Articles tagged with: Venedig

Auf nach Venedig!

revedin

Jana Revedin: Margherita, Aufbau, € 22,00

Margherita wächst mit ihrer Mutter und ihren Schwestern in sehr einfachen Verhältnissen auf. Sie trägt nicht nur die Zeitungen in ihrer Heimatstadt Treviso aus, sondern liest darin täglich über das Weltgeschehen und macht sich ihre Gedanken dazu, so daß sie dem Grafen Revedin eine geschätzte Gesprächspartnerin ist. Als er um ihre Hand anhält wähnt Margherita sich in einer mozartschen Oper. Doch diese ungewöhnliche Verbindung wird Wirklichkeit. Die junge Frau wird in Paris in die intelektuellen und künstlerischen Kreise eingeführt, wo sie neue Seelenverwandte und lebenslange Freunde findet, von Coco Chanel eingekleidet und lernt Sprachen. In Venedig, wo sie 1920 mit ihrem Mann den Revedinschen Palazzo am Canal Grande bezieht, widmet sie sich ihrer neuen Aufgabe: den Agrartourismus am Lido zu etablieren und ihn mit den ersten Filmfestspielen zu internationalem Ruhm zu bringen. Es wird Margherita nicht gelingen, vom venezianischen Adel anerkannt zu werden aber sie findet Freunde unter den Einheimischen als auch unter venedigvernarrten Ausländern wie Peggy Guggenheim. Ihre persönliche Befindlichkeit, kleinere und größere Dramen werden in Beschreibungen und Dialogen gut ausgelotet und als Leser verfolgt man gespannt ihren Werdegang. Venedigkenner überqueren Brücken mit ihr, bleiben vor bekannten Fassaden stehen, besuchen Harrys Bar und fahren durch die Kanäle. Da die Autorin Jana Revedin die Frau von Margheritas Enkel ist, muss es auch einen Sohn gegeben haben...Beste Unterhaltung für Venedig - und Geschichtsliebhaber!

Ein Sizilianer und die „schönste Insel der Welt“

schorlau-freie-hund

Wolfgang Schorlau: Claudio Caiolo: Der freie Hund, Verlag Kiepenheuer & Witsch 2020 €16,00

Trifft ein sizilianischer Kommissar, der sich in seiner Heimat einen Namen als berüchtigter Mafiajäger gemacht hat, auf die "schönste Insel der Welt*, so kann der Leser zweierlei erwarten: Das schöne Ambiente Venedigs als Schauplatz der Verbrechen und die Konfrontation von sizilianischem und vezianischem Stolz der Bewohner. Dabei macht der neue Kommissar Antonio Morello seinem Team eines sofort klar - die Mafia hat überall ihre Finger im Spiel!  Davon wollen weder seine Vorgesetzten noch das Team etwas wissen., selbst dann nicht, als Morello sich über den Willen der höchsten Instanz hinweg setzt. Trotz einiger Längen, die den Erklärungen über die Mafia und ihre Strukturen geschuldet sind und den Fluss der Geschichte kurzzeitig unterbrechen, ein gelungener Krimi.  Der Leser genießt das großartige Setting und wird mit zahlreichen Wendungen überrascht.

Wellenschlag und Palastgeflüster

mackrell-palazzo

Judith Mackrell: Der unvollendete Palazzo, Insel, € 25,00

Ein Buch, drei Biografien: Judith Mackrell verwebt die Lebensgeschichten der drei Frauen, die in der Zeit von 1912 - 1979 die Herrinnen des Palazzo Venier dei Leoni am Canal Grande in Venedig waren: Luisa Casati (1881-1957), Doris Castlerosse (1900-1942), Peggy Guggenheim (1998-1979). Diese drei Frauen hatten einige Gemeinsamkeiten: sie haben ihr Leben sehr bewusst gestaltet, waren sehr auf die Wirkung ihrer Erscheinung fokussiert, es war ihnen wichtig, eine Rolle in der Gesellschaft zu spielen, sie haben vielfältig geliebt und gelitten. Sie waren umgeben von Künstlern, Literaten, Politikern und Aristokraten ihrer Zeit, so dass wir Leser viele weitere biografische Details anderer Persönlichkeiten finden über Venedig hinaus in Italien, Frankreich, England und den USA. Ein Buch für Kulturinteressierte und Venedigliebhaber, das mitnimmt in eine pulsierende, vergangene Zeit.

Schiebepuzzle auf dem Resonanzboden

blom-reise

Philipp Blom: Eine italienische Reise. Auf den Spuren des Auswanders, der vor 300 Jahren meine Geige baute, dtv 2020 € 14,90

Der Blickwinkel, der bei der Betrachtung einer Geige möglich ist, kann sehr unterschiedlich ausfallen, je nachdem ob die Augen und Ohren einem Musiker, einem Geigenbauer oder dem Historiker gehören. Als Philipp Blom, Historiker und Sologeiger, in den Besitz einer rund 300 Jahre alten Geige von ungewisser Herkunft gelangte, verliebte er sich in ihren Klang und begann ihrer Geschichte mit leidenschaftlicher Besessenheit nachzuspüren. Die historischen Quellen über Handwerk und Alltagsleben der kleinen Leute zwischen Füssen und Venedig im 17. und 18. Jahrhundert, die Expertisen, die heutige Gutachter dem Instrument zusprachen und die Klänge der Fugen Johann Sebastian Bachs, die Bloms Instrument ein höchstes Maß an Virtuosität abverlangen bilden den Resonanzboden auf dem der Autor ein variantenreiches Puzzle und Gedankenspiel der Recherche webt. Ein reizvoller Tanz des Erzählens, eine Reise ins Dunkel der Vergangenheit, der Blom versucht seine Geschichte zu entreißen.

Reales und Fiktives rund um eine Palladio Villa

kucher-malcontenta

Felix Kucher: Malcontenta, Picus Verlag 2016, € 24.-

Die Villa Malcontenta am Brentakanal, nahe Venedig gelegen und von Palladio erbaut, ist der Dreh- und Angelpunkt für drei männliche Figuren in diesem Roman. Battista Franco, der um 1560 die Fresken in der Villa malt und in einem Tagebuch von seinem Leben berichtet; Bertie Landsberg, Bankierssohn, der nach einem ausschweifendem Leben um 1912 die Villa erwirbt und dort seiner Sehnsucht nach Harmonie und Schönheit nachgeht; Said, Graffitikünstler und Flüchtling aus Lybien, der 2012 bei der Villa eine Chance bekommt.
Das Buch begeistert in seiner Vielseitigkeit durch die drei so unterschiedlichen Lebensläufe und gibt gleichzeitig Einblicke in das Leben bekannter Persönlichkeiten: Tizian, Michelangelo und Georgio Vasari als auch Matisse, Strawinsky, Cole Porter und viele weitere. Beste Unterhaltung für Italien - und Kunstliebhaber! Nach der Lektüre dieses Buches möchte man am liebsten gleich die Villa Malcontenta besuchen...