wolk-echo-mountain

Laura Wolk, Echo Mountain. Ellie geht ihren Weg, Hanser Verlag 2021 € 17,00

Unberührte Natur, Widnis, bittere Armut, Selbstversorgung. Das Leben von Ellie ändert sich schlagartig, als sie mit ihrer Familie in die Berge ziehen muss, da die Weltwirtschaftskrise dem Vater, einem Schneider und der Mutter, einer Lehrerin. Das Einkommen nimmt.  Mit ihrem letzten Geld, kaufen sie ein Stück Land in den Bergen. Der Vater erbaut ihr Haus, die Mutter versorgt Tiere und Familie, die drei Geschwister, Ellie ist die Mittlere, gerade 12 jahre alt, helfen wo sie können. Doch dann begräbt ein gefällter Baum den Vater, der ins Koma fällt und alles verändert sich. Ellie, die vom Vater schon viel Überlebenspraktische gelernt hat und die Natur liebt, versorgt die Familie mit Fischen.
Sie weiß, auch wie man mit Feuer und Rauch wilde Bienen in Schach hält, um ein wenig Honig zu ernten. Am Fluss begegnet sie auch dem streunenden Hund, der sie auf den Berg zu einer kleinen Hütte führt in dem "die Hexe" wohnt. So macht Ellie die Bekanntschaft von Cate, die eine schlimme Wunde am Bein hat und dringend Hilfe braucht. Von diesem Moment an nimmt die Geschichte dramarturgisch ransant Fahrt auf. In Kombination mit feinsinnigem philosophischem Gedankenspiel sind starke Nerven gefragt. Am Ende passen alle Puzzeleteile perfekt ineinander, der kleine Hundewelpe Quiet, dem Ellie das Leben rettete, der Junge Larkin, der ebenso plötzlich auftaucht wie der streunden Hund mit der großen Zecke am Auge, aber auch die Mandoline  mit der die Mutter die Wiegenlieder  zu spielen verstand, die so lange verstummt sind, sodass man, als sie sich endlich Bahn brechen, fast weinen muss. Grandios konstuiert und atemraubend spannend betrachtet Ellie den Wandel der Menschen unter diesen schweren Lebensbedingungen, die Frage, was Wahrheit eigentlich bedeutet und wie man mit Schuld umgeht, und  allem voran, die Suche nach ihrer Rolle im ganzen Gefüge. Wir erleben, wie Ellie über sich hinaus wächst, denn "es gibt Dinge, die wir lernen müssen, bevor wir sie tun können. Und wir lernen sie, indem wir sie tun." Ein starker, von Lebendigkeit überbordender Kinderroman!

gruen-punkt-winzig

Mehr Meinung zu den aktuellen Jugendbüchern und er Juryarbeit der Bücherfresser findet ihr hier.