Articles tagged with: Mädchenfreundschaft

Teenager werden: Auf schwankendem Boden neuer Gefühle

dasnes-regenbogentage

Nora Dasnes: Regenbogentage, Klett Kinderbuch 2021 € 18,00

Tuva ist 12. Ihr Tagebuch  beginnt sie nach den Sommerferien mit Schulanfang, der vieles verändert. Zwischen den drei besten Freundinnen Linnéa, Bao und Tuva herrscht eine seltsame Stimmung.  Linneá hat sich in Martin verliebt. Neugier, Anziehung, Missverständnisse und das Gefühl zurückgesetzt zu werden, machen sich unter den Mädchen breit. Tuva sortiert die neuen Gefühle, die sie beherrschen. Sie will den Zirkus mit dem Verliebtsein nicht mitmachen und doch ist da dieses neue Mädchen im Orchester, dass es Tuva angetan hat. Tuva schreibt, malt und zeichnet, kommentiert, schickt und bekommt Handynachrichten oder sitzt bei ihrem Papa, der ihr wohltuende Rückendeckung gibt, bis Tuva es wagt Mariam anzusprechen und mit ihr eine Playlist zu teilen. Illustrativ variantenreich, für alle Fans der Mira Comics.

Kuss auf das rohe Herz

hitchcock-geruch

Deutscher Jugendliteraturpreis im Jugendbuch 2017

Bonnie-Sue Hitchcock: Der Geruch von Häusern anderer Leute, Königskinder 2016  € 17,99

Alaska 1970: Im Land der Minusgrade und des Fischfangs. Das Leben unweit des nördlichen Polarkreises ist denkbar einfach. Geerdet. Familienverbunden. Das Leben der Freundinnen aber völlig verschieden. Wie soll Alyce zur Aufnahmeprüfung der Tanzakademie erscheinen, wenn sie den ganzen Sommer auf dem Kutter ihres Vaters verbringt, um Lachsen die Köpfe abzuschneiden. Ihre Hilfe hier ist selbstverständlich. Egal wie gern sie tanzt. Auch ist ein Sommer ohne den Fischfang für sie unvorstellbar. Ruth träumt mittels Heirat in bessere Kreise aufzusteigen.

Zu schnell erwachsen

velasco-tigermilch

Stefanie Velasco: Tigermilch, Kiwi Tb € 9,99

Jameelah und Nini, Freundinnen seit Ewigkeiten, leben in einer Berliner Siedlung. Für die Sommerferien planen sie, endlich(!) entjungfert zu werden. Sie testen ihre Wirkung auf Männer aus und suchen den richtigen Jungen dafür in ihrem Freundeskreis.  Und natürlich wollen sie mit ihren Freunden Spaß haben. Es passiert aber noch etwas Ungeplantes. Sie werden Zeuge, wie die große Schwester ihres Freundes Amir umgebracht wird. Da Jameelah aus dem Irak eingewandert ist und es sich in den nächsten drei Monaten entscheiden soll, ob sie dauerhaft in Deutschland bleiben darf, sagen sie, aus Angst, Jameelahs Abschiebung zu verursachen, zunächst der Polizei nichts von ihrer Beobachtung. Der Roman ist dicht erzählt und deshalb sehr spannend. Besonders innovativ ist die Sprache. Unter den Freunden ist sie eher rau, aber die beiden Freundinnen denken sich viele Wortspiele aus und erfinden Fantasiesprachen. Außerdem machen sie sich zum Teil poetische Gedanken über das Leben an sich, die Liebe und ihre Familie. Die Geschichte ist vor allem am Ende eher traurig. Die beiden 14-jährigen wollen oder müssen viel zu schnell erwachsen werden, die Sachen, die sie, freiwillig oder unfreiwillig, erleben, sind zum Teil ziemlich krass. Ich fand das Buch, eigentlich ein Erwachsenenbuch, wirklich spannend und hatte es an einem Abend durch! Claire, 19 Jahre