teller-alles

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis Jugendjury 2014

Jane Teller, Alles, dtv Tb 2015 € 7,95

Mir persönlich waren die acht Kurzgeschichten viel zu knapp. Meiner Meinung nach kann man Komplexe wie Gewalt/ Rache/ Todesstrafe auf zehn bis fünfzehn Seiten nicht ausreichend darstellen. Viele innere Konflikte oder Hintergründe der Figuren werden nur ganz kurz angerissen, aber für den Leser nicht genügend erläutert. Über die meisten Themen wurde auch schon viel geschrieben, und zum Thema Gewalt haben mich zum Beispiel die Bücher von Kevin Brooks, vor allem "Lucas", sehr viel mehr beeindruckt; sie sind mir länger im Gedächtnis geblieben und haben mich wirklich! zum Nachdenken angeregt. Anne-Laure Bondoux` Der Mörder weinte beschäftigt sich auch mit der Todesstrafe, Ungerechtigkeit/ Selbstverständnis der Gesellschaft, (Un-) Menschlichkeit, aber auf eine Art und Weise, die einen wirklich berührt, die zum Nach-/ Überdenken auffordert und außerdem literarisch großartig ist. Nach den meisten Geschichten aus "Alles" habe ich mich gefragt: was fange ich damit jetzt an?Ein Urteil über die Gesellschaft oder die Figuren kann ich mir persönlich nicht bilden, da ich viel zu wenige Informationen habe; (literarisch) beeindruckt haben mich die Geschichten auch nicht; meiner Meinung nach kann das Buch höchstens kleine Anstöße zum Diskutieren geben.

 

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis Jugendjury 2011