Articles tagged with: Mädchen

Die Leichtigkeit des Seins

beauvais-wuerstchen

Clémentine Beauvais: Die Königinnen der Würstchen, Carlsen Verlag 2017 €16,99

Man stelle sich drei füllig Grazien auf der Landstraße vor, die in einer Facbookumfrage zu Hässlichkeitsköniginnen ihrer Schule gewählt wurden, dazu drei nicht passende Räder samt Anhänger für Würstchenverkauf und einen unschlagbaren Plan. Beauvais schickt alles auf eine Reise nach Paris, würzt mit Witz, Schlagfertigkeit, ja Klugheit und einer Reihe interessanter menschlicher Begegnungen. So macht sie aus typischen Mobbingopfern charismatische Mädchen voller Elan, welche die Herzen der LeserInnen im Sturm erobern. Beauvais entfesselt sie von Anbeginn rasant. Die schmerzlichen Tränen der gefühlsbetonten „Goldwurst“ Astrid versiegen schnell, die kleine, schlaue „Silberwurst“ Hakima, wird ins Boot geholt. Die zynische Mireille, jetzige „Bronzewurst“ und Rekordhalterin des Titels, arbeitet die Radl-Route nach Paris aus, denn jede hat einen Grund am Nationalfeiertag im Élyséepalast zu sein. Räder und Anhänger werden gefunden und aufgemöbelt, Hakimas Bruder, ein junger Kriegsveteran im Rollstuhl, wird die Truppe begleiten und fährt voran. Wie er im Laufe der Reise seinen Lebensmut wieder zurückerobern wird, ist eine weitere, zarte Nebengeschichte. In Cluny werden die 3 Würste schon erwartet. Ob man sie dazu überreden kann, in schönen Kleidern dem Abschlussball der Universität beizuwohnen? In einem abgelegenen Schloss erfahren sie von einem Schwesternschicksal und einer Liebesgeschichte ohne Toleranz. Ihr ungewöhnliches Treiben erregt immer mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und so bekommen sie am Ende sogar vier Einladungkarten für die Feier in Paris. Doch hier kommt nun endlich einiges anders als geplant. Ein rundum gelungenes, amüsantes Jugendbuch, das uns in überbordender Kreativität den Umgang mit engstirnigen, ausgrenzenden, verletzenden Meinungen lehrt.

Lotta-Leben in Australien

pantermueller-koala-11

Alice Pantermüller: Mein Lotta-Leben 11. Volle Kanne Koala 2017, Arena Verlag € 9,99

Cola zu trinken ist ja so cool. Dabei aber auch was zu gewinnen, das ist unbeschreiblich. Natürlich will Lotta Cola trinken, um zu gewinnen, was zu gewinnen ist: Eine Reise nach Australien. Nur darf sie keine Cola trinken und schon gar nicht nach Australien reisen. Doch als sie dann unerlaubterweise Cola trinkt, die Reise gewinnt und bekannt gemacht wird, dass es gar nicht nach Australien geht sondern in ein "Australiencamp" in Deutschland, steht der Reise mit ihrer besten Freundin nichts mehr im Weg. Dort gibt es nicht nur einen süßen Koala, Challenges, komische Leute und einen Sonderpreis sondern auch ziemlich aufregende Abenteuer. Als sie dann auch noch....nein, das Ende verrate ich noch nicht. Empfehlen würde ich das Buch Mädchen, die die letzten Teile schon gelesen und gemocht haben.

Mitten in der Daily Soap

kaiblinger-verliebt

Sonja Kaiblinger: Verliebt in Serie 01. Rosen und Seifenblasen, Loewe Verlag € 14,95

Alle Bücher handeln von der 14-jährigen Abby, die ein chaotisches Teenagerleben in New York zusammen mit ihrer älteren Schwester Deborah, ihrer Mutter und ihrem Dackel führt. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin besucht sie dort die Highschool. Die Familie empfängt neuerdings eine Daily Soap (tägliche Serie) über die verstrickten Bande einer englischen Adelsfamilie – „die Ashworths“ – über die sich die zwei besten Freundinnen kaputt lachen. Doch als Abby auf mysteriöse Weise selbst jeden Tag zur selben Sendezeit in der Serie landet, ist den Freundinnen nicht mehr zum Lachen zumute. Nun steht Abby selbst im Zentrum von Familiengeheimnissen, Intrigen und verflossenen und aufblühenden Liebschaften. Wie kann sie diesem Chaos entfliehen? Das lustige, spannende und gut beschriebene Chaos zieht sich über drei dicke Bände hinweg – allesamt eine reisen Lesespaß. Der rosa Umschlag legt es bereits nahe: eher für Mädchen gedacht.

Genderspiel

gricksch-nicht-druecken

Gernot Gricksch: Nicht drücken, Oetinger Tb € 6,99

Was wäre, wenn alle Mädchen Fussball lieben und Jungs nur noch zum Klamotten shoppen zu gebrauchen wären? Ein Knopfdruck und schon ist es versehentlich passiert: die Welt von Siri, Ole und Ivana steht auf dem Kopf  und ist nicht mehr wie vorher. Gernot Gricksch vertauscht die Vorlieben der Geschlechter ebenso wie die von Hund und Katze, am Anfang ganz lustig, doch bald muss jedem Leser auffallen, dass diese andere Welt nichts anderes ist, als das Gleiche in grün. Sehr einfallsreich scheint das nicht, ein wenig lehrreich schon eher. Alle, die im Laufe der Geschichte über ihren eigenen Schatten springen, verwandeln sich wieder zurück und Entspannung breitet sich aus. Der Mensch ist doch ein Gewohnheitstier. Als am Ende die Kinder vor der Wahl stehen, durch erneutes Drücken des Buttons ein Leben in Ungewissheit und Abenteuer zu wählen, dem gegenüber die glückliche und gewöhnliche Alltäglichkeit steht, würde das  Abenteuer erst beginnen. Diese Lektüre bietet viele Anlässe über Klischees und gesellschaftliches Rollenverhalten zu diskutieren.

Ich, ich, ich!

schellhammer-bad-family-days

Silke Schellhammer: Bad Family Days. Mein Sommer im Chaos, bloomoon 2016 € 12,99

Penelope, 14, ist eine Einzelkämpferin. Arrogant und selbstbezogen sieht sie die Welt, dass es beim Lesen weh tut. Als ihre Eltern sie zwecks eigenem Studienaufenthalt für zwei Jahre in der Großfamilie von Tante und Onkel abstellen, ist sie restlos überfordert. Ironie und und laut polternde, schrille Sprache mögen über die gähnende Leere, welche sich in den vielen, klischeehaft gezeichneten Figuren manifestiert hinwegtäuschen. Als am Ende, natürlich, die Liebe siegt, fühlt sich die Leserin wohl noch verwunderter als die Hauptfigur. Bemerkenswert bleibt allerdings, wie sich Penelope in ihrer trägen Passivität bis zum Ende hin treu bleibt. Noch erstaunlicher, wie gern derartig oberflächlich amüsierende Storys gelesen werden. Einfach Chick-lit, wer´s mag.

Im Sommer am See lesen

tamaki-sommer

nomiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2016

Mariko Tamaki, Jilian Tamaki: Ein Sommer am See, Reprodukt 2015 € 29.-

In dem Comic-Buch "Sommer am See" geht es um zwei Freundinnen, Rose und Windy. Windy wohnt in Awago Beach, Rose, die dünnere und ältere von beiden, kommt jede Sommerferien dort hin. Rose und Windy erleben viele Abenteuer, doch das Wichtigste für die Freundinnen ist, erwachsen zu wirken. Vor allem gegenüber dem Jungen, der im Kiosk arbeitet. Rose steht heimlich auf ihn. Desewegen leihen sich die zwei Gruselfilme aus, für die sie eigentlich viel zu jung sind. Em Ende gibt es eine Familie zu retten und das Leben eines Mädchens. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es total lebendig erzählt. Ich fand es manchmal aber auch traurig. Ein paar Stellen sind düster gezeichnet und erzählt. Sehr zu empfehlen für Kinder, die Comics gerne lesen, oder Bücher in denen viel Gemaltes ist. Am besten im Urlaub am See lesen!

In der Kita

chambers-helene

John Chambers: Helene & Alannah, Hanser Verlag 2016 € 12,90

Zwei beste Freundinnen und der Kita Alltag. Sätze so kurz und klar, dass sie auf eine Zeile passen. Kurze Geschichten von Aus- und wieder Anziehen, vom Zählen, Streit und Versöhnung, dem Morgenkreis, von den klitzekleinen Gegenständen auf der Welt, vom Hochschaukeln, Weitspringen und Schnellrennen und von allem, worüber man die ersten Kindergedanken verliert.

Reiseführer in die Pubertät

einwohlt-maedchen

Ilona Einwohlt: Weil ich ein Mädchen bin, Fischer Verlag 2016 € 14,99

Du hast Pickel im Gesicht und weißt nicht, wie du sie wegbekommst? Du hast plötzliche Stimmungsschwankungen? Dann ist dieses Buch perkfekt für dich! In Weil ich ein Mädchen bin berichtet Ilona Einwohlt mit unterhaltsamen Texten und vielen Bildern über alles, was ein Mädchen über sich wissen sollte. Außerdem sind in dem Buch viele Ideen und Rezepte, die man Zuhause nachmachen kann. Nachdem ich das Buch gelesen hatte, wusste ich sehr viel über uns Mädchen. Mir haben vor allem die Rezepte (zum Beispiel die Gesichtsmasken) gefallen. Ich habe sie gleich ausprobiert und sie sind sehr gut geworden. Elli, 11 Jahre

Fesselnd und poetisch

koehlmeier-maedchen

Fesselnd und poetisch

Michael Köhlmeier: Das Mädchen mit dem Fingerhut, Hanser Verlag 2016 €18,90

Yiza, ein kleines Mädchen, ist allein in einem fremden Land mit ihr fremder Sprache. Es gibt Menschen, die ihr helfen, auch die Polizei hilft ihr und bringt sie in ein Heim. Dort trifft sie auf zwei Jungen, Schamhan und Arian, die sie auf ihre Flucht mitnehmen. Sie sorgen für das Mädchen und sich selbst, so gut es geht: im Freien lebend, in Hütten Schutz suchend, Nahrung und Decken stehlend. Von der Fürsorge der Kinder untereinander, ihrem Überlebensinstinkt, ihrer Lebenslage, die alles andere als kindlich ist, schreibt Michael Köhlmeier gleichzeitig so fesselnd und poetisch, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

 

Mädchenfreundschaft beim Turmspringen

Wildner_Sprungturm

Martina Wildner, Die Königin des Sprungturms, Beltz & Gelberg TB € 6,95

Glück muss man haben - am Samstag ließ sich noch ein spontanes Treffen mit der frischgebackenen Jugendliteraturpreisträgerin Martina Wildner auf der Buchmesse arrangieren. Wir waren sehr zufrieden mit der Erwachsenenjury, denn dieses Buch gehörte zu den Favoriten der jüngeren Bücherfresser im letzten Jahr.

„Ich beeindrucke die Leute, aber Karla bringt sie zum Verstummen."  Zitat: Die Königin des Sprungturms

Die 12-jährige Nadja geht mit ihrer besten Freundin Karla auf die Elitesportschule,sie trainieren fünfmal in der Woche im Hallenbad Wasserspringen. Doch als Karlas Mutter die Beziehung zu einem geheimnisvollem Ingo Kruse eingeht,kann die perfekt springende Karla plötzlich nicht mehr springen. Was ist nur los??? Nadja erzählt über ihr Leben mit der schweigsamen Karla. Eine gefühlvolle Geschichte die sich zu lesen lohnt. Clara, 13 Jahre
In diesem Buch geht es um die besondere Freundschaft zweier Mädchen: Nadja und Karla,die Königin des Sprungturms. Ein unvergesslicher Sommer, in dem Nadja erfährt, warum Karla so gut springt und sich selbst findet. Die 12 Jährige Nadja kennt kein Leben ohne Karla und den Sprungturm. Tag für Tag gehen sie gemeinsam zum Training und springen wie Königinnen. Nadja ist fasziniert von Karla, die die Menschen zum verstummen bringt und so unnahbar wirkt. Jedoch gelingen Karla auf einmal keine Sprünge mehr und sie hört auf. Erst jetzt kann Karla Nadja von ihrem Geheimnis erzählen, warum sie jeden Sprung in ihres Lebens gemeistert hat und Nadja gelingt der beste Sprung ihres Lebens. Ich mag das Buch, weil es um eine besondere Freundschaft geht und es Spaß macht es zu lesen. Helene, 12 Jahre

In Georgien

melaschwili-abzaehlen

Deutscher Jugendliteraturpreis Jugendbuch 2013

Tamta Melaschwili, Abzählen, Unions Tb € 9,95

In diesem Buch werden drei Tage im Leben zweier 13-jähriger Mädchen im georgischen Hinterland beschrieben, die die Auswirkungen des herrschenden Krieges hautnah zu spüren bekommen und erfinderisch sein müssen, um in bitterster Armut an das Lebensnotwendigste zu kommen. Schon auf den ersten Seiten wird der krasse Kontrast deutlich zwischen der Art der beiden Freundinnen, mädchenhaft, gewitzt und frech und nach etwas Leichtigkeit suchend, und ihrer Umgebung, einer gottverlassenen Konfliktzone, in der sie völlig auf sich allein gestellt sind. Obwohl die Sprache reduziert und abgehackt ist, werden dem Leser starke Gefühle und Situationen eindringlich vermittelt. Durch die Erzählweise bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten.

Lindgrensche Freiheit

parr-sommersprossen

Maria Parr: Sommersprossen auf den Knien, Oetinger Tb € 7,99

Tonje wird bald zehn, ist das einzige Kind im Glimmerdal, und hat jede Menge Unsinn im Kopf. Mit ihrem besten Freund Gunnvald, der allerdings schon steinalt und manchmal ganz schön knurrig ist, heckt sie jede Menge Unsinn aus: Die beiden bauen die schnellsten Rennrodel der Welt, machen Musik, dass es nur so schallt und ärgern nebenbei den Campingplatzbesitzer Klaus Hagen.
So ist Tonje in ihrem kleinen Tal, weit weg von Großstädten und lärmenden Straßenverkehr, wo jeder jeden kennt, rund um glücklich.
Aber dann muss Gunnvald ins Krankenhaus, und eine riesige Frau mit einem knurrenden, bösen Hund nistet sich in seinem Haus ein. Und - am aller schlimmsten – sie will das Haus verkaufen! Das kann Tonje auf keinen Fall zulassen.
Doch als sie Nachforschungen antritt, um die Frau zu vergraulen, kommt sie einem ungeheuerlichen Geheimnis auf die Spur. Die Frau ist Gunnvalds Tochter, die in ihrer Kindheit nur kurz bei Gunnvald leben durfte, bevor ihre Mutter sie wieder zu sich holte. Nun liegt es an Tonje, wieder alles ins Lot zu bringen …
Eine sehr lustige Geschichte, die nur so vor Energie sprüht und einen immer wieder zum Lachen bringt, die aber auch ernste und traurige Untertöne hat. Auch Tonje hat Probleme, wie viele andere Kinder. Sie sieht ihre Mutter nicht sehr oft, da diese als Meeresforscherin oft auf Reisen ist. Außerdem ist sie das einzige Kind im Glimmerdal und wünscht sich, trotz Gunnvald und aller netten Leute, doch manchmal ein paar Kinder zum Spielen. Auch die Spannungen zwischen Gunnvald und Heidi, so heißt seine Tochter, also die Frau mit dem Hund, machen sehr nachdenklich.
Die kindliche Sprache, mit der klar und direkt ohne Umschweife erzählt wird, kam sehr überzeugend rüber und hat mir sehr gut gefallen. Ich habe wirklich gemerkt, was Tonje denkt und fühlt und konnte alles nachvollziehen.
Ich würde das Buch nicht nur kleinen Kindern empfehlen, was auf Grund des Covers nahe liegen würde, sondern auch allen älteren Personen, da es doch nicht nur eine Geschichte ist, bei der alle glücklich und froh sind usw. sondern auch grüblerisch macht. Anne-Kathrin, 13 Jahre

Von Hexen und Tieren

Kaaberbol-wildhexe

Lene Kaaberbol, Wildhexe 01 - Die Feuerprobe, Hanser Verlag € 12,90

In dem Buch „Wildhexe die Feuerprobe“ geht es um ein zwölfjähriges Mädchen namens Clara. Am Anfang der Geschichte wird Clara von einer schwarzen Katze angegriffen, die vor ihrem Fahrradschuppen lag. Deswegen wird sie ihrer Tante vorgestellt, eine Wildhexe die irgendwo im Nirgendwo lebt. Clara erfährt, dass sie auch eine Wildhexe ist und wird darauf von ihrer Tante Isa ausgebildet. Als Clara von Chimära, einer weiteren Wildhexe, entführt wird, wird sie von der schwarzen Katze gerettet. Nun müssen die Rabenschwestern entscheiden was mit Chimära passieren soll, doch glauben  sie Clara nicht, dass sie eine Wildhexe sei und Clara muss die Feuerprobe bestehen, um zu gewinnen. Wird sie es schaffen?? Das Buch ist voller Spannung und Überraschung. Es hat viel Fantasie und erzählt die Geschichte sehr anschaulich. Von mir bekommt das Buch 5 Sterne!