Articles tagged with: Insekten

…was man sehen kann und könnte. Gedanken über gut und böse

vries-rieder-zyklop

Daan Remmerts de Vries, Floor Rieder: Der Zyklop, Gerstenberg Verlag 2020 € 15,00

Schwarzweiß, gelb, grün, hellbraun. Gestichelt, gepunktet, gemustert. Die wimmeligen Bilder brauchen einen scharfen Blick. Das Auge des riesigen Zyklopen hat ihn nicht. In der Insektenstadt Krümelburg reißt das Dach vom Kirchturm und stolpert über den Bus. Die hilfsbereite, insektische Gemeinschaft sieht sofort was der Zyklop braucht und stürzen sich in die Arbeit. Sie basteln dem Zyklopen ein riesiges Brillenglas. Doch mit der Brille, legt er erst so richtig los. Die liebenswerte und gutmütige Gemeinschaft ist entsetzt. "Ich bin ein Zyklop. Seht ihr das denn nicht?", kontert der rüelhafte Grobian und zerstört alles. Gut und böse gibt es auf der Welt. Ob man daran etwas ändern kann? Wie gehen wir damit um? Gerne darf man sich der wunderbaren Gemeinschaft in Krümelburg anschließen. Sie verzweifeln nicht an der Welt. Sie gehen ihren Weg, sie helfen einander und denken im Stillen: "Der arme, einsame Mann." Alles klar? Oder könnte man die Sache noch von einer anderen Seite sehen? Ein wunderbar tiefgründiges Buch in Bild und Text. Ein Buch zum Philosophieren.

23. April 2020, 16:00 Uhr: Insekten erforschen und zeichnen mit Erhard Dietl

dietl-billy

Erhard Dietl: Billy mit den Bambusbeinen, Hummelburg Verlag 2020 € 14,99

Billys Beine sind sehr speziell und er ist nicht gerade glücklich darüber. Viel lieber hätte er ein anderes Aussehen. Die insektische Welt ist voll von cooleren, aber auch fieseren Typen. Doch dann kommt natürlich jemand, der gerade Billys Beine gerne selbst hätte und sie wunderbar findet. In seinem neuen, gereimten Bilderbuch zeigt der Olchi Vater mit Witz und Spaß, dass er zeichnerisch nicht nur Fliegen ins Bild zu setzen weiß und gern mit Sprache spielt. An diesem Nachmittag, dem Welttag des Buches, werden wir das Buch umspielen und laden Kinder ein, mit uns und Erhard Dietl allerlei Insekten zu erforschen und zu zeichnen. Diese Insekten dürfen in Lupendosen mitgebracht werden. Da der 23. April der Welttag des Buches ist, verschenken an die ersten 50 Kinder, die ein Insekt dabei haben, das Welttagsbuch "Ich schenk dir eine Geschichte".

Fantasievolle Spielerei

ellis-wazn-teez

Carson Ellis. Wazn Teez? NordSüd Verlag 2017 € 16,00

Gespräch unter Krabbeltieren: "Wazn teez?" "Mi nanüt." "Mi mori an Plumpse." Ja, dieses Buch ist schon übersetzt. Übersetzt ins ganz leicht verständliche Insektlinugale. Das macht Spaß für den Vorleser, man lernt ja immer dazu.  Und kleine Zuhörer werden gleich weiter mit Sprache spielen. "An Plumpse", das ist das junge Pflänzchen, welches sich Blatt für Blattetage, Seite für Seite, vom Frühling in den Sommer zum Licht reckt. Drei tatendurstige Käfer erklimmen sie mittes "Sprossel", einer langen Leiter, mit der Izzi, eine dicke Larve, wohnhaft im gefällten Baumstamm links im Bild, aushelfen kann. Der perfekte Ort, befinden sie, eine "Fortzung" zu bauen. Und schon schleppen die drei Aktionisten eine Menge Holz, Steinchen und eine Eichel, einen Pilz für die Vorratskammer und, natürlich, die Piratenfahne an. Schwupps findet der dicke Marienkäfer für sich und Izzis Gartenliege ein Plätzchen in der Sonne. Da kann der träge Izzi nur staunen. Auch sein Buch hat einen neuen Leser gefunden: den Kartoffelkäfer mit Tirolerhut. Doch das kleine Glück währt nur kurze Zeit. Alles sind ins Spiel vertieft. Nur einer bemerkt, wie sich eine Spinne nähert. Der Stabheuschreck. Habt ihr ihn gesehen?  Ausgerechtet diese Pfanze fällt ihrem Spinnennetz zum Opfer. Die Aufregung ist groß. Die Trauer auch. Doch da kommt Rettung aus der Luft. Die Pflanze kann sich ein letztes mal recken und strecken und erblüht.  Biene und Kartoffelkäfer, Raupe und Grille, zwei Schnecken und ein Feuersalamander - 36 detailreich augearbeitete Krabbeltiere werden Zuschauer dieses wunderbaren Schauspiels der Natur. Auch die zarten Prachlibellen im Ausgehlook von der ersten Seite sind wieder da.  Nur einer verschläft das ganze Spektakel. Aber das Beste kommt zum Schluss. "Jip!". Ein rundum gekonnt choreografiertes, großartig verspieltes Bilderbuch, bei dem ein aufmerksamer Blick und gutes Gehör gefragt sind, denn auf jedes Detail kommt es an.

Zwei Brüder, ein Keller und ein Insektarium

geest-krasshuepfer

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017, Kinderbuch

Simon van der Geest: Krasshüpfer, Beltz & Gelberg Tb 2018 € 8,95

In dem Buch Krasshüpfer von Simon van der Geest, geht es um die zwei Brüder Hide und Jeppe. Hide ist jünger und hat einen Deal mit seinem Bruder. Hidde verät nicht sein Geheimnis, dafür kriegt er den Keller. Drei Jahre später hat er ein ganzes Insekten Labor im Keller aufgebaut. Doch manchmal denken große Brüder ihnen würde, nur weil sie größer wären, alles gehören. Jeppe hält seinen Teil der Abmachung nicht ein und so entsteht ein "Krieg" zwischen den beiden Brüdern.
Meine Meinung: Wenn man selber einen großen Bruder hat, ist es ein sehr interessantes Buch. Aber auch ohne Geschwister ist es eine sehr lustig und spannend erzählte Geschichte.

Für Furchtlose

Oppel-nest

Kenneth Oppel: Das Nest, Dressler 2016 € 12,99

Oppels thematisches Spektrum ist groß und er vermag jedes Mal von Neuem zu überraschen. Nach einem Wespenstich träumt Steve regelmäßig von der Wespenkönigin, die ihn in ihr Nest lockt und ihm erzählt, seinen kranken Babybruder gegen einen neuen, gesunden Bruder zu ersetzen. Noch hängt er verpuppt in den Waben des Nestes und sieht zum Fürchten aus. Im Traum verspricht Steve der Königin zu helfen, denn er seht sich nach Normalität, in der Realtät versucht er, diese Träume loszuwerden und mit der schwierigen Familiensituation klar zu kommen. Das gruselige Szenario von kindlicher Verarbeitung eines Traumas packt von der ersten Seite und läuft um großen Showdown auf, bei dem am Ende alles gut wird. Nichts für schwache Nerven!