Ärger an allen Fronten

goldammer-juni

Frank Goldammer, Juni 53, Dtv Taschenbuch 2019 €15,90

Der neue Fall für Oberkommissar Max Heller bringt eine weitere interessante Facette der ostdeutschen Geschichte ins Spiel: der Wunsch nach Freiheit und die Frage, ob das Leben im Wester besser sein kann. Es ist die Zeit der Proteste gegen die  Politik der SED- Rgeirung, 1953 wid auch in Dresden auf die Straße gegangen. Im Zuge der Unruhen wird ein Fabrikbesitzer auf brutale Weise ermordet. Und es wird nicht bei einer Leiche bleiben. Die menschlichen Probleme der Eheleute Hasller sowie Hallers Schwierigkeiten aufgrund seiner Weigerung, in die Partei einzutreten, tragen wie in den bisherigen vier Bänden das gesante Buch auf ehrliche Weise. Dem Fall selbst hat es dieses Mal in meinen Augen an echter Spannung gefehllt.

19. Februar 2020, 19:30 Uhr: Für Mutterentusiasten- Jaromir Konecny performt autobiografische Geschichten aus Sozialismus, Suff und Familienleben

konecny-galgen

Jaromir Konecny: Du wächst für den Galgen. Ein Roman in Geschichten, edition Lichtung 2019 €13,90

Kindheitsgeschichten mit Galgenhumor
Mit einer guten Portion Galgenhumor erzählt Jaromir Konecny in kurzen, schwungvollen Episoden  von seiner Kindheit in der sozialistischen Tschecheslowakai. Während der proletarisch wie kommunistische Vater das Leben männlich mit Alkohol und Prügelstrafe am Laufen zu halten versucht, setzt  die Mutter, die aus bürgerlichem Elternhaus stammt, auf Kriminalgeschichten, Kontakte, unvergessliche Sprüche und harte Arbeit. Die Kinder dazwischen entdecken die Mysterien der Welt in kleinen und großen Abenteuern. Niemand macht sich die Mühe, ihnen dabei viel zu erklären. Eine schnelle Ohrfeige ist Erklärung und Lehre genug. Wann immer die Mutter kann, versucht sie die Kinder zu schützen. Auch die Romakinder im Städtchen bedenkt sie mit Zuwendung. Mit entwaffnender Logik deckt der Autor im Laufe der Geschichten auf, wie sich sein kindlicher Berufswunsch von "Rentner sein" zu "Schriftsteller werden" wandelt. Natürlich ist auch dabei die Mutter nicht ganz unschuldig.

30. Januar 2020, 19:30 Uhr: Viva Italia! Deutsch-italienscher Abend mit Massimo Marano

marano-ital-persoenlichkeiten

Zu diesem Abend möchten wir alle einladen, die sich auf unterhaltsame Weise an der italienischen Sprache probieren wollen. Der gebürtige Römer Massimo Marano lebt in München und schreibt mit italienischer Leidenschaft für die zweisprachige Reihe bei dtv kurze Geschichten mit italienischem Kontext. Für Sprachanfänger und Fortgeschrittene präsentiert er Persönlichkeiten, Kulinaria und Krimis. Feurig, locker, verlockend und mit italienischem Esprit werden wir interkulturellen Austausch bieten und zwischen den Sprachen hin und her wandern, so wie es das Publikum wünscht.

Massimo Marano: Personaggi italiani, Italienische Persönlichkeiten, dtv € 9,90

In dem zweisprachigen italienisch-deutschen Buch erzählt Massimio Marano von Herrschern, Künstlern, Wissenschaftlern und Abenteurern aus Italien. Vom alten Rom bis in die 1970er Jahre erzählen die Skizzen über vielfältige Lebenswege und manche Anekdote lässt uns Leser schmunzeln. Mit der Option, uns im Lesen des Italinischen zu versuchen erfahren wir auf unterhaltsame Art von bekannten und unbekannteren Größen der italienischen Geschichte. Texte für Fortgeschrittene.

22. Oktober 2020, 19:30 Uhr: Palastschätze Live – Ulrike Herrmann „Deutschland, ein Wirtschaftsmärchen“

herrmann-wirtschaftsmaerchen

Angelehnt an "Deutschland, ein Wirtschaftsmärchen" wird Ulrike Herrmann, Wirtschaftskorrospondentin der taz, diesen Abend mit wirtschaflichen Ein- und Weitblicken gestalten. Ein laienhaft wirtschaftlich interessiertes Publikum vermag sie mit Leidenschaft in wirtschafliche Dynamiken (ent)führen. Gern präsentiert sie loyal und offen einen Mix aus zeitgeschichtlicher Analyse und aktuellen Gedanken. Fragen und  Gespräch sind erwünscht.

Eintritt € 5.- Um Anmeldung wird gebeten.

Ulrike Herrmann: Deutschland, ein Wirtschaftsmärchen. Warum es kein Wunder ist, dass wir so reich geworden sind, Westend Verlag 2019 € 24.-

Die Bundesrepublik gehört zu den reichsten Ländern Europas. Wie die Wirtschaft im Nachkriegsdeutschland ihren Aufschwung nahm, wie der Stolz auf eine starke D-Mark, hohe Exportüberschüsse und eine Sparpolitik sich kontraproduktiv auswirkten und warum in der sozialen Marktwirtschaft auch damals schon die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer wurden, erzählt Herrmann in Funken sprühender Lebendigkeit. Sie entzaubert Ludwig Erhard und fühlt Bundeskanzlern sowie Entscheidungsträgern von Zahlungsunion bis Bundesbank auf den Zahn. Für Wirtschaftsoutsider macht sie Marktmechanismen anhand historischer Beispiele greifbar und verständlich. Sie entglorifiziert, betrachtet sorgsam und faktenreich und ist überzeugt, dass wir mit einem klaren Blick auf unsere Geschichte für die Zukunft lernen könnten, denn für den weltweit existierenden, dicht vernetzten Kapitalismus haben wir bisher kein besseres Modell. Seine Dynamik ist unser gemeinsames Leben, das dringend neue Denkanstöße braucht, den Kapitalismus politisch und gesellschaftlich sozial verträglicher und klimaschonender zu gestalten, denn wir haben nur diese eine Erde!

Weihnachten mit Märchenfigur

baltscheit-prinz

Martin Baltscheit: Der kleine Prinz feiert Weihnachten, Karl Rauch Verlag 2018 € 15.-

Er ist wieder da! Ein weiteres Mal ist der kleine Prinz auf die Erde gefallen. Ausgerechnet an Weihnachten. In der ersten Begegnung vor einer Bäckerei treffen seine unschuldigen Fragen eine verhungerte Krähe. Stück für Stück erfahren die Leser, was mit dem Schaf, der Rose und dem kleinen Planeten B 612 passiert ist. Der kleine Prinz ist auf der Suche nach seinem Freund, dem Piloten und wie selbstverständlich glaubt er ihn zu finden. Ähnlich der Reise von Planeten zu Planeten inszeniert Baltscheit die Begegnungen des kleinen Prinzen auf der Erde im hier und jetzt. Der kleine Prinz wird das Christkind erhören, versehentlich zerstören und als seltsamer kleiner Junge in Polizeigewahrsam genommen werden. Er wird herausfinden, dass die ganze Welt seine Geschichte kennt und natürlich auch, wie der Pilot und Autor heißt. Seine Suche nach ihm, wird ihn auf den Meergrund bei Korsika bringen und uns einen kleinen Ausschnitt unserer Welt durch die Augen des kleinen Prinzen präsentieren. In Verneigung vor dem Autor und seinem Werk wird auch Baltscheits Ende nicht romantisch sein, aber doch einen kleinen Lichtschimmer von Hoffnung aufblinken lassen.

Reise in den Wahn

shusterman-kompass

Deutscher Jugendliteraturpreis der Jugendjury 2019

Neil Shusterman: Kompass ohne Norden, Hanser Verlag 2018 €19.-

Inspiriert zu dieser Geschichte wurde Neil Shusterman durch die psychische Krankheit seines Sohnes. Mit seiner Hauptfigur Caden Bosch, 15 Jahre, führt uns der Schriftsteller in die Gedankenwelt einer Person, deren Symtomansammlung in kein genaues Krankheitsbid gefasst werden kann. Sie ist eine Mischung aus Schizophrenie,  schizoaffektiver und bipolarer Störungen. Für Cadens Welt im Wahn wählt Shusterman das Bild eines Schiffes, auf dem ein Kapitän, sein Papagei und ein Steuermann um Cadens Vertrauen ringen, ihn mit Glücks- und Allmachtsversprechen emotional vorantreiben, in einen tiefen Abgrund.

Ein Leben in Italien

camilleri-brief

Andrea Camilleri: Brief an Matilda, Kindler Verlag € 20,00

Dieses Buch ist der lange Brief des damals 92jährigen Andrea Camilleri an seine Urenkelin, als sie 4 Jahre alt war, damit sie später, als junge Erwachsene, etwas von ihm und seiner Zeit verstehen möge. Er erzählt von seiner Kindheit und Jugend zur Zeit des Faschismus in Sizilien, von seiner Rebellion gegen Erwartungen und der wachsenden Sehnsucht nach Freiheit. Sein Lebensweg als Lernender und Arbeitender war selten gradlinig und geprägt von dem Bedürfnis, seinen Ansichten treu zu sein, Kontra zu geben und sich auch politisch einzumischen. Er erzählt seiner Urenkelin von herausragenden Momenten der Weltgeschichte und erklärt ihr Entwicklungen und Veränderungen, die für die zukünftige erwachsenen Matilda ferne Vergangenheit sein werden. Er glaubt an die Kraft der heutigen jungen Menschen, Dinge zum Guten zu wenden. Das anregende Vermächtnis eines offenen, ehrlichen und beeindruckenden Menschen!

Die Wahrhaftigkeit der Worte

ehmke-ja

Carolin Emcke: Ja heißt ja und ... , Verlag S. Fischer 2019 € 15,00

"Am Anfang war der Zweifel" - Ein innerer Monolog über die Wahrhaftigkeit der eigenen Worte führt die Journalistin und Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels von ersten Gedanken zur #metoo Debatte in eine anspruchsvolle Analyse des gesellschaftlichen Diskurses. Dabei lotet sie Gruppen, Klassen und Lebensformen aus, eigene Bedürfnisse und die Fähigkeit und Möglichkeit zum Nachdenken über das Fremde. Sie thematisiert zwischen Abhängigkeit und Macht, Rassismus, Missbrauch und Gewalt, die eigene Wahrnehmung und Verdrängung, das Schweigen oder den möglichen Dialog. Für Anerkennung, Gerechtigkeit und Freiheit braucht es die Neugier auf unterschiedliche Erfahrungen. Der Zweifel und das genaue Hinhören macht uns lernfähig, meint Emcke, deren knapper, tänzerischer Text einem doppelten Espresso gleicht und alle Lebensgeister weckt.

Wunder der Natur

wolfe-himmel-nah

Gregory McNamee, Dem Himme so nah, Knesebeck Verlag 2019 €45,00

Bäume, die Leben spenden, Geschichten erzählen und voller Mythen stecken. Nie waren Bäume mehr in unserem Fokus. Nie waren sie bedeutsamer für das Überleben der Menschheit. Dabei dienen sie den Menschen bereits seit Urzeiten als Quelle für Nahrung, Werkzeug, Kleidung, Schutz und zum Zeichen der Verehrung. In diesem einzigartigen Bildband reist man mit den Bäumen um die Welt , oder besser mit dem Auge des vielfach ausgezeichneten Fotografen Art Wolfe. Eindrucksvolle Aufnahmen von außergewöhnlichen Bäumen, von Wurzelwerk, Blätterwäldern und dem Holzstamm, so nah, dass man ihn gefühlt mit der Hand anfassen kann. Zu jeder Baumart findet sich ein einführener Text des Journalisten und Fotografen Gregory McNamee, der Lust macht auf all die Wunder und Geschichten. Wie ist die japanische Kirschblüte in die USA gelangt? Was hat der Ahorn mit dem Tod zu tun? Wie kündigt die Pappel in Mexiko einen Monsunsturm an? Die Antworten erzählen Ihnen vielleicht auch die Bäume selbst.

Musikalische Schatzkammer

burton-hill-jahr-wunder

Clemency Burton-Hill: Ein Jahr voller Wunder. Klassische Musik für jeden Tag, Diogenes Verlag € 25,00

Ein Musikbegleiter für das ganze Jahr: 365 Texte, längstens eine Seite lang, mit einer klassischen Musikempfehlung für jeden Tag. Die englische Violonistin, Autorin, Radio- und Fernsehmoderatorin schreibt unterhaltsam und informativ über die Stücke, die Jahrhunderte umspannen. Sie erzählt Biographisches über die Komponisten, gibt historische Bezüge, weist auf manch Detail im musikalischen Aufbau hin und beschreibt, welche Gefühle und Stimmungen die Musik bei ihr hervorruft. Sie öffnet damit einen Raum zum Innehalten und Berührtwerden, den jeder, egal welcher Herkunft und Bildung betreten kann, denn Musik ist die universellste Sprache der Welt - vielleicht die schönste. Ein edel gestaltetes Buch, mit dem man die Freude des Wiedererkennens und Neuentdeckens und eine "riesige Truhe musikalischer Schätze"verschenken kann.

In die Vergangenheit gespült

tukur-ursprung

Ulrich Tukur: Der Ursprung der Welt, Verlag S. Fischer € 22,00

Die goldene Schrift und der dunkelrote grprägte Schutzumschlag, der eine runde Öffnung für eine Photographie freilässt, machen neugierig und versprechen nicht zuviel: Ulrich Tukurs Sprache ist schön und klar, beinhaltet manche heutzutage selten genutzte Wörter und zieht den Leser durch den Gebrauch des Präteritums in den Bann vergangener Zeiten. So erstaunt es zu erfahren, dass der Roman in der nahen Zukunt der 2030er Jahre angelegt ist, in der die digitale Überwachung das Leben der Menschen überschattet. Paul Goullet befindet sich in Paris und entdeckt dort ein altes Photoalbum, das Bilder eines Mannes von vor 100 Jahren zeigt, der ihm aufs Haar gleicht. Paul reist den Spuren nach und fühlt sich immer wieder hineinkatapultiert in die Zeit der 1930er Jahre während der deutschen Besatzung und der Resistance in Südfrankreich. Er hat verwirrende und klärende Begegnungen, er wird Dinge erfahren, von denen auch der Leser wünschte, sie wären nur der Phantasie entsprungen. Das Nachwort lässt uns wissen, dass gerade hier wahre Begebenheiten zugrunde liegen. Und während Paul Goullet seiner eigenen Geschichte folgt und Klarheit findet, lesen wir einen fesselnden Roman zwischen gestern und heute.

Die Welt in mir

doerrie-leben-schreiben

Doris Dörrie: Leben, Schreiben, Atmen. Eine Einladung zum Schreiben, Diogenes Verlag € 18,00

Ein Stift, ein Blatt Papier, 10 Minuten und die "Zauberformel": Ich erinnere mich an...Schreiben ohne Ehrgeiz, ohne Ziel, um sich an sich selbst zu erinnern. In seiner eigenen Vergangenheit spazieren zu gehen, sich erinnern an Spiele, Gerüche, Verlorenes, Dunkelheit, Freunde, Kleidung, Schokolade, Alleinsein - oder durch die jetzige Wohnung/Stadt flanieren, schauen, wahrnehmen, mit den Augen an Dingen hängen bleiben, hinsetzen, schreiben, sich in der Welt zu Hause fühlen. Eigentlich lädt jeder Gegenstand dazu ein, über ihn und damit verbundene Gefühle zu schreiben. Doris Dörrie macht Lust und Mut, es einfach zu tun und gibt vielerlei Anregungen aus ihrem eigenen Leben. "Erinnerungen aufschreiben ist wie Perlen auf eine Kette aufziehen, eine Kette von Momenten."

Allein auf weiter See

usher-speeches

Speeches of Note, Shaun Usher (Hrsg.), Heyne Verlag 2019 €35,00

Allein beim Durchblättern dieses Buches bekommt man Gänsehaut. Wie ein Paukenschlag eröffnet das BIld einer Schlinge am Galgen die Sammlung von Reden, die laut Herausgeber die Welt veränderten. Das Bild, zusammen mit der Rede eines irischen Mörders, der unter dem Galgen die von Herrschern in unzähligen Kriegen in Kauf genommenen Opfer seiner Einzeltat aus Hunger und Not gegenüberstellt, ergeben ein Ganzes und lesen sich wie ein Appell an die Mächtigen dieser Welt. Etliche Seiten weiter steht die fünfzehnjährige Malala, Überlebende des Anschlags eines Taliban auf ihr Leben, als einsame Kämpferin gegen Armut und für mehr Bildung vor den Vereinten Nationen. Die Kompositionen von Bild und Text sind gut gewählt, lassen den Leser innehalten, nachdenklich werden und Weltbewegendes entdecken. In den Reden geht es um unterdrückte Minderheiten und Vorurteile, um umweltbewusstes Denken, um Künstler, die ihr Inneres nach außen kehren, um antikes Gedankengut genau wie um politisch aktuelle Themen. Shan Usher hat gut daran getan, die Archive dieser Welt für dieses Buch zu durchforsten.

Wellenschlag und Palastgeflüster

mackrell-palazzo

Judith Mackrell: Der unvollendete Palazzo, Insel, € 25,00

Ein Buch, drei Biografien: Judith Mackrell verwebt die Lebensgeschichten der drei Frauen, die in der Zeit von 1912 - 1979 die Herrinnen des Palazzo Venier dei Leoni am Canal Grande in Venedig waren: Luisa Casati (1881-1957), Doris Castlerosse (1900-1942), Peggy Guggenheim (1998-1979). Diese drei Frauen hatten einige Gemeinsamkeiten: sie haben ihr Leben sehr bewusst gestaltet, waren sehr auf die Wirkung ihrer Erscheinung fokussiert, es war ihnen wichtig, eine Rolle in der Gesellschaft zu spielen, sie haben vielfältig geliebt und gelitten. Sie waren umgeben von Künstlern, Literaten, Politikern und Aristokraten ihrer Zeit, so dass wir Leser viele weitere biografische Details anderer Persönlichkeiten finden über Venedig hinaus in Italien, Frankreich, England und den USA. Ein Buch für Kulturinteressierte und Venedigliebhaber, das mitnimmt in eine pulsierende, vergangene Zeit.

Inseldrift

drnaso-sabrina

Nick Drnaso: Sabrina, Blumenbar 2019 € 26.-

Calvin, Leutnant der Air Force, beherbergt seinen Schulkammeraden Teddy, dessen Freundin Sabrina seit Wochen vermisst wird. Drnasos Szenen kennzeichnen Sprachlosigkeit und stummen Schmerz, Hilfsbereitschaft in Hilflosigkeit. Illusionslos und unsentimental. Das Leben in gebrochener, matter Farbigkeit leerer Räume. Calvin ist Vater einer vierjährigen Tochter. Frau und Tochter haben ihn verlassenn. Noch hofft er, nach Ablauf der Vertragsfrist die Arbeitsstelle wechseln und wieder in die Nähe seiner Tochter ziehen zu können. Gleichförmig arbeitet er sich durch die Tage, nachts spielt er mit den Arbeitskollegen Egoshooter Spiele. Die gesichtslosen Welten gleiten ineinander. Der gewaltsame Tod Sabrinas kommt per Post als Video in die Redaktionen, lässt die böse Vorahnung real werden, und verbreitet sich als Livestreamact samt vieler Verschwörungstheorien unaufhaltsam im Netz. Calvins mechanische Hingabe zu Teddy, die ignorante Züge trägt, hilft ihm, Shitstorm und Morddrohungen stand zu halten. Teddy s Leere füllt ein zwielichtigem Radiosender, dessen Moderator den Untergang der Welt beschwört und sein Heil verkündet. Ist dies die schöne, neue Welt oder ihr gesellschaftlicher Zerfall, der Wirklichkeit entrückt? Drasno inszeniert Menschen in einer verstörenden Welt, lässt sie an der Oberfläche zu treiben, einem nicht fassbaren, passiven Strom ausgesetzt, auf sich selbst zurückgeworfen, umherwandlend in unterkühlter Starre. Kontaktarm und isoliert ertragen sie eine Welt voller Härte auf der verzweifelten Suche nach Leben, nach Menschlichkeit. Die kleinen Lichtblicke, die Suche Teddys nach der Hauskatze oder Calvins Wohnungsübergabe an einem Kollegen am Ende, seinen Abschied und Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt, wirken wie ganz großes Kino. Die herausragendste Graphic Novel des Jahres, die man gelesen haben muss. Sprachlose Bilder eines befremdlichen und nur allzurealen Miteinanders.

Unser Sein vor der Kamera

steve-mccurry

Bonnie McCurry: Steve McCurry. A life in Pictures, Knesebeck Verlag 2018 € 75.-

Da die Mutter, früh an MS erkrankt, nur schwer für die Kinder sorgen konnte, wuchs Steve als jüngstes der drei Kinder als kleiner Wildfang und Abenteurer auf. Schon als Zwanzigjähriger, in den 70er Jahren, begann er die Welt zu erkunden. In entlegendsten Gegenden lebte er in fremden Kulturen, die damals noch ohne westlichen Einfluss waren und fotografierte die Menschen in ihrem Leben. Seine Bilder, oft von dramatischer Schönheit und respektvoller Bewunderung, eröffnen die Zwiesprache mit ihrem Betrachter durch intensivem Augenkontakt. Zwischen Ödnis, Oase und Alltag, oder dem Wüten von Krieg und Naturgewalten, ziehen sie auf seinen Fotos eloquent wortlos in Bann. Das afghanische Flüchtlingsmädchen Sharbat Gula (S 240) ging um die Welt. 20 Jahre später suchte er nach ihr, fand sie wieder, und fotografierte sie erneut. In Portfolios komponiert seine Schwester Bonnie, die sein Leben mit persönlichem Blickwinkel berreichert, Fotos zu Mut und Schlaf, sowie bisher unveröffentlichte Aufnahmen und neuste Werke. Diese einzigartige visuelle Biografie eines Fotografen mit großem Herz nimmt uns in 350 Fotos mit, auf eine packende Reise zu Leid, Stolz, Mut, Verzweiflung und Zuversicht, zu den Grundfesten menschlichen Seins, überall auf der Welt. Katrin Rüger

„Schönheit ist der Glanz der Wahrheit.“ Mies van der Rohe

casas-mies

Augustín Ferrer Casas: MIES. Mies van der Rohe - ein visionärer Architekt, Carlsen Verlag 2019 € 20.-

Die Graphic Novel präsentiert das Leben Mies van der Rohes aus einem Gespräch heraus, welches der alte Ludwig Mies mit seinem Enkel führt. Sie befinden sich auf dem Weg von Amerika nach Berlin, zur Grundsteinlegung der Neuen Nationalgalerie. Die Schaffensgeschichte Mies van der Rohes beginnt mit seinem anstoßerregenden Deutschlandpavillon zur Weltausstellung 1929. Nur eine Statue und eine freistehende Wand aus kostbarem Marmor fängt den Blick in seinem Inneren. Schön. Weniger ist mehr. Die Nazis ließen den Pavillon, er stellte "die Macht des modernen Deutschlands dar, das mit viel Mühen die Folgen eines ruinösen Krieges überwand", abreißen, ebenso wie sein Liebknecht-Luxemburg Denkmal. Und schon gerät der Betrachter zwischen die Fronten von Kunst und Politik. Zwischen Zeppelinen und Hakenkreuzen versuchte der Architekt und Leiter des Bauhauses in Dessau seine jungen Studenten an seine moderne, transparente Bauweise heranzuführen. Die Moderinät wird weniger und weniger gewollt. Im nationalsozialistischen Deutschland bleibt kein Mittelweg. Anpassung und Hingabe, Verrat der eigenen Ideen oder Fortgang. Mies van der Rohe emigrierte. Ein ganzes Leben, viele Frauengeschichten, Privatbungalows und Designklassiker später wird die Neue Nationalgalerie in Berlin das einzige Bauwerk sein, welches der große Architekt der Moderne in Deutschland nach dem Krieg errichtet hat. Der spanische Comickünstler Casas präsentiert in seinen Bildern ein pralles, an manchen Stellen fiktionalisiertes Leben, welches durch seine Widersprüche, die es zur ästhetischen Schönheit der Kunst erzeugt, in besonderer Intensität und Lebendigkeit aufflammt.

Am Rande des Abgrunds

winn-salzpfad

Raynor Winn, Der Salzpfad, DuMont Verlag 2019 €14,99

Wenn man alles, auf das die eigene Existenz aufgebaut worden ist, nach über 20 Jahren verliert, dann kann man schon zu einer Kurzschlusshandlung hingerissen werden. Oder wer geht bitte mit 50 Jahren mit dem Rucksack los, um für ein Jahr auf dem South West Coast Path zu laufen? Die Autorin erzählt ihre eigene Geschichte. Die ihrer Ehe, dem Leben auf einer walisischen Farm, und dem Verlust, der sie und ihren Mann dazu gebracht hat, loszulassen und sich auf ein aufregendes Abenteuer einzulassen. Emotional, informativ, bisweilen in einem zynischen Ton über all die Widrigkeiten, die sich dem Ehepaar in den Weg stellen, ist der Leser Tag für Tag mit unterwegs. Er schmeck die salzige Luft, riecht den Wald, hört die Seevögel und begrüßt jeden Morgen den neuen Tag.

Inselhopping

kupferschmidt-bau

Kai Kupferschmidt, Blau - Wie die Schönheit in die Welt kommt, Hoffmann und Campe Vlg. 2019 €26,00

Der Leser wird in diesem Buch, das allein schon in Haptik und Aufmachung ansprechend ist, an die Hand genommen und dazu verführt, von einem Thema zum nächsten zu springen. Sich zu vergnügen mit der Geschichte des blauen Steins aus geologischer Sicht, in der Chemie und Biologie, bis hin zur Optik. Und immer wieder geht es um die eine Frage: Was fasziniert die Menschen seit jeher daran? Schon die Pharaonen waren der Farbe verfallen, Künstler suchen nach dem perfekten Blau und Franz Marc hat die Farbe dazu veranlasst, seine 'Blauen Pferde' zu malen. Blaues Licht ist nicht blau ... gehen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in diesem wissenschaftlich unterhaltsamen und persönlich anregenden Buch über eine Farbe, die sogar töten kann.

Wohliger Wellengang

hacker-minutenessays

Katharina Hacker: Darf ich dir das Sie anbieten? Minutenessays, Berenberg Verlag 2019 € 18.-

In weichem, wolkenblauen Leinen ruht das kleine Büchleins geschmeidig in der Hand. Schlägt man es auf, entfalten sich behutsam gewählte Worte. Sie greifen nach Freiraum, spielen mit Zeit, bewegen Gedanken, lassen Innehalten für einen Moment, und  Rückwärtsbetrachten. Sie erzählen vom Älterwerden, von Kindern und Tieren, dem mutigen Strahlen wenn man dem Leben eine neue Richtung gibt, von Nähe und Distanz. Hackers Texte haben Gewicht. Sie schleichen sich mühelos an und funkeln wie kleine Sterne. Das  wunderschön editierte Büchlein schlüpft in jede Tasche und ist ein idealer Begleiter. Mit einem Stift in der Hand darf man es getrost vervollkommenen, um es dann, vielleicht, als besonderes Geschenk weiterzureichen.

Kartographie der Reifung

roth-michael-ende

Charlotte Roth: Die ganze Welt ist eine große Geschichte und wir spielen darin mit, Eisele Verlag 2019 € 24.-

Die Fotos im Vorsatzpapier sind Vertaute aus Kindertagen: Versonnen hält Michael Ende mit seiner Nase auf den Schildkrötenrücken zu, sanft streichelt er seine Kassiopeia, die so quälend langsam Momo den Weg zeigen wird, derweil man beim Lesen mit vor Aufregung klopfendem Herzen die Zeilen überfliegen muss. Die grauen Herren hängen Momo so dicht an den Fersen. Das Bild zeigt den Autor in sich versunken, ganz die Ruhe selbst. Kaum zu glauben, dass Michael Ende, welchem Charlotte Roth mit großer Sorgfalt auf zahlreichen Schauplätzen nachspürt, zunächst fast am Leben verglüht. Die surrealen Traumwelten der Bilder seines Vaters Edgar Ende entführen den Jungen schon früh zu geheimnisvollen Innenwelten. Vorkriegs-, Kriegs- und Nachkriegswirren konfrontieren den ihn mit Trennung, Armut, Gewalt und Tod. Er hält entgegen und reißt das Leben an sich, wird Schürzenjäger, Nichtsnutz und Schauspieler der Schwabinger Bohème. Langsam und über Umwege, von einer ewig sorgenden Mutter behütet und einem über Kunst beständig diskutierenden Vater gefordert, eröffnet sich ihm sein eigener Weg zur Literatur. Roth hält respektvoll, fast ehrfürchtig Distanz zu ihren Figuren, die sie für sich sprechen lässt. Sie schafft Raum, die Zeit zu spüren, die für den Schaffensprozess in der Kunst vergehen muss und nie nutzlos ist. Michael Endes Kinderbücher brauchen Jahre der Reifung. Dies ist neben vielen Details über Menschen und ihr Leben in Garmisch, München und Italien wohl das Faszinierenste an diesem Buch. Roth zeigt, wie das Credo des wohl wichtigsten deutschen Kinderbuchautors der Nachkriegszeit, dessen Bücher dem unerschöpflichen Reichtum fantastischen Kinderdenkens eine Sprache, Klang und Ton geben, aus dem Leben erwächst und fest mit ihm verankert ist.

Der Roman im Roman

poschenrieder-roman

Christoph Poschenrieder: Der unsichtbare Roman, Diogenes Verlag 2019 € 24,00

Christoph Poschenrieder schreibt einen Roman über einen Roman, der offenbar nicht geschrieben werden will, denn er stürzt seinen Urheber in eine große Schaffenskrise. Es ist das Jahr 1918, als Gustav Meyrink in seiner Villa am Starnberger See vom Auswärtigen Amt in Berlin den Antrag bekommt, einen Roman zu schreiben, der die Freimaurer für den 1. Weltkrieg verantwortlich macht. Gustav Meyrink ist absolut unpolitsch und die Auftragsarbeit widerstrebt ihm, dem Dichter, der seiner Phantasie gern freien Lauf lässt. Aber das Geld braucht er und so sagt er zu. Er holt sich Anregungen in den Münchner Schriftstellerkreisen, vor allem bei Erich Mühsam, der die Revolution kommen sieht und unterstützt. Weiterhin erhofft Meyrink sich Inspiration beim Rudern auf dem Starnberger See und beim Yoga, das ihm schon manches Mal geholfen hat - aber die Ideen, Bilder, Wörter wollen nicht kommen. Eines Nachts aber beginnt die Schreibmaschine zu klappern...Christoph Poschenrieder spielt galant mit Wahrheit und Fiktion und manchmal vermischen sie sich auf wundersame Weise, so wie sich die persönliche Geschichte Meyrinks mit der Münchens im Revolutionsjahr 1918 verbinden.

Sehnsucht nach Selbstbestimmung

jellings-daenischer-winter

Sanne Jellings: Ein dänischer Winter, Kindler Verlag 2019 € 18,00

Ein hübsches schmales Buch, ein unterhaltsamer, emotional berührender, zarter Roman auf dem Hintergrund wahrer Geschichte. Es ist das Jahr 1929 und Karen Blixen ist von ihrer Farm in Kenia ins elterliche Haus nahen Kopenhagen gekommen, um ihre Mutter zu besuchen und die Weihnachtstage in der Großfamilie zu verbringen. Dort begegnet sie Minna, die aus einer Arbeiterfamilie kommend, nach Verlust ihrer Anstellung in Kopenhagen, als Hausmädchen einspringt. Karen Blixen spürt bei dem Mädchen den Wunsch nach Weiterbildung und einem eigenständigen freieren Leben, den sie unterstützen möchte. Ihre Ideen kosten Minna einige schlaflose Nächte, gibt es da doch noch einen jungen Mann, der ihr wichtig ist.

Seelische Gratwanderung

carofiglio-drei-uhr

Gianrico Carofiglio: Drei Uhr morgens, Folio Verlag 2019 € 20,00

Der 18-jährige Antonio ist zu einer neurologischen Konsultation mit seinem Vater in Marseille und soll sich spontan einem Provakationstest unterziehen: 2 Tage und 2 Nächte ohne Schlaf, um die Reaktion des Körpers auf diesem Stress auszuloten. Der Vater verließ Antonio und seine Mutter, als der Junge 9 Jahre alt war und seitdem haben Vater und Sohn ein eher distanziertes Verhältnis zueinander. Die ungeplante, ungewöhnliche Situation des gemeinsamen 48stündigen Wachseins in einer fremden Umgebung lässt die beiden sich neu wahrnehmen und erlaubt bisher nie gestellte Fragen und Antworten. SIe befinden sich auf einem Scheitelpunkt zwischen gestern und morgen. Antonio und sein Vater erleben etwas, das im Buch von einer weiteren Person so umschrieben wird: "unverhofft in eine neue Situation springen, den Blickwinkel ändern, die Dinge, die wir zu kennen glauben in einem anderen Licht sehen" - und das Buch macht Mut und Lust, dies im eigenen Miteinander umzusetzten, nicht nur zwischen Vater und Sohn.

Ein unbequemer Polizist

kaes_endstation

Wolfgang Kaes, Endstation, Rowohlt Polaris 2019 €16,99

Wenn ein Kommissar im Keller landet und Cold Cases bearbeiten soll, dann weiß der Leser spätestens seit Adler Olsens Krimis um Carl Morck, dass er Mist gebaut hat. LKA-Zielfahnder Thomas Mohr ist so einer: Angeblich zur Gewalt neigend, nicht teamfähig, aktuell in psychologischer Betreuung. Doch Mohr ist alles andere als gefährdet, sondern einfach nur genial und sehr hartnäckig. Schon der erste Fall, der auf seinem Stapel liegt, wirft so viele Fragen auf, dass er an den geheimsten Interna der Polizei rütteln muss. Wer wollte verhindern, dass der Mord an einem Studenten niemals aufgeklärt wird? Schale für Schale reißt Mohr herunter und macht sich dabei wenig Freunde., schon gar nicht bei seinen Vorgesetzten. Für mich ein Krimi, der auf jeden Fall mit den großen Skandinaviern mithalten kann.

Die Polizei steht am Pranger

rankin_luegen

Ian Rankin: Ein Haus voller Lügen, Goldmann 2019 € 22,00

Detectiv Inspector John Rebus ist eine Kultfigur, Einzelgänger, aktuell im Ruhestand, seit Neuestem Nichtaucher, hält Kontakte in alle polizeilichen Richtungen, und weiß, dass ihn der Fund einer Leiche auch nach zehn Jahren noch ins Stolpern bringen könnte. Ein ungeklärter Fall wird aufgerollt, nachdem Kinder beim Spielen die Leiche des Privatermittlers Stuart Bloom in einem Auto entdecken. Jahre zu spät. Zehn Jahre, in denen die Polizei angeblich gepfuscht hat und die Eltern des Verstorbenen die Presse immer wieder aufgehetzt haben. Jetzt geht alles wieder von vorn los. Ausgerechnet ein Schützling von Rebus, DI Siobhan Clarke, wird ins Ermittlerteam geholt. Und Rebus mischt kräftig mit. Ein großartiger, vielschichtiger Krmi, der den Leser Tag und Nacht durch die Straßen von Edinburgh führt.

In der Stadt der Lichter

scharer-zeit-licht

Whitney Scharer: Die Zeit des Lichts, Klett-Cotta 2019 € 22,00

Ein mitreissender Künstler- und Liebesroman im Paris der 1930er Jahre. Die schillernden zentralen Figuren sind Lee Miller und Man Ray: Ihr langsames Annähern über die Kunst der Fotografie zu einer leidenschaftlichen obsessiven Beziehung. Sie sind umgeben von der Größen der Pariser Bohème aus Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Film, Ballett. Die Euphorie und Verzweiflung im Künstlerdasein werden in all ihren Höhen und Tiefen ausgelotet, allem voran die Sehnsucht der außergewöhnlichen Lee Miller nach Anerkennung ihrer Kunst.  Wir Leser fühlen uns wunderbar hineinversetzt in diese Zeit, sitzen mit den Künstlern im Deux Magots, trinken Gin Fizz auf Partys und genießen beim Lesen den Strudel aus Bildern und Emotionen in der Stadt der Lichter.

Ein Sommer voller Schmerz und Liebe

scottleuchten_webjpeg

Nikola Scott, Das Leuchten jenes Sommers, Wunderlich 2019 €20,00

Zwei Frauen. Zwei Geschichten. Zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und dennoch verbindet die junge Fotografin Chloe und die alternde Madelaine mehr, als sie beide ahnen. Die Zeit zwischen den Jahren 1939 und 2009 auf dem Anwesen Summerhill in Cornwall scheint stehen geblieben zu sein. Als ob das Gebäude nur darauf gewartet hat, die Geschichte jenes verhängisvollen Sommers noch einmal zu erzählen. Ein Sommer, an dem der Krieg bereits vor der Tür steht und die jungen Leute auf dem Anwesen nur noch einmal feiern  wollen...  doch das Wochenende hat eine hohen Preis. Genauso wie die Entscheidung Chloes, sich über den Wunsch ihres Mannes hinweg zu setzen und nach Summerhill zu fahren. Den Geschichten beider Frauen haftet etwas Trauriges an, doch lange bleibt offen, was wirklich der Grund dafür ist.

Von kleinen und großen Abschieden

lacour-alles-okay

Nina LaCour, Alles okay, Hanser Verlag 2019 € 16,00

Marins Verlust ist einer von denen, die den Leser mit in eine Tiefe ziehen, aus der er gemeinsam mit der Protagonistin im Verlauf der Geschichte nach und nach wieder auftaucht. Als Kind hat Marin ihre Mutter verloren, einen Vater gab es nie. Gerade erwachsen,verliert sie den Großvater, ihren Mittelpunkt ihres Lebens, und damit auch sich selbst.  Seither ist nichts mehr okay, Marin verkriecht sich vor der Welt und ihren Freunden. Das erste Wiedersehen der besten Freundinnen nimmt die Autorin zum Anlass, um Marin und Mabel zaghaft zurückblicken zu lassen: Auf die letzten Sommertage. Auf die Zeit des Schulabschlusses, angefüllt mit Plänen, Hoffnungen und vielen letzten Malen. Marin und Mabel ist klar, dass sich ihre Wege wegen des Studiums trennen werden. Ungeplant war jedoch, wie sich in dem ganzen Taumel ihre Herzen und Körper finden. Hatte die zarte, heimlich gelebte Liebe je eine Chance? Ein intensives und emotional starkes Jugendbuch über Liebe, Freundschaft, Verlust und den Weg aus dem Dunkeln ans Licht.