Articles tagged with: Rom

Viva Italia! Deutsch-italienscher Abend mit Massimo Marano

marano-ital-persoenlichkeiten
An diesem Abend konnten sich Zuhörer auf unterhaltsame Weise an der italienischen Sprache probieren. Der gebürtige Römer Massimo Marano lebt in München und tischte mit italienischer Leidenschaft auf. Er schreibt für die zweisprachige Reihe bei dtv kurze Geschichten mit italienischem Kontext. Für Sprachanfänger und Fortgeschrittene präsentierte er Persönlichkeiten, Kulinaria und Krimis. Feurig, locker, verlockend und mit italienischem Esprit. Im Wechsel mit Annette Goosens, die für die deutschen Passagen sorgte, konnte das Publikum zwischen den Sprachen hin und her wandern.

Wellenschlag und Palastgeflüster

mackrell-palazzo

Judith Mackrell: Der unvollendete Palazzo, Insel, € 25,00

Ein Buch, drei Biografien: Judith Mackrell verwebt die Lebensgeschichten der drei Frauen, die in der Zeit von 1912 - 1979 die Herrinnen des Palazzo Venier dei Leoni am Canal Grande in Venedig waren: Luisa Casati (1881-1957), Doris Castlerosse (1900-1942), Peggy Guggenheim (1998-1979). Diese drei Frauen hatten einige Gemeinsamkeiten: sie haben ihr Leben sehr bewusst gestaltet, waren sehr auf die Wirkung ihrer Erscheinung fokussiert, es war ihnen wichtig, eine Rolle in der Gesellschaft zu spielen, sie haben vielfältig geliebt und gelitten. Sie waren umgeben von Künstlern, Literaten, Politikern und Aristokraten ihrer Zeit, so dass wir Leser viele weitere biografische Details anderer Persönlichkeiten finden über Venedig hinaus in Italien, Frankreich, England und den USA. Ein Buch für Kulturinteressierte und Venedigliebhaber, das mitnimmt in eine pulsierende, vergangene Zeit.

Unterwegs in Rom

strauss-roemische-tage

Simon Strauss: Römische Tage, Tropen Verlag, € 18,00

Zwei Monate verbringt Simon Strauss in Rom: "So viele waren schon hier und haben im Grunde alles ausgefühlt, nichts bleibt mehr übrig für mich, alles ist bereits in anderen Herzen bewegt worden: Die Blicke über die Piazza, das Streichen über die Löwenköpfe, das Staunen am Treppenende. Aber die Brunnen sprudeln eben immer noch weiter. Die Sonne scheint immer noch durch die Kirchenfenster. Zum Verzweifeln, dass man nicht der Erste sein kann, der das sieht. Und doch sieht man ja all das längst Gesehene zum ersten Mal. Die geheime Hoffnung bleibt: Hier bin ich einzig und allein gewesen." In diesem Sinne durchstreift der Autor aufmerksam die Stadt, denkt an die bekannten Persönlichkeiten, die hier waren, sucht alte Stätten auf und benennt die Zeichen der Gegenwart. Er beobachtet die Menschen und denkt sich in sie hiein, er lässt die Stadt auf sich wirken und seinen Gedanken freien Lauf. Die Stadt tut ihm gut, das Alte, das Neue, die Begegnungen - für den Leser ist es eine Bereicherung, Rom durch die Augen und Gedankenspiele vin Simon Strauss zu sehen.

Lieblingsbuch der unabhängigen Buchhandlungen

melandri-alle-kopie

Francesca Melandri: Alle, außer mir, Wagenbach Verlag 2018 € 26,00

In diesem beeindruckenden Roman verknüpft Francesca Melandri gekonnt die individuelle Geschichte einer römischen Großfamilie mit historischen Ereignissen der italienischen Vergangenheit. Verdrängt und Vergessen wurden von der Nachkriegszeit bis heute die Gräueltaten der Faschisten in  Äthiopien 1935 und in der Erinnerung gab es unter Mussolini nur Opfer und Partisanen. Dass sich bei einem jungen Flüchtling aus Äthiopien eine Verbindung zu der römischen Familie vermuten lässt, führt zu Verunsicherung und Hinterfragen. Spannend und gut recherchiert spürt Francesca Melandri der Vergangenheit nach und gibt einen Blick hinter die Kulissen der aktuellen Stimmung in Italien. So ist es nicht verwunderlich, dass dieser gut und genau beobachtende Roman von den unabhängigen Buchhändlern zum Lieblingsbuch des Jahres gewählt wurde!

Unter Künstlern in Rom

schnalke-fieber-kopie

Christian Schnalke: Römisches Fieber, Piper Verlag  € 22,00

Ein sehr schön zu lesender Roman über die deutschen Dichter und Maler in Rom im Jahre 1818. Frei erfundene Figuren bewegen sich unter historisch verbürgten aus den künstlerischen, religiösen und politischen Kreisen. Im Zentrum steht Franz Wercker, der aus ärmlichen Verhältnissen kommt, die Literatur lieben lernt und plötzlich die Gelegenheit bekommt, in die Rolle eines anderen zu schlüpfen: in die des jungen Poeten Cornelius Lohwaldt, ausgestattet mit einem Stipendium für Rom und eben auf dem Wege dorthin. In Rom angekommen, wird Franz Höhen und Tiefen erleben, Freundschaft, Egozentrik, Abhängigkeit, Erfolg und Verriss, liebevolle Zuwendung und Hinterhältigkeit. Ich habe mich hineingesetzt gefühlt in diese Monate in Rom und der grundehrliche Franz in seinem Glück und Dilemma des Versteckspiels hat eindeutig meine Sympathie gewonnen!

Die Antike lebt

john williams augustus

Die Antike lebt

John Williams, Augustus, dtv Verlag 2016 € 24,00

Ein antiker Held, von dem großartigen John Williams, Autor des Bestsellers ´Stoner` in Szene gesetzt. Wer abtauchen möchte in die antike Welt, sich nicht davor scheut, eine Figur einzig anhand von Briefen und Aufzeichnungen kennenzulernen, und dabei gut unterhalten werden möchte, der muss in meinen Augen einfach zu diesem Roman greifen.  Was Willims hier gelungen ist, lässt einen großen antiken Helden menschlich werden. Seine Freunde wie auch seine Feinde kommen zu Wort. Nur er bleibt außen vor, seine Gedanken werden durch seine Taten und die Betrachtungen Dritter erst richtig lebendig. Meine persönliche Leseempfehlung für dieses Jahr.

Zebra unter Römern

northfield-julius-zebra

Gary Northfield: Julius Zebra - Raufen mit den Römern, cbt 2016 € 10,99

Wer kennt ihn nicht? Julius Zebra! Ein junges, cooles Tier, dass man nur selten an Schlammlöchern antreffen wird: zu schlammig, zu stinkig, zu viele Krokodile. So kommt es, dass Julius Zebra unbemerkt von seiner Herde ausgerechnet im Beissein eines Warzenschweines von den Römern direkt nach Rom ins Colosseum entführt wird und als Gladiator in der Arena kämpfen soll. Es findet viele neuen Freunde, aber auch Feinde bleiben nicht aus. Vor allem die vielen Bilder bringen Witz und Genuss. An diesem Buch hat man die ganze Grundschulzeit seinen Spaß! Nicolas, 10 Jahre & Kristof, 12 Jahre

Römische Legionen

Scarrow-adler

Simon Scarrow: Im Zeichen des Adlers, Rom-Serie 01, blanvalet TB, € 8,99

"Sollte er tatsächlich heute sterben müssen, so würde fallen. wie es seiner Herkunft und der römischen Tradition entsprach: Im Angesicht des Gegners und mit dem Schwert in der Hand"  Zitat: Scarrow, Im Zeichen des Adlers

Im Zeichen des Adlers ist der erste Band einer Reihe, die den römischen Feldzug nach Britannien im ersten Jahrhundert nach Christus behandelt. Bisher sind 14 Bände erschienen. Mit der unpersönlichen Erzählweise schafft sich der Autor den Vorteil, aus verschiedenen Sichten schreiben zu können und selbst innerhalb der Kapiteln Perspektivwechsel machen zu können. Jedoch war mir dieser Schreibstil zu unpersönlich, die Gefühle von Cato, Macro oder Vespasian konnten nicht so gut nachvollzogen werden und hatten stehts zu viel Distanz. Zwar konnte ich die Charaktere trotzdem lieb gewinnen, ans Herz gewachsen sind sie mir aber noch nicht besonders. Man merkt, dass es erst der Auftakt einer langen Reihe ist, da die Legion erst im letzten Drittel des Buches in Britannien landet.