Articles tagged with: Missbrauch

Die Wahrhaftigkeit der Worte

ehmke-ja

Carolin Emcke: Ja heißt ja und ... , Verlag S. Fischer 2019 € 15,00

"Am Anfang war der Zweifel" - Ein innerer Monolog über die Wahrhaftigkeit der eigenen Worte führt die Journalistin und Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels von ersten Gedanken zur #metoo Debatte in eine anspruchsvolle Analyse des gesellschaftlichen Diskurses. Dabei lotet sie Gruppen, Klassen und Lebensformen aus, eigene Bedürfnisse und die Fähigkeit und Möglichkeit zum Nachdenken über das Fremde. Sie thematisiert zwischen Abhängigkeit und Macht, Rassismus, Missbrauch und Gewalt, die eigene Wahrnehmung und Verdrängung, das Schweigen oder den möglichen Dialog. Für Anerkennung, Gerechtigkeit und Freiheit braucht es die Neugier auf unterschiedliche Erfahrungen. Der Zweifel und das genaue Hinhören macht uns lernfähig, meint Emcke, deren knapper, tänzerischer Text einem doppelten Espresso gleicht und alle Lebensgeister weckt.

Radio und Recht

kalisa-radio-activty

Karin Kalisa: Radio Activity, Beck Verlag 2019 € 22,00

Energisch und empfindsam ist die junge Frau namens Nora Tewes. In einer norddeutschen Küstenstadt zieht sie mit Freunden erfolgreich einen neuen Radiosender auf. Ihre Partner ahnen allerdings nicht. dass sie über diesen Kanal Recht schaffen möchte, wo die Justiz kein Recht gewährt: in der Frage nach Verjährung von Kindsmißbrauch. Die Autorin legt ihren Protagonisten leichtfüßigen Charme und spielerischen Witz in den Mund, auch, wenn sie in brisanten Situationen emotionaler und äußerlich bedrohlicher Natur stecken. Ein aufrüttelnder Roman, der Mut macht Fragen zu stellen, über Verschwiegenes zu sprechen und Wege zu suchen, wie mehr Gerechtigkeit in die Welt kommen kann.

Ein Unfall mit dramatischen Folgen

redondo-alles

Dolores Redondo, Alles was ich dir geben will, Btb 2019 €22,00

Ein unerwarteter Tod. Ein dunkles Familiengeheimnis. So der Klappentext ... für mich ist das Buch eine unerwartete Entdeckung. Die Autorin führt den Leser in eine Welt voller Geheimnisse inmitten der Weinberge, kleiner Dörfer und Gärten,  hinein in die Intrigen, Verdächtigungen und Drohungen einer reichen spanischen Familie. Allem voran steht der vermeintliche Unfalltod von Alvaro Muniz de Davila, auf dessen Spur sich sein Mann Manuel machen wird. Der berühmte Schriftsteller muss erkennen, dass sein Ehemann nicht nur ein Doppelleben geführt hat, sodern ihn vor grausamen Wahrheiten schützen wollte. Doch Manuel spürt diesen Wahrheiten anfangs unwilig, dann verzweifelt und am Ende fast schon besessen nach. Ein spannungsgeladener Roman mit der großartigen Kulisse Galiciens.