Articles tagged with: Zugspitze

Für Aktivisten, Geschichtsinteressierte und Träumer

koenig-zugspitze

Stefan König: Zugspitze. Berg der Kontraste, AS Verlag 2020 € 35,00

Seit 1820 ist der von uns aus unweit gelegene, höchste Berg Deutschlands rundum Spielwiese für Alpinisten, Ausflügler und Sportler. Stefan König teilt diese Bergmonografie in viele kleine, reich bebilderte Etappen, in die man nach Lust und Laune eintauchen kann. Mal krakseln wir mit dem Autor an der Wetterkante und weiter zur  Geschichte der Wetterstation. Dann erzählt er von der Errichtung der Zugspitzkreuzes und vom Münchner Haus, von Seilbahnen und technischer Erschließung. Von Wegen auf den Berg und Blicken hinab und gleich wieder hinauf, auf umliegende Gipfel. Wir steigen hinab, an die Orte am Fuße und erproben seine Umrundung mit dem Mountainbike. König lüftet Geheimnisse und erzählt viel Wissenswertes.  Doch wenn der Berg im Wolkenmeer liegt, oder die Morgensonne seine Grate zum Glühen bringt, der Schnee seine Flanken bepudert hat, springt, ganz ohne Worte, ein Stück Magie und Erhabenheit, die nur ein Berg in sich tragen kann, auf den Betrachter über. Ein erstaunlich kompaktes Bildbuch, das für Aktivisten, Geschichtsinteressierte und Träumer etwas zu bieten hat.

Auf der Zugspitze

Wortberg-Ernst

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis Jugendbuch 2015

Christoph Wortberg, Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß, Beltz & Gelberg Tb 2016 € 7,95

Das Buch packt einen emotional und ist sowohl traurig als auch mutmachend. Es setzt sich mit den Themen Tod und Verlust auseinander, Dinge mit denen jeder Mensch einmal klar kommen muss. Bewegend und poetisch geschrieben mit realistischen Charakteren.

Auf Abwegen

Foto: Bücherfresser im Gespräch mit Arno Strobel auf der Leipziger Buchmesse. Zum Interview

Arno Strobel, Abgründig, Loewe Verlag € 9,95

Eine kleine Gruppe Jugendlicher in einem Feriencamp, da weiß man doch schon was rauskommt: Jede Menge Langweile für die Jugendlichen. Doch als diese dann beschließen die Zugspitze auf eigene Faust zu erklimmen, da entkommen sie so langsam der Langweile. Doch der Berg ist nicht Gefahr genug, sondern ein Sturm gesellt auch noch dazu. Nach einer Weile sind sie auf einer behelfsmäßigen Hütte angekommen. Doch dort kommen neue Gefahren auf. Meine Meinung: Der Leser merkt sofort, dass Arno Strobel schon Thriller für Erwachsene geschrieben hat. Das Buch zieht einen sofort in die Handlung und lässt einen erst nach der letzten Seite wieder frei. Es ist eine unglaublich spannende Story, die einen jederzeit packt. Es ist ein Buch, das vor allem Spaß macht. Die Sprache ist vielleicht nicht genial und Handlung nicht unglaublich außergewöhnlich, doch trotzdem eine Leseempfehlung, wegen des sehr großen Lesespaßes. Thiade 14 Jahre