evans-goetter

Maz Evans: Die Götter sind los, Chicken House 2017 € 14,99

Als Virgo aus dem Sternbild Jungfrau ihre Fahrt auf die Erde mit einer Bruchlandung in den Kuhstall beendet, lernt sie Elliot kennen, der ihre Erzählungen von Elysium, vom Zodiak Rat der Sternbilder, vom Gefangenen 42, für den das Fläschchen Ambrosia bestimmt ist, weder seltsam noch verwunderlich findet. Und ausgerechnet unter den Steinen von Stonehenge finden sie diesen Gefangenen und befreien ihn. Versehentlich und unbedacht. Leider handelt es sich um Thanatos, den Todesdämon und mit seiner Befreiung sind Menschen und Götter in Gefahr. Elliot, der nichts davon weiß, dass nur er die Welt retten kann, lässt sich nur auf das Abenteuer ein, da er hofft Geld zu erlangen, um die Schulden der Farm zu begleichen. Natürlich geht nichts ohne die Hilfe der Götter. Dieses witzige Roadmovie, welches mit einer Flussfahrt auf dem Styx beginnt, inszeniert mit britischem  Humor die Selbstverliebtheit der Götter, Dämonen und Sternbilder mit vielen Accessoires, Gewohnheiten und Parallelitäten zur heutigen Zeit. So ist Hermes ein Freund des Café Latte und kann keinen Ort ohne ein schnelles Selfie verlassen, die praktische Götterapp zeigt ihm sofort, wo jeder sich aufhält. Am Ende kann Eliots Farm mit Hilfe aller nur knapp gerettet werden. Fortsetzung folgt.