Articles tagged with: Frauenschicksal

Drei Frauen in Paris 1885

mas-tanzenden

Viktoria Mas: Die Tanzenden, Piper Verlag 2020 € 20,00

Ein spannend zu lesender Roman in Paris um 1885. Drei Frauen ganz unterschiedlicher Art sind die zentralen Figuren, verbunden durch einen bestimmten Ort: die Salpetrière. Ein weitläufiges Areal hinter Mauern, in dem aus der Gesellschaft verstoßene Frauen leben. Oft führen die Folgen von Gewalttätigkeit an diesen Ort. So ist es bei der jungen Louise, die nun an hysterischen Anfällen leidet und  ein interessantes Objekt für die Mediziner darstellt. Anders bei Eugénie, die aus großbürgerlichen Kreisen kommt und ungewollt Geistererscheinungen hat. Und dann ist da noch Geneviève, die seit Jahrzehnten die Aufsicht über die Frauen führt und bei der sich unerwartet ein großer Wandel vollzieht. Es fällt schwer, das Buch aus den Händen zu legen, es beschreibt Emotionen und Situationen so anschaulich, dass die Bilder im Kopf von selbst entstehen.

Ein lang gehütetes Geheimnis

sandberg_erbe

Ellen Sandberg: Das Erbe, Pinguin TB 2019 €15,00

München, Nähe Odeonsplatz, Altbau, beste Lage - wer würde nicht gern Alleinerbin des Schwanenhauses werden. Mona jedenfalls ist im ersten Moment überwältigt von dem unerwarteten Erbe der entfernten Großcousine Klara. Der Zeitpunkt des Erbens  könnte kein besserer sein, denn Monas langjähriger Freund und zugleich Chef beendet die Beziehung. Klingt nach schmerzvoller Erfahrung mit Happy End? Die Autorin Ellen Sandberg hat anderes mit dem Leser vor. Nach und nach taucht er zusammen mit Mona in die geheimnisumwitterte Geschichte des Hauses ein. Die wechselnden Erzählstimmen und Zeitebenen sind anfangs gewöhnungsbedürftig, doch die gesamte Konstruktion löst sich am Ende in großen Offenbarungen und Schuldzuweisungen auf.  Einst in jüdischem Besitz, musste das Schwanenhaus auch Gewalt und Verrat durchleiden, genau wie Mona, die am Ende eine überraschende Entscheidung trifft.

Berührende Frauenschicksale

colombani-haus-frauen

Laetitia Colombani, Das Haus der Frauen, Fischer TB 2021 € 11,00

Zwei Geschichten, zwei Schicksale, die unähnlicher nicht sein könnten. Dennoch verbindet beide ein Haus in Paris, genannt der "Palast der Frauen". Entgegen aller Widrigkeiten kämpft Blanche Peyron, führende Kommissärin der französischen Heilsarmee, in den Zwanziger Jahren gegen die Armut auf der Straße. Ihrem Engagement ist es letztlich zu verdanken, dass der "Palais de la Femme" - ein Haus für Frauen, die einen geschützten Raum im Leben brauchen, - mithilfe von Spendengeldern und politicher Unterstützung realisiert werden kann. In genau diesem Palais wird die engagierte Anwältin Solene nach einerm traumabehafteten Burn Out wieder ihre ersten Gehversuche machen: sie arbeitet ehrenamtlich für einen Verein als Schreiberin. Jeden Donnerstag besucht Solene die Frauen im Palast, und mit ihr wird der Leser eine Geschichte der Bewohnerinnen nach der anderen erfahren. Kein Schicksal der Frauen verschiedener Herkunft und Nationalität ist leicht zu verdauen, doch am Ende weiß Solene genau wie ihre Mitstreiterin fast 100 Jahre zuvor, wofür es sich wirklich zu kämpfen lohnt. Ein zutiefst berührender Roman, dessen Intensität nach dem erfolgreichen Debüt der Autorin mit  "Der Zopf" laut danach schreit, dass der Leser seine Augen für andere Lebensentwürfe öffnet.

Drei Lebensstränge zu einem verwoben

colombani-zopf

Laetitia Colombani: Der Zopf, Fischer Verlag 2018 € 20,00

Ein Roman, der den Leser auf eine unglaubliche Reise mitnimmt: drei Frauenschicksale, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch am Ende miteinander verwoben sind. Das Erstaunliche ist dabei, dass es der Autorin gelingt, die Spannung bis zum Ende aufrecht zu erhalten, wie die 3 Erzählstränge zuletzt zu einem Zopf geflochten werden, wie aus den 3 Geschichten von starken Frauen eine gemeinsame wird. Da ist Sarah, die ehrgeizige Topanwältin und Teilhaberin einer Kanzlei in Montreal, zugleich alleinerziehende Mutter,  die vor der Diagnose Brustkrebs nicht zurückschreckt. Oder Smita, die indische Frau und Mutter aus der Kaste der Unberührbaren, die sich für ihre sechsjährige Tochter ein anderes Leben wünscht. Zuletzt die zwanzigjährige Giulia aus Sizilien, die nicht nur dem überraschenden Tod ihres Vaters, sodern auch dem drohenden Konkurs des Familienunternehmens ins Auge sehen muss. Die 3 so unterschiedlichen Frauen kämpfen für sich, für andere und letztlich auch für ein besseres Leben.