brandis-freestyler

Katja Brandis: Freestyler, Beltz & Gelberg 2016 € 16,95

Die 17-jährige Jola ist Sprinterin und träumt von der Olympiade im Jahr 2032 in Argentinien. Für diesen Traum trainiert sie sehr hart, doch sie hat eine Schwachstelle -ihre Achillessehne. Da das Buch im Jahr 2030 spielt, gäbe es für Jola die Möglichkeit, sich optimieren zu lassen. Das heißt, neue stärkere Muskeln und Sehnen implantiert zu bekommen. Dies findet Jola aber garnicht gut. Für die bevorstehende Weltmeisterschaft in Osaka findet sie einen Sponsor. Die Ausscheidungsläufe absolviert sie in Höchstleistung bis ihr im Finale wieder die Achillessehne dazwischen kommt. Der Sponsor würde sie trotzdem weiter sponsorn, unter der Bedingung, daß sie sich die Beine optimieren lässt. Ihr neuer Trainer Till spornt sie dazu an, doch ihre Familie und Ryan, der ebenfalls ein Sprinter ist, bei einem Autounfall seine Beine verloren hat und deshalb mit Prothesen läuft, raten ihr davon ab. Bald aber wird Jola 18 und sie wird selber entscheiden dürfen. Das Buch ist eine Geschichte über Leistungssport und wie Leistungssportler an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen. Im Hintergrund des Buches läuft auch eine Liebesgeschichte zwischen Jola und Till, die zusammen sind, aber Jola Ryan eigentlich auch mag.
Ich fand es war ein super Buch und das Katja Brandis sehr realistische Charaktere geschaffen hat.