frankfurt-15-hohler-stohner

Bei unserem ersten Termin auf dem Buchmesse treffen wir den ehemaligen Verlagsleiter des Hanser Kinderbuch Verlages und Autoren Friedbert Stohner.

Bücherfresser: Wenn Sie zehn Jahre in die Vergangenheit reisen könnten, würden Sie dann irgendetwas in Ihrem Leben ändern wollen? Friedbert Stohner: Nein. Wenn ich etwas ändern wöllte, würde ich denken, dass ich mein Leben in den Sand gesetzt hätte.
BF: Von damals auf heute geblickt: Was hat sich verändert? FS: Die Leser haben sich verändert und Bücher sterben schneller.
BF: Sie haben zwei Bücher mit Tieren als Hauptfiguren geschrieben. Wie kamen Sie auf die Idee? FS: Ich war im Zivildienst. Da hat ein Professor gefragt, ob jemand die Versuchhamster nehmen möchte, die sonst als Futter geendet wären. Ich haben einen mitgenommen. Nach einiger Zeit kam mir die Idee und ich habe "Ich bin hier bloß der Hamster" geschrieben. Bei dem Ponybuch hat mich der Verlag gefragt. Am Anfang wollte ich nicht, aber dann habe ich es doch geschrieben.
BF: Sind Sie selber mal geritten? FS: Ja, ein Freund hat mich mal mitgenommen, aber Spaß hat es mir nicht gemacht. Ich fand es aber interessant mal aus der Sicht des Tieres zu schreiben.
Danke für das Gespräch.