Articles tagged with: Island

Wenn die Natur lockt

winn-wildestille

Raynor Winn: Wilde Stille, DuMont Verlag 2021 €16,95

Das neue Buch der Nature-Writing Autorin Rynor Winn konnte mich auf seine ganz eigene Weise wieder begeistern. Erneut schenkt uns die Autorin einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben und knüpft dabei unmittelbar an das erste Buch  "Der Salzpfad" an, da die Leser unter anderem erfahren, wie dieses Buch geschrieben wurde. Sprich die Leser sind hautnah am Befüllen der Seiten dabei. An den Beweggründen der Autorin, die inzwischen mt ihrem Mann Moth das Leben einer Sesshaften in einem kleinen Dorf lebt, das Buch zu beginnen. Am intensiven Verabschieden ihrer Mutter. An ihren Ängsten um die sichtbaren Folgen der Krankheit bei ihrem Mann. Und letztlich auch an der Sehnsucht nach dem South West Coast Path, dem Einssein mit der Natur, dem Laufen, dem Unterwegs sein. All das zusammen genommen bringt Rynor und Moth dazu, wieder ein neues Wagnis einzugehen. Mit der Pacht einer Farm. Und mit einem neuen Trail, dem Laugavegur Trail in Island. Endlich, im letzten Drittel des Buches, sind die Leser wieder unterwegs, ihre Herzen klopfen, die Augen sehen und die Lippen schmecken ... ein Buch, das sich am Schönsten im Freien liest.

Island pur

Schmidt.jpeg

Joachim B. Schmidt: Kalmann, Diogenes, Verlag 2020 € 22,00

Es ist kein Zufall, dass Joachim B.Schmidt für seinen Roman den Schauplatz Island wählt: der gebürtige Graubündner wanderte dorthin aus, lebt seit 13 Jahren mit seiner Familie in Reykjavik und führt Touristen durch das Land. Den Leser lässt er das leben in dem kleinen Fischerort Ranfarhöfn erleben, über das Meer geschaut lässt sich der Nordpol erahnen. Der Schnee und das Meer sind allgegenwärtig. Erzähler und zentrale Figur ist Kalmann, männlich, Anfang 30, Haifischjäger. Er hat eine geistige Behinderung, jeder im Ort kennt ihn und er hat seinen festen Platz in der Dorfgemeinschaft. Sein Großvater erklärte ihm das Leben und liess ihn zu der Selbstständigkeit finden, die ihm das Zurechtfinden im Großvaterhäuschen ermöglicht, nun, wo dieser im Altersheim ist. Kalmann berichtet in einer schlichten Sprache und liefert in seiner kindlichen Naivität überzeugende Einsichten. Ein  Dorfbewohners ist verschwunden, die Polizei steht vor einem unlösbaren Rätsel. Schön ist es, zu beobachten, wie Kalmann in all seiner Begrenztheit seinem Leben eine Wendung gibt. Ein Muss für jeden Island - Interessierten!

Familienurlaub in Island mit Folgen

brandis-kyona

Katja Brandis: Kyona - Im Bann des Silberfalken, Arena 2018 €18,00

Die sechzehnjährige Kari fährt mit ihrer Familie, zu der seit neuestem auch der Partner ihrer Mutter Thorsten und dessen Sohn John gehörten, in den Ferien nach Island. Nicht eine Verwechslung, wie Kari lange glaubt, obndern die Fügung sorgt dafür, dass Kari durch ein magisches Tor in das Reich Isslar gelangt. Dort hält man sie für Cecily, eine Assassinin, die die junge Magierin Maeva töten soll. Doch Kari hat alles andere im Sinn als den Befehlen der Fürstin Lakana Folge zu leisten. Stattdessen freundet sie sich mit Maeva, mit Elfen, Eisdrachen und Wildpferden an, und ist zuletzt daran beteilgit, dass nach dem lang erwarteten Tod der Fürstin die Eiswache nicht die Macht an sich reißen kan. Karis Mut, ihre Tapferkeit im Kampf gegen alles, das sich ihr in den Weg stellt, aber vor allem ihre Gefühle für den Jungen Anrik, der das Feuer und damit die Vulkane auf Isskar beherrscht, sorgen dafür, dass am Ende die Welt in Isslar wieder eine Friedliche ist. Während der Leser Kari auf ihrem Abenteuer in der fantasievollen Welt Isslars voller Elfen, Trolle, Nufe und Geysire folgt, erfährt er im Wechsel auch etwas über das Geschehen in der Draußenwelt. Dort sucht die Famiie verzweifelt nach Kari und wird von der echten Assassinin bedroht. Ein aufregender Fantasyroman mit einer erfrischend lockeren Heldin inmitten der sagenhaften Kulisse Islands.