Articles tagged with: Zahlen

Wie viele Tiere wohnen bei dir?

ramos-mama

Mario Ramos: Mama! Moritz Verlag 2018 € 12,95

Ein Bett, ein Bär, Bauklötze und ein Ball - es könnte so schön sein, das  Buchstabenspiel mit B, würde nicht von der Decke zum Boden ein riesiges, raumeinnehmendes Nilpferd sitzen und diese Buchstaben-Harmonie stören. Mit seinen Riesenpranken stapelt es Bauklötzchen. Sie sind numeriert. Eins, zwei, drei, vier. "Mama!" ruft der Junge an der Tür. Nein, in diesem Raum ist sie nicht zu sehen. Hier sitzt nur ein Nilpferd. Weiter also. Man folgt nun dem Jungen durch die Räume eines gut bevölkerten Hauses. Auf dem Klo sitzen zwei Löwen. Im Schlafzimmer spielen drei Giraffen, im Bad machen sich vier Krokodile frisch.  Eins, zwei, drei vier. Kannst du auch die Ziffern für diese Zahlen auf den jeweiligen Seiten finden? Wir wollen hier nicht verraten, wie das farbenintensive, tierisch lebendige Bilderbuch für die Allerkleinsten ausgeht. Das Nilpferd jedenfalls, ist vollkommen unschuldig und hat nichts zu tun, mit der ganzen Aufregung. So viel sei verraten. Und wer am Ende bis zehn zählen kann, darf noch weitermachen. Acht Schweine sitzen um den Wohnzimmertisch und versuchen sich an einem 800 Teile Puzzle. Überall fliegen die Puzzelteile herum. Herrje, was für ein Saustall! Ein wunderbar verspieltes und rundum überzeugendes Buch aus der Welt der Zahlen und Tiere, das ganz nebenbei Kinderalltag lebendig in Szene setzt.

Tieren in die Augen schauen

cotton-loewen

Katie Cotton: Löwen zählen, Verlag Freies Geistesleben 2016 € 19,90

Der Löwe auf dem Cover hat magische Anziehungskraft. Man schaut ihm tief in die Augen, gefangen von seinem milden Blick, der doch keine Widerworte duldet. Jedes Haar seiner Mähne ist mit Akrbie gezeichnet, einer schwarzweiß Fotografie auf den flüchtigen Blick täuschend ähnlich. Auf einen Löwen folgen zwei Affen und drei Giraffen, drei Tigerbabys schmiegen sich an ihre Mutter. Vier also. Doch der familiäre Schein trügt. Der Tiger und die Gorillas oder äthiopischen Wölfe zählen zu den stark gefährdeten Tierarten. Nur 500 dieser drahtigen Wölfe leben noch in freier Wildbahn. Sie sind vom Aussterben bedroht. So ist dies nicht nur ein beeindruckendes Zähl- und Tierbuch für Kinder. Neben dem poetischen Sprachgenuss bietet es nachdenkliches und Erzählenswertes über diese Fliehenden und Reisenden, Kämpfer und Wanderer, die Unzertrennlichen und nicht zuletzt den König der Tiere.

 

Mach auch mal!

Matoso-klapp

Magdalena Matoso, Klapp auf, klapp zu! Moritz Verlag 2015 € 12,95

Kräftige, klare Farben auf weißem Grund, formbetonte Menschen, die grobmotorisch über den Falz des Buches bewegt werden, Geräusche und Laute – der Titel liefert die Gebrauchsanweisung: Klapp auf, klapp zu! Der Spaß liegt eindeutig beim Zuschlagen. „Doing“ scheppern die Becken aufeinander. Es folgt ein Kuss nach links, ein Kuss nach rechts, toc, toc, toc an der Tür, „Wer´s da?“, ruft es von innen. 1,2,3,4,5,6,7, von Seite zu Seite einmal mehr klappen, bitte und dabei genau auf Tempo und Rhythmus achten. Vorlesen wird hier zum Vormachen, eine Kunst die Kindergartenkinder besonders leidenschaftlich beherrschen. Am Ende kommt dann der vielstimmige Applaus.

Profi Warteschlange

ohmura-warten

Tomoko Ohmura: Bitte anstellen! Moritz Verlag € 14,00

Eine schwarze Mole, ein weißer Hintergrund, viele verschiedene Tiere, schlicht und klar gezeichnet, der Größe nach aufgestellt und durchnummeriert zum vorwärts und rückwärts Zählen - fertig ist die Profi-Warteschlange. Eine Möwe darüber, sorgsam auf Ordnung bedacht: „Willkommen! Bitte ganz hinten anstellen“ flötet sie im Vorbeiflug. Na super, denkt sich der Froschwinzling auf dem Titelblatt, über dem ein dickes Fragezeichen schwebt....und nicht unweit des großen Holzschildes sieht man auch schon den Schwanz der Warteschlange. Bitte umblättern! Die Wartenden halten die Möwe in Atem. Dem kleinen Betrachter kommt das Warten ganz recht, da kann man sich die Tiere alle in Ruhe mal angucken. In diesen merkwürdigen Warte-Zusammenhang gebracht macht es auch viel mehr Spaß, als bei den handelsüblichen Tierbüchern. In so einer Schlange kommt man sich näher und ins Gespräch. „Ich freu mich schon so.“ „Man sind das viele Leute.“ „Wofür stehen wir hier eigentlich an?“ Während die Spannung steigt, beginnt das übliche Gerangel. Zwischen Schaf und Wolf klafft eine Lücke....warum bloß? Ein Kängurukind weint kläglich und ob sich der Hunger des Löwen mit Seegras stillen lässt? Ein paar Seiten weiter vertreibt man sich die Zeit mit einem Spiel namens Wörterkette und dann, als Nilpferd und Nashorn die Nase voll haben ist es endlich soweit. Bitte aufklappen! Fünfzig Tiere entern den Walrücken zum Wellenreiten. und man sieht sofort: Das Warten hat sich gelohnt. Am Ende hupft der Frosch von dannen, ein Lied auf den Lippen und man möchte sich dem Gorilla anschließen, der da sagt: „Ich will gleich noch mal!“ Ein rundum gelungenes, minimalistisches  Buch, perfekt durchkomponiert ....und, ganz nebenbei, auch ein fantastisches Tierbuch!

In Reimen zählen

hergane-einer-mehr

Yvonne Hergane, Einer mehr, Peter Hammer Verlag € 12,90

"Huch da ist ja alles leer. Ah! Na also. Einer mehr...." Zitat: Hergane, Einer mehr

...und schwupps springt ein Flossen tragender Blondschopf mit breitem Grinsen beschwingt in die Arena und lässt von der ersten Seite an keinen Zweifel: In diesem Buch geht die Post ab. Wie erwartet, kommt jede Seite ein weiterer Frechdachs hinzu. Spritzend, zankend, schreiend jagen sie durch die Reime bis sie am Buddelkasten angelangen.