martin-winter

Peer Martin: Winter so weit (ebook), Oetinger Verlag 2016 € 12,99

Die schwierige Liebesgeschichte zwischen dem syrischem Mädchen Nuri und dem Ex-Neonazi Calvin geht in Winter so weit weiter: Calvin ist für die Zeitung tot, doch in echt lebt er. Er ist Teil des Zeugenschutzprogrammes. Er glaubt auch Nuri wäre gestorben und sie glaubt das Gleiche von ihm. Nuri lebt in Berlin und weiß nichts von Calvin. Calvin versucht, ihren letzten Wunsch zu erfüllen. Der lautet: "Hol Dschian raus". Damit meinte Nuri, er soll ihre beste Freundin Dschian aus Syrien holen und sie nach Deutschland bringen. Da Calvin gerne Nuris (wie er glaubt) letzten Wunsch erfüllen möchte, fährt er mit ihrem Bruder Kamal nach Syrien. Jenseits der Grenze erwartet ihn Zerstörung und Demütigung. Während dessen hilft Nuri in einer Deutschlern-Gruppe und hat mit anderen neuen rechtsextemen Problemen zu kämpfen. Calvin kämpft sich vor, trennt sich unterdessen von Kamal und muss auf eigene Faust durchkommen. Bei Nuri in Berlin spitzt sich die Lage weiter zu: Immer mehr Angriffe auf Asylanten durch Neonazis, viel Arbeit mit der Lerngruppe und ein Theaterstück, dass eingeübt werden muss. Mit dem Buch Winter so weit gelingt Peer Martin eine ausgesprochen gute Fortsetzung von Sommer unter Schwarzen Flügeln. Mir hat das Buch gut gefallen, weil es immer sehr unvorhersehbar ist.