Articles tagged with: Generationen

Geliebtes, gelebtes Miteinander

campbell-ruthchen

Kerstin Campbell: Ruthchen schläft, Kampa Verlag 2021 € 20,00

So wünschen es sich viele von uns: Dass sich im Alter eine Lösung findet, im vertrauten Zuhause bleiben zu können, mit Nähe zur nächsten und übernächsten Generation. In diesem Roman, der hauptsächlich von den Bewohnern eines Altbaus in Berlin erzählt, gelingt es. Was nicht ausschließt, dass auch hier nicht alles glatt läuft: Verlassensein, Verpflichtungsgefühl, Unfälle und emotionale Zerrissenheit spielen auch hier mit. Und Ruthchen, die Katze auf dem Cover, hat eine entscheidende, teilweise skurrile  Rolle. Ein unterhaltsam zu lesender Roman, der den Leser mit einem hoffnungsvollen Gefühl zurücklässt.

Intensives jugendliches Erleben

arenz_sommer

Ewald Arenz: Der große Sommer, DuMont Verlag Jahr 2021 €20,00

Jungenfreundschaft, Geschwisternähe, erste Liebe und ein intensives Wahrnehmen von Farbspielen, Duftnoten und Stimmungen in der Natur tragen dieses Buch. Ich habe mich sehr gern in die Erlebnisse, Gedanken und Empfindungen des 16jährigen Friedrich hineinversetzen lassen, mich diesem jungen Menschen nahe gefühlt. Die Freundschaft hat ihre Rituale, birgt Abenteuer und wird erschüttert. Die Nähe zwischen Bruder und Schwester innerhalb der großen turbulenten Familie ist verlässlich. Die erste Liebe ist plötzlich da, von Friedrich sofort erkannt und zugelassen, wirft Fragen, Sehnen, Unsicherheit, Erstaunen, großes Glück und Verzweiflung auf. Da Friedrich viel Zeit bei seinen Großeltern verbringt, entdeckt er bei ihnen ihm unbekannte Seiten, was auch daran liegt, dass er sich selbst neu entdeckt und sein Interesse an ihrer Vergangenheit geweckt ist. Der Autor Ewald Arenz hat mich mit seinem neuen Buch ebenso mitgenommen wie im vorherigen Romans "Alte Sorten".

Generationengeschichte in Deutschland

schroeder-frau

Alena Schröder: Junge Frau am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid, dtv 2021, € 22,00

Vier Frauen auf der Suche nach ihrem Weg im Leben, nach den Menschen, die ihnen gut tun, dem Ort, der zu ihnen passt. Sie sind vier Generationen einer Familie und die Mütter und Töchter haben es nicht immer leicht miteinander. Vom Berlin der 20er Jahre, dem in der Zeit des Nationalsozialismus als auch dem Berlin unserer Zeit  gibt der Roman ein vielgestaltiges Bild. Auch das Leben in den kleinen Orten rund um Rostock in der Vergangenheit wird gut vorstellbar. So liest man sich mit dieser Familiengeschichte in frühere und heutige Zeiten hinein mit ihren jeweiligen Auseinandersetzungen ujnd Emotionen, sie uns in jedem Falle mitnehmen.

Bäume – Die letzten ihrer Art

christie-fluestern-baeume

Michael Christie: Das Flüstern der Bäume, Penguin Verlag 2020 €22,00

Der Titel des kanadischen Autors Micheal Christie, der anlässlich des Schwerpunktthemas Kanada auf der Buchmesse sicher einen großen Auftritt bekommen hätte, nimmt den Leser tief in die Wälder Kanadas mit. Das Buch, das den Jahresringen eines Baumstammes  folgt, mit den Zeiten spielt und der Geschichte einer  der Natur verbundenen Familie über vier Generationen nachspürt, bringt Bäume zum Rauschen, lässt sie zur Weiterverarbeitung umstürzen, und im großen Format sterben.. Eine groß angelegte Familiensaga, die bis ins Jahr 2038 reicht, und unter anderem so gewichtige Themen wie das Baumsterben und den Klimawandel thematisiert.

Dem Zufall eine Chance geben

geda_zufall

Fabio Geda: Ein Sonntag mit Elena, hanserblau, € 20,00

Ein neues Buch von Fabio Geda mit einem sympathischen Helden. Er heißt nur Vater und Papa, denn eine seiner Töchter, Giulia, erzählt die Geschichte. Er ist 67 Jahre alt, lebt in Turin und ist noch nicht lange Witwer, als ein Sonntag einen ungeahnten Verlauf nimmt. Da seine Enkelin sich den Arm bricht, fällt der Familienbesuch bei ihm aus. Um der Stille und Enttäuschung zu entfliehen, macht er einen Spaziergang. Dort lernt er Emilia und ihren 13jährigen Sohn kennen, die auch das Erlebnis des ungewollt Verlassenseins in sich tragen. Im Laufe des Tages werden sich noch weitere Verbindungen zwischen ihnen zeigen. Giulia erzählt nicht nur von dieser Begegnung, sie erinnert sich auch an die Kindheit und Jugend, die  Gedanken und Gefühle den Eltern gegenüber sowie der älteren Schwester und dem jüngeren Bruder. Es ist ein feinfühliger, nachdenklicher Roman über viele Facetten des Lebens, dem ich sehr gerne gefolgt bin in seinen Überlegungen, Beschreibungen, Zeitenwechseln und emotionalen Spannungsmomenten!

Fanny, Mama, Oma: wunderbare Frauenwelt

ohlsson-fanny

Sara Ohlsson, Jutta Bauer: Fanny ist die Beste, Moritz Verlag 2020 € 10,95

Wenn Türme in den Himmel wachsen, kein Geländer zu schmal für Füße ist und die Stille endlos sein könnte, haben Fanny und Mama ihren Wettkampftag. Dann messen sie sich in den verrücktesten Disziplinen. Oma ist ihre Schiedsrichterin. Manchmal trickst Oma ein wenig, schließlich ist Fanny ihr Lieblingskind. Ein ideenreicher Tag nimmt seinen Lauf an dem alle gewinnen, denn es ist immer am schönsten, wenn man etwas gemeinsam macht. Die Geschichte verzaubert vom ersten Augenblick und lässt Staunen, wie sich durch die leichtesten Übungen, ein paar wunderbare Worte und ein wenig Fantasie, ein unbändiges Selbstvertrauen in den Herzen ausbreitet. In ebenso leicht hingeworfenem, charakterstarkem Strich sorgt Jutta Bauer für die unvergleichliche Dynamik der Wettkampfteilnehmerinnen. Dieses Buch ist mehr als nur ein kleiner Erstlesetext. Es ist ein Ansporn zum Selbstlesen oder Vorlesen, zum Nachsporteln und Weiterfantasieren. Katrin Rüger

Zwischen Tradition und Moderne – weit weg und vertraut.

liu-xun-zaehnchen

Liu Xun: Zähnchen, Zähnchen auf das Dach! edition bracklo 2019 € 19,80

Als Niunius erster Milchzahn ausfällt rennt sie aus dem Haus auf der Suche nach ihrem Opa. Er soll ihr helfen, den Zahn auf das Dach ihres Hauses zu werfen, damit sie wächst und lange lebt. So weit die Tradition. Niunius Viertel besteht aus kleinen, alten Gassen, in denen am Morgen das Leben erwacht. Kinder drängen zum Spiel hinaus, Erwachsene machen sich an die Arbeit. Niuniu kennt sie alle: die hübsche Schneiderin, den Messerschleifer, den Friseur, den Fischhändler mit dem großen Bassin auf seinem Fahrrad und den Mann mit der kleinen Popkornmaschine. Ihren Opa findet sie beim Schachspiel. Mit seiner Hilfe landet Niunius Zahn neben den ihres Vaters und Großvaters auf Dach. Nun beherbergt ihr Haus ihre Familiengeschichte über drei Generationen. Doch ein Wandel, die Baukräne am Himmel zeichnen sich ab. Die Häuserwände der schmalen Gassen sind mit dem Zeichen für Abriss gekennzeichnet. Sie müssen modernen Hochhäusern weichen. Werden mit ihrem Abriss auch die Geschichten der Menschen, die Nähe zu ihnen, das Miteinander, die Gelassenheit verschwinden? Niuniu streift mit offenen, neugierigen Augen durch ihre Welt.
In China schreitet der Wandel zur Moderität schnell und selbstverständlich voran. Die in Nanjing beheimate Autorin und Illustratorin möchte vor allem zeigen und beschreiben, was in ihrer Stadt vor sich geht, wie Zeit verstreicht und Leben sich verändert oder vergeht. Mit ihrer Geschichte macht sie in Anbetracht dieser unaufhaltsamen Reise zur Moderne, den Moment des Innehaltens, des Schauens, Beobachtens und Wahrnehmens, wie es Kinder spielerisch tun, besonders kostbar. Ihre in Aquarell und Bleistift gezeichneten Straßenszenen sind voller Details und Lebendigkeit. Sie eröffnen uns eine ungewohnte Welt, die sich erstaunlich nah und vertraut anfühlt.

Poetische Verfassung

bergmann-martha

Martina Bergmann: Mein Leben mit Martha, Eisele Verlag 2019 € 18,00

Martha ist in "poetischer Verfassung" - was für ein schöner Begriff für eine demenzerkrankte alte Dame! Und wie bereichernd und berührend liest sich der Roman mit ihr als Hauptfigur, geschrieben von Martina Bergmann, die aus Sympathie für diese Dame und ihren Weggefährten ihr Leben mit den beiden alten Menschen teilt. Nicht nur im Roman, auch in der Realität, von der sie humorvoll erzählt, alle Widrigkeiten umschiffend, die engstirnige Nachbarschaften und Bürokratie zu bieten haben. Ein mutmachendes Plädoyer für Toleranz, Menschlichkeit, Lebensfreude und generationsübergreifendes Miteinander!

Drei Frauen

maraini-frauen

Dacia Maraini, Drei Frauen, Folio Verlagsgesellschaft, € 20,00

Drei Frauen, drei Genarationen unter einem Dach: die untypisch quirlige Großmutter, ihre in Briefen und Romanen schwelgende Tochter und die Enkelin, die das Leben ausprobieren will. In sehr unterschiedlicher Art sind sie alle drei an Männern interessiert; bei einem Mann kommen sie sich jedoch in die Quere. Das löst einen Ernstfall aus, der ihrer aller Leben auf den Kopf stellt. Ein schönes, schmales Frauenbuch!

Woher – wohin?

maedler-wohin

Peggy Mädler: Wohin wir gehen, Galiani Berlin 2019 € 20,00

Episodenhaft erzählt Peggy Mädler in ihrem Roman über drei Generationen, mit besonderem Blick auf die Frauen. Aus der ehemals Tschechoslowakischen Republik nach dem 2. Weltkrieg in den kleinen Ort Kirchmöser im russisch besetzten Deutschland umgesiedelt, engagiert sich die schon vorher kommunistisch gesinnte Ida beim Aufbau der entstehenden Deutschen Demokratischen Republik. Ihre Tochter Rosa und auch Almut tun es ihr nach. Diese beiden verbindet eine tiefe Freundschaft, die ihnen in Zeiten von Verlust und Neuanfang Halt gibt. Auch, als Rosa sich 1960, inzwischen in Ostberlin lebend,  in den Westen absetzt verrät Almut diese Freunschaft nicht und trägt die Konsequenzen. Schön ist es für sie, Jahre später zu erleben, wie auch ihre Tochter im bereits vereinten Berlin eine nahe Mädchen- und dann Frauenfreundschaft trägt. Mit gutem Gespür für alle Generationen, ihre inneren Sehnsüchte, Gedanken, Freuden und Nöte lässt Peggy Mädler deutsch-deutsche Zeitgeschichte wachwerden.

Jung und alt

sautner-haus

Thomas Sautner: Großmutters Haus, Picus Verlag 2019 € 22,00

EIne junge Frau, auf der Suche nach dem eigenen Weg, die nach vielen Jahren ihre Großmutter wiederfindet und mit Erstaunen feststellt, wie frei und unabhängig diese ihr Leben lebt. Und dann gibt es da noch einen jungen Mann, der nicht sprechen kann - oder nicht sprechen will?  Die beiden jungen Leute werden ihre ganz eigene Art des Kommunizierens entdecken und so einige Überraschungen erleben.

Familienalbum und Heimatsuche

say-grossvaters-reise

Allan Say: Großvaters Reise, Edition Bracklo 2018 € 29,80

Kulissenhaft farbilluminiert laden zackige Felsen den Fremden, Says Großvater, auf seiner Reise von Japan nach Amerika zum Verweilen ein. Doch kaum lebt er hier, denkt er an dort und reist zurück. Ein Empfinden, das er noch mit seinem Enkel teilen wird, der diese Sehnsuchtsorte einer doppelten Heimat, einem Familienalbum gleich, in staunenswerter Zartheit und Leichtigkeit bereits 1993 in Szene gesetzt hat. Handwerklich hochkarätig gestaltet wird dieses Buch zum Rundum-Genuss für jedes Alter.

Ein Dorf im Apennin

valentini-magnifica

Maria Rosaria Valentini: Magnifica, Dumont Verlag € 22,00

Das Leben in einem kleinen abgelegenen Ort im Apennin - es sind zunächst die Jahre nach dem 2. Weltkrieg, der Roman erzählt über vier Generationen. Die landwirtschaftlichen und kirchlichen Regeln bestimmen die Tage der ganz einfachen und doch so unterschiedlichen Menschen mit ihren Hoffnungen und Enttäuschungen, ihren Ängsten und deren Bewältigung, den sich entfremdenden Beziehungen und den wachsenden Freundschaften. Zentrale Figur ist Ada Maria, die ihre Mutter früh verliert, ihren Bruder großzieht und sich als junge Frau Schritt für Schritt dem deutschen ehemaligen Soldaten Benedikt nähert, der seit Endes des Krieges in einer Berghöhle lebt. Was es mit dem Namen Magnifica auf sich hat, welche Höhen und Tiefen Ada Maria und die Menschen um sie herum erleben, wird in diesem Roman überzeugend und einfühlsam erzählt.

 

Subtile erzählerische Köstlichkeit

mueller-wieland-flugschnee
Birgit Müller-Wieland: Flugschnee, Otto Müller Verlagsgesellschaft, € 20,00

Spurensuche

Die Vergangenheit schlummert in uns, wacht auf, irritiert uns und lässt uns plötzlich Begreifen - Lucy, eine junge Frau in Berlin, ist auf innerer Spurensuche, die ihr das Verschwinden des Bruders erklären kann. Was geschah im WInter vor 20 Jahren? Was erlebten damals sie und ihr Bruder als Kinder, was ging in ihren Eltern und Großeltern vor? Es ist faszinierend, wie Birgit Müller-Wieland Gedanken, Gefühle, Seelenzustände und Atmosphären beschreiben kann. Ihr Roman ist eine vielschichtige Komposition und während der Leser mit der Protagonistin nach Antworten sucht, stehen diese ganz unvermutet im Raum. Ein Familienroman ganz besonderer Art!