Articles tagged with: Gemeinschaft

Revolution der Kuscheltiere

fan-barnabas

Die Fan-Brüder: Projekt Barnabus, Jacoby & Sturart 2020 € 16,00

Tief unter dem Ladengeschäft liegt die Fabrik für perfekte Kuscheltiere. Sie punkten mit viel Flasch, großen Augen und niedlichen Attributen. Leider misslingt in ihrer Zusammensetzung immer wieder dies und das. Mauseklein und elefantös zugleich ist Barnabus geraten. Obwohl auf seiner Glasglocke der Stempel "Ausschuss" prankt, gefällt er sich. Er möchte die Welt entdecken. Als es ihm gelingt, sich selbst und alle anderen sonderbaren Wesen des Ausschussregales von ihren Glasglocken zu befreien machen sie sich gemeinsam auf den abenteuerlichen Weg in die Oberwelt. Durch Rohre und Lüftungschächte, Retrotechnik und von viel Wasser herausgespült landen sie im Kuscheltierladen und stürmen in die Freiheit. Doch halt, dort, im Regal, macht Baranbus eine erstaunliche Entdeckung, die das Leben vermutlich auch in Zukunft nicht einfach gestalten könnte. Dieses Bilderbuch verbindet den abenteurlichen Spaß einer fantastisch überbordenen Inszenierung mit zarten Momenten des Nachdenkens und Innehaltens, da hinter jeder Ecke eine neue Geschichte lauern kann. In seiner Leichtigkeit und Trefflichkeit von Lebensmomenten ist es überaus gelungen und hält kleine Glücksmomente für Betrachter- wie Vorleser*Innen bereit.

Island pur

Schmidt.jpeg

Joachim B. Schmidt: Kalmann, Diogenes, Verlag 2020 € 22,00

Es ist kein Zufall, dass Joachim B.Schmidt für seinen Roman den Schauplatz Island wählt: der gebürtige Graubündner wanderte dorthin aus, lebt seit 13 Jahren mit seiner Familie in Reykjavik und führt Touristen durch das Land. Den Leser lässt er das leben in dem kleinen Fischerort Ranfarhöfn erleben, über das Meer geschaut lässt sich der Nordpol erahnen. Der Schnee und das Meer sind allgegenwärtig. Erzähler und zentrale Figur ist Kalmann, männlich, Anfang 30, Haifischjäger. Er hat eine geistige Behinderung, jeder im Ort kennt ihn und er hat seinen festen Platz in der Dorfgemeinschaft. Sein Großvater erklärte ihm das Leben und liess ihn zu der Selbstständigkeit finden, die ihm das Zurechtfinden im Großvaterhäuschen ermöglicht, nun, wo dieser im Altersheim ist. Kalmann berichtet in einer schlichten Sprache und liefert in seiner kindlichen Naivität überzeugende Einsichten. Ein  Dorfbewohners ist verschwunden, die Polizei steht vor einem unlösbaren Rätsel. Schön ist es, zu beobachten, wie Kalmann in all seiner Begrenztheit seinem Leben eine Wendung gibt. Ein Muss für jeden Island - Interessierten!

Schülerprotokoll einer Klassenfahrt

bach-sankt-irgendwas

Tamara Bach: Sankt Irgendwas, Carlsen Verlag 2020  € 13,00

Das Buch erzählt hauptsächlich in Form eines Schülerprotokolls von einer Klassenfahrt ohne Handys und einem ungerechten Lehrer. Das Protokoll ist aber keineswegs langweilig und sachlich, sondern fasst die Gedanken und Gefühle der Schüler sehr gut zusammen. Außerdem wurde die Sprache sehr jugendlich und witzig gehalten. Kurz und knapp. Es wird sehr eindrücklich und realitätsnah von den Geschehnissen der Klassenfahrt erzählt, die mich stark an eigene, ähnliche Erfahrungen erinnerten. Das Buch ist eine Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt, Klassengemeinschaft und alltägliche Schulprobleme wie nervige Lehrer. Es bringt einen dazu, sich an seine eigenen Klassenfahrten zurückzusehnen. Juliana, 16 Jahre

Von der Liebe zu den Menschen und der Besonderheit des Anderssein

teckentrup-schule

Britta Teckentrup: Die Schule, Jacoby & Sturart 2018 € 19,00

Die seitenfüllenden Gesichter der Kinder ziehen sofort in Bann: in neugieriger Erwartung, zurückhaltender Beobachtung oder stiller Verzweifung schauen Paul und Max, Tom, Lisa, Linda und Djamila, Peter und Laura aus dem Buch heraus und öffnen dem Betrachter den Blick in ihre Seelen. Handlungsort ist die Schule, eine das Leben dieser Kinder bestimmende Zweckgemeinschaft, eine bunt zusammengewürfelte Klassengemeinschaft mit ihren Lehrern, wo sich Freunde finden und Feinde nicht ausbleiben, wo man sich hilft stark und mutig zu sein, wo Angst regiert und man dem Mobbing die Stirn bieten muss. Ein Ort großer Gefühle. In diesem Raum eröffnet sich ein Gegeneinander und Miteinander in der Gemeinschaft. Die Geschichten der Kinder sind typisch, doch fällt Teckentrup dabei nie ins Klischee. Sie inszeniert zart und in stiller Hochachtung vor jedem Menschen die Besonderheiten des Anderssein und das Glück etwas allein oder gemeinsam geschafft zu haben. So ist dieses Buch eine Schule der Aufmerksamkeit, der Achtung vor Anderen, ein starkes Buch zu großen Fragen, denen man sofort nachzugehen möchte, um weitere zu stellen. Die Brisanz des Themas umfängt Teckentrup mit ihren Bildern, die Innehalten lassen, und staunen machen, weil man sich glatt in jeden dieser Menschen verlieben könnte.

Im Wandelgang des Mitgefühls

muehl-mitfuehlen-kopie

Melanie Mühl: Mitfühlen. Über eine wichtige Fähigkeit in unruhigen Zeiten, Hanser Verlag 2018 € 17.-

Melanie Mühl bietet nach Axel Hackes Buch über den „Anstand in schwierigen Zeiten“ einen ebensolchen Kompass über ein nicht weniger wichtiges Thema: das Mitgefühl. Wo genau entwickelt der Mensch im Hirn Mitgefühl? Wie ist es möglich, dass unser Mitgefühl komplett ausgeschaltet werden kann? Man folgt der Autorin zu wissenschaftlichen und gesellschaftskritischen Sichtweisen und findet Anregungen, über sein eigenes Handeln oder Nicht-Handeln nachzudenken. Ein wichtiges Buch in einer Zeit, in der die Menschen aufgrund der Digitalisierung immer stärker vereinsamen und zudem ärmer an Gefühlen für ihre Mitmenschen werden.

Ein Dorf im Apennin

valentini-magnifica

Maria Rosaria Valentini: Magnifica, Dumont Verlag € 22,00

Das Leben in einem kleinen abgelegenen Ort im Apennin - es sind zunächst die Jahre nach dem 2. Weltkrieg, der Roman erzählt über vier Generationen. Die landwirtschaftlichen und kirchlichen Regeln bestimmen die Tage der ganz einfachen und doch so unterschiedlichen Menschen mit ihren Hoffnungen und Enttäuschungen, ihren Ängsten und deren Bewältigung, den sich entfremdenden Beziehungen und den wachsenden Freundschaften. Zentrale Figur ist Ada Maria, die ihre Mutter früh verliert, ihren Bruder großzieht und sich als junge Frau Schritt für Schritt dem deutschen ehemaligen Soldaten Benedikt nähert, der seit Endes des Krieges in einer Berghöhle lebt. Was es mit dem Namen Magnifica auf sich hat, welche Höhen und Tiefen Ada Maria und die Menschen um sie herum erleben, wird in diesem Roman überzeugend und einfühlsam erzählt.

 

Der Fremde

habersack-schusch

Charlotte Habersack, SaBine Büchner: Der schaurige Schusch, Ravensburger Verlag 2016 € 12,99

Auf dem Dogglspitz, von Nebel umgeben soweit das Auge reicht, lebte abgeschieden von der Welt eine eigeschworene, tierische Gemeinschaft: das Huhn mit keckem Tirolerhut, der Hirsch in stattlicher Lederhose, eine Gams, ein Murmeltier und ein neugieriger Partyhase. Sie wussten nichts genaues, hatten dafür aber umso mehr gehört, über den Schusch, und eine blühende Fantasie. Kaum hatten es sich die Tiere versehen, war der Schusch auch schon da, durchkreuzte ihre Pläne der Missachtung und lud alle zu einer Einweihungparty ein. Natürlich wollte keiner. Nur der der Partyhase konnte einfach nicht widerstehen. Die Tiere  befürchten das Schlimmste. Einweihungsparty mit Hasenbraten. Doch weit gefehlt....In diesem Bilderbuch erzählen Text und Bild auf den Punkt. Das  aktuelle Thema des Fremdseins, die mit dem Fremden einhergehenden Ängste, überspielt in großspurigen Vorurteilen und die mutige, neugierige Annäherung, die es überall in der Welt braucht, auch auf der Dogglspitze, verpackt die Münchner Autorin Charlotte Habersack in einen rasant genialen Text, der immer wieder laut Lachen lässt. Einer muss eben den Anfang machen und dann kann die Party so richtig losgehen. Große Vorleser und kleine Betrachter werden rundum ihre Freude haben.

Charlotte Habersack, SaBine Büchner: Der Schusch und der Bär, Ravensburger Verlag € 12,99

Während der Schusch sich eingelebt hat ist ein Bär neu eingezogen. Ihm ist der Schusch nicht geheuer. Ihn treibt die beständige Angst nach Sicherheit um, deshalb beginnt er an seiner Haustür ein paar Schlösser mehr einzubauen. Auch die Fenster müssen vernagelt werden. Ist das wirklich nötig? Bald sitzt er ganz allein im stockdunklen.