Articles tagged with: Brooks

Im Bunker

brooks-bunker

Foto: Kevin Brooks mit Bücherfressern in München. Zum Interview

Kevin Brooks, Bunker Diary, dtv 2016 € 8,95

Linus ist in einem Bunker eingesperrt und führt dort Tagebuch. Nach und nach kommen die neunjährige Jenny, die hysterische Managerin Anja, der unsympathische Bird, der drogenabhängige Fred und der Philosoph Russel hinzu.  Keiner weiß, warum sie gefangen gehalten werden oder von wem. Sie müssen zwar um alles bitten, aber die Grundbedürfnisse sind in etwa erfüllt. Der unbekannte Entführer hat in jedem Raum eine Kamera und ein Mikrofon installiert und beobachtet jeden Schritt, wie ein Besitzer sein Haustier. Wenn sich jemand auflehnt, werden alle bestraft. Kevin Brooks stellt in diesem Buch die spannende Frage bis zu welchem Grad die Menschlichkeit erhalten bleibt und wie die verschiedenen Charaktere dieser abwechslungsreichen Mischung auf die Extremsituation reagieren.

London, IRA & der Punk

brooks-naked

Kevin Brooks: Live fast, Play Dirty, Get Naked, dtv 2015 € 9,95

London 1979: Der chaotische Curtis, die anfangs zurückhaltende Lili, der immer schweigende Stan und William, dessen Vater von der IRA ermordet wurde und der nach London gezogen ist, um von der IRA unbemerkt zu bleiben, sind alle komplett verschieden. Trotzdem eint sie die Punkmusik und sie gründen die Band „Naked“ mit der sie auch erste Erfolge erleben. Lili und Curtis sind ein Paar, aber Lili wird immer unzufriedener, weil Curtis Drogen nimmt, noch unzuverlässiger wird und sie betrügt. Curtis selbst hingegen arbeitet fieberhaft an Karriere und Durchbruch, er ist geradezu besessen von Ruhm und Geld. William versucht währenddessen den Tod seines Vaters zu rächen und schleust sich bei der IRA ein.
Kevin Brooks geht auf die einzelnen Charaktere und deren Probleme ein und schildert sehr authentisch, wie die Punkmusik begann. Man kann sich die Geschichte sehr lebhaft und „bunt“ vorstellen, weil viele wichtige Details beschrieben werden und man sich den Personen sehr nahe fühlt, da sie meiner Meinung nach sehr menschliche Schwächen haben.

iphone im Kopf

brooks-iboy

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis Jugendbuch 2012

Foto: Kevin Brooks und die Bücherfresser in München. Zum Interview

Kevin Brooks, iboy, dtv Tb € 8,95

Tom Harvery ist ein ganz normaler Junge. Er wohnt zwar in einem der gefährlichsten Viertel von London bei seiner Oma die er nur Gram nennt, aber sonst ist alles so normal wie es nur sein kann. Doch eines Tages auf dem Weg von der Schule nach Hause passiert etwas, das sein Leben für immer verändern wird! Ein iPhone fällt aus dem 30. Stock auf seinen Kopf und zertrümmert seinen Schädel. Die Ärzte können zwar das meiste entfernen, doch winzig kleine Reste bleiben in seinem Gehirn. Und genau diese kleinen Stücke ermöglichen es ihm, von überall ins Internet zu kommen, ein Hacker zu sein, und über alles in der digitalen Welt Bescheid zu wissen.