Leben durch die Fotolinse und das echte Leben

alaei-bilder

Neda Alaei: Zwischen uns sind tausend Bilder, Thienemann Verlag 2021 € 14,00

Durch die Fotolinse scheint das Leben immer so unbeschwert, so einfach. So ohne jegliche Sorgen. Leider läuft das echte Leben so nicht. Die vierzehnjährige Sanna muss spüren das das Leben keine Momentaufnahme einer Kamera ist. Seit einem Jahr macht ihr das Leben einen richtigen Strich durch die Rechnung. Nach dem Tod ihrer Mama fällt ihr Vater in eine starke Depression. Nur das Schreiben hält ihn am Leben.

Vom Lieben und Lügen

flynn-luegt

Laurie Elisabeth Flynn: Wer zuletzt lügt, Carlsen Verlag € 15,00

Ich finde das Buch sehr interessant, weil einem hier nehegebracht wird, wie viel Menschen tun, um Geheimnisse zu bewahren und um von jemandem geliebt zu werden, der einen nicht liebt. So sind die Menschen, die man zu kennen meint, ganz anders, weil sie wie gedruckt lügen. Die Geschichte ist verzwickt. Lügen verwirren, aber dann klärt es sich mehr und mehr.... Elisbeth, 13 Jahre

Identität und Rassismus oder sein können, wie man will

rottmann-mats

Eva Rottmann: Mats und Milad. Nachrichten vom Arsch der Welt,  Verlag Jacoby & Stuart 2021 € 16,00

Mathilda ist fünfzehn Jahre alt, sehr groß für ihr Alter und wohnt erst seit kurzem mit ihrer Mutter in dem Haus neben ihrer Großmutter. Sie hat keine Freunde und eigentlich langweilt sie ihr Leben. Bis sie Milad trifft. Bei ihm ist Mathilda nicht Mathilda. Sie ist Mats. Mathilda beginnt das Leben zu genießen. Auch wenn es ihr die beliebte Alex aus ihrer Klasse, Hans der Freund ihrer Mutter oder nicht zu vergessen die komischen Jungs aus dem Dorf nicht immer leicht machen.Schon zu Beginn wird einem klar, das wird keine normale Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen.

Frau und Mutter

vanistendael-penelope-leben

Judith Vanistandaele: Penelopes zwei Leben, Reprodukt 2021 € 20,00

Ohne Worte tauchen wir in das Kriegsinferno in Aleppo, in dem Penelope seit Jahren als Ärztin arbeitet und versucht, Leben zu retten. Wenige Worte reichen, um in die Seele der Frau und Mutter zu dringen, wenn sie für kurze Zeit zu ihrer Familie heimkehrt. Die Welten kommen nicht mehr zueinander. Sie wird geliebt, doch Sprachlosigkeit und  Zerrissenheit greifen Raum. Das Leben daheim hat lang schon seine eigene Dynamik entwickelt ebenso wie sich eine seelische Verwundung Penelopes manifestiert. Der starke Aquarellstrich drückt  aus, für das es keine Worte gibt. Beeindruckend berührend erzählt Vanistandaele von starken Momenten eines Frauenlebens, von Mann, Tochter, Mutter Schwester und einer Arbeit, die alles fordert.

Erschütternder Teil unserer Geschichte

boie-dunkelnacht

Kirsten Boie: Dunkelnacht, Oetinger Verlag 2021 € 13,00

Penzberg, kurz vor Ende des 2. Weltkrieges: Es scheint Hoffnung zu geben. Im Radio hört man von der Befreiung Münchens. Lange kann es nicht mehr dauern bis die Alliierten auch Penzberg erreichen werden. Dies veranlasst den ehemaligen Bürgermeister dazu, seinen alten Posten wieder zu übernehmen und die Bürger*innen auf die baldige Befreiung Penzbergs vorzubereiten. Zeitgleich gibt es aber noch genügend, die bis zum letzten Mann gegen das Ende des Krieges und die Befreiung der Stadt kämpfen wollen. Und es dauert nicht lange, bis die beiden Fronten aufeinanderprallen. Mitten in diesem Chaos befinden sich Marie, Schorsch und Gustl, die sich nebenbei auch noch mit ihrer Liebesgeschichte rumschlagen müssen.

Radtour zu Menschen in der Uckermark

nozomi-trip

Nazomi Horibe: Der Trip, Jaja Verlag 2021 € 16,00

Header: © Foto Heike Dietz, aus Nazomi Horibe, Jaja Verlag
Die japanische Comickünstlerin Nozomi Horibe beschließt, eine Auszeit zu nehmen und mit dem Fahrrad allein eine Tour in die kleinen Orte der Uckermark zu unternehmen. Dort sind ihre Begegnungen mit Menschen von persönlicher Dynamik und Neugier geprägt. Die Suche nach japanischen Spuren hilft ihr beim Einstieg in das fremde Terrain. Im Randowtal trifft sie auf Hoshimoto San, später, in einem Café, auf eine weitere Gruppe japanischer Künstlerinnen, die nur am Wochenende in der Uckermark sind.

Selbstliebe oder die Beziehung zu sich selbst

king-sara

Wesley King: Sara auf der Suche nach normal, Magellan Verlag 2021

Fehlalarm, Bleikugel, Risikospiel. So bezeichnet Sara ihre häufig auftretetenden Zustände. In Wirklichkeit hat sie Panikattacken, Paranoia und ein konstanstes Angstgefühl. In der Schule genießt sie seit Jahren Einzelunterricht und besucht einen Therapeuten.  Ihr innigster Wunsch ist es, dass all das aufhört.  Sie möchte nichts lieber, als normal sein. Doch was ist normal? Wo fängt es an? Wo hört es auf? In ihrer Therapie lernt sie Erin kennen, und James.  Ihnen gegenüber bricht sie mit ihrem Mutismus. Sie fasst Vertrauen. Sie beginnt erste Regeln, die sie sich selbst gegeben hat,  über Bord zu werfen. Und dann kommt Erin mit ihrer märchenhaften Vorstellung von den Sternenkindern, die etwas ganz besonderes sind und immer zusammenhalten. Sara glaubt nicht daran. Bald werden Saras Regeln von Erins Prinzipien überlagert und die Vorstellung einer besondern Freundschaft macht Sara Bauchkribbeln. Sie beobachtet Erin aufmerksam und entdeckt dabei die blauen Flecken an ihrem Körper.

Brutale Glaubenswelt einer Sekte

hill-fire

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Jugendjury

Will Hill: After Fire, dtv 2020 € 15,95

Die 17- jährige Moonbeam wird in der Legion der Gotteskrieger groß, einer Sekte, die in einem Lager, ihrer Basis, abgeschieden von der Außenwelt in der Wüste von Texas leben. Father John, das Sprachrohr Gottes, regiert machtbesessen, gewalttätig und diktatorisch. Am Rande des Wahnsinns  hortet er ein großes Waffenlager, rüstet zum Enkampf gegen die Diener der Schlange, der Außenwelt. Auch Kinder werden an der Waffe ausgebildet. Seine gläubige Anhängerschaft lebt in gehorsamer Gefolgschaft, in Angst, Unwissenheit und selbstgewählter Gefangenschaft. Als das FBI das Lager stürmt, kommen viele Menschen ums Leben. Moonbeam wacht schwerverletzt im Krankenhaus auf und wird in den Wochen danach in vielen Gesprächen einem Psychologen und einem FBIler vom Leben auf der Basis erzählen. Hill hat ihre fiktive Geschichte an die Vorkommnisse in Waco, Texas, 1993 angelehnt. In den Gesprächen arbeitet Hill an der Frage, wie Menschen  mit Glauben umgehen und warum sie sich so leicht in Abhängigkeit von Scharlatanen begeben. Welche Rolle dabei Macht und Gehorsam und das Gefühl von Stärke in einer Gemeinschaft spielen. Zu leicht streift das Mädchen ihre bisherige Welt ab und fasst Vertrauen in die Außenwelt, zu sehr leuchtet der amerikanischer Blockbuster durch die Zeilen. Am Anfang und auf seinem Höhepunkt, den die Leser*innen bald herausahnen werden. Verletzungen und Erschütterungen folgen Schlag auf Schlag, manche sachliche Grundlagen, die Leser über Sekten wissen könnten, fehlen. Alles in allem ist After Fire aber ein packender Einstieg ins Thema in Form von spannend gestalteter Unterhaltung.

Die Magie der Barden

farrow-hush

Dylan, Farrow: Hush, Loewe Verlag 2021 €19,95

Die Fantasy - Dilogie der Tochter von Mia Farrow und Woody Allen stellt im Vorfeld hohe Erwartungen an das Buch. Tatsächlich gefällt mir die in "Hush" erdachte Welt sehr gut, auch die Hauptprotagonistin Shae wird so gut eingeführt, dass man sie direkt vor Augen hat. Das Leben in dem Land Montane ist hart, der Ort, in dem Shae mit ihrer Mutter lebt, von der anhaltenden Dürre geplagt, und der Blaue Tod trifft diejenigen, die verbotene Wörter schreiben oder aussprechen. Alle hoffen nun auf den Besuch der Barden aus dem Hohen Haus, auf dass sie den Ort segnen und ihm Wasser bescheren werden. Denn die Barden sind mächtig, nur ihnen obliegt es, mächtige Worte in den Mund zu nehmen. Dann allerdings kommt alles ganz anders. Shaes Mutter wird brutal ermordet, niemand im Ort will Shae glauben und für sie als Waise ist plötzlich kein Platz mehr. Soweit so gut, in Fantasybüchern werden Held*innen erst unter harten Umständen geboren. Shae wird zu den Barden gehen, erfahren, dass sie selbst die Gabe in sich trägt, Beschwörungen mit Worten hervorzurufen. Doch wer warum Freund und Feind ist, warum Shae größtenteils sehr unvernünftig handelt und ihr Handeln kaum Konsequenzen trägt, das zeigt, dass es hier noch Potential nach oben gibt. Die Leser*innen tauchen dennoch in ein magisches Abenteuer, das neugierig auf die Fortsetzung macht.

Eine Hexe mit dem Mut für drei

glaeser_worte

Mechthild Gläser: Die Worte des Windes, Loewe Verlag 2020 €14,95

Die Fantasy-Autorin Gläser bietet in ihren Geschichten stets eine besondere Fantasywelt innerhalb ihrer fantastischen Geschichten.  In "Die Worte des Windes" existiert eine Unterwasserwelt,  die von Hexen bewohnt ist. Die 16jährige Robin, eine junge Hexe und Tochter der mächtigsten Hexenkönigin, ist vor ihrer eigenen Mutter in die Menschenwelt geflohen und hat ihren Hexenkräften abgeschworen. Doch die Winde drehen. das Wetter spielt verrückt, und auf einmal taucht ein Blitzjäger bei Robin auf und bittet sie, das Atlantis der Hexen vor einem Krieg zwischen ihren Eltern zu bewahren. Ein abenteuerliche Reise in die Unterwasserwelt beginnt, die so schillernd und fantasievoll beschrieben ist, dass man sie am liebsten selbst besuchen würde. Wäre da nicht das Problem, dass auf Robin ein Kopfgeld ausgesetzt wurde ...

Hinter den Kulissen des Internets

reinhardt-perfect-storm

Dirk Reinhardt: Perfect Storm, Gerstenberg Verlag 2021 € 18,00

Perfect Storm ist in Form eines Geheimdienstprotokolls geschrieben und eine rasante Fahrt zu Überwachungs- und Vertuschungspraktiken in unseren heutigen realen und virtuellen Welten. Sechs junge, weltweit verortete Hacker*innen lernen sich über ein Fantasyspiel kennen, in dem sie als gemeinsame Gilde sehr erfolgreich sind. In einem versteckten Chatroom tauschen sie sich auch über die Machenschaften großer Konzerne, Waffen- und Rohstofflieferanten, aus. Schnell reift der Plan, diesen menschenverachtenden und kriegstreibenden Konzernen ihr Handwerk zu legen und ein Zeichen zu setzen.

Weg zur eigenen Stimme

oppermann-fuerchtet

Lea-Lina Oppermann: Fürchtet uns, wir sind die Zukunft, Beltz & Gelberg 2021 € 14,95

Theo, der Flügel und drumherum das Universum. Theo kann sein Glück nicht fassen, an der Musikhochschule angenommen worden zu sein. Nun gilt es noch härter zu lernen und zu üben. Doch an der Universität eröffnet sich für den verschlossenen, zielstrebigen Jungen eine fremde Welt mit legalen und illegalen Partys, einer rebellierenden Jugend und einer großen verführerischen Liebe. Oppermann schreibt knapp und prägnant, gut recheriert, mitreißend und einfühlsam. Ihre Worte formen die Musik, sie machen Theos Gefühle, seinen Weg bis an den Rand des Abgrundes und wieder zurück, so allgegenwärtig, egal ob er ein einfaches Kinderlied, ein Solokonzert oder eine eigene Komposition zum Besten gibt. Dabei erweisen sich nicht die krassen Aktionen und seine Hingabe an das geheimnisumwobene Mädchen Aida als zukunftsweisend sondern vielmehr die Suche nach dem eigenen Weg zu seiner eigenen Stimme.

Auf der Suche nach dem Selbst

russo-birthday

Meredith Russo: Birthday. Eine Liebesgeschichte, Loewe Verlag 2021 € 16,95

Eric und Morgan kennen sich seit ihrer Geburt, da diese ihre Eltern am gleichen Tag in das gleiche Krankenhaus führte. Seitdem feiern die Familien diesen Tag gemeinsam. Mittlerweile zum 13. Mal. Morgan hat sich fest vorgenommen etwas zu sagen, dass ihm schon lange auf der Seele brennt und ungeheuerlich scheint: Er ist sich sicher ein Mädchen zu sein, obwohl sein Geschlecht männlich ist. Sie schafft es nicht. Fünf weitere Geburtstage wird sie mit sich ringen, auf der Suche nach sich selbst und ihrer geschlechtlichen Identität. Sie wird sich Schminksachen kaufen und diese mit pubertierender Leidenschaft probieren. Ein Mädchen küssen und einen Jungen, allem Weiblichen abschwören und die harte männliche Tour eines Footballspielers leben. All das und die Angst verstoßen zu werden, bringt sie an den Rand des Abgrundes. Erst eine Therapie wird ihr Wege eröffnen. Dafür muss sie sich "nur" endlich ihrem Vater offenbaren. Am Ende eines besonderen und langen Weges wird sie die wichtigesten Personen in ihrem Leben auf ihrer Seite wissen. Eine Liebesgeschichte auf mehreren Ebenen, die Russo mit Bedacht, ausgewogen und fein austariert erzählt.

Wer Zeit misst, stirbt

gries-konsortium

Martin Gries: Das Konsortium oder: die ungenaue Zeit, Verlag Ueberreuter 2020 € 18,95

Charles und Marietta kennen sich nicht. Sie haben nur eine Sache gemeinsam. Sie tragen etwas bei sich, das ihren Tod bedeutet, einen Sternenmesser und eine Uhr. Diese beiden Gegenstände verstoßen gegen das 2. und 3. Gesetz des Konsortiums. Während Marieltta auf der Suche nach ihrem Vater durch das Land reist, und versucht einen nervigen Verfolger abzuschütteln, tritt Charles als Affe (so heißen die Kletterer) den Dienst auf einem Semaphor an, einem Nachrichtenübermittlungsposten, wo er die Sterne für sich entdeckt. Außerdem verliebt er sich dort in Joke. Unterdessen führt Mariettas Reise, jetzt in Begleitung von Geraldine auf eine Insel mit einem Gefängnis für Sternengucker.  Natürlich werden die vier aufeinandertreffen und bald werden sie sich dem Konsortium nicht mehr entziehen können. Das Buch veranlasst zum Nachdenken, wie viel Macht ein Mensch oder eine Gruppe von Menschen besitzen darf. Matteo, 13 Jahre

Saloppes Plädoyer für ernsthaftes Wissen

mueller-krank

Birte Müller, Yannik de la Peche: Wie krank ist DAS denn?! Klett-Kinderbuch 2021 € 15,00

Der Markt boomt mit Büchern zum Modethema Krankheiten und „Mini-Mini-Mitbewohner“. Mit sprachlichem Schalk erklärt Birte Müller im Gelungensten von allen deftig heftig und nahbar 14 Krankheiten von damals und heute. Pest, Cholera, Lepra, Kinderlähmung, Grippe und Corona. Mit ihren bildstarken Berichten zu vergangenen Pandemien erzeugt sie prickelnden Grusel und Gänsehaut, bei dem wir uns gerne schaudern lassen, denn diese Krankheiten sind ja ausgerottet oder wir haben sie durch Impfung im Griff. In der aktuellen Pandemie Situation gelingt ihr ein starkes Plädoyer für Wissen und Mitverantwortung. Visuell und inhaltlichist ist das Buch ein fesselnder in Hingucker. Ein gut gemachtes Glossar beseitigt letzte Unklarheiten.

Was wir wissen sollten, wenn wir Fleisch essen

droesser-wurst

Christoph Drösser, Nora Coenenberg: Es geht um die Wurst. Was du wissen musst, wenn du gerne Fleisch isst, Gabriel im Thienemann Verlag 2021 € 14,00

Ein  starkes Leitsystem farbiger Seiten führt wissbegierige Kinder souverän durch das von geschlossenen Textabschnitten beherrschte Sachbuch.Die Schriftgröße ist gut lesebar, der Text in kurze klare Abschnitte gegliedert. Der Text möchte loyal und souverän Informationen vermittelen. Er verteufelt den Fleischkonsum nicht, doch er fordert eine genau hinterfragende Hinwendung heraus. Drösser stellt unserem heutige  Fleischkonsum das damals gegenüber- in Deutschland wird heute weniger Fleisch gegessen als von 50 Jahren-, betrachtet ihn weltweit und spezieall in Deutschland. Wie sehen die alternativen Speisepläne der Vegetarier, Veganer, Frutarier und andere Gruppen aus? Wie eine gesunde Ernährung. Was für eine Rolle spielt Religion. Essen wir  nur Rinder, Schweine, Hühner und Schafe? Man bekommt einen Einblick, wie Schlachtiere gehalten werden, Der Autor scheut vor Erklärungen zu Antibiotika und Gesundheit von Tier und Mensch nicht zurück, beleuchtet die Fleischherstellung im Lichte von Recourcennutzung und Umweltzerstörung und fragt am Ende ob weniger Fleisch gesünder, Ersatzfleisch möglich oder Fleisch für alle denkbar wäre. Das inhaltlich überzeugende, ausgewogene Konzept gibt  grundlegenden Einblicke zum Umgang mit fleischlicher Nahrung und ist schon für Grundschulkinder verständlich. Ein Sachbuch, dass sich lohnt.

Hochsensibler Rausch des Lebens

ross-goldjunge

Mikael Ross: Goldjunge. Beethovens Jugendjahre. avant Verlag 2020 € 25,00

Ross beginnt seine Graphic Novel im 8. Lebensjahr Beethovens und begleitet ihn bis um sein 30. Lebensjahr, bis zur  Veröffenlichung seiner ersten Kompositionen, die ihn als Klaviervirtuose in die fürstlichen Konzertsäle führte. Die kugelrunden Kinderaugen von Erkenntis oft weit aufgerissen, oder fest zusammengekniffen in Schmerz und Fieberwahn, jagt Ross einen hochsensiblen Jungen mit seinen Fantasmen durch die Pannels. Von den Kindern verspottet, vom Vater nachts aus dem Bett gezerrt und ans Klavier gesetzt, von Pocken gequält. In Beethovens Kopf herrscht ständiges Feuerwerk. Später kämpft er mit weiteren körperliche Leiden, Magenkrämpfe und Durchfall und qualvollen Geräusche in den Ohren. Die Welt um ihn herum bleibt dreckig und wenig glanzvoll. Hinzu kommt der Rausch der Musik, welcher Beethoven an den Instrumenten entströmt und zur Auflösung alles Materiellen und Widerwärtigen führt, aber auch zur restlosen  körperlichen Erschöpfung. Faszinierend und temporeich taumeln die Bilder am Rand des existentiellen Abgrundes, an dem nichts golden strahlt, nicht einmal die Liebe. Und aus dieser energetisch überbordenden Qual steigt Beethovens Musik auf. Man scheint sie mit den Augen hören zu können. Ross hat sie in seine Bilder gebannt, dass man beim Lesen nicht nur an der Dramatik des Lebens klebt sondern selbst in einen Rausch gerät, dem man sich nur schwer entziehen kann.

Was meinst du?

duthie-grausame-welt

Ellen Duthie, Daniela Martagón: Grausame Welt, Moritz Verlag € 17,95

Das ist ja brutal, interessant, komisch, krass, peinlich, traurig, verrückt, verstörend - sagen meine Bücherfresser zu den Bildangeboten auf den 14 Karten, die sie in wildem Diskussionswirbel mit eigenen Beispielen zum Leben erwecken. Aus 100 Fragen machen sie 1000. Grausamkeit bewegt jeden! Bild und Text ermöglichen hier viele Lesearten. Sehr großartig!

Augenschmaus

romanyschyn-sehen

Romana Romanyschyn, Andrij Lessiw: Sehen, Gerstenberg Verlag 2021€ 20,00

Mit seinen leuchtenden Sonderfarben ist das Buch nicht zu übersehen. Das einladende Pinkrot, ein strahlendes Gelb und sattes Blau ziehen den Blick auf sich. Ein Goldocker gesellt sich hinzu. In ihrem Formenspiel und Mussterung liegen die Farben nebeneinander.  Selten mischen sie sich. Eine Seite tarnt sich olivgrün. Ist es das, was wir sehen, wenn das Licht kommt? Wie sehen wir eigentlich und sehen wir alle gleich? Farbtöne, Schattierungen, Spiegel, das Auge selbst und seine Sehhilfen. Wie orientieren sich Blinde im Straßengewirr einer großen Stadt. Romanyschyn und Lessiw arbeiten mit gestalterischer Leichtigkeit und tragen ihre Leser*innen assoziativ von Seite zu Seite durch ihre Themen. Grafisch spannend integriertes Textmaterial bietet Sachinformationen und Raum zum Weiterschauen aus anderen Blickwinkeln. Ein Augen-Spaziergang zum Sinnieren, ein leuchtender Lesegenuss.

Kinderglück

vereecken-alles-gut

Katleen Vereecken: Alles wird gut, immer, Gerstenberg Verlag 2021€ 14,00

Ein Krieg dauert lang. Er verändert das Leben, bringt Zerstörung und Leid. Doch Kinder suchen immer nach dem Glück. Sie wollen leben. Behutsam erzählt die Auorin aus Sicht von Alice, der Mittleren von fünf Geschwistern, wie der erste Weltkrieg in Ypern einzieht. Mit einer blechernen Weltkugel spielen die Kinder Flucht, sie packen im Geiste ihre Sachen und werfen dann die Kugel, zu ermitteln wohin sie fliehen werden.

Konsumwelten

duerr-essen

Julia Dürr: Wo kommt unser Essen her? Beltz & Gelberg 2020 € 14,95

Milch, Brot, Fisch, Fleisch, Äpfel, Eier, Tomaten kann man ganz bequem im Supermarkt kaufen. Aber wo war es vorher? Wo kommt es her? Kommt es aus kleinen Betrieben oder großen Fabriken? Jeweils zwei Doppelseiten erzählen von traditoneller und industrieller Lebensmittelherstellung. Ein grandlioses Buch zum Gucken, Erzählen, Vorlesen und Erklären. Gesprächsstoff für lange Winterabende, für die ganze Familie!

Kinderleichter Einstieg in die Vogelkunde

voisard-ornithorama

Lisa Voisard: Ornithorama. Entdecke und beobachte die wunderbare Welt der Vögel, Verlag Helvetiq 2020 € 24,90

Die Künstlerin Lisa Voisard findet einen überzeugend klaren und einprägsamen Einstieg in die Präsentation ihrer heimischenr Vogelwelt. Nach einer kurzen, sehr übersichtlichen Einführung zu Formen, Familiengruppen und Anatomie stellt sie einzelne Vögel in einem vierseitigem Porträt, geordnet nach Lebensräumen vor. Für jeden Vogel hat sie einen Beobachtungsleitfaden geschrieben und zeigt, mit welchen anderen Vögeln man diese leicht verwechseln kann. Nahrung, Lebensraum, Aktivität und Verhalten geben weitere Hilfen, ebenso wie die Beobachtungswahrscheinlichkeit. Und wer nach 80 Vögeln noch Lust auf mehr hat, findet am Ende des Buches die Flugrouten der Zugvögel und eine weitere Sammlung erstaunlicher Vögel. Die klare, luftige Grafik ist markant und einprägsam, der Text knapp, informativ und immer mit besonderen, unvergesslichen Details angereichert. Mit Ornithorama hält man ein fantastisches Vogelbuch für die ganze Familie in den Händen, die auf ihren Spaziergängen durch Parks, Wäldern oder entlang von Flussufern gefiederte Freunde beobachten und bestimmen wollen. Absolute Einsteiger werden in das Buch hineingezogen, so wie Kinder, die sich hier gut zurechtfinden werden, selbst wenn sie gerade erst Lesen gelernt haben. Ab 8 Jahren und für jedes Alter.

Unser Leben ein Spiel?

baricco-game

Alessandro Baricco: The Game. eine Reise durch die digitale Welt, Midas Verlag 2020 € 18,00

Spielerisch führt Baricco vom ersten Computer in die heutige "Ultra Welt". Er inszeniertdie bisherige Geschichte unserer Digitalisierung als Reise in drei Etappen, die von einer Erfindungsinsel zur nächsten führt. Als "Reiseleiter" leitet und lenkt er, setzt Gegebenes ins Bild ohne Reisezeit für Fragen zu verschwenden. Wir streifen Hardware und Software, Videospiele, das World Wide Web, das Suchen und Finden, Kaufen und Verkaufen. In der zweiten Etappe geht es über das Smartphone und das Einbringen der eigenen Identität zu Apps und Messangerdiensten.  Ein Klick und everything goes. Konsum  und Kommunitkaton total.

Fein austariert lässt dieser Roman in Story, Sprache, Bild und Rhythmik Geschichte lebendig werden

drewery-papierkranich

Kerry Drewery: Der letzte Papierkranich. Eine Geschichte aus Hiroshima, Arctis Verlag 2020 € 19,00

Mit „Der letzte Papierkranich“ hat Kerry Drewery ein Buch über ein Thema geschrieben über welches vermutlich jeder früher oder später im Geschichtsunterricht lernt und welches trotzdem oft schwer zu begreifen ist: Die Atombombenexplosion am 6. August 1945 über der japanischen Stadt Hiroshima. Das Buch beginnt aus der Sicht von Mizuki, einer jungen Frau, die sich, nachdem ihre Großmutter gestorben ist, um ihren Großvater Ichiro sorgt. Die Teile des Buches aus Mizukis Perspektive sind in künstlerischer Sprache geschrieben und unterscheiden sich so stilistisch vom Mittelteil. Dort schildert die Autorin realistisch und einfühlsam die Geschichte von Ichiro, seinem besten Freund Hiro und dessen kleiner Schwester Keiko, beginnend an dem Tag als die amerikanische Atombombe über ihrer Region explodiert und alles verwüstet. Als das kleine Mädchen im Chaos verloren geht, sucht Ichiro überall nach ihr und hinterlässt Nachrichten in Form von Papierkranichen. Im Laufe des Buches begegnen dem Leser, neben den zwei Erzählperspektiven, kunstvolle Zeichnungen und Haikus, eine Art des japanischen Gedichts und bieten weitere Anhaltspunkte. Die Charaktere wachsen einem ans Herz, wobei die zurückgenommene, sachliche Sprache nichts überdramatisiert oder verloren gehen lässt. Deshalb und weil es bisher kaum Jugendbücher über die Situation der Menschen nach dem Einschlag der Atombombe in Hiroshima gibt, würde ich das Buch „Der letzte Papierkranich“ jedem weiterempfehlen. Salka, 16 Jahre

Von Bisonfamilien, Gewehrkugelameisen und dem lebendigen Reichtum der Natur

mizielinska-yellowstone

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021, Sachbuch

Alexandra Mizielińska, Daniel Mizieliński: Auf nach Yellowstone! Was Nationalparks über die Natur verraten, Moritz Verlag 2020 € 29,00

Auf opulenten Bildtafen von Tieren und Pflanzen in unberührter Naturlandschaft mischen sich wuselige Gespräche der Protagonisten im Comicstil. Alles beginnt, als das polische Bison Kuba Post von seiner Cousine Dakota bekommt. "Kenn ich nicht", ruft Ula aus seinem Kobel. Das Eichhörnchen kann nicht nur lesen, es hat auch jede Menge Ideen, Bücher und sogar einen Laptop. Da kann man ganz leicht einen Flug buchen und auf geht die Reise in acht der berühmtesten Nationalparks auf der ganzen Welt. Nach Nord- und Südamerika, China und sogar nach Grönland. Und wenn man eine Reise macht, lernt man viel von Land und Tieren: Wie sehr der Stich einer Gewehrkugelameise schmerzt und wofür Waldbrände gut sind. Von Rost in den Sandkörnern und Jahrtausende alter Geschichte, dem Überleben, Aussterben und Wiederentdecken in Gluthitze und eisiger Kälte. Eine großartige Reise um die Welt, zu Erdgeschichte und in die Biologie, für Wissbegierige, und seien sie noch so jung oder alt, wenn man am Wochende mit der Familie gemütlich auf dem Sofa sitzt.

Vertrauen auf Bewährungsprobe

collin-spiel

Philipp Collin: Das Spiel. Die Brüder Werner, Splitter Verlag 2020 € 25,00

Die Brudergeschichte, von der hier zwischen Fussballweltmeisterschaft 1974, dem legändären Spiel DDR-BRD und Stasi-Bespitzelung erzählt wird, offenbart ein deutsch-deutsches Familienschicksal, ein Lehrstück des Kalten Krieges. Die kompakte, bildmächtige, personenreiche Graphic Novel versucht Kommunismus versus Kaptalismus, mal rotzig, mal ideologisch phrasiert gegeneinander auszuspielen und weckt Erinnerungen an eine Zeit, in der unter dem Boden immer noch ein Boden lag und man tief fallen konnte.Historisch holzschnittig und im rasanten Mix von Sport, Konsum und Politik ist sie ein kurzweiliges Lehrstück, für junge Menschen oder all die, die es noch einmal wissen wollen.

Illegale Träume

rottler-traume

Linda Rotler: Stadt der gläsernen Träume, dtv 2020 € 10,95

Nevya ist eine Klarträumerin. Sie kann ihre Träume kontrollieren und hat sich so ihre eigene kleine Fantasiewelt aufgebaut. Doch als eines Nachts ihre Träume verschwinden, muss sie sich wieder mit der harten realen Welt befassen. Nevya will ihre Träume unbedingt zurückhaben und gerät dabei immer tiefer in einen Strudel illegaler Geschäfte und geheimnisvoller Märchen, die vielleicht mehr Wahrheit enthalten, als Nevya lieb ist. Das Buch erzählt von alten Mythen über Träume und auch davon, was Alben mit Albträumen zu tun haben. Dieses Thema ist sehr spannend und interessant.

Fantastischer Kampf für Gleichberechtigung

forna-goettin-otera

Namina Forna: Die Göttinnen von Otera 01. Golden wie Blut Loewe Verlag 2020 € 19,95

In Dekas Adern fließt goldenes Blut. Das kennzeichnet sie als Dämonin, die von allen in dem Reich verachtet werden. Aber sie hat Glück, denn der König stellt eine Armee aus ihresgleichen zusammen, was sie vor dem Tod bewahrt und sie noch andere kennenlernen lässt, die so sind wie sie. Zusammen kämpfen sie gegen Monster, aber auch gegen die Unterdrückung der Frauen in diesem Land. Das Buch wird aus Ich-Perspektive von Deka erzählt, wodurch man viel über ihre Gefühle erfährt. Diese wirken aber teilweise etwas gekünstelt. Das Buch hatte eine leicht verständliche Jugendsprache. Auffällig war, dass Deka viele Freunde hatte, die man aber charakterlich gut auseinander halten konnte. Die Handlung dagegen hält nicht viele Überraschungen bereit und ist meistens vorhersehbar. Die angedeutete Diskriminierung der Frauen und Dunkelhäutigen wirkt manchmal etwas übertrieben und ist an anderen Stelle wieder viel zu wenig ausgeprägt. Dadurch wirkte die Welt, in der das Buch spielt, etwas blass und nicht richtig durchdacht. Zusammenfassend ist es ein schönes Jugendbuch, das aber nichts Neues bietet und sich nicht groß von anderen typischen Fantasy-Romanen unterscheidet.

Kampf gegen Hunger und Nazis

cameron-maedchen

Sharon Cameron: Das Mädchen, das ein Stück Welt rettete, Insel Verlag 2020 € 18,00

Die Autorin Sharon Cameron erzählt die auf wahren Begebenheiten beruhende Geschichte von Stefania, die während des zweiten Weltkriegs Juden bei sich versteckt hält. Stefania, die selbst katholisch ist, aber bei einer jüdischen Familie arbeitet, ist geschockt darüber, was den Juden nach der deutschen Besetzung Polens angetan wird. Und als Max, ein Mitglied der Familie bei der Stefania gearbeitet hat, vor ihrer Tür steht und sie um Unterschlupf bittet, kann sie nicht nein sagen.

Kluft zwischen Magischen und Nicht-Magischen

visne-ueberlieferung

Selin Visne: Die Überlieferung der Welt, dtv 2020 € 10,95

Laelia, die mit kleineren Diebstählen versucht, ihre Mutter und ihren Bruder zu versorgen, gerät in große Schwierigkeiten, als Nero, der Boss der kriminellen Unterwelt, es ihr verbieten will. Aber auch ihre magischen Kräfte können nicht den Hunger ihrer Familie stillen, also sieht sie sich gezwungen weiter zu klauen. Als Nero das herausfindet, flieht sie zusammen mit Hadrian, der sich gegen seinen Boss gewandt hat. Ein geheimnisvoller Seher überzeugt die beiden, sich ihm anzuschließen. Seinen Visionen folgend suchen sie drei weitere magische Begabte, um ein geheimnisvolles Ritual durchzuführen, dass jedem von ihnen einen geliebten gestorbenen Menschen zurückbringen soll.