Articles tagged with: Liebe

Lesevergnügen

hartlieb-fruehling

Petra Hartlieb: Wenn es Frühling wird in Wien, DuMont Verlag € 18,00

Das Titelbild macht schon gute Laune und führt in die Zeit dieses charmanten Romans: "Wenn es Frühling wird in Wien" ist allerbeste, leichte, reizende Unterhaltung, die in das Wien zu Beginn des 20. Jahrhunderts führt. Marie, ein Mädchen vom Land, ist das liebevolle und geliebte Kindermädchen im Hause Arthur Schnitzlers. Durch den Dichter und den jungen Buchhändler Oskar entdeckt Marie Theater und Literatur. Durch Oskar erfährt sie auch, wie es ist, jemanden sehr gern zu haben. Kleinere und große Dramen im nahen Umfeld und der fernen Welt erschüttern nicht nur Marie. Hier ist wieder einmal ein Buch, das viel zu schnell ausgelesen ist und Sehnsucht nach einer Sommergeschichte weckt!

Frankreich 1539

lewis-frau

Janet Lewis: Die Frau, die liebte, dtv € 18,00

Wie Liebe wächst, wie Sehnsucht blind macht, wie Schulgefühl zermartert, wie Liebe in Hass umschlägt - in dem Ambiente der Gascogne in der Mitte des 16.Jahrhunderts erlebt all diese Emotionalitäten eine junge Frau, Bertrande, die auf einen reichen Hof verheiratet wird. Das Buch gibt intensiven Einblick in den hierarchischen Alltag auf dem Land als auch einen sehr erstaunlichen, verwirrenden Prozess vor Gericht. Die Amerikanerin Janet Lewis, Zeitgenossin von John Williams und von ihm sehr geschätzt, schrieb diesen Roman 1941 und griff hiermit einen der berühmtesten Rechtsfälle Frankreichs auf. Nun ist der Roman erstmalig im Deutschen erschienen.

Feuer gegen Eis

blake-fire

Feuer gegen Eis

Elly Blake, Fire & Frost - Vom Eis berührt, Ravensburger 2018l €17,00

Wenn Feuer gegen Eis kämpft, wenn die letzte Fireblood, in deren Körper die Hitze brennt, den Frostbllodkönig bekämpfen und seinen Eisthron zerstören soll, dann fragt sich der Leser wähend der gesamten Geschichte, wer von beiden am Ende siegen wird. Ein großartiges Fantasydebüt von Elly Blake, die eine gnadenlose, fast schon marzialische Welt erschaffen hat, in welcher ihre Protagonisten von vielen Geheinissen umrankt sind, und in der die unmögliche Liebe zwischen einer Fireblood und einem Frostblood möglich wird.

Vertrackter Thriller, bei dem man nicht zu viel verraten darf

feth-erdbeerpfluecker

Monika Feth: Der Erdbeerpflücker, cbt € 8,95

In diesem Buch geht es um die Hauptperson Jette. Sie ist Tochter von einer Autorin. Ihre Eltern leben getrennt. Jette hat eine Freundin namens Caro. Diese wird eines Tages ermordert. Daraufhin schwört Jette öffentlich Rache und macht den Mörder auf sich aufmerksam. Das Buch ist spannend aufgebaut. Es erzählt abwechselnd aus verschiedenen Sichten. Ich finde allerdings, dass der Klappentext zu viel verrät. Das Cover, finde ich, passt sehr gut zum Buch.

Verliebt in Geist oder Körper?

levithan-letztendlich

David Levithan: Letztendlich sind wir dem Universum egal, Fischer TB € 9,99

In dem Buch „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ geht es um eine Seele, die jeden Morgen in einem anderen Körper aufwacht. Sie nennt sich „a“ und das tägliche Wechseln der Körper ist bereits so, seitdem sie denken kann. Eines Morgen erwacht die Seele im Körper von Justin, ein nicht sehr sympathischer Junge. In der Schule trifft er als Justin auf dessen Freundin Rhiannon und verliebt sich dabei in sie. Die beiden beschließen, die Schule zu schwänzen und ans Meer zu fahren. Die Seele weiß, dass Justin seine Freundin oft schlecht behandelt und vernachlässigt, doch an diesem Tag ist Justin Rhiannon gegenüber deutlich netter.
In dem Buch stellt sich die Frage: Besteht Liebe nur aus der „Seele“, also dem Charakter, oder auch zwingend aus dem Aussehen?
Fazit: Ich finde das Buch sehr faszinierend, da eine andersartige Form von Erzählung im Gegensatz zu ansonsten üblichen Geschichte gewählt wurde. Es bleibt für den Leser durch die unterschiedlichen Perspektiven der Seele abwechslungsreich und spannend. Außerdem gelingt es dem Erzähler mit dem Schluss des Buches zu überraschen.

Ein Auslandsjahr

schreiber-peru

Chantal Schreiber: Plötzlich in Peru, Thienemann Verlag € 19,95

Der Roman Plötzlich in Peru von Chantal Schreiber, veröffentlicht im Jahr 2011 in der Planet-Girl-Reihe des Thienemann Verlages, handelt von der 18-jährigen Elena. Nach der Bitte einer Freundin, die wegen eines gebrochenen Fußes an ihre Reise nach Peru, die Spanisch Unterricht und ein Voluntär-Programm beinhaltet, statt ihr dorthin zu fliegen, entscheidet sie sich trotz ihres `Planungswahns’ spontan in schon sechs Tagen die Reise anzutreten. Wenn auch mehr aus ‚Rache’ an ihrem Freund, der zum Studium nach Innsbruck zieht ohne sie gefragt zu haben, ob sie mit will, als aus eigener Motivation, bereut sie ihre Entscheidung nicht. Denn das arme, jedoch auch so vielseitig schöne Land Peru berührt und verändert sie.
Chantal Schreiber malt eine gut verständliche Handlung, oft mit so guter Beschreibung der verschieden Orte in Peru, dass man sich diese bildhaft vorstellen kann. Trotz der häufigen unnatürlichen `Perfektheit´ des Hauptcharackters, würde ich dieses Buch ab einem Alter von 13 Jahren empfehlen.

Nikolaus Nützel im Gespräch mit den Bücherfressern über sein Sachbuch „Was ist Liebe?“

nuetzel-liebe

Die Liebe wohnt im Buchpalast

Was ist die Liebe? Ob jung oder alt, zeitlebens bewegt diese Frage die Menschen. In seinem neuen Sachbuch über die Liebe versucht Nikolaus Nützel zehn treffliche Antworten zu finden und wendet sich dabei vor allem an junge Menschen, die sich sprachlos vielleicht, peinlich berührt, neugierig und emotional mitgerissen inmitten des Gefühlskarussels befinden. Der Experte ist bei seiner Buchpremiere im Buchpalast ins Gespräch mit fünf jugendlichen Bücherfressern gegangen, die sich in der Jugendliteratur zum Thema Liebe umgeschaut haben und sein Buch dabei vorstellten.

Der erlesene Star, well-done mit Wohlfühlaroma

ernst-schweben

Jürgen-Thomas Ernst: Schweben, Braumüller Verlag 2017 € 20,00

Leben - Schweben

Dieses Buch hat mich tief berührt: es erzählt von Josefs Leben, in dem ihn Rosa ein gutes Stück begleitet. Sie sind ganz einfache Menschen, die ohne Aufhebens ihr Leben in die Hand nehmen. Sie haben wenig und brauchen nicht viel, sie nehmen Glücksmomente wahr und machen sie sich selbst und einander bewusst. Sie finden und verlieren einander und der Leser begleitet sie bei verschiedenen Episoden zwischen Kindheit und Alter. Es steckt viel Lebensweisheit in diesem schmalen Buch in Gedanken und Sätzen, die den Leser auch nach der Lektüre begleiten werden. Wer das Buch "Ein ganzes Leben" von Robert Seethaler und "Ein Leben mehr" von Joyceline Saucier gerne gelesen hat, wird auch dieses Buch lieben!

Sliced Okapi, von skurriler Eleganz

leky-sehen

Mariana Leky: Was man von hier aus sehen kann, DuMont Buchverlag, € 20,00

Ein kleiner Kosmos

Von ganz normalen Menschen in einem kleinen Ort mit ihren ganz speziellen EIgenschaften wird in diesem Roman ungewöhnlich und anrührend erzählt. Ein 10jähriges Mädchen, das zur Mittdreißigerin heranwächst, ist die Erzählerin. Sie steht ihrer Großmutter Selma ganz besonders nah, diese ist die heimliche Hauptfigur. Sie ist auch diejenige, die immer mal von einem Okapi träumt, und dann stirbt jemand im Ort - so war es bisher immer. Wird es auch dieses Mal so sein? Und wie ist das mit der "heimlichen Liebe", die offensichtlich ist, aber doch nie ausgesprochen wird. Und wie mit der Liebe, die einem in Form eines Menschen plötzlich gegenübersteht, die das Leben auf den Kopf stellt - will man dieses andere, veränderte Leben? Mariana Leky findet eine ganz eigene, ein wenig versponnene, bezaubernde und auch witzige Sprache für diese Menschen, die so sein dürfen, wie sie sind, für diesen kleinen Kosmos, in den der Leser eintaucht, in dem er mitfühlt, mitbangt und sich mitfreut.

Im Netz verliebt

ferris-zweifel

Fleur Ferris: Im Zweifel tue nichts, Beltz & Gelberg 2017 € 13,95

Sierra und Taylor sind 15 und beste Freundinnen. Auch wenn  ihre Mütter es nicht gerne sehen, sie lieben Chatrooms. Dort lernen sie Jakob Jones kennen, in den sich beide Hals über Kopf verlieben. Sierra ist die Schnellere. Sie macht ein Date mit ihm aus, von dem sie nicht wieder kommen wird. Das Unfassbare passiert und Taylor wird erst im Nachhinein bewusst, mit welchem Risiko sie spielten, wo sie doch glaubten, Nähe und Liebe im Netz zu finden. So gefährlich das Netz ist, so heilsam kann es auch sein. Als Digital Native wird Taylor nach dem Mord an ihrer Freundin eine Website für sie ins Leben rufen. Erinnerung und Warnung. Aufklärung für andere und Aufarbeitung für sie selbst und ihre Freunde. Ein Roman, der gekonnt rasanten Thrill  mit starken Emotionen verbindet und aufklärende Anteile wie nebenbei zu präsentieren vermag.

Luftig leichter Weinschaum Genuss

jacobs-sisis-vermaechtnis

Ulrike und Manfred Jacobs: Sisis Vermächtnis, Picus Verlag 2017 € 16,00

Irrungen und Wirrungen

Das Umschlagbild bringt den Leser schon in die richtige Stimmung: luftig, leicht, mit Wellengang kommt dieser Roman daher, der von köstlichen Verwirrungen und Verirrungen zwischen Wien und der Normandie erzählt. Spannung und Liebe kommen dabei nicht zu kurz! Ein Wiener Jurist stolpert über merkwürdige Zahlungen an ein normannisches Dorf, die auf ein Vermächtnis Sisis zurückgehen und bringt damit den östereichischen Kulturhaushalt ganz schön durscheinander. In Beauport in der Normandie bleibt auch kaum ein Stein auf dem anderen...Beste Unterhaltung! Eigentlich will man das Buch gar nicht aus der Hand legen, bis sich alles erklärt hat!

Lichtgestalten

armentrout-obsidian-01

Jennifer Armentrout: Obsidian 01. Schattendunkel Carlsen Tb 2016 € 9,99

Ich hätte nicht gedacht, dass mich ein Jugendbuch wirklich so überraschen kann. Von Engeln, Dämonen, Werwölfen und Vampiren habe ich schon gelesen, aber bisher noch nicht über Lichtgestalten von einem fernen Planeten. Mir schwirrt jetzt noch der Kopf von dem Kampf zwischen dem sich ständig verwandelnden Lux Daemon und dem zwischen Mensch und Schatten wandelnden Arum Baruck. Die 17jährige Katy ist neu am Ort, ihre Mutter hat nach dem Verlust des Vaters diesen Schritt als Neuanfang gestartet, jetzt bittet sie Katy darum, "nett" zu den Nachbarn zu sein. Doch als Katy an der Tür nebenan vor dem überirdisch schönen und männlichen Daemon steht, bleiben ihr fast die Worte im Mund stecken, Und seine arrogante und ablehnende Art bringen sie in ihrer Wut zu Hochtouren. Als seine Schwester Dee sich mit ihr anfreunden möchte, wird sie von Daemon sogar bedroht, sich von seiner Schwester fern zu halten. Das löst erst recht eine Trotzreaktion aus. Von ihm wird sie sich nichts sagen lassen. Katy bleibt in dem ganzen Buch authentisch. Von ihrer anfänglichen heftigen Abneigung gegenüber Daemion, über ein heimliches Verlangen nach ihm, hin zu einem gewaltigen Hass wegen seiner Ignoranz ihr gegenüber, der sie dazu veranlasst, sich auf den bekannten Mädchenschwarm Simon einzulassen, bis zu ihrer selbstlosen Rettungsaktion im Kampf zwischen Daemon und einem Aurum. Man weiß nie, in welcher Stimmung die beiden gerade sind, und das macht das Leseerlebnis mehr als unterhaltsam. Eine Serie mit großem Potential.

Mitten in der Daily Soap

kaiblinger-verliebt

Sonja Kaiblinger: Verliebt in Serie 01. Rosen und Seifenblasen, Loewe Verlag € 14,95

Alle Bücher handeln von der 14-jährigen Abby, die ein chaotisches Teenagerleben in New York zusammen mit ihrer älteren Schwester Deborah, ihrer Mutter und ihrem Dackel führt. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin besucht sie dort die Highschool. Die Familie empfängt neuerdings eine Daily Soap (tägliche Serie) über die verstrickten Bande einer englischen Adelsfamilie – „die Ashworths“ – über die sich die zwei besten Freundinnen kaputt lachen. Doch als Abby auf mysteriöse Weise selbst jeden Tag zur selben Sendezeit in der Serie landet, ist den Freundinnen nicht mehr zum Lachen zumute. Nun steht Abby selbst im Zentrum von Familiengeheimnissen, Intrigen und verflossenen und aufblühenden Liebschaften. Wie kann sie diesem Chaos entfliehen? Das lustige, spannende und gut beschriebene Chaos zieht sich über drei dicke Bände hinweg – allesamt eine reisen Lesespaß. Der rosa Umschlag legt es bereits nahe: eher für Mädchen gedacht.

Der Zauber der Musik

atogun-tadunos-lied

Odafe Atogun: Tadunos Lied, Arche Verlag, € 20,00

Dieses Buch ist eine Hommage an die Kraft und den Zauber der Musik. Taduno ist ein Musiker, der sich in die Herzen der Menschen gespielt hat. Zunächst mit Liebesliedern, dann mit Protestliedern gegen die menschenverachtende Diktatur in seiner Heimat Nigeria. Er geht ins Exil, aus dem er zurückkehrt, nachdem er erfahren hat, dass seine große Liebe Lela festgenommen wurde. Merkwürdigerweise erkennt ihn niemand mehr in seiner Heimat. Es entspinnt sich eine emotionale und spannende Geschichte in Adunos Suche nach Lela und seinem Produzenten, die ihn in einen großen Gewissenskonflikt manövriert: muss und kann er seine Liebe zu Lela opfern, um dem unterdrückten Volk Hoffnung zu geben? Kann er so leben? Oder ist er selbst ein Verräter?

Grenzlandtage oder Das Glück der Wanderfalter

martin-michaelis-grenzlandtage

Peer Martin, Antonia Michaelis: Grenzlandtage, Oetinger Tb 2016 € 13,99

Zwei Wochen ungestört für das Abitur lernen, dabei ein wenig Liebes-Abenteuer und Entdeckungsreise, denkt sich Jule, als sie, mit der Fähre von Kreta kommend, den Boden der kleinen griechischen Insel betritt. Kontaktfreudig und neugierig erkundet sie ihre Umgebung, sammelt Kronkorken, Muscheln und Steine, die sie mit Silberdraht zu kunstvollem Schmuck verarbeitet. Bei ihren Erkundungen entdeckt sie Asman, einen 22-jährigen Palästinenser aus Syrien, der sich für eine Gruppe illegaler Flüchtlinge, 32 von 104, verantwortlich fühlt, mit der er nach dem Untergang des Flüchtlingsbootes hier in Griechenland und nicht in Italien, gestrandet ist. Die Klänge seiner Oud verzaubern Jule. Seine Hand braucht dringend medizinische Hilfe. Was ist zu tun? Was kann man tun? Welcher Weg ist der Richtige? So genau denkt Jule darüber gar nicht nach. Sie ist mit ihrem Herzen bei der Sache und will einfach nur helfen. Der fortscheitenden Entzündung von Asmans Wunde kann sie Einhalt gebieten, der fortschreitenden Verliebtheit weniger. In der Gruppe, die im Hintergrund möglichst sparsam inzeniert wird, kommt neues Leben auf dramatische Weise auf die Welt. Nicht weniger dramatisch wohl, wie der Akt der Empfängis, eine Vergewaltigung, die Asmans 16-jährige Schwester erfuhr. Und als am Ende alles und alle ans Licht kommen, der Leser dabei erleichtert denken könnte: Nun muss doch alles gut werden, wird gar nichts gut, sondern alles noch viel schlimmer. Flüchtlingsgeschichten ähneln sich in ihren Zutaten: der Hoffnung auf eine lebendige Zukunft, dem Ertragen unmenschlichster Situationen und großem Leid, das Erleben von Hass und Gewalt und der Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit, der Schönheit auf dieser Welt. Der unerschütterliche Glaube, dass jedem Menschen ein solches Plätzchen zustehen sollte treibt sie voran. Martin und Michaelis inszenieren überschaubar und emotional süffisant. Sie zentrieren den Blick des Lesers auf Jule, die aus europäischer Geborgenheit kommend, zwischen Naivität und Unwissenheit, Neugier und Spontanität aktioniert und dabei das eigene Leben aufs Spiel setzt. Ihr Gegengewicht ist Asman, dessen Leben sich schon lange am Rande des Abgrundes bewegt, der obendrein noch versucht, für Andere zu sorgen und nicht einmal weiß, wie er sich selber helfen kann. Schlüssig und wohlwollend träumerisch, wenn man über die Liebe und das Ende denkt, ist diese Geschichte zwischen Syrien und Europa packend gestaltet und findet nach aller Dramatik um Leben und Tod, vorerst, einen Ausblick in eine gemeinsame Zukunft.

5 Hochzeiten und kein Todesfall

blondel-liebeserklaerung

Jea-Philippe Blondel: Die Liebeserklärung, Deuticke Verlag 2017 € 18,00

Wieder einmal hat Jean-Philippe Blondel einen wunderbar unterhaltenden Roman geschrieben. Der Autor von "6 Uhr 41" erzählt von dem jungen Corentin, der mit seinem Onkel in der französischen Provinz als Hochzeitsfotograf unterwegs ist. Es ergeben sich viele amüsante , gut beobachtete Zwischenfälle bei den Hochzeiten. Corentins Leben allerdings fehlt es ein wenig an Amüsement - er ist auf der Suche nach Vielem und wird eine sehr spezielle Art des Suchens entwickeln. Beste Unterhaltung für jedes Alter, die ein Lächeln auf den Lippen garantiert.

Lebensklug und voller Ironie

capus-leben

Alex Capus: Das Leben ist gut, Hanser Verlag 2016, € 20,00

Das Leben ist gut - das ganz normale Leben, in der schweizerischen Kleinstadt, wo der Protagonist des Buches aufgewachsen ist, die Winkel der Stadt und die Winkel in den Köpfen vieler Menschen dort kennt. Aus Sentimentalität hat er die vom Schließen bedrohte ehemalige Gastarbeiterkneipe übernommen. Und so erzählt er von den Begegnungen mit Typen verschiedenster Art, er, der den anderen nimmt, wie er ist und dafür sorgt, dass ein Gespräch nicht verletzt. Er hat Sinn für Witz und Ironie und Freude an guten Geschchten. Und seine Frau, die gerade eine Arbeit in Paris angenommen hat und zum ersten Mal in ihrer langjährigen Beziehung nicht an seiner Seite ist würde er im Bewusstsein aller ihrer auch merkwürdigen Eigenarten nie wieder hergeben - und macht ihr eine versteckte Liebeserklärung. Alex Capus hat einen sympatischen Helden des Alltags geschaffen, dem ich auch gerne beim Entsorgen des Leergutes am Altglascontainer gefolgt bin!

Ist Zeit messbar?

ransmayr-cox

Christoph Ransmayr: Cox oder der Lauf der Zeit, Fischer, 22,00 €

Der Roman " Cox oder der Lauf der Zeit" von Christoph Ransmayr ist ein literarisches Meisterwerk, das den Leser in die Mitte des 18. Jahrhunderts führt. Der Londoner Uhrmacher und Automatenbauer Cox folgt mit drei seiner Gehilfen dem Ruf des chinesischen Kaisers Quiánlóng nach Beijing. Die Aufträge des Kaisers verlangen die künstlerische und mechanische Umsetzung philosophischer Gedanken: So entsteht die Winduhr, um das Zeitempfinden eines Kindes zu zeigen oder sie Glutuhr, die die endende Lebenszeit eines Menschen veranschaulicht. Der Wunsch nach einer zeitlosen Uhr, die auch das Zufällige in sich birgt und die Ewigkeit messen soll, stellt die größte Herausforderung dar. Geradezu märchenhaft entsteht ein Bild des alten Chinas, in dem Prunk und Schönheit neben Willkür und Grausamkeit zu finden sind, beherrscht von einem als allmächtig anerkannten Kaiser. Ein besonderes, reiches, bildgewaltiges und nachdenkliches Buch, dem der Fischer Verlag ein edles Äußeres gegeben hat.

Für gemütliche Winterabende

hartlieb-winter

Peter Hartlieb: Ein Winter in Wien, Kindler 2016 € 16,95

1910 in Wien: Marie ist das neue Kindermädchen im Hause Arthur Schnitzlers. Der "Winter in Wien" erzählt eine vergnüglich zu lesende Geschichte, die sich an den Tagen vor Weihnachten ereignet. Der Leser wird sowohl in das Wien der damaligen Zeit hineinversetzt als auch in das Leben in einem großbürgerlichen Haushalt aus der Sicht der jungen Angestellten. Diese erzählt auch erinnernd ihre Herkunftsgeschichte in einfachen ländlichen Verhältnissen. Dass die Liebe Marie zum ersten Mal erwischt und sie Lustiges und geradezu dramatisch Spannendes mit den ihr anvertrauten Kindern erlebt, macht das Buch zu bester locker, leichter Unterhaltung.