lagercrantz-zwei

Rose Lagercrantz, Rebecka Lagercrantz: Zwei von jedem, Moritz Verlag 2021 € 14,00

Wie wenige Worte tief in die Kinderseele blicken lassen können, stellt die schwedische Autorin Rose Lagercrantz in ihrer „Dunne-Reihe“ unter Beweis. Nun legt sie erneut einen Kurzstreckenleser vor, eine behutsam, ungeschminkt erzählte Geschichte, mit der sie auf ihre eigene Familiengeschichte zurückblickt. In „Zwei von jedem“ lernen wir Elias und Lulinke kennen. Zwei Kinder, die Freunde werden, später Liebende und ein Paar, Eltern einer nächsten Generation Kinder, einem Mädchen und einem Jungen.
Lagercrantz spielt ihr Motto „Nimm zwei“ mit umfassender Präsenz durch das Buch. Die Kinder werden in Rumänien groß, einem Ort, tief in den Wäldern Siebenbürgens. Die jüdischen Gemeinschaft erweckt Lagercrantz‘ Tochter Rebecka in zarten Aquarellen zum Leben. Mit dem Krieg halten die Nationalsozialisten und mit ihnen der Antisemitismus im Ort Einzug. Luli wird nach New York auswandern. Auch Eli muss den Ort verlassen. Er wird mit seiner Familie nach Auschwitz deportiert. Knapp entkommt er dem Tod. Seinen Kindern wird er später von seinen zwei Leben erzählen. Das eine vor und das andere nach dem Holocaust. Für den Holocaust selbst findet er keine Worte. Er bezweifelt, dass Kinder davon hören wollen, doch seine Tochter fragt vehement nach. „Ich bin so glücklich, dass es mich noch gibt. Wenn ich nur nicht von dem sprechen muss, was ich erlebt habe, ist alles gut“, lässt Lagercrantz Eli sagen und flicht dabei spielerisch noch eine weitere Ebene in ihre Geschichte ein: die Erinnerung. Dabei nutzt sie den Bann, den Märchenelemente auf Kinder ausüben. Die Karparten sind die Heimat der Vampire. Sie haben Elis kindliche Fantasie beflügelt und begeistern auch seinen Sohn. In diesen Geschichten kann Eli zwischen den Bruchstücken seines Lebens ausgelassen erzählen und dazu erfinden. Für Luli und seine Kinder wird er beginnen seine Gedanken aufzuschreiben, das Erlebte zu bewahren. Lagercrantz ist sparsamer Text von vollendeter Präzision gelungen, der auf weit mehr als zwei Ebenen dem Wissensdrang der Kinder ehrlich begegnet, ihn stillt und sie auf eine große Entdeckungsreise ins Leben mitnimmt.