Beschäftigung für Gipfelstürmer

karski-berge

Piotr Karski: Berge, Moritz Verlag 2017 € 18,00

Berge bieten Lebens- und Erholungsraum, Naturerlebnis, alpine Kulturlandschaft, sie sind sensibles Ökotop und Sportarena für Waghalsige. Dieser Prachtband führt mit gestalterischer Raffinesse in allen Aspekten hoch hinaus und läd dabei auf jeder Seite seine Leser zum Mitmachen und Selbstgestalten ein. Die Buchhändlerin und Bergführerin ist hochbeglückt über so viel kreative Praxistauglichkeit und hat sich gleich mit viel Elan ihre eigene Hütte gebaut. (siehe Foto) Auch dem Murmeltier kann man sein Heim zeichnen oder die Gämse, welche Schnee- und Kletterschuhe unter ihren Hufen trägt, über Stock und Stein springen lassen. Was braucht ein Kletterer für Material, wenn er tagelang eine große Wand erkundet und wie sieht das Rad des Mountainbikers aus? Wie führt der beste Wanderweg durch ein Naturschutzgebiet, wie liest man eine Karte, was sind Höhenlinien und wie ist das mit dem Maßstab? Sollten die Aktionisten unterwegs hungrig werden,  können sie sich auch ihren Reiseproviant selber machen oder bei der Herstellung von Emmentaler zuschauen. In diesem Buch fehlt nichts. Berg heil! Bitte kaufen, loslegen und die Welt entdecken!

Erzählerische Wundertüte

tienti-salon-salami

Benjamin Tienti: Salon Salami. Einer ist immer besonders, Dressler 2017 € 12,99

Sich vorzustellen nur mit dem Papa und ohne Mama zu leben, ist für jedes Kind nicht auszudenken. In dem Buch wird dem Leser schnell klar, das Leben ist nicht immer "Friede, Freude, Eierkuchen". Das Buch ist wie eine Art Wundertüte. Man erfährt erst nach und nach, was passiert ist. Den Grund, warum die Mutter nicht da ist und wo sie ist erfährt man erst ganz am Schluss. Es ist kein schöner Grund. Und so macht sich Hanni mit der Frau vom Jugendamt, welche sie am Anfang bei einer ziemlich skurilen Aktion kennen gelernt hat, die hier nicht verraten werden soll, auf die Suche nach ihrer Mama. Mich hat das Buch so gerührt und mitgenommen, dass ich manchmal echt ein paar Tränen verzwicken musste. Ich fande es trotzdem ein total schönes Buch, weil halt nicht immer alles so ist, wie es in einer Bilderbuchfamilie sein sollte.

Einer für alle, alle für einen.

krause-muskeltiere

Ute Krause: Die Muskeltiere 01. Einer für alle, alle für einen, cbj Verlag € 14,99

Nein, nicht drei Musketiere, sie sind vier und haben es faustdick hinter den Ohren. Ernie, eine Kneipenmaus alias Pommes de terre ist hamburgerisch schlagfertig und bei Abenteuern immer vorneweg. Der Hamster Bertram von Backenbart, ein gelangweiltes Luxushaustier, bringt die Idee mit den Muskeltieren erst auf, liefert dazu die Plastiksäbel, welche vorher als Käsespieße dienten, und kann sogar ein wenig lesen und schreiben. Gruyère, gedächtnis-, namen-, heimat- und familienlos ist eine Ratte, die fest daran glaubt, eine Maus zu sein. Sie hat einen fantastischen Orientierungssinn. Und nicht zuletzt Picandou, eigentlich Picandou Camenbert St. Albray. Er hat seinen Namen in der Käsetheke von Frau Fröhlichs Feinkostladen zusammengestellt, wo er im Keller lebt. Er ist ein Hasenfuss, der alles zu bieten hat, was ein Leben lebenswert macht: er teilt sein weiches Schwammbett genauso selbstverständlich wie die leckersten Essensreste und hat ein großes Herz für Freunde. Er rutscht mit seinem dicken Käsebauch ganz unfreiwillig in diese Abenteuer hinein und will doch nicht kneifen. Denn nur gemeinsam können die Nager Picandous und somit auch ihre eigenes, neues Domizil retten. Ute Krause schreibt mit Fantasie und Raffinesse. Sprachlich wie im Bau ihrer Geschichte, die immer wieder auf kleine Spannungshöhepunkte hinausläuft, zeigt sie sich variantenreich und witzig. Die Muskeltiere schließt man sofort ins Herz. Sie sind die perfekte Vorleselektüre, aber auch zum Selberlesen geeignet. Nicht zuletzt die durchgehend farbigen Illustrationen der Autorin und Illustratorin, die oft noch anderes erzählt als der Text verrät, machen Lust auf Lesen.

Wildes Wochenendabenteuer

boonen-oma

Stefan Boonen: Hier kommt Oma, Arena 2016 € 9,99

Ein Wochenende mit Oma und neun weiteren Enkeln in der Natur! Omas Bus fliegt über die Hügel wie Herr Rossi ins Glück. Das klapprig schaurige Haus im Wald verspricht Zombies  in dunklen Verstecken, Spinnen und wilden Geschichten. Oma liebt die Gefahr. Der Erzähler ist klein, doch nicht der Kleinste.  Ein zaghafter Beobachter, der das Schräge liebt. Mit großer Dynamik breitet sich eine wagemutige Abenteuergeschichte aus, beflügelt durch  Zeichnungen in denen Linien und Perspektiven einen wilden Tanz aufführen. Wer würde da noch an Socken denken. Oder das Wechseln der Unterhosen. Die Antworten  nach der Rückkehr auf elterliche Fragen fallen knapp aus: "Gut", "viel", "darum". Aber das zufriedene Glück, das breite Grinsen von einem Segelohr zum anderen spricht Bände.

Weissnich will heim

leeuwen-weissnich

Joke van Leeuwen: Weissnich, Gerstenberg Verlag € 12,95

In dem Fantasiebuch Weissnich geht es um eine kleine Comicgestalt, die plötzlich aus der ersten Geschichte herauspurzelt. Die Mutter des Jungen, der dann für Weissnich Comicpapa wird, erzählt ihm jeden Abend Geschichten. Der Junge freut sich total das Weissnich, so heißt die Comicgestalt, zu ihm gefallen ist, denn er hat keinen, der mit ihm spielt, malt oder über Kindersachen lacht. Weissnich aber hat ein ganz anderes Problem. Er möchte in die Geschichte zurück, zu seinen richtigen Eltern. Obwohl das den Jungen nicht gerade begeistert, macht er sich mit Weissnich auf die Suche nach seiner Geschichte. Doch bis sie ankommen, erleben die beiden verschiedene Geschichten und Abenteuer. Mir hat das Buch gefallen, weil es so lebendig erzählt wurde, dass ich es mir richtig gut vorstellen konnte. Es war aber auch traurig, weil mann lernen musste, Abschied zu nehmen. Empfehlenswert ist es als Vorlesegeschichte. Am besten an seinem Lieblings-Lese-Ort.

Mehr Gips, bitte!

woltz-gips

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017, Kinderbuch

Anna Woltz: Gips oder wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte, Carlsen Verlag 2016 € 10,99

In dem mitfühlenden Teeniebuch geht es um Fitz, die eigentlich Felicia hieß, sich aber per e-mail umgetauft hat. Ihre Eltern verkünden bei einem Gespräch, dass sie erst mal getrennt leben möchten. Seitdem hat Fitz eine kleine Wunde im Herz. Als ihr Vater und ihre kleine Schwester Bente einen Fahrradunfall haben und Bente statt zehn nur noch neun Fingerkuppen hat, müssen sie ins Krankenhaus. Da entzündet sich auch die Wunde von Fitz im Herz ein bisschen mehr. Doch als dann ihre Mutter wegen der Pässe auch noch ins Krankenhaus kommt, denkt sich Fitz, dass es eigentlich keine schlechte Idee wäre, die beiden zusammen für sechs Wochen einzugipsen. Der Aufenthalt im Krankenhaus dauert lange, deswegen macht sich Fitz auf den Weg, das Krankenhaus zu erkunden.  An dieser Stelle sollte man erwähnen, dass Fitz aus Wut auf ihre Mutter, die sich nichts aus der Trennung macht, den schlimmsten Satz, der jeder Mutter das Herz bricht, ins Gesicht geschrieben hat. Sie trägt eine Maske, sodass es keiner sieht. So findet sie nicht nur zwei Freunde, sondern muss auch noch einen Arzt und eine Schwester zusammen bringen. Nicht zu vergessen, dass zwischen all das auch noch die eigene Verliebtheit gerät. Dieser turbulente Roman erzählt vom Herzenbrechen und wieder zusammennähen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es nur an einem einzigen Tag spielt und von einem gebrochenen Herzen, eiem Familienchaos und der eigenen Liebe erzählt. Das Buch empfehle ich Teenies, besonders Mädchen, die gern Krankenhaus-Romane lesen, wo es ab und zu schon mal blutig zugeht. Hannah, 13 Jahre
 

Genderspiel

gricksch-nicht-druecken

Gernot Gricksch: Nicht drücken, Oetinger Tb € 6,99

Was wäre, wenn alle Mädchen Fussball lieben und Jungs nur noch zum Klamotten shoppen zu gebrauchen wären? Ein Knopfdruck und schon ist es versehentlich passiert: die Welt von Siri, Ole und Ivana steht auf dem Kopf  und ist nicht mehr wie vorher. Gernot Gricksch vertauscht die Vorlieben der Geschlechter ebenso wie die von Hund und Katze, am Anfang ganz lustig, doch bald muss jedem Leser auffallen, dass diese andere Welt nichts anderes ist, als das Gleiche in grün. Sehr einfallsreich scheint das nicht, ein wenig lehrreich schon eher. Alle, die im Laufe der Geschichte über ihren eigenen Schatten springen, verwandeln sich wieder zurück und Entspannung breitet sich aus. Der Mensch ist doch ein Gewohnheitstier. Als am Ende die Kinder vor der Wahl stehen, durch erneutes Drücken des Buttons ein Leben in Ungewissheit und Abenteuer zu wählen, dem gegenüber die glückliche und gewöhnliche Alltäglichkeit steht, würde das  Abenteuer erst beginnen. Diese Lektüre bietet viele Anlässe über Klischees und gesellschaftliches Rollenverhalten zu diskutieren.

Queer

gino-george

Alex Gino: George, Fischer Verlag 2016 € 14,99

George ist zehn. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als die weibliche Hauptrolle beim Schultheater spielen zu dürfen. Doch ihre Lehrerin sagt, das geht nicht, weil sie ein Junge ist. Glücklicherweise hat George einen guten Plan und eine noch bessere Freundin. Jetzt! Nicht später, lautet ihre Devise. Schnörkellos klar wandert der Text in den Welten der Eigen- und Fremdwahrnehmung des transgender Kindes, bewegt und berührt dabei seine Leser. Dieses Buch ist Fest für die Vielfalt in der Kinderliteratur.

 

Apfelparty! Premierenlesung mit Silke Schlichtmann

apfelbaum-schlichtmann

Vom sauren Leben mit falschen Apfelmördern, einem Regenwurm-Rettungsplan, einem Fast-Umzug wegen der Sache mit dem Harz, einer verwegenen Familienmission, ein paar unverhoffter Geburten und  perfekter Beerdigungen und allem, was das Leben einer sechsköpfigen Familie rundheraus knackig, rotbackig und saftig macht.

Plan her!

schlichtmann1

Silke Schlichtmann: Pernilla oder Wie die Beatles meine viel zu große Familie retteten, Hanser 2015 €12,90

Pernilla hat zwei Brüder und bekommt bald noch ein Geschwisterchen. Das wäre ja schön und gut, wenn ihre Familie dann nicht zu sechst wäre! Zu sechst wird man  nie wieder eingeladen und Pernillas liebstes Hobby ist besuchen oder besucht werden. Da muss ein Plan her! Zusammen mit ihren Brüdern Ole und Lars gründet sie eine "Beatles-Soko" und denkt sich einen ausgefuchsten Plan aus.  Und der führt an Knigge lesen, Ameisen beerdigen, Klos putzen, Wüstenrennmäuse verschenken, Klavier und Schrank verkaufen, Schnecken und viele Flaschen sammeln nicht vorbei. Das Buch ist unterhaltsam und frisch geschrieben und ab acht Jahren empfehlbar. Ich hatte beim Lesen viel Spaß, denn der Inhalt ist von humorvollen Komik. Theresa, 11 Jahre

Ein Forschungsbericht

opel-goetz-ausseridisch

Susann Opel-Götz: Außerirdisch ist woanders, Oetinger TB 2016 € 8,99

Schon die illustrative, mit ungewöhnlich viel Liebe sparsam wie kunstvoll gestaltete und mit dem Text gut verschränkte Gliederung dieses Kinderbuches lässt aufhorchen. Gleich hinter dem Buchtitel findet sich das farbige Deckblatt des Forschungsberichtes von Jona Klinger, in Folge bekommt auch jedes Kapitel großzügig eine eigene Deckseite. Die Rückseiten dieser Vorsatzblätter wurden freigelassen, wie bei großen Büchern mit beigefügten Stichen oder besonderen Illustrationen. Jona lebt wohl behütet in einer quirligen, gut situierten Durchschnittsfamilie. Neben seinem Geheim-Kino im Kopf hat der pfiffige junge Mann auch eine Kurzfass-Schwäche.

Eine richtige Familie!

hub-kaenguru

Ulrich Hub: Ein Känguru wie du, Carlsen Verlag 2015 € 12,99

Eine richtige Familie! Nichts sehnlicher wünschen sich der weiße Tiger Pascha und der schwarze Panther Lucky. So träumen sie vom Sieg beim Zirkuswettbewerb und von der Prinzessin für ihren Dompteur, bis sie erfahren, was wohl auf der Hand liegt: Ihr Dompteur mag nur Männchen. Ob da dann das Känguru aus dem Boxclub der Richtige ist? Eine großartige Nummer in einfach komplizierten Familienangelegenheiten.

Für Furchtlose

Oppel-nest

Kenneth Oppel: Das Nest, Dressler 2016 € 12,99

Oppels thematisches Spektrum ist groß und er vermag jedes Mal von Neuem zu überraschen. Nach einem Wespenstich träumt Steve regelmäßig von der Wespenkönigin, die ihn in ihr Nest lockt und ihm erzählt, seinen kranken Babybruder gegen einen neuen, gesunden Bruder zu ersetzen. Noch hängt er verpuppt in den Waben des Nestes und sieht zum Fürchten aus. Im Traum verspricht Steve der Königin zu helfen, denn er seht sich nach Normalität, in der Realtät versucht er, diese Träume loszuwerden und mit der schwierigen Familiensituation klar zu kommen. Das gruselige Szenario von kindlicher Verarbeitung eines Traumas packt von der ersten Seite und läuft um großen Showdown auf, bei dem am Ende alles gut wird. Nichts für schwache Nerven!

Tierischer Mut

bjornstad-krokodildieb

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017, Kinderbuch

Taran Bjornstad, Christoffer Grav: Der Krokodildieb, Beltz&Gelberg 2016, € 12,95

Odd ist ein Träumer mit den klassischen Attributen eines Außenseiters: klein, pummelig, Brille. Bei einem Klassenausflug ins Aquarium kommt ihm die Idee, sein Stoffeichhörnchen "Nussi" gegen den kleinen Kaiman "Zack" zu tauschen. Das echte Krokodil von 60cm Länge landet in seinem Rucksack und dann unter seinem Schrank. Reich illustriert mit gekonntem Blick für ungewöhnliche Szenen und besondere Perspektiven von Klein zu Groß läd dieses Buch zum Lesen ein und hat etwas Besonderes.

Heldenhaft

ovreas-superbruno

Hakon Overas, Super Bruno, Hanser 2016 € 12,90

"Geht es dir gut?", fragen Bruno Eltern immer wieder. Die Familie ist umgezogen und gerade ist Großvater gestorben. "Mir geht´s prima", antwortet Bruno. Doch die älteren Jungs im Dorf haben seine Bretterhütte zerstört und ärgern Bruno, der vorsichtig neue Bekanntschaften zu schließen versucht, auf Schritt und Tritt. Ein zartes, melancholisches, anrührendes kleines Büchlein voll großer Gefühle, indem Bruno sich zu helfen und als "Super-Bruno" zu wehren weiß. Durch Großvaters Hilfe aus der Ferne lernt der schüchterne Junge sich auch ohne Superheldentum zu behaupten. Die Illsutrationen mit ihrem feinen Strich und ihrer punktuellen Farbgebung runden das Leseerlebnis ab.

Bei Großvater in der Steppe

petit-steppenwind

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis Kinderbuch 2007

Xavier-Laurant Petit, Steppenwind und Adlerflügel, dtv € 6,95

Galshan wohnt mit ihren Eltern in einem  kleinen Wohnblock und ist dort einigermaßen glücklich. Doch eines Tages erfährt sie, dass ihre Mutter schwanger ist und sich bis zur Geburt schonen muss. Ihr Vater schickt sie zu ihrem Großvater in der mongolischen Steppe. Der Nomade zeigt ihr was man alles braucht, um im Winter in der Mongolei zu überleben. Sie lernt reiten, bekommt einen Adler und langsam findet auch sie Gefallen an ihrem "Urlaubsort". Doch ausgerechnet jetzt  kommt "der weiße Tod", einer der schlimmsten und gefürchteten Schneestürme. Sie werden eingeschlossen und mit der Zeit wird ihre Situation immer dramatischer... Das Buch ist ernst, aber trotzden wunderschön und brillant geschrieben. Spannend ist es auch und ich empfehle es sehr!

Wahrheitssuche

hub-fuechse

Ulrich Hub, Füchse lügen nicht, Carlsen Tb 2016  5,99

Fünf Tiere: zwei Schafe, ein Affe, eine Gans, ein Tiger und ein Panda, warten seit drei Tagen auf ihren Flug. Die Schafe wollen zu ihren Eltern nach England, der Affe muss zum Tabletten testen in ein Krankenhaus, die Gans hat den Abflug des Schwarms in den Süden verpasst, der Tiger muss zu einem Filmstudio und der Panda soll in einen Zoo für ausgestorbene Tierarten. Es scheint als wären sie allein am Flughafen, außer dem Hund vom Wachdienst, der regelmäßig nach ihnen schaut. Doch als ein Fuchs durch die Lüftungsanlage kommt ist die Langeweile futsch. Nach einer Party mit erbeuteten Proviant aus dem „Duty Free“ Shop freundet sich der Hund mit dem Fuchs an. Doch als die Reisepässe verschwinden werden die Tiere misstrauisch. Ein sehr lustiges tierisches Abenteuer von dem Autor der „Arche um Acht“. Von mir bekommt es 5 Sterne, weil die Geschichte lustig und spannend erzählt wird.

Die Heimat im Herzen

boyce-mantel

Deutscher Jugendliteraturpreis Kinderbuch 2013

Frank Cottrace Boyce, Der unvergessene Mantel, Carlsen Tb 2016 € 6,99

Das Buch bringt eine schöne Atmosphäre rüber, was vor allem durch die Fotos im Buch gestärkt wird. Das Ende überrascht einen ziemlich und es bringt sowohl Trauer als auch Freude zum Vorschein. Obwohl es nur wenig Seiten hat, erzählt es in einfacher und manchmal dennoch sehr detaillierten Sprache die Freundschaft zwischen den dreien. Julies Faszination von den Erzählungen Dschingis aus der Mongolei, kann man gut nachvollziehen, da sie nie von daheim weggekommen ist und immer schon in der gleichen Stadt mit denselben, gleichen Menschen lebte. Die Brüchigkeit und gleichzeitig Hartnäckigkeit von Erinnerungen ist faszinierend.

 

Sprachvirtuos tiefbegabt

steinhoefel-rico

Deutscher Jugendliteraturpreis Kinderbuch 2009

Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und die Tieferschatten, Carlsen Tb € 6,99

„Ich sollte an dieser Stelle wohl erklären, dass ich Rico heiße und ein tiefbegabtes Kind bin. Das bedeutet, ich kann zwar sehr viel denken, aber das dauert meistens etwas länger als bei anderen Leuten.“ (Zitat aus Steinhöfel, Rico, Oskar und die Tieferschatten)
Dafür denkt Rico auch drei Umdrehung weiter und tiefer als jeder andere. Und damit ist er für die Jagd nach Mister 2000, dem Aldi-Kidnapper, genau der Richtige. Mit Oskar und seinem Sturzhelm für sein kostbares, hochbegabtes Gehirn an seiner Seite, steht dem Abenteuersommer im Kreuzberger Kiez nichts mehr im Wege. Ein 100%  gelungenes Buch! Diese Geschichte bietet einen Atem raubenden Krimi (wenn man Mister 2000 nur fünfzig Euro gibt, bleibt von einem Kind womöglich nur eine Hand übrig), eine tiefblickende, charmante Sozialstudie („Irgendwann werden das Hängemöpse“, sagte Mama zu ihrem Spiegelbild und zu mir. „Und dann?“ sagte ich. „ Dann gibt´s neue“, sagte Mama entschlossen. „Hier geht’s schließlich um mein Betriebskapital.“) und eine zarte Außenseitergemeinschaft, in der Rico, der kommunikative, lebenspfiffige, zähe kleine Bursche einfach nicht locker lässt. Katrin Rüger