collins-panem2

Suzanne Collins: Tribute von Panem 02. Gefährliche Liebe, Oetinger € 9,99

Endlich! Der zweite Teil von Panem! Das war mein erster Gedanke, als ich das Buch sah....bereit es sofort zu verschlingen. Aber spätestens nach den ersten paar Kapiteln wollte ich es schon wieder weglegen. Ich fand es total langweilig, wie Katniss sich die ganze Zeit Gedanken macht, ob sie abhauen soll oder nicht. Interessant wäre es gewesen, wenn die Tour der Sieger noch mehr beschrieben worden wäre. Die anderen Distrikte hätten mich interessiert. Als dann –endlich- DAS EREIGNIS kam und sie zurück in die Arena musste, hab ich mir gedacht: „Endlich was spannendes.“ Aber nein, es dauert fast noch mal so lange, bis dann was passiert. Die letzten paar Kapitel in der Arena waren dann wie im ersten Teil spannend, wenn auch ein bisschen kurz. Die Liebesgeschichte wird, denke ich, so ausgehen, dass sie Peeta auch lieben wird....hmmm....nein, vielleicht aber auch nicht. Im Grunde liebt sie ihn, auch wenn sie es sich nicht eingestehen will. Aber momentan gibt es ja auch noch Finnick....alles sehr verzwickt.  Auch Teil zwei ist gut geschrieben und es schockiert mich immer wieder, wenn ich bedenke, dass alles was in Panem passiert vielleicht nicht so weit von der Wirklichkeit entfernt ist, wie man glaubt. Es ist zwar ein bisschen unlogisch, aber die DDR gab es ja auch....Flo, 14 Jahre

Genau wie Florentine war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil - und nach den ersten Kapiteln recht enttäuscht. Es klingt gar nicht wie die Katniss, die sich ewig Gedanken über die Zukunft macht und ich wirklich langweilig. Auch der Aufstand in den Distrikten ist mir zu lieblos geschildert, genau wie die Siegertour. Erst als bekannt wird, dass zum Jubel-Jubiläum die Tribute aus den bisherigen Gewinnern gelost werden, wird es spannender. Da im ersten Buch alles Neue schon geschildert wurde, kann man sich jetzt auf den Rest konzentrieren. Eine der guten Ideen ist, dass sich Katniss und Peeta die DVDs der alten Spiele ansehen und so zum Beispiel auf das Kraftfeld kommen. Die Geschichte mit der Hochzeit und vor Allem dem Baby passt nicht so wirklich zum Rest. Zwar gibt es dadurch die Szene mit der Anprobe und Cinnas Spotttölpel-Kleid, aber das hätte man auch ohne Hochzeit hinbekommen. Es scheint zu perfekt, wie alles klappt. Irgendein kleiner Fehler müsste ihnen doch passieren! Das würde es realistischer machen. Kein Mensch kann die große, wahre Liebe nicht so überzeugend spielen. Das Problem ist, dass man nicht weiß, ob Katniss Peeta jetzt liebt oder nicht, ob sie in Gale auch verliebt ist oder doch in keinen von beiden. Und warum sie bisher nur bei zwei Küssen so ein Gefühl hatte, versteht man auch nicht. Insgesamt ist es aber so gut geschrieben wie der erste Teil und da noch kein wirkliches Ende da ist, warte ich sehnsüchtig auf den nächsten Teil! Kathi, 15 Jahre