Hoffnung auf eine zweite Chance

ness-mitternacht

Patrick Ness, Siobhan Dowd: Sieben Minuten nach Mitternacht, cbj € 9,99

Du hast dir nur gewünscht, dass der Schmerz aufhört“, sagte das Monster. „Dein eigener Schmerz. Der dich so einsam gemacht hat. Das ist der allermenschlichste Wunsch, den es gibt.“ Kurz vor der Preisverleihung zum Deutschen Jugendliteraturpreises 2007 starb die Autorin Siobhan Dowd viel zu jung an Krebs. Die Regeln des Preises bestimmten, dass sie für diesen Preis, der nur an lebende Autoren vergeben werden darf, nicht mehr in Frage kam. „When does a writer really die?“ fragt Frank Cottrace Boyce, welcher gemeinsam mit Siobhan Dowd auf der Nominierungsliste stand, zurecht. Nach ihrem Tod kamen noch vier ihrer Bücher auf den deutschen Markt. Bei „Sieben Minuten nach Mitternacht“ blieb ihr nur noch die Zeit für ein Exposé.

Winterwarme Tiergeschichte

andres-maeusewinter

Kristina Andres: Mäusewinter Bärenschnee, Nilpferd Verlag 2019 € 14,95

Bär und Maus leben in einem Haus. Das sieht man daran, dass das Haus eine große Tür mit großem Fenster und eine winzige Tür mit winzigem Fenster nebeneinander hat. Und natürlich liegt es tief im Wald. Da der Bär regelmäßig Mittagsschlaf macht, fällt er nicht mehr in Winterschlaf. Ungeduldig warten beide auf die ersten Schneeflocken, während der Deckenbalken knarzt. Als der Winter endlich kommt, wird warme Suppe gekocht und die Tür für verschneite Gäste geöffnet: ein Hirsch und eine Kuh. Alles in diesem Buch strahlt wohlige Wärme und Gemütlichkeit aus. Der Text und das dicke Federbett, die fellgefütterten Pantoffeln, die Freunde und die Suppe. Mit diesem Bilderbuch kann man sich es im Winter getrost bequem machen.

Weihnachten mit Märchenfigur

baltscheit-prinz

Martin Baltscheit: Der kleine Prinz feiert Weihnachten, Karl Rauch Verlag 2018 € 15.-

Er ist wieder da! Ein weiteres Mal ist der kleine Prinz auf die Erde gefallen. Ausgerechnet an Weihnachten. In der ersten Begegnung vor einer Bäckerei treffen seine unschuldigen Fragen eine verhungerte Krähe. Stück für Stück erfahren die Leser, was mit dem Schaf, der Rose und dem kleinen Planeten B 612 passiert ist. Der kleine Prinz ist auf der Suche nach seinem Freund, dem Piloten und wie selbstverständlich glaubt er ihn zu finden. Ähnlich der Reise von Planeten zu Planeten inszeniert Baltscheit die Begegnungen des kleinen Prinzen auf der Erde im hier und jetzt. Der kleine Prinz wird das Christkind erhören, versehentlich zerstören und als seltsamer kleiner Junge in Polizeigewahrsam genommen werden. Er wird herausfinden, dass die ganze Welt seine Geschichte kennt und natürlich auch, wie der Pilot und Autor heißt. Seine Suche nach ihm, wird ihn auf den Meergrund bei Korsika bringen und uns einen kleinen Ausschnitt unserer Welt durch die Augen des kleinen Prinzen präsentieren. In Verneigung vor dem Autor und seinem Werk wird auch Baltscheits Ende nicht romantisch sein, aber doch einen kleinen Lichtschimmer von Hoffnung aufblinken lassen.

Reise in den Wahn

shusterman-kompass

Deutscher Jugendliteraturpreis der Jugendjury 2019

Neil Shusterman: Kompass ohne Norden, Hanser Verlag 2018 €19.-

Inspiriert zu dieser Geschichte wurde Neil Shusterman durch die psychische Krankheit seines Sohnes. Mit seiner Hauptfigur Caden Bosch, 15 Jahre, führt uns der Schriftsteller in die Gedankenwelt einer Person, deren Symtomansammlung in kein genaues Krankheitsbid gefasst werden kann. Sie ist eine Mischung aus Schizophrenie,  schizoaffektiver und bipolarer Störungen. Für Cadens Welt im Wahn wählt Shusterman das Bild eines Schiffes, auf dem ein Kapitän, sein Papagei und ein Steuermann um Cadens Vertrauen ringen, ihn mit Glücks- und Allmachtsversprechen emotional vorantreiben, in einen tiefen Abgrund.

Forschen im Nebel

soentgen-nebelspur

Jens Soentgen: Die Nebelspur. Wie Charles Wilson den Weg zu den Atomen fand, Peter Hammer Verlag 2019 € 20,00

Aus dem kleinen Volk der Schotten gingen einige namhafte Wissenschaftler hervor: Adam Smith und James Watt zum Beispiel, aber auch Charles Wilson, der Erfinder der Nebelkammer. Mit diesem einfachen Gerät kann man die Bewegung von Atomen mit dem bloßen Auge sehen. Schottland ist eine nasskalte Gegend. Getrübte Luft und Nebel ist keine Mangelware. Es ist das Land des Whiskys und der Disteln. Wer Schottland liebt und hier lebt ist von besonderer Zähigkeit beseelt. So auch Charles Wilson. Als Liebhaber langer, einsamer Bergwanderungen vermeinte er in einem Unwetter eines Tages die kleinstmöglichen Teilchen mit bloßem Auge erblickt zu haben: Atome. So begann er im Nebel zu forschen. Jens Soentgen setzt in seinem Buch den Nobelpreisträger und Naturwissenschaftlicher in gut verständlicher Sachlichkeit und schwungvoll augenzwinkerndem Witz in Szene. Er streift Philosphie und Physik, die Schotten im Allgemeinen und Besondern. "Die Nebelkammer verdankt sich einer so außergewöhnlichen Kombination von Einflüssen - Wolken, schottischer Sparsamkeit, Kernphysikund schottischer Geduld -, dass man getrost davon ausgehen kann, sie wäre der Menscheit auf immer unbekannt geblieben, hätte Wilson sie nicht erfunden." Wer Wilson nacheifern möchte, findet im Anhang des Buches Ausrüstung und Aufbau für eine eigene Nebelkammer. Ein wunderbares, eigensinniges Buch, dass sich für naturwissenschaftlich begeisterte Jugendliche und Erwachsene eignet, für Fans schottischer Geschichte, Landschaft und Lebensweise, für Berggänger und Wolkenbeobachter und alle, die sich gern auf die Spur eines passionierten Menschen begeben.

Krimi, Freundschaft und Handicap

kelly-wuensche-universum

Deutscher Jugendliteraturpreis im Kinderbuch 2019

Erin Entrada Kelly: Vier Wünsche ans Universum, dtv 2018 € 14,95

Virgils Großmutter Lola stammt von den Philippinen. In Virgils Familie sind alle laut und übersprudelnd, doch Virgil, das Nesthäkchen, ist still und sehr schüchtern. Nur seine Großmutter weiß ihn mit ihren alten Geschichten zu verzaubern. Sie ist seine engste Vertraute. Selten sagt er sonst ein Wort, zu niemanden. In seiner Förderklasse beschäftigt ihn die selbstbewusste Valencia. Auch sie ist eine Außenseiterin. Ohne ihre Hörhilfen liest sie von den Lippen und keiner würde ihr, so wie es Santos mit Virgil tut, nachstellen und drohen. Auch wenn Virgil Umwege in Kauf nimmt, es gelingt ihm nicht immer Santos zu entkommen und so schafft er es, Virgils Rucksack im Wald in einen Brunnen zu versenken. Da Virgil an diesem Tag ausgerechnet sein kleines Meerschwein Gulliver im Rucksack transportierte, klettert er todesmutig zu seiner Rettung in den Schacht und fällt dabei selbst hinein.

Körperwelten

fiske-po

Anna Fiske: Alle haben einen Po, Hanser Verlag 2019 € 14,00

Körper sind gleich und ebenso verschieden. Dein Körper wächst und  verändert sich im Laufe deines Lebens. Du kannst ihn beanspruchen und fühlst dich wohl in ihm, wenn du ihn pflegst. Dein Körper gehört DIR ganz allein! Berührungen können schön sein, Haut ist zart und weich, aber es gibt Stellen an deinem Körper, da darf keiner Hinlangen, wenn du es nicht willt. Egal ob Erscheinungsbild, Aufklärung, Sport, Gefühle, Waschen oder Essen, Pupse und Krankheit, in diesem Büchlein erfährt man von vorn und von hinten alles über den eigenen Körper und die Körper der Anderen, selbstverständlich und spielerisch witzig. Die Menschen auf den Seiten sehen lustig aus, lang und kurz, drall und spillerig, ausladend und einladend, mit Zopf oder Glatze, mal haben Haare auf den Zähnen, mal Pickel im Gesicht oder sie sitzen nackig im Bus. Darf man das überhaupt? Hier wird zum Mitreden aufgefordert, zum Lachen und Staunen. Jeder Körper ist einzigartig und wunderschön. Wir können mit ihm viele Sachen machen und er drückt unsere Gefühle aus. Wir können krank werden und nach einem langen, aufregenden Tag brauchen wir Schlaf. Glücklicherweise ist morgen wieder ein neuer Tag . Da können wir das Buch gleich wieder anschauen, denn es gibt unglaublich viel in ihm zu entdecken. Großartig gelungen, kurz und knapp betextet und emotionsreich illustriert hat Anna Fiske eine tolle Menschengemeinschaft aufs Papier gebannt. Vielleicht hast du ja Lust deinen eigenen Körper dazu zu zeichnen und zu erzählen, was du mit ihm erlebst.

Inseldrift

drnaso-sabrina

Nick Drnaso: Sabrina, Blumenbar 2019 € 26.-

Calvin, Leutnant der Air Force, beherbergt seinen Schulkammeraden Teddy, dessen Freundin Sabrina seit Wochen vermisst wird. Drnasos Szenen kennzeichnen Sprachlosigkeit und stummen Schmerz, Hilfsbereitschaft in Hilflosigkeit. Illusionslos und unsentimental. Das Leben in gebrochener, matter Farbigkeit leerer Räume. Calvin ist Vater einer vierjährigen Tochter. Frau und Tochter haben ihn verlassenn. Noch hofft er, nach Ablauf der Vertragsfrist die Arbeitsstelle wechseln und wieder in die Nähe seiner Tochter ziehen zu können. Gleichförmig arbeitet er sich durch die Tage, nachts spielt er mit den Arbeitskollegen Egoshooter Spiele. Die gesichtslosen Welten gleiten ineinander. Der gewaltsame Tod Sabrinas kommt per Post als Video in die Redaktionen, lässt die böse Vorahnung real werden, und verbreitet sich als Livestreamact samt vieler Verschwörungstheorien unaufhaltsam im Netz. Calvins mechanische Hingabe zu Teddy, die ignorante Züge trägt, hilft ihm, Shitstorm und Morddrohungen stand zu halten. Teddy s Leere füllt ein zwielichtigem Radiosender, dessen Moderator den Untergang der Welt beschwört und sein Heil verkündet. Ist dies die schöne, neue Welt oder ihr gesellschaftlicher Zerfall, der Wirklichkeit entrückt? Drasno inszeniert Menschen in einer verstörenden Welt, lässt sie an der Oberfläche zu treiben, einem nicht fassbaren, passiven Strom ausgesetzt, auf sich selbst zurückgeworfen, umherwandlend in unterkühlter Starre. Kontaktarm und isoliert ertragen sie eine Welt voller Härte auf der verzweifelten Suche nach Leben, nach Menschlichkeit. Die kleinen Lichtblicke, die Suche Teddys nach der Hauskatze oder Calvins Wohnungsübergabe an einem Kollegen am Ende, seinen Abschied und Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt, wirken wie ganz großes Kino. Die herausragendste Graphic Novel des Jahres, die man gelesen haben muss. Sprachlose Bilder eines befremdlichen und nur allzurealen Miteinanders.

„Schönheit ist der Glanz der Wahrheit.“ Mies van der Rohe

casas-mies

Augustín Ferrer Casas: MIES. Mies van der Rohe - ein visionärer Architekt, Carlsen Verlag 2019 € 20.-

Die Graphic Novel präsentiert das Leben Mies van der Rohes aus einem Gespräch heraus, welches der alte Ludwig Mies mit seinem Enkel führt. Sie befinden sich auf dem Weg von Amerika nach Berlin, zur Grundsteinlegung der Neuen Nationalgalerie. Die Schaffensgeschichte Mies van der Rohes beginnt mit seinem anstoßerregenden Deutschlandpavillon zur Weltausstellung 1929. Nur eine Statue und eine freistehende Wand aus kostbarem Marmor fängt den Blick in seinem Inneren. Schön. Weniger ist mehr. Die Nazis ließen den Pavillon, er stellte "die Macht des modernen Deutschlands dar, das mit viel Mühen die Folgen eines ruinösen Krieges überwand", abreißen, ebenso wie sein Liebknecht-Luxemburg Denkmal. Und schon gerät der Betrachter zwischen die Fronten von Kunst und Politik. Zwischen Zeppelinen und Hakenkreuzen versuchte der Architekt und Leiter des Bauhauses in Dessau seine jungen Studenten an seine moderne, transparente Bauweise heranzuführen. Die Moderinät wird weniger und weniger gewollt. Im nationalsozialistischen Deutschland bleibt kein Mittelweg. Anpassung und Hingabe, Verrat der eigenen Ideen oder Fortgang. Mies van der Rohe emigrierte. Ein ganzes Leben, viele Frauengeschichten, Privatbungalows und Designklassiker später wird die Neue Nationalgalerie in Berlin das einzige Bauwerk sein, welches der große Architekt der Moderne in Deutschland nach dem Krieg errichtet hat. Der spanische Comickünstler Casas präsentiert in seinen Bildern ein pralles, an manchen Stellen fiktionalisiertes Leben, welches durch seine Widersprüche, die es zur ästhetischen Schönheit der Kunst erzeugt, in besonderer Intensität und Lebendigkeit aufflammt.

Vom Regen in die Traufe

regenland-trockenland

Michael Engler, Jan Birk, Joelle Tourlonias: Regenland + Trockenland, Verlag 360 Grad 2019 € 18.-

Beide Seiten dieses Wendebuches erzählen eine ähnliche Geschichte: Im Regenland und im Trockenland brechen Kinder aus ihrer wetterbedingt nicht lebensfreundlichen Welt auf und machen sich auf die Suche nach einer bessere Zukunft. Rückschläge und Perspektivlosigkeit entmutigen diese starken, einsamen Kinder nicht. Zielstrebig und unerschrocken laufen sie der Buchmitte entgegen, wo sie sich treffen und Freundschaft schließen werden. Sollte diesem Buch ein erster Beitrag zum Verständnis für Klimaflüchtlinge im Kindergartenalter gelingen? Leider geht das Buch nicht der Frage nach, warum es in einem Land so trocken und in dem anderen so naß ist. Ebenso finden Rahmenbedingungen und Strapazen einer Flucht keine Erwähnung.  Das Buch setzt beide Lebenssituationen auf eine Stufe, obwohl die eine, die Dürre, schon heute extrem lebensbedrohlich auf der Welt ist und die andere zunächst nur schlechte Laune und andere Lebensbedingungen schafft. Die Bilder des Buches bedienen vollumfänglich alle Klischees und der Text gleicht einem Märchen. Alles ist auf Stimmung angelegt. Kennt man Jan Bircks Illustrationen zu Zarah & Zottel, Flätscher und anderen Büchern, wundert man sich wie sehr sich sein Strich an den von Joelle Tourlonias anpasst.  Warum wählte man eigentlich verschiedene Illustratoren? Ecken, Kanten und Widersprüche wirken unerwünscht. Als Lamar aus der Regenwelt mit seinem Boot plötzlich im Wüstensand strandet und ins saubere, weiße Nichts der Wüste, dem "Irgendwohin" läuft, bleibt man ratlos zurück. Läuft er hier, in diesem menschenleeren Buch, nicht vom Regen in die Traufe? Vielleicht möchte das Buch aber einfach nur von Aufbruch und Freundschaft erzählen, mit gebügeltem Strich und zarter Regenbogeninsel, die am Ende befriedigende Wohlfühlatmosphäre in einer romantischen Welt schafft. Und warum gibt es auf dieser langen Reise eigentlich nie etwas zu essen? Der Hunger der Kinder nach Wissenswertem über unsere Welt wird hier nirgends gestillt.

Aufregender Winterspaß

borando-pass-auf

Silvia Borando: Pass auf! Verlag Freies Geistesleben 2019 €14,00

Wir schauen in die Gesichter von zwei Kindern, die aus dem Fenster schauen. Rot und blau sind ihre Mützen und Jacken, gelb scheint das Licht im Hintergrund. Weiße Schneeflocken fallen vor der Fensterscheibe. Die beiden beobachten einen Vogel im Schnee. Da! Drei rosafarbene Hasen. Und Da! Eine Katze. Wird sie den Vogel fangen? Nein. Ein Bär kommt von der anderen Seite. Doch Hilfe! Was macht der Bär denn da? Die Gesichter der Kinder zeigen Erstaunen, Überraschung und Aufregung. Vollkommen gefesselt folgen sie den Ereignissen, so wie es kleine Betrachter auch tun werden. Schon stürzen sie hinaus in den Schnee zu den Tieren. Doch da sind alle weg. Überzeugend einfach und klar gestaltet Borando das einzelne Bild und die Bildfolge und doch birgt sie eine rasante Geschichte. Bilderbuchkunst für Kleine. Zum Benennen, Entdecken, Fühlen und Mitfiebern. Ein Winterbuch, das einheizt.

Zwischen Tradition und Moderne – weit weg und vertraut.

liu-xun-zaehnchen

Liu Xun: Zähnchen, Zähnchen auf das Dach! edition bracklo 2019 € 19,80

Als Niunius erster Milchzahn ausfällt rennt sie aus dem Haus auf der Suche nach ihrem Opa. Er soll ihr helfen, den Zahn auf das Dach ihres Hauses zu werfen, damit sie wächst und lange lebt. So weit die Tradition. Niunius Viertel besteht aus kleinen, alten Gassen, in denen am Morgen das Leben erwacht. Kinder drängen zum Spiel hinaus, Erwachsene machen sich an die Arbeit. Niuniu kennt sie alle: die hübsche Schneiderin, den Messerschleifer, den Friseur, den Fischhändler mit dem großen Bassin auf seinem Fahrrad und den Mann mit der kleinen Popkornmaschine. Ihren Opa findet sie beim Schachspiel. Mit seiner Hilfe landet Niunius Zahn neben den ihres Vaters und Großvaters auf Dach. Nun beherbergt ihr Haus ihre Familiengeschichte über drei Generationen. Doch ein Wandel, die Baukräne am Himmel zeichnen sich ab. Die Häuserwände der schmalen Gassen sind mit dem Zeichen für Abriss gekennzeichnet. Sie müssen modernen Hochhäusern weichen. Werden mit ihrem Abriss auch die Geschichten der Menschen, die Nähe zu ihnen, das Miteinander, die Gelassenheit verschwinden? Niuniu streift mit offenen, neugierigen Augen durch ihre Welt.
In China schreitet der Wandel zur Moderität schnell und selbstverständlich voran. Die in Nanjing beheimate Autorin und Illustratorin möchte vor allem zeigen und beschreiben, was in ihrer Stadt vor sich geht, wie Zeit verstreicht und Leben sich verändert oder vergeht. Mit ihrer Geschichte macht sie in Anbetracht dieser unaufhaltsamen Reise zur Moderne, den Moment des Innehaltens, des Schauens, Beobachtens und Wahrnehmens, wie es Kinder spielerisch tun, besonders kostbar. Ihre in Aquarell und Bleistift gezeichneten Straßenszenen sind voller Details und Lebendigkeit. Sie eröffnen uns eine ungewohnte Welt, die sich erstaunlich nah und vertraut anfühlt.

Von kleinen und großen Abschieden

lacour-alles-okay

Nina LaCour, Alles okay, Hanser Verlag 2019 € 16,00

Marins Verlust ist einer von denen, die den Leser mit in eine Tiefe ziehen, aus der er gemeinsam mit der Protagonistin im Verlauf der Geschichte nach und nach wieder auftaucht. Als Kind hat Marin ihre Mutter verloren, einen Vater gab es nie. Gerade erwachsen,verliert sie den Großvater, ihren Mittelpunkt ihres Lebens, und damit auch sich selbst.  Seither ist nichts mehr okay, Marin verkriecht sich vor der Welt und ihren Freunden. Das erste Wiedersehen der besten Freundinnen nimmt die Autorin zum Anlass, um Marin und Mabel zaghaft zurückblicken zu lassen: Auf die letzten Sommertage. Auf die Zeit des Schulabschlusses, angefüllt mit Plänen, Hoffnungen und vielen letzten Malen. Marin und Mabel ist klar, dass sich ihre Wege wegen des Studiums trennen werden. Ungeplant war jedoch, wie sich in dem ganzen Taumel ihre Herzen und Körper finden. Hatte die zarte, heimlich gelebte Liebe je eine Chance? Ein intensives und emotional starkes Jugendbuch über Liebe, Freundschaft, Verlust und den Weg aus dem Dunkeln ans Licht.

Mehr als nur ein Wort: Was bedeutet die Todesstrafe?

crossan-edward-moon

Sarah Crossan: Wer ist Edward Moon? Mixtvision 2019 € 17.-

Edward Moon ist Mitte zwanzig und sitzt seit zehn Jahren in Haft, des Mordes für schuldig befunden, ausgerechnet in Texas, wo auf Mord die Todestrafe steht. Annäherung an diese schwer vorstellbare Lebenssituation bringt Eds kleiner Bruder Joe, dessen lebendige Erinnerungen an seinen großen Bruder aus einer Zeit stammen, als er grade sieben Jahre alt war. Er ist es, der in den letzten Wochen vor dem festgesetzen Termin des endgültigen Strafvollzuges den Weg zum und ins Gefängnis findet und die Gespräche mit dem  Bruder auf sich nimmt. Gekonnt springt Crossan zwischen den zwei Zeitebenen, Joes Erinnerung und seiner Sicht als heute 17jähriger. Dabei verweben sich bald Joes und die eigenen Fragen und mehren die in offenem Raum stehenden Zweifel an der Richtigkeit eines solchen Vollzuges. Kann man sich Eds Schuld überhaupt sicher sein? Gibt es noch Chancen das Urteil aufzuschieben oder gar auszusetzen? Wo bleibt das Gewissen, wenn man im Namen des Staates Todesurteile vollstreckt? Atemlos verfolgt der Leser das Setting, klammert sich an die letzten Hoffnungsschimmer inmitten aller plangenauen Vorbereitungen zum gesetzlichen Mord. Wie auch schon Anne-Laure Bondoux in Der Mörder weinte, beantwortet Sarah Crossan die Frage des Titels  mit der Suche nach dem Menschen, dem Wesen des und der Menschen. Das macht eine Antwort nicht leicht. Umso ergreifender ist es jedoch, Joe zu folgen. Was macht ein Todesurteil mit denen, die es begleiten müssen, mit der Familie, die zerbricht und zurückbleibt? Wie auch schon in ihrem für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten Vorgängertitel Eins öffnet Sarah Crossan in knapper, packender Sprache eine Tür hinter der ein weites Feld liegt.

Rebellion gegen die Machthungrigen

fletcher-eve

Rebellion gegen die Machthungrigen

Giovanna & To Fletcher: Eve of Man 01, dtv 2019 €18,95

Selten hat mich das Ende eines Buches so sprachlos gemacht. Die Geschichte von Eve und Bram ist ungewöhnlich, denn die beiden Protagonisten sind sich nie wirklich begegnet und haben sich dennoch ineinander verliebt. Bram war, bevor er sich gegen seinen mächtigen Vater und das System stellt, Holly, Eves "beste Freundin" und ein Hologram. Eve, 16 Jahre, das letzte Mädchen auf der Erde und somit zur Retterin der Menschheit erklärt, eingesperrt in eine Kuppel, beschützt, benutzt, und für Fortpflanzungsversuche missbraucht, begibt sich - durch Brams Mut angestachelt -  auf ihre eigene Rebellion. Viel Stoff für eine spannende Dystopie, in der sich die beiden jungen Menschen in der Rebellion finden und am Ende hoffentlich siegen werden. Doch davon verrät der erste Band leider noch nichts.

Emotionaler Wirbelsturm

houm-luegen

Nicolai Houm, Lügen schmeckt wie Knäckebrot, Oetinger 2019, 15,00€l

Vilde hasst Lügen. Und trotzdem fängt ihr neues Leben nach dem Umzug mit ihrer Mutter in der neuen Klasse mit einer Lüge an. Einer Lüge, hinter der ein so großes Geheinnis steckt, dass die 12jährige deswegen Herzklopfen, Bauchweh und Wut zugleich in sich trägt. Niemand darf wissen, dass ihr Vater seit Jahren im Gefängnis ist. Wie ein Kind dieses Wissen emotional aushält, sich aber ständig nach seinem Vater sehnt, der Mutter insgeheim Vorwürfe für ihre eigene Distanz zur gemeinsamen Vergangenheit macht, ist sprachlich dicht und packend geschrieben. Eine starke Geshichte über Freundschaft, Ehrlichkeit und der Sehnsucht nach Halt in der Familie. die es so nicht mehr gibt.

Furioser Auftakt in eine nagelneue Fantasywelt

dabos-spiegelreisende

Christelle Dabos: Die Spiegelreisende 01. Die Verlobten des Winters, Insel Verlag 2019 € 15,99

Die Spiegelreisende - Die Verlobten des Winters ist der erste Teil einer Reihe und spielt in einer fiktiven Welt, in der die Erde, die wir kennen, in viele Teile auseinander gefallen ist.  Seitdem leben die Menschen auf so genannten Archen, zwischen denen man nur mithilfe von Zeppelinen oder ähnlichem reisen kann. Die Verlobten des Winters ist der Debütroman der französischen Autorin Christelle Dabos. Die Welt wurde sehr gut beschrieben und ist dadurch, dass sie von der Zeit her an das 20. Jahrhundert erinnert, auch nicht die klassische mittelalterliche Fantasygeschichte.

Drachen-Über-flieger

paolini-eragon

Christopher Paolini: Eragon, cbj € 9,99

Das Buch spielt in einer eigenen Welt namens Alagaësia. Dort gibt es Drachen, Elfen, Urgals, Zwerge und Menschen. Es dreht sich alles um einen Jungen namens Eragon, der in dem Dorf Carvahall lebt und ohne Eltern aufwächst. Deswegen verbringt er seine ersten sechszehn Jahre bei seinem Onkel, seiner Tante und seinem etwas älteren Cousin Roran. Als er eines Tages im Buckel, dem nächstgelegenen Gebirgszug, jagen geht, findet er einen blauen Stein. Zumindest glaubt Eragon, dass es ein Stein ist. Als wenig später aus dem vermeintlichen Stein ein Drache schlüpft, wird er zum Drachenreiter. Nach wenigen Tagen tauchen finstere Gestalten auf, die das Drachenei suchen. Da Eragon ihnen Saphira, wie er den Drachen genannt hat, nicht überlassen will, flieht er. Nun ist es seine Aufgabe den König Galbatorix zu stürzen, da er der letzte Drachenreiter ist.

Rasantes Roadmovie vor den Toren Berlins

muser-kannawoniwasein

Martin Muser: Kannawoniwasein. Manchmal muss man einfach verduften, Carlsen 2018 € 12.-

Finn ist elf, als er zum ersten Mal allein zu seiner Mutter nach Berlin fährt. Doch dann wird ihm im Zug sein Rucksack gestohlen, in dem sich seine Fahrkarte und sein Handy befinden. Als der Schaffner Finn erwischt, übergibt er ihn an der nächsten Haltestelle an die Polizei. Gemeinsam mit Jolla, einem polnischen Mädchen flieht er. Dann beginnt eine lustige und abenteuerliche Reise, als sie sich mit einem Traktor, zu Fuß und per Anhalter nach Berlin durchschlagen und versuchen, den Rucksackdieb ausfindig zu machen. Mir gefällt an dem Buch, dass es mit Humor erzählt wird und gleichzeitig immer spannend bleibt.

Was sich unter der Oberfläche verbirgt

woltz-alaska

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019, Kinderbuch

Anna Woltz: Für immer Alaska, Carlsen Verlag 2018 € 12.-

1.  Ich heiße Parker. Ich heiße so, weil ich in einem Park geboren wurde.
2. Vor zwei Jahren haben wir die Asche meiner toten Oma im Phantasialand ausgestreut.
3. Und ich kann Jingle Bells bellen. Zitat: Woltz, Für immer Alaska
Nur zwei von diesen drei Fakten über Parker sind wahr, einer ist erfunden, und der letzte ist das nicht. Denn Parker hatte es geliebt, mit ihrem Hund Alaska zu „singen“, bevor sie Alaska weggeben musste. Parker vermisst Alaska ganz schrecklich, bis sie sie wiedertrifft, als Assistenzhund ihres Klassenkameraden Sven.

Ein Sommer voller Leben

freytag-sommer

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017, Jugendjury

Anne Freytag: Mein bester letzter Sommer, Heyne Verlag 14,99

„Stell dir vor, stell es dir einfach mal vor: deine Schulklingel läutet, alle freuen sich, ja, endlich Sommerferien und weißt, es ist dein letzter Sommer, was du noch nicht weißt, es wird dein bester, letzter Sommer sein.“ Zitat: Freytag, Mein bester letzter Sommer
So geht es Tessa. Sie ist 17. Sie weiß, dass sie sterben wird. Viel Besonderes hat sie noch nicht erlebt. Ihre Eltern behandeln sie auf einmal als wäre sie aus Watte und sie verschanzt sich nur noch in ihrem Zimmer und wartet auf das Ende. Doch das ändert sich schlagartig, also sie Oskar trifft. Er macht, dass es ihr schönster Sommer wird. Beide fahren nach Italien und erleben viel, so viel, dass es am Ende ein bisschen einfacher ist, zu gehen.

Eine witzige Enkel-Oma-Conection

schrocke-leben

Eine witzige Enkel-Oma.Connection

Kathrin Schrocke: Immer kommt mir das Leben dazwischen, Mixtvision 2019 €14,00

Karl ist unglücklich verliebt, in Irina, das Nachbarsmädchen. Er möchte außerdem Youtube-Star werden und sich einen Künstlernamen zulegen. Und irgendwie gelingt es ihm gemeinsam mit seinen Cousins Master und Desaster dafür zu sorgen, dass seine Oma heimlich in eine Generationen-WG umziehen kann. Doch für all das haben die Eltern des Dreizehnjärigen gerade keinen Blick, sie haben ganz andere Probleme. Der neue Chef von Karls Muter bringt die Ehe ins Wanken, der Vater zieht aus. Dass er sich ausgerechnet in Omas neuer WG einmietet und seine Mutter nichts davon erfahren darf,  lässt den Kloß in Karls Hals gehörig wachsen. Wie Karl das neue Leben von seiner Oma und deren Mitbewohner findet, wie es sich anfühlt, plötzlich einen traurigen Vater zu haben, der seltsame Dinge tut, und wie es dazu kommt, dass er am Ende doch noch Irina küssen wird, das kann der Leser nur mit einem ständigen Grinsen im Gesicht lesen, denn : Karls kommt tatsächlich das Leben immer wider dazwischen.

Kindergarten-Helden-Geschichte

koennecke-desperado

Ole Könnecke: Desperado. Ein Western, Hanser Verlag 2019 € 14.-

Roy liebt es, seine Tage im Kindergarten zu verbringen, denn seine Kindergärtnerin Heidi ist sehr nett. Es gibt Saft und Kekse und alles wäre in schönster Ordnung, würde nicht ein wilder Bandit Heidi zur Heirat zwingen wollen. Gut, dass Roy ein wahrer Cowboy ist und nie ohne sein Pferd in den Kindergarten kommt. Obendrein ist das Pferd genauso schlau wie Roy. Kein Wunder also, dass dieses Traumteam mit dem Bandit kurzen Prozess machen wird und Heidi wieder befreit. Ein ganz normaler Kindergartentag, oder? Die sparsamen, Ole Könnecke typischen Zeichnungen in leichtem Strich erzählen märchenhaft vom selbsternannten Retter auf seinem Pferd. Der kurze Text treibt in entwaffnender, kinderfantastischen Logik den Fortgang der Geschichte voran. Unerschrocken heldenhaft für kleine Zuhörer und augenzwinkernd witzig für Große, die das Heldendasein hier in vollen Zügen mit genießen werden.

Verjüngender Wirbel appetitanregender Nonsensgedichte

nesbitt-niemann-gedicht

Kenn Nesbitt, Christoph Niemann: Jetzt noch ein Gedicht, und dann aus das Licht! Poesie zur Guten Nacht, Hanser Verlag 2019 €22.-

Wie beschreibt man eine grandiose, Gefühl und Verstand sättigende Gedichtesammlung? Zunächst sind es die Bilder von Christoph Niemann, die Appetit anregen. Sein dicker Pinselstrich tanzt über die Seiten. Hier quetscht sich ein dicker, kugelrunder Elefantenbauch durch einen Eingang und verschmilzt mit der Tür, dort tänzelt ein Eisbär mit seiner Zehenspitze auf einem Eiswürfel im weiten Meer. Niemann braucht nur eine einzige Farbe, um die Welt ad absurdum zu führen. Die Gedichte, übersetzt von 115 namhaften Schriftstellern, folgen ihm nach. Zwischen Erwachen und Schlafenszeit erzählen sie von Sonne und Mond, Flora und Fauna, der ganzen, wundervollen Welt. Sie fangen Geräusche ein und lassen die Worte rhythmisch tanzen, erzählen witzig und weise, dass es knirscht und kracht. Wie nahrhaft kann Fantasie doch sein, eine große Kraft, die Kinder beseelt. Sollten wir es vergessen haben, diese 150 gereimten Verse und Nonsensgedichte, mit Kindern gelesen, sind eine Verjüngungsspritze.

Magischer Familienausflug durch die Nacht

dorleans-sohlen

Marie Dorléans: Auf leisen Sohlen durch die Nacht, Gerstenberg Verlag 2019 € 16,00

Für einen besonderen Familienausflug verlassen die Kinder schlaftrunken ihre Betten. Es ist noch mitten in der Nacht, die Welt ist in magisches Blau getaucht. Hier wirft ein Fenster seinen Lichtschatten auf die Straße. Die Fenster des großen Hotels bilden besonders schöne Muster. Es knistert, raschelt zirpt und quakt. Auch die Gerüche sind in der Nacht viel intensiver. Welch Abenteuer! Zwischen den Baumkronen funkeln die Sterne, wie ein glitzerndes Meer. Nun noch ein Stück hinauf, im Schein des Taschenlampenkegels und am Gipfel eng aneinandergekuschelt warten, denn hier sind sie verabredet und werden zu Zuschauern eines überwältigenden Schauspiels. Grandios kunstfertig setzt Dorléans Licht und Schatten, die Nacht, die Dunkelheit in Szene. Ein großartiges Entdeckerbuch zum Nachspüren und Träumen.

IT Welt superspannend, kurzweilig, witzig und visionär

schroedel-nerd

Tobias Schrödel: It's a Nerds World, Arena Verlag 2019 €13,00

Wie und durch wen formte sich IT eigentlich zu dem, was wir heute alle wie selbstverständlich benutzen: Computer, Spiele, Smartphone. Mail, Google, Facebook. Verschlüsselungen und Bitcoins. Superspannend, kurzweilig und witzig präsentiert Tobias Schrödel die Menschen, die Stück für Stück zum Wachstum digitaler Welten beitrugen. Ganz nebenbei erfahren die Leser über die Funktionsweisen digitaler Techniken, von Zufällen und Visionen der Erfinder, Gründer und Pioniere. Ein rundum gelungenes Buch zum immer Wiederlesen oder Vorlesen.

Mit Sonnenschirm und Taschenlampe

hau-voelk-dunkle

Titel

Die Geschichte ist der Klassiker: Zwei gegensätzliche Seiten, zwei unterschiedliche Wesen, die all ihren Mut zusammen nehmen, einander zu begegnen, um Freunde zu werden. Das hochaufgeschossene Struppige lebt in der dunklen Düsternis, das eiförmige Zarte im hellen Licht. Traumhaft schön inszeniert Julie Völk in spezieller Fototechnik, der Cyanotypie, zwischen Pflanzen- und Blütenstengeln mit sattem blau, gelb und Rot diese verwunschene Welt. Ein Buch voll zarter Gefühle, dass optisch magisch anzieht.

Enthemmendes Miteinander

klein-behindert

Horst Klein, Monika Osberghaus: Alle behindert, Klett-Kinderbuch 2019 € 14,00

Geht das wieder weg? Mutige Normalität im Besonderen: 15 dauerhafte Einschränkungen werden hier neben 10 Wesenmerkmalen präsentiert, die im Miteinander einfach hinderlich sind. Die Übergänge dabei sind fließend. Mitmachlevel und Lieblingssätze verorten Sachinformationen spielerisch wie ernsthaft. Spannend, witzig, nahbar, nachvollziehbar und einfach enthemmend!

Verschlossene Welten

balen-bruder

Katya Balen: Mein Bruder und ich und das ganze Universum, Carlsen Verlag 2019 € 13,00

Die Geschichte beginnt mit einem Ereignis, dem Kinder mit freudiger Erwartung entgegen sehen. Frank und sein kleiner Bruder Max bekommen neue Schuhe zum Schulanfang. Doch bei Max führt alles Ungewohnte und Neue zu irrsinnigen Wutausbrüchen, bei denen er sich selbst verletzt. Frank nennt das die Kernschmelze. Seine Familie und er versuchen das Schmelzen von Max zu verhindern, den Sechsjährigen vor sich selbst zu schützen, ihn auf Neues behutsam vorzubereiten oder die Dinge beim Alten zu belassen wo es geht. Mit Max redet man in Zeichensprache, oder mit Bildern, und Worten, die er oft nicht an sich heranlässt, denn die Welt von Max ist eine ferne, verschlossene Welt.