buchholz-sonne
Kostbar für alle ist der Moment, in dem die Nacht den Tag umfängt. Die blaue Stunde birgt so manchen Zauber und lässt den Menschen innehalten. Quint Buchholz und Dorothée Kreusch-Jacob werden an diesem Abend, der sich an Erwachsene richtet,  über ihre Kunst, Lyrik, Musik und die Bedeutung von Abendritualen ins Gespräch gehen, begleitet von Musik, Bildprojektionen und Texten aus ihrem neuen Buch „Sonne, Mond und Abendstern“.

Eintritt € 5.-. Um Anmeldung wird gebeten.

 

Foto Copyright: Frank Hanewacker
Quint Buchholz, 1957 in Stolberg geboren, studierte Kunstgeschichte, später Malerei und Grafik an der Kunstakademie in München. Heute lebt er mit seiner Familie in Ottobrunn. Seit 1979 arbeitet er als Maler und Illustrator, seit 1988 illustriert er Kinder- und Jugendbücher und veröffentlicht eigene Geschichten. Er gehört zu den renommiertesten deutschen Buchillustratoren.
 
Foto Copyright: Klaus-Reiner Blümel
Dorothée Kreusch-Jacob, in Ravensburg geboren, lebt als Konzertpianistin,  Musikpädagogin, Liedermacherin und Schriftstellerin in Ottobrunn.

Happy Birthday Quint Buchholz- Ausstellung im Buchpalast zum 60. Geburtstag

Seine Bilder sind Momentaufnahmen zur blauen Stunde, bei Vollmond, im Schnee, bei Regen oder unter Sternenhimmel. Sie sind Inseln der Ruhe, von Menschen und Tieren beseelt, wo Wasser und Luft zu tragenden Elementen werden. Sie bergen ein Geheimnis in sich und erzählen vom Erstaunlichen und vom Glück. Quint Buchholz ist ein Meister der Blautöne.
Das Glück erfasst den Betrachter, wenn er, einem Kinde gleich, sich der Geborgenheit anzuvertrauen vermag, die aus den Bildern spricht, eine schützende Nähe in entrückter, entschleunigender Zeit.
Einen geeigneteren Illustrator für ein Abendliederbuch kann es da gar nicht geben. Dorothée Kreusch-Jacob trug ihm eine Zusammenarbeit an, da auch die Musik in seinen Bildern klingt. Für das Abendliederbuch „Sonne, Mond und Abendstern“ arrangierte sie variantenreich altbekannte Lieder zu neu komponierten Stücken mit literarischen wie eigenen Texten, die von Clemens Brentano und Wolfgang Borchert über Mascha Kaleko bis Michael Ende reichen. Kreusch-Jacob wandert dabei in ihre eigene Kindheit zurück, in der Geräusche und Klänge das Dunkel ebenso bevölkerten wie Fantasie. Beiden gelingt es, den Zauber einzufangen, der zwischen Schlaf und Traum regiert. Will man in den Schlaf sinken, muss man zur Ruhe kommen und Vertrauen in die Nacht finden. Das gilt für Kinder wie für Erwachsene. Bilder, Texte und Musik lassen wohltuend innehalten und finden still und leise ihren Weg in die Herzen aller. Ein Buch zum Schauen, Singen, Lesen und Träumen, bis die Augen zufallen.

Ab dem 28. Juli 2017 zeigt der Buchpalast Drucke aus "Sonne, Mond und Abendstern", die auch käuflich zu erwerben sind.