greiner-teubner-arp

Margret Greiner: Sophie Taeuber-Arp. Der Umriss der Stille, Zytglogge Verlag 2018 € 29.-

In ihrer fünften Romanbiografie widmet sich Margret Greiner der vielseitig begabten Künstlerin Sophie Taeuber-Arp, einer Pionierin der konstruktivistischen Kunst. Im Schweizer Kanton Appenzell geboren, bestärkte man sie schon früh in ihrer Kreativität und sie erhielt einen Studienplatz an der Kunstgewerbeschule in St. Gallen. Später studierte sie Kunst und Kunsthandwerk an der renommierten Debschitz-Schule in München.  Interessiert an kunsthandwerklichen Disziplinen – Weben, Sticken, Holzarbeiten-  ging sie bald neue Wege. Weg von Edelweiß und Alpenrose, hin zu abstrakter Gestaltung. Verheiratet mit Hans Arp verkehrte sie in Zürich im Kreise der Dada-Bewegung und liebte es nach expressionistischen Gedichten zu tanzen. Als Lehrerin an die Kunstgewerbeschule in Zürich berufen, lehrte sie die Mädchen die Moderne Kunst und damit auch ein modernes, emanzipiertes Rollenbild der Frau, womit sie immer wieder an die Grenzen des gesellschaftlichen Verständnis stieß. Stetig auf der Suche nach neuen Ausdrucks- und Gestaltungsräumen, probierte sie sich auch in Innenarchitektur und  Malerei.  Erneut hat die Haidhauser Autorin bei ihren umfangreichen Recherchen unbekanntes Material zu tage gefördert, welches sie in ihr Werk einfließen lässt. Wir freuen uns auf die Lesung und anregende Gespräche.

Eintritt € 5.- Um Anmeldung wird gebeten.

Mehr zu Autorin und Werk finden Sie hier....

Foto: Thomas Dashuber