Yoon_du

von der Jugendjury nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2016

Nicola Yoon, Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt, Dressler 2015 € 16,99

Madeline hat schon ihr ganzes Leben in einem keimfreien Haus verbracht und hat dieses auch noch nie verlassen. Der Grund dafür ist eine seltener Immundefekt, der sie in ihrem sterilen Gefängnis gefangen hält. Doch Madeline hat sich mit ihrem Schicksal abgefunden und verbringt ihr einsames Leben mit ihrer Mutter und ihrer Krankenschwester Carla tagein tagaus ohne besondere Ereignisse, bis etwas passiert, was alles verändern sollte: In das Haus gegenüber ziehen neue Nachbarn ein und mit ihnen, Olly. Madeline ist schon vom ersten Moment an von diesem geheimnisvollen Jungen, der sich ganz in schwarz kleidet, seltsame Stunts abzieht und jede Nacht auf dem Dach verschwindet, begeistert. Doch durch Olly verändert sich alles und Madelines scheinbar heile Welt bricht langsam auseinander, denn sie will Olly unbedingt kennenlernen und wie soll das gehen, wenn man 24 Stunden am Tag eingesperrt ist? Du neben mir- und zwischen uns die ganze Welt ist eine unglaublich fesselnde und mitreißende Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen, die den Leser von Anfang an im ihren Bann zieht. Nicht nur, das die Autorin Nicola Yoon einen ganz außergewöhnlichen Charakter -nämlich Madeline- zum Leben erweckt, nein, sondern auch weil sie auf lustige Weise den Ernst der Handlung schildert. Auch gestalten die Illustrationen das Lesen des Buchs abwechslungsreiche und bringen einen das eine und das andere Mal zum Schmunzeln. Man sollte dieses Buch auf jeden Fall mindestens einmal gelesen haben, denn es ist mit Sicherheit ein guter Kandidat für ein potentielles Lieblingsbuch! Gianna, 14 Jahre

Meiner Meinung nach ist das Buch Du neben mir von Nicola Yoon ein sehr schönes und gelungenes Buch. Nach der Lektüre sieht man die Dinge, die einen selbstverständlich erscheinen, mit ganz neuen Augen. Einen wird klar gemacht, wie kostbar unser Leben ist und wie eine Sekunde unsere ganzes Leben ändern, zerstören oder bereichern kann. Das Buch ist ideal zum Lesen für Zwischendurch und auch „Lesemuffel“ werden durch die geschickt eingebauten Bilder zum Lesen verleitet. Simone, 17 Jahre

Maddy ist ein Mädchen das man nur besuchen kann, wenn man die am Hauseingang installierte Luftschleuse passiert, in welcher gefährliche Bakterien zunichte kommen. Eigentlich ist ihr Leben eintönig. Ihre private Krankenschwester kommt in der Früh zur Visite, am Abend gibt es immer einen gemütliches Mädelsabend mit der Mutter. Doch als auf einmal gegenüber ein Junge einzieht, verliebt sich Maddy schlagartig. Da sie aber wegen ihrer seltenen Immundefekt Krankheit nicht aus dem Haus darf, unterhält sie sich mit dem Jungen von Fenster zu Fenster. Als Maddy den Gedanken fasst raus in die Natur zu gelangen, um dem Jungen zu helfen, gerät alles aus den Fugen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es in ihm um Verzweiflung und um die Freiheit geht.