koelbl-wissenschaft

Herlinde Koelbl: Faszination Wissenschaft. 60 Begegnungen mit wegweisenden Forschern unserer Zeit, Knesebeck Verlag 2020 € 35,00

„Nach einem erfolgreichen Tag haben Sie vielleicht die Welt verändert.“ – David Avnir
60 Wissenschaftler*innen plaudern aus dem Nähkästchen und dem Labor. In den Fotographien porträtiert Herlinde Koelbl die Wissenschaftler*innen gemeinsam mit der Essenz ihrer Forschung, die sie auf die eigene Handfläche geschrieben haben. In den Interviews bespricht sie mit ihren Gesprächspartner*innen u.a. die Themen ihrer Forschung, ihren Berufseinstieg und den Konkurrenzkampf in der Wissenschaft. Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die (noch) starke Dominanz von Männern in der Wissenschaft werden thematisiert. Doch unabhängig von Land und Fachgebiet – von theoretischer Physik und Mathematik über Chemie und Neurowissenschaften ist alles vertreten – sind sich alle einig: Wissenschaft fasziniert ein Leben lang.
Faszination Wissenschaft punktet durch sein außergewöhnliches Format sowie das Thema. Auf den Fotographien verbindet Herlinde Koelbl die Persönlichkeiten der Forscher*innen mit dem eigenen fachlichen Schwerpunkt. Dies geschieht in den Interviews gewissermaßen auch. Dabei gelingt es, dem Lesenden sowohl thematisch unterschiedlichste Forschungsgebiete näher zu bringen, als auch die Denkweise vieler Wissenschaftler*innen auf den Punkt zu bringen. Wissenschaft wird hier von einem abstrakten lebensfernen Gebilde zu etwas, das jeden betrifft und potenziell interessiert. Faszination Wissenschaft schafft das, was noch kein Buch versucht hat: Es räumt auf mit dem Gedanken, Wissenschaft wäre nur einem kleinen Teil der Gesellschaft vorenthalten, und nimmt jede*n mit auf eine spannende Reise – durch Labore, über Schreibtische, aufs Meer. Warum nur wollen so viele Kinder Forscher*in werden, und nur noch so wenig Jugendliche? Faszination Wissenschaft bringt diesen Traum zurück, ermutigt die, die noch unsicher sind, und erschafft neue Berufswünsche. Es öffnet Augen. Clara, 18 Jahre

Why Study Science? - To make things better for the next gerneration....
Herlinde Koelbls Fragen an die renommiertesten Wissenschaftler*Innen in aller Welt fesseln von der ersten Seite. Ihre Portraits zeigen Gesichter und Hände. Keck strahlen Augen mal durch die gespreizten Finger, Münder umspielt ein verschmitztes Lächeln. Die Augen eines bärtigen Herren sieht man nicht. Ob er wohl zufrieden oder erstaunt auf die Formel in seiner Hand blickt? Alle Handflächen tragen Botschaften. Oder Erkenntnisse?  Punkte, Worte, Zahlen und Linien. Die Menschen strahlen. Die Portraitierten gehören zu den namhaftesten Wissenschaftler*Innen unserer Zeit. Herlinde Koelbl hat sie besucht, befragt und portraitiert. Ohne Berührungsängste wandert man in den Gesprächen vom Schaffen mit kleinsten Nanoteilchen in die Weiten des Alls und von der Klimaforschung zu genetischen Entschlüsselungen und der Entdeckung des HIV Virus. Dabei offenbart Koelbl eine berührende, menschliche Seite der so abstrakt geglaubten Wissenschaften. All diese Forscher*Innen sind von empathischer Neugier und Motivation beseelt. In ihrer Arbeit sind sie präzise und leidenschaftlich, kämpferisch und klug, stur und ausdauernd. Sie haben ihre Träume und Botschaften. Mit ihren Forschungen denken sie an kommende Generationen. Nicht zuletzt wendet sich dieser großartige Band an sie. Werdet Wissenschaftler!, rufen sie uns zu. Koelbls über fünf Jahre andauerndes Projekt kommt zu einer Zeit, die uns gerade bewusst macht, wie wenig wir mitunter die Wissenschaft verfolgen und wie wichtig die Forschung für uns ist. An das Ende hat Koelbl  vier Portraits von Forscher*Innen gestellt, die noch am Beginn ihrer Karriere stehen. Man kann nicht lassen, von den Augen, Händen und Mündern. Man ist gebannt von den Gesprächen. Ein prachvoller Band, den man nicht mehr aus den Händen legen möchte, mit Lebensgeschichten, die die Welt bewegen. Katrin Rüger