Ein Sturz mit Folgen

rodtnes-licht

Nicole Boyle Rodtnes: Wie das Licht von einem erloschenen Stern, Beltz und Gelberg € 14,95

Das Buch handelt von dem Mädchen Vega. Nach einem Sturz auf einer Party leidet sie an Aphasie. Das bedeutet, dass sie weder sprechen noch lesen oder schreiben kann. Sie hat den Verdacht, dass sie von jemandem geschubst wurde. Keiner will ihr das glauben. Bei einem Workshop trifft sie auf Theo, der ebenfalls unter Aphasie leidet. Sie verlieben sich. Aber wied sie herausfinden, ob ihr Verdacht richtig ist? Und wenn ja, wer hat sie geschubst?

Amoklauf in der Schule

nijkamp-54-minuten

Marieke Nijkamp: 54 Minuten, Fischer Verlag 2017 € 14,99

Das Buch handelt von einem Amoklauf. Nach der Rede der Direktorin wollen alle die Aula verlassen, aber die Türen sind verschlossen. Tyler, der Amokläufer, fängt an zu schießen und will alle töten, die ihm je Unrecht getan haben. Das Buch ist aus der Sicht von vier Jugendlichen erzählt. Sie heißen Claire, Autumn, Tomás und Sylv. Sie haben alle etwas mit Tyler zu tun. Das buch bleibt immer spannend, das die Sichen wechselt und nicht alle in der Aula waren, als Tyler zu schießen begann. Ich finde das Buch sehr gut. Kleiner Geheimtipp, meinerseits!

Ermittlungen à la Agatha Christie

stevens-mord

Robin Stevens: Mord ist nichts für junge Damen, Knesebeck Verlag € 15,00

In dem Buch geht es um die Mädchen Daisy und Hazel, die eine Detektei eröffnet haben. Das Buch spielt im Mädcheninternat in England der 30er Jahre. Die beiden Mädchen sind 13 Jahre alt, als Hazel die Leiche ihrer Lehrerin Miss Bell entdeckt. Als sie allerdings mit einer Aufsichtsperson zum Tatort zurückkehrt, ist die Leiche verschwunden. Keiner glaubt den beiden Mädchen, deshalb ermitteln sie auf eigene Faust. Können Sie den Mörder fassen?

Vertrackter Thriller, bei dem man nicht zu viel verraten darf

feth-erdbeerpfluecker

Monika Feth: Der Erdbeerpflücker, cbt € 8,95

In diesem Buch geht es um die Hauptperson Jette. Sie ist Tochter von einer Autorin. Ihre Eltern leben getrennt. Jette hat eine Freundin namens Caro. Diese wird eines Tages ermordert. Daraufhin schwört Jette öffentlich Rache und macht den Mörder auf sich aufmerksam. Das Buch ist spannend aufgebaut. Es erzählt abwechselnd aus verschiedenen Sichten. Ich finde allerdings, dass der Klappentext zu viel verrät. Das Cover, finde ich, passt sehr gut zum Buch.

Verliebt in Geist oder Körper?

levithan-letztendlich

David Levithan: Letztendlich sind wir dem Universum egal, Fischer TB € 9,99

In dem Buch „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ geht es um eine Seele, die jeden Morgen in einem anderen Körper aufwacht. Sie nennt sich „a“ und das tägliche Wechseln der Körper ist bereits so, seitdem sie denken kann. Eines Morgen erwacht die Seele im Körper von Justin, ein nicht sehr sympathischer Junge. In der Schule trifft er als Justin auf dessen Freundin Rhiannon und verliebt sich dabei in sie. Die beiden beschließen, die Schule zu schwänzen und ans Meer zu fahren. Die Seele weiß, dass Justin seine Freundin oft schlecht behandelt und vernachlässigt, doch an diesem Tag ist Justin Rhiannon gegenüber deutlich netter.
In dem Buch stellt sich die Frage: Besteht Liebe nur aus der „Seele“, also dem Charakter, oder auch zwingend aus dem Aussehen?
Fazit: Ich finde das Buch sehr faszinierend, da eine andersartige Form von Erzählung im Gegensatz zu ansonsten üblichen Geschichte gewählt wurde. Es bleibt für den Leser durch die unterschiedlichen Perspektiven der Seele abwechslungsreich und spannend. Außerdem gelingt es dem Erzähler mit dem Schluss des Buches zu überraschen.

Eine Vatersuche, ein Paket und ein wenig Magie

llewellyn-faden

Tom Llewellyn: Der magische Faden, Thienemann Verlag 2017 € 12,99

Markus ist ein ganz normaler Junge. Er lebt zusammen mit seinem Bruder Lukas, seiner Schwester und seiner Mutter in einem Haus in Amerika. Sein Vater., ein Archäologe, ist, seit er in Griechenland eine unglaubliche Entdeckung gemacht hat, verschollen. Seit Jahren haben Markus und seine Familie nichts mehr von ihm gehört. Bis eines Tages ein Paket aus Griechenland ankommt, in dem sich ein merkwürdiger Faden befindet. Als Markus ihn  berührt, bekommt er einen Schlag. Kurz darauf beginnt das ganze Haus zu leuchten. Das lockt nicht nur Tiere sondern auch seltsame Menschen an.
Ich finde das Buch sehr interessant und spannend geschrieben. In einem Buch, in de auch eine griechische Sage vorkommt, wäre es vielleicht wünschenswert, dass man etwas mehr über die griechischen Götter erfährt. Außerdem habe ich die ganze Zeit an den Helden und Kämpfe im Labyrinth gedacht, wenn vom Labyrinth des Minotaurus die Rede ist. Aber am Ende wird man nicht einmal aufgeklärt, ob der Faden Ariadne gehört oder es ein anderer Faden ist, der mit der Sage nichts zu tun hat. Davon abgesehen fand ich das Buch aber sehr gut und kann es nur empfehlen.

4. Juli 2018 19:00 Uhr: Jochen Till und sein Vorleser präsentieren „Pogo & Polente“ und „Luzifer“

till-pogo-polente

Jochen Till: Pogo und Polente, Tulipan Verlag 2018 € 13,00

Wie schon in Luzifer, thematisiert Jochen Till auch in Pogo und Polente elterliche Vorbilder und kindliche Rebellion in witziger, ungewohnter Rollenverteilung. Polente, eigentlich Vanessa, wünscht sich, in die Fußstapfen ihres Vaters, eines Polizisten, zu stapfen und spielt gewissenhafter Recht und Ordnung, als es die Polizei erlaubt. Sie ist mit ihrem Vater ausgerechnet in das Haus neben Pogo und seine Eltern gezogen, die in ihrer verfallenen Hütte ein waschechtes Punkerleben führen. Dummerweise entwickelt Pogo seine Zukunftswünsche ebenso gewissenhaft wie Vanessa und dirket an seinen Eltern vorbei. Er ist ein angepasster, strebsamer Einserschüler, der die Schule und das Lernen liebt. Trotz allem läuft es mit Pogo und Polente nicht gleich rund. Erst als ein Fahrraddieb sein Unwesen treibt, beginnen die beiden gemeinsame Sache zu machen. Jochen Till lässt die Welten und Lebensansichten großer wie kleiner Menschen mit viel Spaß, Situationskomik und Augenzwinkern aufeinander prallen, immer mit der Gewissheit,  dass Kinder aus all dem, was sie umgibt, das Beste machen.

Unwegsame Zukunft

zentner-helden

Jeff Zentner: Zusammen sind wir Helden, Carlsen Verlag 2017 €17,99

"Wer die Welt verändern will, muss bei sich selbst anfangen", postet Lydia in ihrem Secondhand-Modeblock. Lydia ist stark und voller Ideen. Ihre Eltern unterstützen sie. Ein plus, auf das Travis und Dill, Lydias Freunde, nicht zählen können. Dills Vater sitzt im Gefängnis. In dritter Generation ist er Prediger einer Erweckungsgemeinde, die mit Schlangen und Gift im Gottesdienst agiert. Für die Gemeinde schreibt Dill christliche Lieder. Die Gitarre ist seine Welt. Travis Vater betreibt einen Holzhandel im Ort, trinkt und prügelt seinen Sohn, der sich am liebsten in Fantasywelten liest. Keine Vorzeigefreunde, die Lydia in ihren zahlreichen Blogeinträgen erwähnen würde und doch steht sie ihnen zur Seite, wie sonst niemand. In  brisanter Mischung versteht Zentner es, jugendliche Lebenswelten zwischen Glaube, Schuld, Pflicht und Freiheit zu inszenieren und packt seine Leser von der ersten Seite weg. Ein Roman des  Miteinanders in unwegsamem Gelände, der jeden der Drei nur dann eine Zukunft führt wird, wenn sie es verstehen werden, sich ihren Weg tatkräftig selber zu pflastern. Davon ist Lydia fest überzeugt und hofft, die beiden Jungs von ihrer Ansicht überzeugen zu können.
 

Träumerische Zirkuswelt

leeuw-zirkusnacht

Mattias de Leeuw: Zirkusnacht, Gerstenberg Verlag 2018 € 13,95

Über den Baum durch das Fenster steigt der kleine, schwarze Hund elegant ins Kinderzimmer des Mädchens. Sie lockt ihn mit einer Schüssel. Der Hund ist verspielt. Ein richtiger Zirkushund, scheint es. Zwei Stunden später schläft das Mädchen ein und träumt.....Ein Zirkus ist in der Stadt. Der Clown vom Plakat über dem Bett trägt das Mädchen behutsam hinüber. Sein Hut wird ihr Kleid. Auch der Hund ist wieder da. Und dann geht es so richtig los. Kleinformatige Einzelszenen wechseln mit großen Inszenierungen auf Doppelseiten. Kaum merkt der Betrachter, dass es in diesem Buch keinen Text gibt, so dicht und intensiv weben die Bilder die Geschichte. Nummer folgt auf Nummer. Es wird eine lange, aufregende Nacht. Ein wunderbares, aufregendes Buch zum gemeinsamen Schauen und Erzählen. Ein Buch,dem der Zauber des Zirkus innewohnt.

Verstörende Jungfernfahrt

ware-cabin10

Verstörende Jungfernfahrt

Ruth Ware, The woman in cabin 10, dtv TB 2018 €15,90

Die junge Journalistin Lou hat nicht nur ein Problem: ihr Freund ist viel zu selten greifbar, wenn sie ihn braucht, ein Einbrecher taucht in ihrer Wohnung auf, raubt sie während ihrer Anwesenheit im Schlafzimmer aus, und was noch viel schlimmer ist, seitdem weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann und wem nicht. So gesehen könnte man Lou als emotionales Wrack bezeichnen, die sich mit Alkohol und Antidepressiva über Wasser hält. Doch die beherzte Journalistin ist auch eine Kämpferin, und da sie ihren Job ernst nimmt, geht sie auf die Jungfernfahrt eines Kreuzfahrtschiffes, das im Besitz eines reichen Investors ist. Dort taucht allerdngs nicht nur die Konkurrenz auch auf, sondern ein gewaltiges Problem - Lou wird nachts Zeugin, wie jemand über Bord geworfen wird, doch keiner der Passagiere wird vermisst... ist Lou verrückt oder auf der Spur eines grausamen Verbrechens? Der Thriler ist bis zuletzt spannend und mehr als nervenaufreibend.

Was ist wirklich geschehen?

miranda-tick-tack

Megan Miranda, Tick Tack - Wie lange kannst du lügen?, Penguin TB 2017 €15,00

Am Anfang weiß der Leser nur, dass die Protagonistin Niceolette mit einem Geheimnis kämpft,  das mit ihrer Vergangenheit und mit dem Ort, an dem sie aufgewachsen ist, zusammenhängt. Doch dann nimmt die Geschichte ihren Lauf, rückwärts von Tag 15 bis zum Tag 1 erzählt, und nichts ist so, wie man anfangs gedacht hat. Ein interessanter Thriller, psychologisch dicht, intelligent konstruiert, mit einer klaren und dennoch eindringlichen Erzählstimme. Hiier steht das sich Erinnern und Aufarbeiten von Vergangenem im Vordergrund und nicht spannungsgeladene Action,  aber gerade das macht Nicolettes Geschichte besonders.

Kinderkrimi in Cornwall

ludwig-philby

Sabine Ludwig, Pandora und der phänomenale Mr Philby, Dressler 2017 €14,99

Cornwalls Küste bietet Sabine Ludwig für ihren Kinderkrimi einen gelungenen HIntergrund. Ein in die Jahre gekommenes Hotel, dem die Gäste ausbleiben, die fast dreizehnjährige Pandora, die mir ihrer Mutter fürchtet, bald alles aufgeben zu müssen. Dann aber tauchen der mysteriöse Mr. Philby, dem Pandora von Anfang an nicht über den Weg traut, und Ashley, ein Junge aus besseren Kreisen, den Pandora von ihrer Großmutter als Feriengast aufs Auge gedrückt bekomt, auf. Statt die Ferien mit ihrem besten Freund Zack zu verbringen, findet sich Pandora unverhofft mit ihm im Streit, weil er ihr in Sachen Mr. Philby nicht glauben mag, und dafür mit Ashley verbündet, der ihr zumindest bei ihren heimlichen Nachforschungen nicht im Wege steht. Und siehe da, die Küste von Port Arthur ist gefährlich, eine Leiche taucht auf, Mr. Philby verstrickt sich in Lügen, und die drei Kinder geraten am Ende so richtig in Gefahr. Ein gelungener Krimi, der mit dem gewohnten Witz der Sabine Ludwig und einer Portion Spannung daherkommt.

30. Januar 2018, 19:30 Uhr: Jaromir Konecny liest aus „Die unglaublichen Abenteuer des Mirgranten Nemec“

konecny-nemec

Jaromir Konecny: Die unglaublichen Abenteuer des Mirgranten Nemec, Ecowin Verlag 2017 € 20.-

"Arm sind die Menschen, die keine Geschichten haben."
Zitat aus Konecny: Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec
Selbst in Prag geboren und 1982 nach Deutschland emigriert, erzählt Konecny vom schelmisch, tragischen Flüchtlingsdasein seines Helden Lolek Nemec. Die Übersetzung seines tschechischen Nachnamens "Nemec" lautet "Deutscher", ein Grund, warum Nemec schon immer meinte, nach Deutschland zu gehören. Hochmotiviert hier sein Leben zu meistern, stolpert der Migrant und Geschichtensammler durch ein deutsches Leben in und um München, welches von osteuropäischen Lebensgewohnheiten geprägt bleibt. Die Sache will  ihm nicht ganz gelingen. Auf der Suche nach seinem Glück und immer neugierig auf alle Menschen, denen er begegnet, führt er den Leser in ein amüsantes, sprachwitziges, episondenhaftes Lesevergügen unseres schrecklich herrlichen Miteinander.

Wenn es im Kopf leuchtet und das Herz kribbelt

samson-sternschnuppensommer

Gideon Samson: Sternschnuppensommer, Gerstenberg Verlag 2018 €12,95

Jakob ist eher der Typ unsichtbar. Nur nicht auffallen, keine Freunde, Eltern getrennt. Als die Mutter ihn in den Sommerferien zu seinem Vater auf eine griechische Insel schickt, packt er vorsorglich 30 Comichefte ein und vergräbt sich lesend auf seinem Zimmer. Doch dann lernt er Michális kennen, einen Nachbarsjungen, und findet in ihm jemand, mit dem man reden kann. Als Michális ihm von der Ankunft  seiner Ferienfreundin erzählt, einem Mädchen in das er sich letztes Jahr verliebt hat, reagiert Jakob verwirrt und besorgt, dann verwundert und neugierig. Flugs wird aus der Zweisamkeit eine Dreieinigkeit, die unzertrennlich auf Abenteuerkurs die Insel unsicher macht, bis Jakob feststellt, dass auch er sich in Puck verliebt haben muss. Eine wunderschöne erste, kindliche Liebesgeschichte, die zaghaft eine ganze Palette von Gefühlen,  Schmetterlinge, Wut und Verzweiflung und wieder zurück zu einer Freundschaft, präsentiert. Die besondere Du-Perspektive reißt den Leser aber nicht zu tief hinein, lässt ihn vielmehr Beobachtungsraum für das Selbstwerdungs-Schauspiels, an dem Jakob am Ende stark hervorgeht, Freude findet, von der Liebesgeschichte seiner Eltern erfährt und seinen Vater richtig kennenlernt.

Homage an Erich Kästner – Detektivarbeit heißt frei und unabhängig zu denken.

kerr-friedrich-detektiv

Philip Kerr: Friedrich der Große Detektiv, Rowohlt Verlag 2017 € 14,99

Berlin 1933: Friedrichs Nachbar Erich Kästner hat dem 12-jährigen ein signiertes Exemplar von Emil und die Detektive geschenkt. Nun brennt er mit kindlicher Leidenschaft für die Detektivarbeit und hat das Buch schon viele Male gelesen.  Gerecht sollte es auf der Welt zugehen. Aufmerksam beobachtet er die Menschen um sich herum. Die neuen Hilfspolizisten der NSDAP erobern einschüchternd und gewaltbereit die Gehsteige. Viele Bürger, auch sein Bruder Rolf, rufen begeistert "Sieg Heil" auf den pomösen Siegesmärschen der Nationalsozialisten mit Fakeln und Millitärmusik. Welcher Sieg, fragt sich Friedrich im Stillen. Er nimmt wahr, wie sein Freund Leo Hertz in der Schule von Lehrern drangsaliert wird, bis er mit seiner Familie das Land verlässt. Immer mehr Menschen verlassen Deutschland. Die Erwachsenen werden schweigsamer.  So oft er kann, sucht er bei seinem Freund Kästner Rat. Auch bei Gesprächen mit Erwachsenen ist neuerdings Detektivarbeit gefragt. Kerr arbeitet behutsam und routiniert. Entlang realer Figuren,  Schauplätzen und Ereignissen entwickelet er spielerisch eine spannenden Geschichte, die in vielen kleinen Details, auch für völlig unbedarfte, junge Leser, von der Machtübernahme 1933, dem Umbau des Landes zur Diktaur, der Ausbreitung von Terror und Gewalt und der Stimmung der Menschen in Deutschland erzählt. Ein guter Grund, sich den kindlichen Blick zu bewahren, doch Friedrich wird in dieser, politsch aufgeladenen Zeit, viel zu schnell erwachsen. Aber er bleibt unbeirrt: ein freier, unabhängiger Denker. Solche Detektive braucht das Land!

12. April 2018, 19:30 Uhr: „Schau mir in die Augen, Dürer“ Alte Meister neu entdeckt mit Susanna Partsch

partsch-duerer

Susanna Partsch: Schau mir in die Augen, Dürer. Die Kunst der alten Meister erklärt von Susanna Partsch, Beck Verlag 2018 € 28.-

Weshalb trägt Maria immer einen blauen Mantel? Wieso malte Rubens mit Vorliebe füllige Frauen? Wie lassen sich große Formate, die durch keine Tür passen, transportieren?
Reden wir hier wahrlich über 500 Jahre alte Schinken? Die ästhetische Aufmachung mit Fotos von ungeahntem, musealem Treiben sind ein Hingucker. Susanna Partschs erhellenden Erklärungen fesseln wie ein Krimi. Sie liefert wohldosierten Einblick, Aha-Erlebnis und packendes Detail in rasantem Wechsel. Ein Buch, mit dem man gleich ins nächste Museum laufen möchte.

Die Veranstaltung eignet sich für Erwachsene und junge Erwachsene, Kunstliebhaber und -banausen, denn dieser enträtselnde, klare Blick auf die Kunst kann eine Liebe fürs Leben begründen. Eintritt: € 5.- Um Anmeldung wird gebeten.

17. Januar 2018, 19.30 Uhr: Birgit Müller-Wieland liest aus ihrem Roman „Flugschnee“

mueller-wieland-flugschnee

Birgit Müller-Wieland: Flugschnee, Otto Müller Verlag 2017 € 20.-

In diesem vielschichtig komponierten Familienroman wird deutlich, wie Verstrickungen der Vergangenheit Auswirkungen auf die Gegenwart haben. Lucy, eine junge Frau in Berlin begibt sich nach dem Verschwinden ihres Bruders auf Spurensuche. Der Roman stand auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis und fasziniert in seiner sprachlichen Schönheit und subtil aufgebauten Spannung.
Wir freuen uns darauf, einen interessanten Lesungsabend mit Ihnen zu verbringen! Einritt € 5.- Um Anmeldung wird gebeten.