte Horrorfilme. Da können sogar vorlesende Eltern mal richtig was lernen und ihren Spaß dabei haben. Dieses Buch ist rundum ein überzeugender Kleiner-Jungen-Streich, vom Pseudonym des Autors bis hin zum fiktionalen Übersetzer.