goetz-wir

Andreas Götz: Wir sind die Wahrheit, Dressler Verlag 2020 € 17,00

An diesem Buch ist vieles unglücklich. Der Schmerz über das Koma, in dem Leahs Zwillingsbruder seit einer Schlägerei liegt, wird sie intensiv in seinem Leben recherchieren und ungeahntes entdecken lassen. Nichts wird dabei so sein, wie sie anfangs dachte. Nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint. Das ist nicht neu. Unbemerkt hat sich ihr Bruder rechten Kreisen angeschlossen. Das Videotagbuch und vieles andere, das Leah von unbekannten Absendern auf ihr Handy gespielt wird, setzt die Originalzusammenhänge außer Kraft und wird zu falschen Schlüssen führen. Leah wird sich in seine Kreise begeben müssen, um Klarheit zu bekommen. Beide werden dreist und unbemerkt für eine Kampagne missbraucht. All das zu entwirren und vor Augen zu führen braucht der Autor ein gesamtes Buch, in dem vor allem die Lebenseinstellungen und Ansichten rechter und rechtsextremer Kreise weiten Raum einnehmen. Die Untersuchung des Wahrheitsbegriffes bleibt oberflächlich und wenig tiefschürfend. Am Ende bleibt das Gefühl, diese Geschichte ist gut gemeint, aber nicht gut ausgeführt. Es gibt interessanteres zu diesem Thema. Ein Tipp: Sommer unter schwarzen Flügeln.