Brutale Glaubenswelt einer Sekte

hill-fire

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Jugendjury

Will Hill: After Fire, dtv 2020 € 15,95

Die 17- jährige Moonbeam wird in der Legion der Gotteskrieger groß, einer Sekte, die in einem Lager, ihrer Basis, abgeschieden von der Außenwelt in der Wüste von Texas leben. Father John, das Sprachrohr Gottes, regiert machtbesessen, gewalttätig und diktatorisch. Am Rande des Wahnsinns  hortet er ein großes Waffenlager, rüstet zum Enkampf gegen die Diener der Schlange, der Außenwelt. Auch Kinder werden an der Waffe ausgebildet. Seine gläubige Anhängerschaft lebt in gehorsamer Gefolgschaft, in Angst, Unwissenheit und selbstgewählter Gefangenschaft. Als das FBI das Lager stürmt, kommen viele Menschen ums Leben. Moonbeam wacht schwerverletzt im Krankenhaus auf und wird in den Wochen danach in vielen Gesprächen einem Psychologen und einem FBIler vom Leben auf der Basis erzählen. Hill hat ihre fiktive Geschichte an die Vorkommnisse in Waco, Texas, 1993 angelehnt. In den Gesprächen arbeitet Hill an der Frage, wie Menschen  mit Glauben umgehen und warum sie sich so leicht in Abhängigkeit von Scharlatanen begeben. Welche Rolle dabei Macht und Gehorsam und das Gefühl von Stärke in einer Gemeinschaft spielen. Zu leicht streift das Mädchen ihre bisherige Welt ab und fasst Vertrauen in die Außenwelt, zu sehr leuchtet der amerikanischer Blockbuster durch die Zeilen. Am Anfang und auf seinem Höhepunkt, den die Leser*innen bald herausahnen werden. Verletzungen und Erschütterungen folgen Schlag auf Schlag, manche sachliche Grundlagen, die Leser über Sekten wissen könnten, fehlen. Alles in allem ist After Fire aber ein packender Einstieg ins Thema in Form von spannend gestalteter Unterhaltung.

Seelenreinigung rund ums IJsselmeer

woltz-haifischzaehne

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Kinderbuch

Anna Woltz: Haifischzähne, Carlsen Verlag 2020 € 10,00

Die kleine, perfekt komponierte Novelle erzählt vom Weggehen und Dasein, von Brauchen und Gebrauchtwerden. Innerhalb engster Familienbindungen ist das Aushalten von Schmerz und das Finden der eigenen Postition besonders schwierig. Atlantas Muter ist krank. Seit Monaten versucht Atlanta eine aktionistische Gegenposition zu leben, die sich für sie wie ein Reißausnehmen anfühlt. Ihre Tour um das gesamte IJsselmeer hat sie genau geplant. 360 km mit dem Fahrrad. Dafür braucht sie einen Tag, eine Nacht und einen weiteren halben Tag. Der Picknickkorb ist voll, die Nachtzahnspange an Bord. Zu dumm, dass sie gleich zu Beginn in das Hinterrad eines Jungen fährt und sich die Haut von den Ellenbogen schürft. Glücklicherweise ist Finley wengistens mit Pflaster ausgerüstet. Dafür hat er keine langen Hosen gegen den Wind und die nächtliche Kälte. Er wollte nur ein wenig weg, da ihm ein blödes Missgeschick passiert ist. Solche Geschichten sind eigentlich bekannt und doch fühlt sich beim Lesen vieles wieder neu an. Die Zielstrebigkeit aber auch Unsicherheit der Kinder. Die zarte Freundschaft, welche sich entwickelt, die offenen Arme, in die sie am Ende ihres Abenteuers laufen werden. Kleine und große Dramen durchleben sie gekonnt auf 89 locker gesetzten Seiten, als hätten sie das schon immer getan. Anna Woltz ist eine wunderbare Erzählerin.

Mit Agentenkoffen, Spionierbrille und Superlauschern

biermann-marrone-kanonenkugel

Franziska Biermann: Jacky Marrone jagt die Goldpfote, dtv 2018 €12,95

Jacky Marrone ist als Privatdetektiv auf kniffligste Kriminalfälle spezialisiert. Zusammen mit Alice, der weißen Häsin und Besitzerin des Buchladens, löst er jeden Fall.  Im Hinterzimmer ihres Ladens betreibt Alice einen Laden für Spezial-Agenten-Ausrüstung. Jacky Marrone ist nicht nur ihr Freund sondern auch ihr bester Kunde ist. Mit Sprühseil, Superlauschern, einer Taschenharpune, Schrumpfkeksen und Walkie-Talkie Schnurrbärten kann wirklich nichts mehr schief gehen. Oder doch? MIt Baron Mumpitz, Witwe Bolte, die drei kleinen Schweinchen von Schweinsteinbau sind Jacky Marrones Abenteuer so wundersam bevölkert, dass sie den Geschichten eines Barons von Münchhausen eigentlich in nichts nachstehen.

Von Bisonfamilien, Gewehrkugelameisen und dem lebendigen Reichtum der Natur

mizielinska-yellowstone

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Sachbuch

Alexandra Mizielińska, Daniel Mizieliński: Auf nach Yellowstone! Was Nationalparks über die Natur verraten, Moritz Verlag 2020 € 29,00

Auf opulenten Bildtafen von Tieren und Pflanzen in unberührter Naturlandschaft mischen sich wuselige Gespräche der Protagonisten im Comicstil. Alles beginnt, als das polische Bison Kuba Post von seiner Cousine Dakota bekommt. "Kenn ich nicht", ruft Ula aus seinem Kobel. Das Eichhörnchen kann nicht nur lesen, es hat auch jede Menge Ideen, Bücher und sogar einen Laptop. Da kann man ganz leicht einen Flug buchen und auf geht die Reise in acht der berühmtesten Nationalparks auf der ganzen Welt. Nach Nord- und Südamerika, China und sogar nach Grönland. Und wenn man eine Reise macht, lernt man viel von Land und Tieren: Wie sehr der Stich einer Gewehrkugelameise schmerzt und wofür Waldbrände gut sind. Von Rost in den Sandkörnern und Jahrtausende alter Geschichte, dem Überleben, Aussterben und Wiederentdecken in Gluthitze und eisiger Kälte. Eine großartige Reise um die Welt, zu Erdgeschichte und in die Biologie, für Wissbegierige, und seien sie noch so jung oder alt, wenn man am Wochende mit der Familie gemütlich auf dem Sofa sitzt.

Hinter den Kulissen – wie wir Lebensmittel produzieren

zeise-bauernhoftiere

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Sachbuch

Lena Zeise: Das wahre Leben der Bauernhoftiere, Verlag Klett-Kinderbuch 2020 € 16.-

Über Eisengitter schauen wir in die Schweinebucht. Neugirige Säue recken uns ihre Nasen entgegen. Nutztierhaltung heute. Spezialisierung, hohe Erträge, Roboterarbeit. Die Lebenszeit der Tiere ist kurz. Faktisch und wertfrei erzählt der Text von den aktuell effizienten und alternativ möglichen Wegen unserer Lebensmittelgewinnung. Dabei schauen wir den Tieren tief in die Augen. Eindringlich.

Stalinistische Schreckensherrschaft

vile-itagaki-sibiro-haiku

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Jugendbuch

Jurga Vile, Lina Itagaki: Sibiro Haiku, Baobab Verlag € 25,00

Die Geschichte von Algis ist eine wahre Geschichte. Sie schildert ein dunkles Kapitel in der Geschichte Litauens. Unter sowjetischer Besatzung hat Stalin Lehrer, Intellektuelle, Journalisten und ihre Familien nach Sibirien verschleppen lassen. So auch den Vater der Autorin mit seiner Familie. Hunger,  Kälte, nichts wovon oder womit man leben konnte und schwere körperliche Arbeit brachte die Menschen in der fernen Steppe um.  Die Kinder kehrten als Halbwaisen oder Waisen zurück. Erfindungreichtum und Fantasie wärmte die Seelen. So werden die Äpfel und der Ganter Martin zum immer wiederkehrenden Mantra. Vile findet eine erstaunliche Balance zwischen Schrecken und Übetrlebenswille, sowie auch Bild und Text rasant und ausgewogen erzählen, sodass man mit Genuss eintaucht und sich schnell einlässt, auf ein lang verschwiegenes Kapitel stalinistischer Schreckensherrschaft und das Leid, das es nicht zu vergessen gilt.

Schülerprotokoll einer Klassenfahrt

bach-sankt-irgendwas

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Jugendlbuch

Tamara Bach: Sankt Irgendwas, Carlsen Verlag 2020  € 13,00

Das Buch erzählt hauptsächlich in Form eines Schülerprotokolls von einer Klassenfahrt ohne Handys und einem ungerechten Lehrer. Das Protokoll ist aber keineswegs langweilig und sachlich, sondern fasst die Gedanken und Gefühle der Schüler sehr gut zusammen. Außerdem wurde die Sprache sehr jugendlich und witzig gehalten. Kurz und knapp. Es wird sehr eindrücklich und realitätsnah von den Geschehnissen der Klassenfahrt erzählt, die mich stark an eigene, ähnliche Erfahrungen erinnerten. Das Buch ist eine Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt, Klassengemeinschaft und alltägliche Schulprobleme wie nervige Lehrer. Es bringt einen dazu, sich an seine eigenen Klassenfahrten zurückzusehnen. Juliana, 16 Jahre

Von Seegurken, Mammuts, Plastik und Faustschlägen, der Macht der Geschichten und unserer Vorstellungskraft von alternativen Welten

mamczak-vogl-neue-welt

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Sachbuch

Sascha Mamczak, Martina Vogl: Eine neue Welt. Die Natur, die Menschen und die Zukunft unseres Planeten. Peter Hammer Verlag 2020 € 22.-

Was ist Natur eigentlich? Und wie begreifen wir uns darin? Manchmal sind die einfachsten Fragen die kompliziertesten und reizvollsten. Mamczak und Vogl nehmen unser Wesen, den Menschen, genau unter die Lupe. Wir folgen ihnen dabei, auf den Spuren unserer Menschwerdung und unserem wachsenden Selbstverständnis, uns die Erde Untertan zu machen, zu den rasanten Veränderungen, die unser Handeln in den letzten Jahrzehnten auf der Erde hinterlassen hat und weiter hinterlässt. Ohne unsere Begabung zum Geschichtenerzählen wären wir nicht das, was wir sind. Dieses Handwerk beherrschen auch Mamczak und Vogl meisterlich. Bildreich und beispielhaft machen sie Sachverhalte lebendig.

Feinfühliger Wandel zwischen Gegenwart und Vergangenheit

fogliano-haus

Julie Fogliano, Lane Smith: Das Haus, das ein Zuhause war, Fischer Verlag 2019 € 16,00

Vergangens und Gegenwärtiges legt sich in diesem Bilderbuch wie durch Zauberhand und von magischer Faszination getragen übereinander. Zwei Kinder haben das verfallene Haus im Wald entdeckt. Sie klettern durch das kaputte Fenster und gehen auf Entdeckungsreise. Wer lebte hier? Und wie wurde gelebt? Was ist passiert. Fragen über Fragen. Können die Dinge, die zurückgeblieben sind, Antwort darauf geben? Sie regen die Fantasie an und werden ein Teil aktuellen Lebens. Hier und dort. Dort und hier. Zurück im eigenen Zuhause wird der abenteuerliche Ausflug zur Vergangenheit. Der Text spielt mit der Zeit und  schwingt in zarter Poesie. Das hingetupfte Bild der Gegenwart eifert ihm nach oder steht zum Austausch bereit. Ganz unaufgeregt und feinsinnig erzählt dieses Bilderbuch vom Motor unseres Lebens: der Zeit.

Montag, 7. Juni 2021, 18: 30 Uhr: Zoom Interview – Bücherfresser mit George Takei über „They called us enemy“

takei-called-enemy

Wir laden alle Interessierten herzlich ein, am Montag, den 7.6.2021, 18:30 Uhr zu einem Zoom Interview mit George Takei.

Nach einer Schauspielkarriere, die sich bereits über sechs Dekaden erstreckt, ist George Takei auf der ganzen Welt für seine Rolle in der ersten Star-Trek-TV-Serie bekannt. Er spielte Hikaru Sulu, den Steuermann des Raumschiffs Enterprise. Doch Takeis Geschichte nahm eine Reihe verworrener Wendungen. Während des Zweiten Weltkriegs zu Unrecht interniert, verbrachte er seine Kindheit zusammen mit seiner Familie in einem US-Lager für Japano-Amerikaner. Später sollte er zu einer der führenden Persönlichkeiten im Kampf für soziale Gerechtigkeit, LGBTQRechte und gleichgeschlechtliche Ehen werden.

Die Bücherfresser werden mit George Takei über seine graphic novel They called us enemy, welche von der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021 nominiert wurde, ins Gespräch (englisch) gehen und damaligem und aktuellem Rassismus in der Welt nachgehen.

Zoom Link - Thema: Interview with George Takei 07/06/2021
Uhrzeit: 7.Juni.2021 06:30 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien
Zoom-Meeting beitreten
https://tum-conf.zoom.us/j/65993585881
Meeting-ID: 659 9358 5881
Kenncode: 790782
© privat

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Jugendjury

Jurybegründung: Eine großartig erzählte und einfühlsam gezeichnete Erzählung über ein dunkles und wenig bekanntes Kapitel der amerikanischen Geschichte. Der Schauspieler George Takei, bekannt durch die Serie Raumschiff Enterprise, berichtet rückblickend über seine Kindheit in den 1940er Jahren in den USA: Nach dem Angriff auf Pearl Harbor werden über Nacht amerikanische Bürger mit japanischer Abstammung zu Feinden des amerikanischen Volkes erklärt und stehen unter Terrorismusverdacht. Sie werden in Internierungslager verschleppt – vier Jahre lang unter unwürdigen Bedingungen, 120.000 Menschen! Takei erzählt mit kindlicher Emphase vom Alltag im Lager, von Konflikten, riskanten Spielen und Abenteuern. Als Kind war er sich der Gefahr der Situation nicht bewusst. Gerade dieser unschuldig naive Blick lässt erkennen: Es handelte sich um rassistisch motivierte Internierung, Unterdrückung und Freiheitsberaubung. Die behutsamen schwarz-weiß Zeichnungen von Harmony Becker sorgen für emotionalen Abstand, gewähren aber durch die sehr genauen und plastischen Gesichtsausdrücke gleichzeitig einen tiefen Einblick in das Gefühlsleben der Figuren. Das verstärkt die Spannung zwischen der Erzählhaltung und dem Dargestellten. Ein Lehrstück gegen Rassismus.

George Takei: They called us Enemy, Cross Cult 2020 € 25,00

Kindheit im Internierungslager

Diese Graphic Novel erzählt von der Kindheit George Takeis, die er in einem amerikanischen Internierungslager verbrachte. Nach dem Angriff Japans auf Pearl Habour wurden alle Menschen japanischer Herkunft in Amerika rassistisch verfolgt, in Lager verfrachtet und eingesperrt. Die Geschichte erzählt aus verschiedenen Perspektiven, dem kindlichen wie dem erwachsenen Verständnis, und spielt mit Zeitsprüngen, die aber immer verständlich und passend sind. Ein in der Jugendliteratur bisher kaum in Erscheinung getretendes Themas, das heute erneut an Aktualität gewinnt. Am Ende nimmt Takei Bezug auf die Gegenwart, indem er zeigt, wie wichtig es ist, sich für Randgruppen in der Gesellschaft einzusetzen und für den Erhalt von Demokratie zu kämpfen.

Rasant coole Mission in Bild und Text

blabey-boese-jungs1

Aaron Blabey: Böse Jungs 01, Baumhaus Verlag € 10,00

Dieser Selbsthilfegruppe sollte man nicht  trauen. Ihre Polizeiakte ist dick. Nun wollen Mr Shark, Mr Piranha und Mr Snake unter Anleitung von Mr. Wolf ihr Image verbessern und endlich lieb werden. Und wie macht man das? Sie üben an einer Katze, die auf einem Baum sitzt. Fressen! Fressen! Fressen!  Retten? Was immer sie tun, es gelingt anders als gedacht. Bei der Räuberleiter verschlingt die Schlange versehentlich den Piranha, den Mr. Wolf beherzt wieder herausschleudert. Diese Jungs sind megacool und mega witzig. Die rasanten Bilder fesseln auch die leseunmutigsten Jungs an die Seiten des Buches. Diese Serie gehört zu den ersten Lieblingsbüchern der Kinder.

Zurück aus der Zukunft

harding-future-history

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Jugendbuch

Thomas Harding, Florian Toperngpong: Future History 2050, Jacoby & Stuart 2020 € 18.-

Der Autor präsentiert Zukunft im Rückblick in Form einer Dokumentation. Die 15-jährigen Billy hat die Gespräche mit ihrer Großmutter aufgezeichnet. Sie enthalten Fakten und Fiktion zur Weltlage von 2020 bis 2050, flankiert von grafisch gestaltetem, futuristischem „Dokumentationsmaterial“ (von Florian Toperngpong). Klimawandel, der Verlust von Freiheit für Sicherheit, eine Diskussion über den Wertewandel in der Gesellschaft, Positionswandel in zunehmendem Alter bei den Protagonisten und vieles mehr darf hier nach Herzenslust diskutiert und weitergesponnen werden. Ein besonderes Buch, ein Buch der Möglichkeiten, das keinem Genre zugeordnet werden kann.

Wir nominieren für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021: Kampala-Hamburg

dijk-kampala

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Jugendjury

Lutz van Dijk: Kampala - Hamburg, Quer Verlag 2020 € 12,00

Jurybegründung: Mit Kampala-Hamburg baut der in Berlin geborene und in Kapstadt (Südafrika) lebende Autor Lutz van Dijk Brücken. Mit Geschick kombiniert er Roman und Wirklichkeit, verknüpft Kontinente und bringt Menschen zueinander. David aus Deutschland und David aus Uganda lernen sich über eine Datingplattform kennen. In Hamburgs Nieselregen und der lärmenden Vielfalt der afrikanischen Großstädte Kampala, Kigali und Lagos zeigt van Dijk die Gegensätzlichkeit ihrer familiären und gesellschaftlichen Lebenssituation als Homosexuelle auf. Beide Erzählstränge verwebt er zu einem gefühlsbetonten wie informativen Dialog. Auf ihrer Suche nach Freunden und zu sich selbst finden die beiden Jungen auch starke Gemeinsamkeiten: ihre Zweifel und den Traum, sich einfach ungestraft verlieben zu dürfen. Wer sich für die aktuellen politischen Ereignisse in Uganda und anderen Teilen der Welt, wo sexuelle Minderheiten verfolgt werden, interessiert, kann Fakten und Hintergründe in Fußnoten und im Anhang nachlesen. Ein gelungenes Buch zum Mitfiebern, das von verschiedenen Seiten für die LGBTQI+ Szene sensibilisiert und für jede*n etwas zu bieten hat. Die Bücherfresser


Hamburg. David befindet sich mitten in der Abiturvorbereitung und die Probleme häufen sich. Er wohnt bei seiner alleinerziehenden Schwester Michelle und ihrem Sohn und arbeitet neben seiner Schulzeit auch noch in einem Lebensmittelladen. Gemeinsam mit Freunden aus der LGBTQ* Community beginnt er, sich für die Situation anderer homosexueller Personen z. B. in Afrika zu interessieren.djlp_jugendjury-nominierung Kampala. David lebt gemeinsam mit seiner Mutter in der Hauptstadt Ugandas. Schon mit 14 wusste er, dass er nicht wie die meisten anderen Jungs auf Frauen steht. Deshalb trifft er sich regelmäßig mit anderen Mitgliedern der Community, die seine Freunde geworden sind. Doch Homosexuelle leben in Uganda gefährlich, bereits mehrere seiner Freunde wurden angegriffen. Davids Mutter drängt ihn zur Flucht, doch auch eine Reise quer durch Afrika ist alles andere als ungefährlich. Lutz van Dijk, der einen Großteil des Jahres selbst in Kapstadt (Südafrika) lebt, nimmt den Leser in diesem Buch mit nach Hamburg und Kampala, zwei auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Städte. Die eindrucksvolle Sprache schafft es, dass man den Nieselregen in Hamburg förmlich spüren und den Lärm von Kampala hören kann. Auch die Verknüpfung der beiden Erzählstränge erfolgt auf ungewöhnliche Art und Weise ab. Sie sind nicht zeitlich voneinander getrennt, sondern örtlich. Dabei erlebt man zwei parallele Geschichten, ohne dass Gefühle der einen oder der anderen Handlung verloren gehen. Viele Details von Kampala-Hamburg beruhen auf wahren Geschichten oder Fakten, deren Hintergründe im Anhang gesammelt sind. Sie können beinahe genauso sehr zum Weinen bringen, wie die die Geschichte selbst: aus Trauer oder Rührung.  Clara, 18 Jahre

Sommer ohne Sorgen

gmehling-freibad

Will Gmehling: Freibad. Ein ganzer Sommer unter dem Himmel, Peter Hammer Verlag 2019 € 14,00

Sparsam erzählt Gmehling seine Geschichte. Durch eine beherzte Rettungsaktion im Hallenbad bekommen die Geschwister Alfi (10), Katinka (8) und Robbie (7) eine Dauerkarte für die Freibadsaison geschenkt. Da sie aus einfachen Verhältnissen kommen, in denen Geld immer knapp ist und ein Sommerurlaub undenkbar, wird das Freibad ihr täglicher Aufenthaltsort. Und sie haben sich viel vorgenommen: Alfie möchte den 10er schaffen, Katinka 20 Bahnen kraulen und Robbie soll endlich richtig schwimmen lernen. Alles werden sie im September als geschafft vebuchen können, denn sie haben eine "eisenharten" Willen und sie halten zusammen. Man könnte sagen, in diesem Buch passiert nicht viel, und doch, ist es so angefüllt mit all den großen Kleinigkeiten, die wir in der Hektik des Alltagslebens regelmäßig übersehen. Die Kinder erzählen, wie sie den Regentropfen beim Versinken zuschauen und wie die Sonnenstrahlen auf der Wasseroberfläche über den Kacheln tanzen. Eine Reihe von Nebenfiguren werden auch jeden Tag im Schwimmbad sein. Der Bademeister, den sie "das Walross" nennen und seine Tochter Johanna, die gerade genauso alt ist wie Alfie. Die drei Jungs aus Mali, mit denen Katinka ihr französisch übt - sie möchte unbedingt mal nach Paris - und Konrad, der Penner, mit dem sie sich auf ihrem Schwimmbadweg austauschen. Das Wasser ist oft eiswürfelkalt, doch zwischen den Zeilen glüht die menschliche Wärme, für die es nichts weiter braucht, als ein wenig Neugier, Aufmerksamkeit, Selbstverständlichkeit und Zuwendung. Dies alles gelingt Gmehling hier perfekt.

Heimatverlust und Heimatsuche – ein grandioses Buch!

kreller-fische-jpeg

Susann Kreller: Elektrische Fische, Carlsen Verlag 2019 € 15,00

Eine Schwester, die nicht mehr redet, ein Bruder, der abends betrunken nach Hause kommt und eine Mutter, die endlich wieder in ihrer Heimat ist. So hat sich Emma den Umzug von Irland nach Deutschland nicht vorgestellt, aber eins ist sicher: sie muss hier weg! Da kommt es ihr gerade recht, dass der Junge, aus ihrer neuen Klasse, ihr helfen will. Eine Geschichte über geplatzte Träume, Heimweh und eine Fisch verrückte Mutter, die jeden zum nachdenken bringt. Ada, 14 Jahre

Was darf eigentlich Widerstand?

geldorf-reden

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Jugendbuch

Wilma Geldorf: Reden ist Verrat, Gerstenberg Verlag 2020 € 18,00

Reden ist Verrat greift ein ethisches Thema auf, das in den Jugendbüchern über die Zeit des Nationalsozialismus unerwähnt bleibt: Was darf eigentlich Widerstand? Wie weit darf er gehen? Schonungslos, ehrlich und einfühlsam erzählt Wilma Geldof von der Entwicklung der 15-jährigen Freddie zur mutigen Widerstandskämpferin in den Niederlanden. Dabei ergänzt sie biografische Fakten mit Fiktion und schafft eine lückenlose Geschichte ohne zu verwirren. Der Roman wühlt auf und macht emotional. Und er bringt immer wieder zum Nachdenken.

Hoffnung auf eine zweite Chance

ness-mitternacht

Patrick Ness, Siobhan Dowd: Sieben Minuten nach Mitternacht, cbj € 9,99

Du hast dir nur gewünscht, dass der Schmerz aufhört“, sagte das Monster. „Dein eigener Schmerz. Der dich so einsam gemacht hat. Das ist der allermenschlichste Wunsch, den es gibt.“ Kurz vor der Preisverleihung zum Deutschen Jugendliteraturpreises 2007 starb die Autorin Siobhan Dowd viel zu jung an Krebs. Die Regeln des Preises bestimmten, dass sie für diesen Preis, der nur an lebende Autoren vergeben werden darf, nicht mehr in Frage kam. „When does a writer really die?“ fragt Frank Cottrace Boyce, welcher gemeinsam mit Siobhan Dowd auf der Nominierungsliste stand, zurecht. Nach ihrem Tod kamen noch vier ihrer Bücher auf den deutschen Markt. Bei „Sieben Minuten nach Mitternacht“ blieb ihr nur noch die Zeit für ein Exposé.

Reise in den Wahn

shusterman-kompass

Deutscher Jugendliteraturpreis der Jugendjury 2019

Neil Shusterman: Kompass ohne Norden, Hanser Verlag 2018 €19.-

Inspiriert zu dieser Geschichte wurde Neil Shusterman durch die psychische Krankheit seines Sohnes. Mit seiner Hauptfigur Caden Bosch, 15 Jahre, führt uns der Schriftsteller in die Gedankenwelt einer Person, deren Symtomansammlung in kein genaues Krankheitsbid gefasst werden kann. Sie ist eine Mischung aus Schizophrenie,  schizoaffektiver und bipolarer Störungen. Für Cadens Welt im Wahn wählt Shusterman das Bild eines Schiffes, auf dem ein Kapitän, sein Papagei und ein Steuermann um Cadens Vertrauen ringen, ihn mit Glücks- und Allmachtsversprechen emotional vorantreiben, in einen tiefen Abgrund.

Krimi, Freundschaft und Handicap

kelly-wuensche-universum

Deutscher Jugendliteraturpreis im Kinderbuch 2019

Erin Entrada Kelly: Vier Wünsche ans Universum, dtv 2018 € 14,95

Virgils Großmutter Lola stammt von den Philippinen. In Virgils Familie sind alle laut und übersprudelnd, doch Virgil, das Nesthäkchen, ist still und sehr schüchtern. Nur seine Großmutter weiß ihn mit ihren alten Geschichten zu verzaubern. Sie ist seine engste Vertraute. Selten sagt er sonst ein Wort, zu niemanden. In seiner Förderklasse beschäftigt ihn die selbstbewusste Valencia. Auch sie ist eine Außenseiterin. Ohne ihre Hörhilfen liest sie von den Lippen und keiner würde ihr, so wie es Santos mit Virgil tut, nachstellen und drohen. Auch wenn Virgil Umwege in Kauf nimmt, es gelingt ihm nicht immer Santos zu entkommen und so schafft er es, Virgils Rucksack im Wald in einen Brunnen zu versenken. Da Virgil an diesem Tag ausgerechnet sein kleines Meerschwein Gulliver im Rucksack transportierte, klettert er todesmutig zu seiner Rettung in den Schacht und fällt dabei selbst hinein.

Mehr als nur ein Wort: Was bedeutet die Todesstrafe?

crossan-edward-moon

Sarah Crossan: Wer ist Edward Moon? Mixtvision 2019 € 17.-

Edward Moon ist Mitte zwanzig und sitzt seit zehn Jahren in Haft, des Mordes für schuldig befunden, ausgerechnet in Texas, wo auf Mord die Todestrafe steht. Annäherung an diese schwer vorstellbare Lebenssituation bringt Eds kleiner Bruder Joe, dessen lebendige Erinnerungen an seinen großen Bruder aus einer Zeit stammen, als er grade sieben Jahre alt war. Er ist es, der in den letzten Wochen vor dem festgesetzen Termin des endgültigen Strafvollzuges den Weg zum und ins Gefängnis findet und die Gespräche mit dem  Bruder auf sich nimmt. Gekonnt springt Crossan zwischen den zwei Zeitebenen, Joes Erinnerung und seiner Sicht als heute 17jähriger. Dabei verweben sich bald Joes und die eigenen Fragen und mehren die in offenem Raum stehenden Zweifel an der Richtigkeit eines solchen Vollzuges. Kann man sich Eds Schuld überhaupt sicher sein? Gibt es noch Chancen das Urteil aufzuschieben oder gar auszusetzen? Wo bleibt das Gewissen, wenn man im Namen des Staates Todesurteile vollstreckt? Atemlos verfolgt der Leser das Setting, klammert sich an die letzten Hoffnungsschimmer inmitten aller plangenauen Vorbereitungen zum gesetzlichen Mord. Wie auch schon Anne-Laure Bondoux in Der Mörder weinte, beantwortet Sarah Crossan die Frage des Titels  mit der Suche nach dem Menschen, dem Wesen des und der Menschen. Das macht eine Antwort nicht leicht. Umso ergreifender ist es jedoch, Joe zu folgen. Was macht ein Todesurteil mit denen, die es begleiten müssen, mit der Familie, die zerbricht und zurückbleibt? Wie auch schon in ihrem für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten Vorgängertitel Eins öffnet Sarah Crossan in knapper, packender Sprache eine Tür hinter der ein weites Feld liegt.

Furioser Auftakt in eine nagelneue Fantasywelt

dabos-spiegelreisende

Christelle Dabos: Die Spiegelreisende 01. Die Verlobten des Winters, Insel Verlag 2019 € 15,99

Die Spiegelreisende - Die Verlobten des Winters ist der erste Teil einer Reihe und spielt in einer fiktiven Welt, in der die Erde, die wir kennen, in viele Teile auseinander gefallen ist.  Seitdem leben die Menschen auf so genannten Archen, zwischen denen man nur mithilfe von Zeppelinen oder ähnlichem reisen kann. Die Verlobten des Winters ist der Debütroman der französischen Autorin Christelle Dabos. Die Welt wurde sehr gut beschrieben und ist dadurch, dass sie von der Zeit her an das 20. Jahrhundert erinnert, auch nicht die klassische mittelalterliche Fantasygeschichte.

Was sich unter der Oberfläche verbirgt

woltz-alaska

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019, Kinderbuch

Anna Woltz: Für immer Alaska, Carlsen Tb 2020 € 6,99

1.  Ich heiße Parker. Ich heiße so, weil ich in einem Park geboren wurde.
2. Vor zwei Jahren haben wir die Asche meiner toten Oma im Phantasialand ausgestreut.
3. Und ich kann Jingle Bells bellen. Zitat: Woltz, Für immer Alaska
Nur zwei von diesen drei Fakten über Parker sind wahr, einer ist erfunden, und der letzte ist das nicht. Denn Parker hatte es geliebt, mit ihrem Hund Alaska zu „singen“, bevor sie Alaska weggeben musste. Parker vermisst Alaska ganz schrecklich, bis sie sie wiedertrifft, als Assistenzhund ihres Klassenkameraden Sven.

Ein Sommer voller Leben

freytag-sommer

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017, Jugendjury

Anne Freytag: Mein bester letzter Sommer, Heyne Verlag 14,99

„Stell dir vor, stell es dir einfach mal vor: deine Schulklingel läutet, alle freuen sich, ja, endlich Sommerferien und weißt, es ist dein letzter Sommer, was du noch nicht weißt, es wird dein bester, letzter Sommer sein.“ Zitat: Freytag, Mein bester letzter Sommer
So geht es Tessa. Sie ist 17. Sie weiß, dass sie sterben wird. Viel Besonderes hat sie noch nicht erlebt. Ihre Eltern behandeln sie auf einmal als wäre sie aus Watte und sie verschanzt sich nur noch in ihrem Zimmer und wartet auf das Ende. Doch das ändert sich schlagartig, also sie Oskar trifft. Er macht, dass es ihr schönster Sommer wird. Beide fahren nach Italien und erleben viel, so viel, dass es am Ende ein bisschen einfacher ist, zu gehen.

Bilder können alles sagen

hare-mond

John Hare: Ausflug zum Mond, Moritz Verlag 2019 € 14,00

Der kleine Trödler hält Farbstifte und Block in öder Mondlandschaft trotzig in seinen Armen. Wortlos, in Raumanzug und blickdichtem Helm, schaut man ihm dirket in die Seele. Man spürt die erste Ratlosigkeit des Vergessenwordenseins und die Konzentration des Zeichners. Man hört die ungerechtfertigte Rüge des zurückgekehrten Lehrers und schmunzelt beim Abschied des Mehrwissenden. Ein Bilderbuch zum Versinken, zum Träumen und Weiterdichten, mit erstaulicher Gefühlsdichte, die allein aus Haltungen und Gesten entstehen kann.

Bitterer Kampf um ein Tropfen Wasser

shusterman-dry

Neil und Jarrod Shusterman, Dry, Fischer Verlag 2019 € 15,00

Apokalyptische Settings in Amerika sind jedem bekannt. Aber dieses Buch lebt davon, dass ständig Unerwartetes passiert. Südkalifornien ist der Wasserhahn abgedreht.  Alles, was geschieht, geschieht zeitversetzt. Die Menschen reagieren. Auf Nachbarn, die das letzte Wasser wollen, das du besitzt. Auf die Flinte, mit der du bedroht wirst und besser abhaust. Auf das verloren Gehen der Eltern bei der Suche nach Wasser. Der Leser folgt vier jungen Leuten, die aus Gründen zusammen kommen, die mit dem Überleben zu tun haben. Man hetzt mit ihnen durch ein vertrocknetes Land, spürt den Durst und hofft auf eien guten Ausgang. Denn alles andere wäre eine wirkliche Katastrophe.

Leben, denken, handeln. Wenn das Gewissen mit den Zähnen knirscht.

kordon-krokodil

Deutscher Jugendliteraturpreis der Jugendjury 2003

Klaus Kordon: Krokodil im Nacken, Beltz & Gelberg TB € 9,95

Manfreds Kindheit wird vom Leben in Mutters Kneipe bestimmt. Oft stromert er durch die Straßen des östlichen Berlins und spielt in den Trümmerbergen, geht für die Mutter einkaufen am  S-Bahnhof Gesundbrunnen mit seinem westlichen Einkaufsparadies. Er verliert sich in der Welt der Bücher, entdeckt das Kino und das Theater. Die Kriegswitwe hat keine Zeit für Kindererziehung. Sie stirbt früh und Manfred wird als Spätwaise in einem sozialistischen Kinderheim erwachsen. Mitten in der Arbeit stehend holt er sein Abitur nach und macht ein Fernstudium, heiratet jung und bekommt zwei Kinder. Den geforderten Eintritt in die Partei, das politische Mitwirken am Aufbau des Arbeiter- und Bauernstaates den die DDR Diktatur erzwingt, wird von Lenz immer wieder erneut umgangen.

Afghanistan-Deutschland

reinhardt-berge

Dirk Reinhardt: Über die Berge und über das Meer, Gerstenberg Verlag 2019 € 14,95

Nach Trainkids erzählt dieses Buch eine Geschichte von zwei Jugendlichen, die ungewollt auf den Weg in eine andere Welt und ein neues Leben geschickt werden. Tarek und seine Familie leben in den afghanischen Bergen. Als Nomaden wandern sie mit ihrer Schafherde umher. Im Sommerlager, nahe der pakistanischen Grenze, hat Tarek Samir kennengelernt, der mit seiner Familie in einem Dorf am Fuße der Berge lebt. Dieser Junge ist eigentlich ein Mädchen, das als siebentes Mädchen, so ist es erlaubt, von der Familie als Junge aufgezogen wurde.

Wenn die Maus auf dem Tisch tanzt – Märchenfantasie und Vorlesespaß

barnett-klassen-wolf

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019, Bilderbuch

Mac Barnett, Jon Klassen: Der Wolf, die Ente & die Maus, Nord-Süd Verlag 2018 € 15.-

Im ersten Satz ist die Welt noch in Ordnung. Ohne viel Aufheben verschlingt der Wolf eine Maus. Märchenerprobte ahnen sofort, dass dieses Ende nur der Anfang einer verrückten  Geschichte sein kann. Im Magen des Wolfes ist es zappenduster und die Maus bringt eine empörte Ente um ihren Schlaf. Beim Frühstück freunden sie sich an und bald ist die Party in feinstem Gang. Sie macht dem Wolf Magengrimmen und er spuckt Ente und Maus wieder aus, was die beiden mächtig empört. Natürlich hat es ein Jäger auf den Wolf abgesehen. Unerschrocken nehmen sie den Kampf um ihr Zuhause auf und retten dem Wolf das Leben.

Fairer Streit auf Augenhöhe

muehle-zwei

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019, Bilderbuch

Jörg Mühle: Zwei für mich, einer für dich, Moritz Verlag 2018 € 12,95

Bär und Wiesel sind nicht auf den Mund gefallen. Mit ihren dreizinkigen Forken fuchtelnd verhandeln sie, wem der dritte Pilz zusteht. Wie aus der Pistole geschossen treffen sich ihre Argumente in der Mitte auf dem karierten Tischtuch. Und wo zwei sich streiten, freut sich am Ende der Dritte. Der Klassiker aller Streits entfaltet sich am Fuße der Bäume zwischen Herbstlaub, minmalistisch und detailreich zugleich, energiegeladen und witzig. An den Baumstämmen haben sich der große Bär und das kleine Wiesel ihr Zuhause eingerichtet. Hier gibt es viel zu entdecken.