Articles tagged with: Persönlichkeiten

Anekdotenreich

heidenreich

Elke Heidenreich: Männer in Kamelhaarmänteln, Hanser 2020, € 22,00

Das perfekte Buch für den Nachttisch, oder wo sonst ein Buch mit kurzen, amüsanten, unterhaltsamen Texten seinen Platz finden mag.  Elke Heidenreich erzählt aus ihrem Erinnerungsfundus und wie von selbst tauchen eigene Erinnerungen auf, denen der Leser vielleicht folgen mag. Die Gedanken kreisen um ersehnte, geliebte, verlorene, bewunderte, verwandelte und nie getragene Kleidungsstücke und die Situationen, die mir ihnen verknüpft sind. Hier sind es ganz persönliche Anekdoten. Es ranken sich aber auch Geschichten um bekannte Persönlichkeiten wie Frida Kahlo, Coco Chanel, Maurice Ravel oder Susan Sontag - und Elke Heidenreich schreibt so, dass dem Leser ein Schmuzeln entlockt wird, weil die Situation lustig, peinlich oder unerwartet ist - und weil sie einfach gut pointiert erzählt ist.

Bookuck 2016: Bücher statt Eier!

bookuck-buchhaltestelle24

„Wohin geht denn Ihre nächste Tour?“ Ein neuer Fahrgast schaute über seinen orangen Bookuck-Flyer auf unsere Buchhaltestelle. Er hatte eine ganze Reihe von Buchhandlungen darauf markiert und kam von fern. Ein Buchhandlungsreisender. Wie wunderbar! „Sind Sie der Buchpalast mit der Ausstellung?“ Der zweifelnde Ton verriet einen weiteren potentiellen Neukunden, der gerade am Ziel eintraf. Die Bücherfresser lockten am Tag der Münchner Buchhandlungen mit Flyern und Fahrplan als Hobby-Trambahner Passanten von allen Plätzen und Ecken zum Buchpalast. Die stündlichen Sternfahrten entstanden in gemeinsamer Ideenschmiede mit einer Kundin, Anette Spieldiener. Die Münchner Schatzsuche zu Menschen und Orten, ihre literarischen Führungen zusammen mit Michael Weiser als Stimmencollage in Raum und Zeit inszeniert, die Buchhandlung dabei in der Mitte eines imaginären Sterns, erschien uns wie Buchhandlungskultur zum Anfassen. Bookuck wurde für uns zum Tag, der unsere Lebendigkeit, unser Herzblut und die Nähe zu den Menschen in unserem Viertel sichtbar machte. Bald mischten sich auch gute Buchpalastkunden, die Zeit vergessend, unter die Fernreisenden. „Hilfe, meine Eier!“, stieß eine Kundin plötzlich hervor. Sie war von ihrer Einkaufsroute abgekommen und lauschte den Büchern. Bookuck setzte Prioritäten und wir schwammen im Regen wie die Fische im Wasser und genossen diese gelungene Imagekamapange mit jedem neuen Gespräch. Selbst wenn es im nächsten Jahr schneien sollte, bookuck macht süchtig und ist einfach ein Traum. Wir wollen mehr!